Jump to content

Let's talk about DS


Recommended Posts

Hallo Leute!

Schreibt doch mal eure Erfahrungen (insofern ihr welche habt) ueber den DS.

Welches Modell haltet ihr schlichtweg fuer den Traum DS? Welche Modellreihe (alte Front, neue Front etc.), welchen Motor (Zuverlaessigkeit, technische Reife, Laufruhe etc.) und welche Aussattungsvariante+Polsterung+Dashboard sagt euch am meisten zu.?

Gruß Roman,

der leider noch nicht in den Genuss gekommen ist einen DS zu fahren.

Link to comment
Share on other sites

Traum-DS: DS 23 IE Pallas mit Borg-Warner Automatik. Lack : Gris palladium

Interieur: Leder, Jaeger Tableau. Klima wäre auch nett.

Andererseits mag ich auch die Modelle bis 67 ( Rundscheinwerfer ). Gerne auch als einfache ID.

Das sind dann aber eben zwei ganz verschiedene Autos.

Gruß

Jörg

...der auch nach 3 D-Modellen inzwischen am liebsten CX fährt.

Link to comment
Share on other sites

Wenn DS, dann nen 23 Break.

Irre Platz, genug für 190, allerdings LAUT und ROSTIG.

Die optimale DS ist übrigens der SM. Ich hatte bzw. habe beide, und der SM ist die wahre Fortsetzung.

Kein Gedröhne, ne vernünftige Verarbeitung (Türpappen im DS, so ein Müll),

und dazu RICHTIG Feuer, nicht 125 gquälte PS aus einem alten Stößelstangenmotor. Dazu ein tieferer Schwerpunkt, und ein genauso kleiner Kofferraum. Gleiten, mit Schub. Im DS ist es etwas mühsamens Gleiten, mit Gedröhn, und ab und zu in Kurven zu viel Geschwanke.

SM Break, das wär's gewesen, das ultimative Auto. Aber ich bau irgendwann einen.

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Holger Schulzen

Hallo Carsten,

Nur die rutschigen Sitze im SM waren (sind?) alles andere als geignet für ein Auto mit "tiefem Schwerpunkt und genauso kleinem Kofferraum!" :)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

DS 21 Pallas Vergaser Halbautomatik: gilt als robust und eine echte DS hat Halbautomatik, Schalter sind sowas wie hydropneumatisch gefederte Tractions! ;-) Ach ja, Bremspils statt Bremspedal muß auch sein. Ich hätte lieber Stoff als Leder, außer im Cabrio, aber das werde ich mir eh nie leisten können. Oder möchte mich wer sponsoren? ;-) Ich mag neue Freont mit alten Türgriffen und alten Armaturen am liebsten, also wsa zwischen 67 und 69 oder so. Klima wäre auch schön ...

Gruß

Olli

Link to comment
Share on other sites

Hi Olli!

Stimme mit den Vorstellungen deiner Traum DS ueberein. Habe auch gehoert, dass der DS 21 relativ robust sein soll. Die Kombination silberner Lack und rotes Velour finde ich klasse. Das alte Amaturenbrett gefaellt mir auch besser.

Allerdings ist der optionale Jaeger Tacho meiner Meinung nach am optisch schönsten. Kann man den eigentlich bei Modellen der Bj. 67-69 nachtraeglich einbauen?

Gruss Roman

Link to comment
Share on other sites

Robert Brunner

Habe nur Erfahrung mit DS 21 Special (Bj fällt mir nicht mehr ein, müßte Anfang der Siebziger gewesen sein ?). Natürlich die bekannten Vorzüge (Federung, Laufruhe) aber extrem unzuverlässig, bin öfter, meistens im Urlaub liegengeblieben wegen Elektrikdefekte (z.B. Starter), hat einige Familienkrisen ausgelöst (Schrottauto, Urlaub in der Werkstatt). Nach kurzer Zeit waren die unteren Seitenteile bei den Türen komplett weggerostet (wegen Salzstreuung im Winter ?). Ersatzteile ebenfalls, habe dann auf Plastik umgestellt.

Geniale Strassenlage und Traktion gerade im Schnee auf den Bergen. Sehr kleiner Kofferraum.

Das Dach war undicht, erst nach 4 Jahren hat es nicht mehr hineingeregnet. Und sehr laut auf der Autobahn (Benziner).

Man erinnert sich halt immer an die negativen Dinge, auf jeden Fall ist es schon ein unterschied in der Wahrnehmung ob man eine DS damals als Alltagsauto gefahren hat oder heute restaurierte Schmuckstücke am Wochenende spazieren fährt. Würde mir heute so ein Auto mit der damaligen Qualität auf keinen Fall mehr antun. Ich nutze jetzt einmal die C6 Zwangspause um meinem in die Jahre gekommenen XM durch deutsche Oberklasse zu ersetzen, werde mir wohl das neue Mercedes T Modell mit Luftfederung und mitlenkenden Licht zulegen.

Sonst ein geniales Auto und als Zugwagen (Wohnwagen) viel herumgekommen...

ACCM Robert Brunner

Link to comment
Share on other sites

High all!

Mein DS war ein DS 21 Pallas, Erstzulassung 8/67. Das war wohl einer der letzten mit der alten Front. In Pallasgrau (palladium?) mit goldfarbenen Veloursitzen (gefällt mir besser als Leder). So war er fast perfekt. Nur die Halbautomatik hätte ich lieber gehabt. Die gehört eigentlich wirklich dazu, stimmt, Olli. Er war im Sommer und Winter absolut zuverlässig. Nur bei Luftfeuchtigkeit (Frühjahr/Herbst) ist er NIE angesprungen. Da wollte er immer 2 - 5 km im 2. Gang geschleppt werden! Auch eine Art der Zuverlässigkeit (du kannst dich drauf verlassen). :-)

Aber sonst:

Die DS schlechthin!

@Carsten,

kleiner Kofferraum im SM? Such mal heute eine Limousine mit 480l Kofferraum-Volumen. Wenn Du das Reserverad raustust, hast Du mehr als 500l! Das ist E-Klasse-Format! Aber wer will schon eine E-Klasse, oder auch nur deren Kofferraum?

Gute Fahrt noch

Helge

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM HK

Hi Roman,

> der leider noch nicht in den Genuss gekommen ist einen DS zu fahren.

dann solltest Du das unbedingt nachholen!

Am besten fahr sie alle bzw. alle wirklich wichtigen, als da wären:

DS, SM, GS, GSA, verschiedene CX Serie 1 und CX Serie 2.

Und dann entscheide, was Dir am meisten zusagt.

Gehe am besten zu in der Szene anerkannten Profis der jeweiligen Modelle

und lass Dir nur technisch fitte Exemplare zeigen. Nur so bekommst Du

den richtigen Eindruck. Es gibt zu viele ausgenudelte Gurken in allen Klassen

und das verzerrt enorm und führt zu Fehleinschätzungen.

Mein DS-Traum war immer eine 68er DS21 Vergaser HA (deckt sich 100% mit

Ollis Beschreibung). Die Realität holte mich dann in Gestalt einer 66er ID19 ein.

War 'ne schöne Zeit. Ist aber irgendwie nicht mein Auto.

Grüsse,

Harald.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Mein DS23IE ist sozusagen nicht mehr so richtig original, weil ich viele Negativmerkmale, die entweder schon ab neu drin waren oder mit zunehmendem Alter reinkamen, einfach beseitigt habe. So ist jetzt keine Bosch-D-Jetronic mehr drin, sondern ein hochmodernes digitales Motronicsystem KatTronic. Dazu wurden auch sämtliche Anschlussteile gegen moderne ersetzt. Die sind übrigens so modern, dass sie noch kaum in neuen WaldundWiesenautos verbaut werden. Wie der Name schon sagt, incl. GKat mit optimalen Wirkungsgrad zwischen Lambda 0,95 bis 1,03. Den Hauptschalldämpfer habe ich so umgebaut, dass 1. der Kat reinpasste und 2. die Gasströme sich nicht im Weg stehen. Das erzeugt nämlich die lauten Motorgeräusche bei Belastung (Verbrennungsgeräusch ist sehr laut, wenn der Abgasanteil im Brenngemisch zu hoch ist). Die Halbautomatik habe ich durch ein 5Gang ersetzt. Mit 147 PS war die Halbautomatik zu kurz übersetzt, außerdem wirds insgesamt leiser. Das allgehenwärtige Drehmoment ermöglicht ohnehin schaltfaules Fahren. Die gesamte Geräuschdämmung habe ich erneuert. Die beweglichen Teile des Motors habe ich feingewuchtet, dadurch wurde der Motor auch ruhiger. Tja, außerdem feinste Pallas-Ausstattung. Und damit auch mal zügiger gehen kann, gibts 205/65er Reifen auf den originalen Felgen. Die HP hat die (im letzten Produktionsjahr serienmäßigen) geschweißten Federkugeln drin (mit dem etwas höheren Tarierdruck). In Verbindung mit den etwas breiteren Reifen ist die DS deutlich ruhiger, und in Kurven knickt sie nicht so stark ein. Da ich nur bei bestem Wetter fahre, gibts auch noch einen Nachbau des AEAT-Daches (issn Stoffdach zum Aufmachen), das sog. Wallnerdach der ersten Serie.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Von meinen S/ID hat mir die DS 21 am besten gefallen. Die Halbautomatik fand ich persönlich nicht so prickelnd, aber Lenkradschaltung muß sein, viel präziser und "knackiger" als die Knüppel. Elektrikstörungen habe ich vorgebeugt, indem ich alle erreichbaren Teile auf Bosch umgebaut hab, vor allem die Verteiler und die Spulen, Anlasser waren problemslos, die Lima´s hab ich als sehr verschieden in Erinnerung, aber auch da gabs Boschteile. Bei den Armaturen fand ich die Prüftaste im Instrument immer ganz witzig, die alten Tachos waren aber irgendwie echter. Bremspilz muß sein.

Link to comment
Share on other sites

Henning Bein

Fahre eine 65er ID 19 P: Weicher geht es fast nicht, an die mechanische Lenkung gewöhnt man sich schnell (taktisch lenken!).

Nach einem 128 PS-CX sind die 70 PS schneckenartig, aber nach einiger Zeit ist auch das normal. Hatte in den letzten 11 Jahren einige kleine Leckagen an der Hydraulik (undichte Höhenkorrektoren, undichte Lötstelle am LHS-Behälter), aber ansonsten: Das zuverlässigste Auto, das ich je hatte! Noch nie liegengeblieben!!!

@SM:

Kofferraum mit E-Klasse-Format? Mag rein litertechnisch sein, aber die Grube ist sowas von schlecht zu beladen. Ein SM fährt sich faszinierend, sieht atemberaubend aus, aber im Alltag erhält ein D-Modell von mir eine wesentlich bessere Praktikabilität attestiert. Und besonders leise ist der SM auch nicht.

Die begehrten IE-Pallas-Modelle haben übrigens leider immer das hässliche Armaturenbrett, bieten aber viel Luxus.

Man sollte aber auch mal die luftige Leere einer frühen ID mit den niedrigen Sitzlehnen erlebt haben - eine gänzlich andere Atmosphäre als im luxusgefüllten Pallas. Und dann noch das transparente Fiberdach - Hmmm!

Viele Grüsse

Henning

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dieter Hochhuth

Hallo,

also so stark wie IE´s auch sein mögen, wer nicht den Aufwand einer Totalrestauration der Elektronik/Einspritzung betreiben möchte, fährt doch auch mit einer Vergaser DS oder ID gut, vor allem wartungstechnisch. HA oder nicht - das 5 Gang getriebe in der Reihe DSuper war DAMALS auch fortschrittlich und die Gänge waren sinnvoll gestuft - ich schalte gern mit dieser Lenkradschaltung-getriebe Kombination.

Weicher und softer aber auch langsamer sind natürlich die Halbautomaten aber auch komplexer im Motorraum.

Die schönste Armatur ist natürlich das Jäger-Tableau, somit plädiere ich für DS21 von 1967 mit Jäger-Intrumenten, evtl Pallas Lederaustattung.

Aber ehrlich: Bei der Modellvielfalt kann man an jeder DS/ID andere Vorteile entdecken, eine ID Break vor 67 in unrestaurierem Zustand kann auch sehr viel Charme verbreiten, gerade auch wenn der hellblaue Lack stumpf ist und das ehemals weiße Dach eher vergilbt wirkt...

Gleite gerade ab ins Reich der Träume...Gruß D.H.

Link to comment
Share on other sites

Ach ja....wenn ich sie nur noch hätte....meine grüne DS 23IE mit braunem Leder....

Lenkradschaltung ist doch was feines, man kann den Hebel beim Lenken immer schön "mitnehmen". Der Motor war für heutige Verhältnisse schon recht laut, aber wen stört das schon in einem solchen Auto.

Die Seilzüge der Lenkscheinwerfer haben mich zwar immer genervt, ansonsten nur ein paar Verschleißteile getauscht, das war's.

Letztendlich hat der Rost sie dahingerafft :-(

Mein erster CX war braun, der letzte ebenfalls.

Meine erste DS war grün...*träum'*

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Mein Traum-DS: DS19, 1. Serie, die mit dem Künstler-Armaturenbrett aus Hartplastik und Leopardenfellmustersitzen... Für den Alltag: DS 20 oder 21 (der ausgereifteste Motor, kaum langsamer als DS23) mit Halbautomatik. Ein ID19 von 1969, der mit den extra lang übersetzten Getriebe, allerdingss mit Schwenkscheinwerfern und Servolenkung, wäre aber auch toll...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...