Jump to content

CX TD2: EURO2 + Rußpartikelfilter


Recommended Posts

Stephan-Nbg.

hallo miteinander,

habe in der suche nichts zu den o.g. themen gefunden...

frage: gibts neuigkeiten zu den themen, sprich alternativen zum cx-basis-umbausatz???

jeder hinweis ist mir willkommen. danke.

gruß

stephan

Link to comment
Share on other sites

Rußpartikelfilter gibts meines Wissens nur für geregelte Pumpen also ab Bj 97 etwa.... Rü

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo Stephan,

es gibt prinzipiell für alle Diesel PKW Rußpartikelfilter.

Für die mechanischen Pumpen verwendet ma meist Oxidationskatalysatoren, die möglichst dicht am Motor liegen müssen, um sich durch die heißen Abgase selbst zu reinigen.

Bei elektronisch geregelten Pumpen kann man auf Rußpartikelfilter zurückgreifen, die über eine Abgasrückführung verfügen, und dadurch meist bessere Abgaswerte erziehlen.

Leider gibt es außer der CX Basis keinen Hersteller, der sich mit dem CX beschäftigt und dafür Katalysatoren mit erforderlichen Gutachten anbietet.

Man kann jedoch sich selbst einen Oxidationskatalysator aus dem Zubehör einbauen...ob dieser dann die Grenzwerte schafft, damit es zur erhofften Steuererspahrnis kommt ist dann leider noch nicht garantiert.

Bei Neuwagen ist es ja meist schon nur mit vielen Tricks der Hersteller möglich die Grenzwerte zu schaffen...bei einem 15 Jahre alten Motor mit vielleicht 200000km dürfte dies dann sehr schwierig werden...

Desweiteren scheint für den sehr temperaturempfindlichenempfindlichen CXtd2 Motor eine Erhöhung der Motortemperatur durch den zu erwarteneden Abgasrückstau nicht unproblematisch zu sein.

Vielleicht findet hier ja jemand eine Lösung...

Gruß Edgar

01632514388

Link to comment
Share on other sites

Nouvelle_Wage

Habe vor zwei Monaten mal ne mail (zum Rußfilter) an die Basis geschrieben: Sie arbeiten daran...

So ein geschlossener Filter (wo der Ruß per Additiv von Zeit zu Zeit abgebrannt wird) dürfte ja sehr gute Werte liefern - würde steuertechnisch aber auch nicht wirklich gewürdigt werden.

Von-der-Stange-Nachrüstung gibt es derzeit nur für die ganzen Tdis...

Das Hauptproblem ist ja das Abgasgutachten - habe bis heute keine ordentliche Auskunft bekommen, wo und wie teuer usw.

Aber wenn sich jemand mit sowas auskennt und wir ein paar Leute zusammenkriegen würden...

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo,

laut TÜV kostet ein Einzelgutachten ca. 900EUR. Ein Gutachten was dann z.B. für alle CXtd gilt kostet ca. 1500EUR. Das Seriengutachten ist aber schwieriger zu schaffen, weil die Grenzwerte niedriger liegen, weil man davon ausgeht das ja nicht alle Motoren gleich gut laufen, also wird noch ein Ausgleichsfaktor eingerechnet.

Die modernen Rußfilter, bei denen der Filter mit additiven freigebrannt wird sind nur bei elektronisch gesteuerten Pumpen möglich. Also wenn die CX Basis eine Pumpe vom C5 in einen CX umbauen kann geht es vielleicht. Dazu kommen dann noch Gutachten für enige tausen Euro..wohl eher ein schöner Traum.

Abgasgutachten erstellen in Deutschland nur 3 TÜV Prüfstellen, in NRW TÜV Essen.

Bei mir in der Nachbahrschaft steht ein Motorenprüfstand, der kostet am Tag offiziell ca. 1000EUR Miete...wer also Lust hat da was zu probieren...

Gruß Edgar

01632514388

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Rußfilter: würde mich freuen, wenn da mal was käme. Denke aber noch an die DB Motoren, die abgefackelt sind....Steuerliche Förderung zwar immer wieder im Gespräch....stattdessen aber Fahreinschränkungen für Fahrzeuge ohne in bestimmten Städten zu entsprechenden Zeiten eher zu erwarten.

Oxy-Kat wie gesagt: bei der CX - Basis. Bringt Euro 2. Bei 2,5l immerhin ein Wort.

Ist teuer, ist aber auch viel Arbeit reingesteckt worden, zumal die EGR gleichfalls entwickelt und zugelassen werden mußte.

Ich kann mir kaum vorstellen, daß hier jemand noch eine Alternative anbieten wird.

Das heißt: A oder CH Version (vielerlei elektronisch einschl. AGR) sowie OxyKat vom Markt und viel Glück für die Einzelbnahme: das wäre vielleicht eine Chance. Ob billiger....

Leistungs- oder Temperaturproblem oder gar Mehrverbrauch mit dem Büsing-Kat habe ich nicht festgestellt.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Nouvelle_Wage

Ist schon ein paar Monate her, daß ich mich eingelesen habe, aber:

Das Rußabbrennen funktioniert doch m. W. entweder dadurch, daß die Einspritzmenge ab und zu erhöht wird - klar, dafür braucht man ´ne elektronische Pumpe - oder daß man vor dem Filter das Additiv einspritzt. Aber das müßte doch eigentlich auch ohne Eingriff in die Pumpe funktionieren ?

Warum eigentlich nicht gleich die Harnstofftechnik einbauen, wenn es schon nix Ordentliches von der Stange gibt...

Grüße,

N_W

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo,

mit dem Additiv ist das natürlich eine gute Idee, aber dafür muß dann erst einmal ein Steuergerät programmiert werden, welches diesen Einspritzvorgang einleitet.

Bei einer mechanischen Pumpe, mechanischem Tacho, usw. schon eine Herausforderung! Es gibt halt einfach keine verwertbarenSignale für so ein Steuergerät.

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Guido Steinhagen

Hallo,

ein Zaehler sollte sich doch an verschiedenen Stellen relativ einfach installieren lassen (z.B. ein optischer an einer der zahllosen Riemenscheiben). Oder noch einfacher ein Betriebsstundenzaehler, der dann den worst-case annehmend eher zu haeufig als zu selten ausloest.

Gruss,

Guido

Mönninghoff postete

... mit dem Additiv ist das natürlich eine gute Idee, aber dafür muß dann erst einmal ein Steuergerät programmiert werden, welches diesen Einspritzvorgang einleitet.

Bei einer mechanischen Pumpe, mechanischem Tacho, usw. schon eine Herausforderung! Es gibt halt einfach keine verwertbarenSignale für so ein Steuergerät.

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo,

gibt aber einige Werte mehr, die es zu beachten gibt!

Der Verbrennungsprozeß im Kat braucht eine Mindesttemperatur, eine mindest Motordrezahl, usw. usw...

Klar, man kann einfach einen Laptop ins Auto legen, Labwiev drauf werfen und 5- 10 Sensoren einbauen...kosten dann aber locker 5000EUR.

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Nouvelle_Wage

Hab gerade ´ne mail von HJS beantwortet bekommen:

Das Additivsystem arbeitet autark, also ohne mit der Motorsteuerung usw. zusammenarbeiten zu müssen; die Sensorik ist also schon eingebaut.

Wer sich umschauen möchte: www.hjs.com

Preis allerdings: "weit über 1000Euro" und "wird nicht angeboten, weil sie nicht mit Nachfrage rechnen."

Also prinzipell machbar - wenn auch finanziell (zumindest vor der nächsten Steuererhöhung) nicht rentabel.

Hat denn jemand hier in der Runde ´nen guten Draht zur Basis?

Grüße,

N_W

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo N_W

Bei der Basis ist der Dieselkat ja auch weit über 1000EUR, wäre halt interessant wie weit HJS den Bereich überschreitet.

Prinzipiell wäre ich schon an einem Rußpartikelfilter interessiert.

Vielleicht ergibt sich ja noch eine Lösung.

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...