Jump to content

Tachodefekt nach "Fremdstarten"


Recommended Posts

Hallo!

Mein Xsara (Bj 1999) zeigt nach dem Fremdstarten rund 20 km/h zuwenig an.

Hat jemand bereits ein ähnliches Problem gehabt und vielleicht erfolgreich gelöst, ohne die Instrumenteneinheit auszutauschen?

Gruß

HerbertK

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[132]

Wenn's ein Digitaltacho ist, den BC vom Netz trennen, und nach etwa zwanig Minuten wieder anschließen.

Dann dürfte es wieder stimmen!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolfgang,

es handelt sich leider noch um analoge Anzeigen.

Danke und viele Grüße

HerbertK

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Mit Digitaltacho, meint er nicht, dass die Geschwindigkeit auf einem Display angezeigt wird, sondern dass der Tacho nicht über eine Tachowelle verfügt. Die Ansteuerung wird durch eine Elektronik (digital) gemacht.

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fred,

danke für den Hinweis. Ich habe mich wohl ziemlich unklar ausgedrückt, aber der Tacho verfügt über eine Tachowelle.

Gruß

Herbert

Link to comment
Share on other sites

HerbertK postete

Hallo Fred,

danke für den Hinweis. Ich habe mich wohl ziemlich unklar ausgedrückt, aber der Tacho verfügt über eine Tachowelle.

Gruß

Herbert

Glaube ich nicht, meine Geschwindigkeitsanzeige war mal aufgrund loser Kabelanschlüsse ausgefallen.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

Bei unserem Xantia geht seid Heute der Drehzahlmesser nicht mehr. Kann das auch mit dem Fremdstarten zu tun haben?

Link to comment
Share on other sites

Donald postete

Bei unserem Xantia geht seid Heute der Drehzahlmesser nicht mehr. Kann das auch mit dem Fremdstarten zu tun haben?

Ja, bei mir trat das auf, nachdem ich ein Dieseltaxi um Starthilfe gebeten hatte. Danach waren die Zeiger von Tacho und Drehzahlmesser dermaßen überdreht, daß sie in der Endstellung im Gehäuse festgehakt waren. Ich konnte die Zeiger nur lösen, indem ich die Abdeckscheibe anbohrte und die Zeiger mit einem Briefklammerhaken löste. Es dauerte danach 'ne ganze Weile, bis die Instrumente wieder normal arbeiteten.

Ich hatte den Verdacht, daß der Benz-Diesel vielleicht mit 'nem 24V System ausgestattet war.

Link to comment
Share on other sites

Das liegt eher an auftretenden Spannungsspitzen. Blöderweise wirkt die Schwerkraft auf die Nadel und hält sie drüben. "Kurz" ausbauen und umdrehen ist noch am elegantesten.

Ein Puffer-Element könnte hier auch Wunder wirken. :-)

Link to comment
Share on other sites

In letzter Zeit wird empfohlen beim Fahrzeug mit der schwachen Batterie die Heckscheibenheizung oder die Scheinwerfer zur "Pufferung" der Spannungsspitzen einzuschalten.

Sicherlich ist es auch ratsam die Batterie durch das "Spenderfahrzeug" erst ein paar Minuten aufladen zu lassen und zwischen den Startversuchen mehr Zeit einzuplanen.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
elMariachi

Hallo,

ich hatte seit ein paar Tagen das gleiche Problem.

Nach dem Starten waren Tacho und Tempomat total überdreht und haben blockiert.

Der Händler hat gemeint er muss das Problem erst genauer untersuchen und hat mir einen Termin für die nächsten Tage gegeben da im Moment keine Zeit war.

Es hiess aber im schlimmsten Fall könnte die ganze Einheit defekt sein und die kann neu 450€ kosten. Bei eBay habe ich dann 2 Angebote für 70-100€ gesehen.

Nachdem Batterie an/abklemmen leider nicht funktioniert hat habe ich mich für die Variante von StieLo, also das Löcherbohren und die Büroklammer entschieden.

Und es hat funktioniert. Tacho und Drehzahlmesser funktionieren wieder. :)

Nach einer kurzen Probefahrt sind die Zeiger beim Anlassen wieder nach rechts umgesprungen. Das Auto hat beim Anlassen auch etwas gequält geklungen.

Die Zeiger sind aber beim nächsten Starten wieder in Normalposition gegangen. Ich habe den Verdacht, dass meine Batterie sehr schwach ist und dadurch beim Starten evtl. das Problem aufgetreten ist?

Auf jeden Fall scheint das Problem gelöst und ich habe mir das Geld für die Arbeitsstunden der Werkstatt gespart. :)

Danke für die guten Tipps

Michael

Link to comment
Share on other sites

hm-electric

mal ne dumme frage: Werden denn Tacho und Drehzahlmesser nicht mit dem Zündschlüssel eingeschaltet. Dann wäre es doch sinnig, den Zündschlüssel erst dann zu drehen, wenn die Fremdbatterie angeschlossen ist oder?

hm-electric

Link to comment
Share on other sites

xm-wrecker

Hatte ich auch mal.

Man kann auch einen starken (aber kleinen) Magnete gegen den Uhrzeigersinn so über den DZM bewegen, das sich die Nadel wieder in die normale Ruheposition bewegt.

Ein paar Minuten rumprobieren muß man schon bis es funktioniert.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Was passiert bei der Spannungsspitze mit den Tachonadeln?

Wird durch das "Überdrehen" durch den Endanschlag die Nadel auf der Achse verschoben?

Verklemmt die Rückholfeder?

Ist das Instrument nur kurzzeitig statisch aufgeladen?

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

elMariachi

Hallo,

bei mir lag das Problem eindeutig an der kaputten bzw. zu schwachen Batterie.

Diesen Montag hat sie mich ganz im Stich gelassen und ich brauchte Starthilfe.

Nach einem Batteriewechsel taucht das Problem nicht mehr auf.

Den bei den Startversuchen wieder umgeschlagenen Tacho und Drehzahlmesser habe ich durch eine Autobahnfahrt mit mehr als 160 km/h wieder auf Normalposition gebracht.

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

ACCM Berndt

Hallo! Es liegt tatsächlich immer an Kontaktproblemen seitens der Batterie.Habe dieses Problem beim 1,9 TD jeden Winter,besonders unterhalb von -5 Grad.Steht er denn noch 3 Tage in der Kälte,bricht die Spannung beim Starten so weit zusammen,daß die Instrumente keinen korrekten Steuerimpuls erhalten und das mit Rechtsanschlag quittieren.Dazu haben die Xsaras auch noch die alten "R4"Batteriepole,die anerkanntermaßen empfindlichst auf jede

Korrosion reagieren.Nur springen diese Motoren halt so geil selbst mit nicht mehr so guter Batterie an,daß man den "würgemoment" kaum wahrnimmt.Wenn die Batterie wieder besser geladen ist,funktioniert das "initialisieren " des Instrumentenbrettes wieder,wobei Du in hartnäckigen Fällen das Auflegen des Poles auch schon mal bei eingeschalteter Zündung machen mußt.Soweit die Erfahrungen der letzten 3 Winter,mit immer noch der selben Batterie.Wobei natürlich der Elektroniker in mir das Ganze mit gesträubten Nackenhaaren fabriziert,wenn er dabei an die diversen Steuergeräte denkt---werde ergo vor dem nächsten Winter eine neue Batterie spendieren-man soll das Desaster ja nicht herausfordern......Gruß Berndt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...