Jump to content

Zylinderkopfdichtungswechsel XM 2.1td WIE???


Recommended Posts

Hallo Zusammen,

bei meinem XM Y3 2.1TD hat sich die Zylinderkopfdichtung verabschiedet und nun wollte ich fragen ob sich schon jemand damit auskennt, Erfahrungen gesammelt und /oder Tipps und Tricks für mich hat, wie ich den Wechsel am Besten angehe.

Ich habe schon die Suchfunktion betätigt und das kompl. Internet durchstöpert, aber bis jetzt nichts gefunden.

Vielen Dank für die hoffentlich vielen Ratschläge ;-) !!

MFG

Link to comment
Share on other sites

Bisher hab ich das bei diesem Motor nur an einem Ulyssee gemacht.

Da wars eine unendliche Schrauberei, da der komplette Antriebsstrang raus muß.

Beim XM dürfte das nicht der Fall sein.

Das einzige Problem das ich hatte:

Es war kein Schaden an der Dichtung oder am Kopf erkennbar.

Ich hab dann die Dichtung erneuert, mit dem Erfolg, daß sich nichts besserte.

Danach habe ich erfahren, daß diese Köpfe manchmal Haarrisse hinter den Vorkammern bekommen.

Nach dem Austausch des Zylinderkopfes war auch alles in Ordnung.

Link to comment
Share on other sites

Ich könnte dir eine Anleitung zugänglich machen, falls du Interesse hast, kontaktiere mich unter meiner E-Mail.

Link to comment
Share on other sites

Olaf Steins

Ich habe das vor drei jahren bei meinem Y3 2.1 TD machen lassen. Von Citroen.

1200 €. Die haben den Motor nicht ausgebaut. Der Erfolg war, dass ich 18 Monate später eine gelockerte Hydropumpe hatte. Citroen hatte damals die Schrauben nicht mit Locktide eingesetzt. So dass diese sich gelöst haben. Meine Werkstatt meinte später, mir hätte auch der Zahnriemen über-/ abspringen können.

Fazit: Am besten den Motor ausbauen, oder zumindest anheben. Zum Zweiten, viel Locktide an alle Schrauben der Anbauteile verwenden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und weiterhin angenehmes Schweben.

warmaharda

Link to comment
Share on other sites

eigentlich nicht gerade schwierig, wenn die motorlage nicht wäre. von daher immer einen helfer dabei haben! der motor muss nicht raus. vor dem abnehmen des zahnriemens markierungen auf allen zahnrädern vornehmen, dann kann eigenlich nichts passieren. für detailfragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

da der arbeitsaufwand nicht unerheblich ist, empfehle ich allen, den kopf unbedingt abdrücken zu lassen und im zweifel erneuern. ansonsten ist die arbeit nicht so schlimm, aber eben zeitintensiv. gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer postete

da der arbeitsaufwand nicht unerheblich ist, empfehle ich allen, den kopf unbedingt abdrücken zu lassen und im zweifel erneuern. ansonsten ist die arbeit nicht so schlimm, aber eben zeitintensiv. gruß der bachmayer

kopf abdrücken ? wie ? im eingebauten zustand ? macht das der freundliche ?

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

kopf abdrücken ? wie ?

Druck aufs Kühlsystem geben und sehen, ob er hölt

im eingebauten zustand ?

Ja

macht das der freundliche ?

Ja

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Abdrücken kenne ich eigentlich nur vom Motoreninstandsetzer. Die wissen in der Regel, was sie tun! Habe ich auch am BiXilein machen lassen anläßlich des ZKD-Wechsels. Es gibt da nämlich oft kleine Risse zwischen den Ventilsitzen. Da ist es schon wichtig zu wissen, daß diese nicht bis zum Wasserkanal durchgängig sind! (Dann sind sie unbedenklich.)

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Da die Diagnose ZKD schon feststeht, kannst du dir das Abdrücken des Kühlkreislaufes(Xantiaheinz) sparen. Motor auf OT stellen, Nockenwelle und ESP fixieren bzw. markieren. Kopf runterschrauben. Kopf komplett zum Motoreninstandsetzer. Der drückt den Zylinderkopf ab und sagt dir alles weitere.(das meinte Helmut) Eventuell den Kopf planen lassen(Dichtfläche). Beim Zusammenschrauben über eien neuen Zahnriemen und eine Wasserpumpe nachdenken. Auf jeden Fall Motoröl und Filter wechseln! Ach ja, Schraubensicherungs- und Motordichpaste griffbereit halten und auch verwenden. Eine Dose Bremsenreiniger macht wunderbar fettfreie Dichtflächen!

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz postete

kopf abdrücken ? wie ?

Druck aufs Kühlsystem geben und sehen, ob er hölt

im eingebauten zustand ?

Ja

macht das der freundliche ?

Ja

hmm .. technisch gesehen ne frage .. woher wollen die wissen, ob der kopf im eimer is oder die kd ? bei mir sind nach 1500kilometer nen halber viertel wasser weg . der kühlerdeckel zeigt ein bischen dieses weissliche schaumkondensat an . das motoroel is schwarz . alles zeichen für nen bevorstehenden kd wechsel . den kann ich ja selber .. aber .. deswegen die frage ..eh ich mir die arbeit doppelt mache ... kann der freundliche definitiv den kopp im eingebauten zustand auf haarrisse prüfen ?

Link to comment
Share on other sites

ak-thomas postete

Da die Diagnose ZKD schon feststeht, kannst du dir das Abdrücken des Kühlkreislaufes(Xantiaheinz) sparen. Motor auf OT stellen, Nockenwelle und ESP fixieren bzw. markieren. Kopf runterschrauben. Kopf komplett zum Motoreninstandsetzer. Der drückt den Zylinderkopf ab und sagt dir alles weitere.(das meinte Helmut) Eventuell den Kopf planen lassen(Dichtfläche). Beim Zusammenschrauben über eien neuen Zahnriemen und eine Wasserpumpe nachdenken. Auf jeden Fall Motoröl und Filter wechseln! Ach ja, Schraubensicherungs- und Motordichpaste griffbereit halten und auch verwenden. Eine Dose Bremsenreiniger macht wunderbar fettfreie Dichtflächen!

DDDankeeee .. hab alles schon herausgelesen ... werd der diva demnächst mal ne kleine pause gönnen ..

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

abdrücken heißt bei einem zuverlässigen instandsetzer den kopf auf risse untersuchen lassen. gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...