Jump to content

Ganz blöde Frage: Wie messe ich den Stand der LHM korrekt?


Hannebambel2001
 Share

Recommended Posts

Hannebambel2001

Wie messe ich den Stand der LHM richtig? Bin Citroen- Neuling und habe keine Ahnung und keine Betriebsanleitung. Beim Deckel des LHM- Behälters ist heute der Deckel heruntergesprungen und einiges an Flüssigkeit raus.

Danke

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Es geht um den BX, oder?

Auf dem LHM Behälter befindet sich ein Schauglas mit zwei Markierungen. Im Schauglas befindet sich ein Schwimmer.

In Höchststellung des Fahrwerkes muß der Schwimmer zwischen den beiden Markierungen stehen. Wenn der LHM Stand zu niedrig ist, besteht die Gefahr, daß die Pumpe Luft ansaugt.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Deckel? Normalerweise stitzt da der Filter mit den Schläuchen drauf und wo man einfüllt nur ein Pfropfen.

Wenigstens ist auf dem Filter eine Anzeige so ein Rundes Plastikröhrchen mit zwei Striche.

Du bringst den Wagen in Höchststellung wenn dann die Rote Anzeige genau mittig zwischen den Makierungen steht ist genau richtig befühlt.

Ist sie weit über der obersten Makierung ist zuviel drin.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt
Strike postete

Hallo

Deckel? Normalerweise stitzt da der Filter mit den Schläuchen drauf und wo man einfüllt nur ein Pfropfen.

Wenigstens ist auf dem Filter eine Anzeige so ein Rundes Plastikröhrchen mit zwei Striche.

Du bringst den Wagen in Höchststellung wenn dann die Rote Anzeige genau mittig zwischen den Makierungen steht ist genau richtig befühlt.

Ist sie weit über der obersten Makierung ist zuviel drin.

Gruß Strike

IM LHM Behälter des BX befinden sich ZWEI Filter. Einer für LHM Rücklauf und einer für das von der HD-Pumpe angesaugte LHM.

Link to comment
Share on other sites

hihihi schön es ging hier aber ja nicht darum wieviele Filter da drin sind.

Das da Zwei drin sind weiß ich hätte sonst beim Reinigen immer einen Vergessen.

Aber immer gut wenn wer drauf achtet das nichts falsch rüber kommt.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt
Strike postete

hihihi

Aber immer gut wenn wer drauf achtet das nichts falsch rüber kommt.

Gruß Strike

Dieser Aussage kann ich nur beipflichten.

Link to comment
Share on other sites

Hannebambel2001

ich meinte den Propfen, der ist runtergesprungen und da das Öl herausgelaufen. Habe nun nach der Füllmenge geschaut. In der Höchststellung ist die Anzeige über Maximal, bei Normalstellung komischerweise auch (alles bei laufendem Motor). Kann es sein, dass zuviel Öl drin ist und es dann beim hochlassen den Propfen heruntergedrückt hat? Oder der Schwimmer hängt fest...

Link to comment
Share on other sites

Ja die Kontrolle wird auch beim Laufenden Motor gemacht.

Nun ob der Schwimmer hängt kannst du nur testen wenn du den Inhalt des Behälters veränders.

Kann es nicht sein das der Pfropfen nicht festgenug saß und sich durch erschütterungen gelöst hat?

Weil normal entsteht in dem LHM Behälter kein Druck.

Das Öl wird auch durch erschütterungen herausgesprungen sein.

Ja in Normalstellung zeigt er auch das gleiche an ist schon Richtig nur wird es eben so gehandhabt das die Kontrolle in Höchststellung durchgeführt wird.

Ebenso das Befüllen.

gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

In Normalstellung steht der Schwimmer höher als in Höchststellung, schließlich befindet sich in Normalstellung mehr LHM im Behälter.

Die Höhenverstellung funktioniert durch Abfluss/Zufluss von LHM in die Federbeine / Federzylinder.

Wahrscheinlich ist zuviel LHM im Behälter. Du kannst den LHM Stand mit einer Einwegspritze korrigieren, einfach aus dem Behälter absaugen.

Einen hängenden Schwimmer habe ich noch nicht erlebt, sollte sich der Schwimmer jedoch in keiner Stellung bewegen, könnte es sein, daß er hängt.

Der Einfüllstopfen sollte immer auf der Einfüllöffnung sitzen, wenn der runterspringt ist offensichtlich zuviel Öl im Behälter, oder die Druckablaßschraube am Druckregler wurde in Normalstellung, oder einer der beiden hohen Stellungen aufgedreht.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hannebambel2001

Ah ja, Danke für die schnelle Hilfe. Werde morgen mal schauen ob der Schwimmer hängt. Das LHM wurde erst vor wenigen Tagen gewechselt. Vielleicht hat der Mechaniker den Propfen gelöst/ nicht richtig draufgemacht.

Danke nochmals.

Link to comment
Share on other sites

Hannebambel2001
Hannebambel2001 postete

Beim Deckel des LHM- Behälters ist heute der Deckel heruntergesprungen und einiges an Flüssigkeit raus.

Danke

Sehe gerade, dass ich mich oben leicht verschrieben habe. Sollte natürlich heißen: Beim LHM- Behälter ist heute der Deckel....

Ich sollte meine Beiträge ab und an nochmal durchlesen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk

Das mit der Druckablaßschraube find ich Interessant,mache ich immer in der Normalstellung,weil in Tiefstellung kommt man da nicht Ran.

Wird laut Reperaturhandbuch auch in der Normalstellung gemacht den Druck ablassen.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Joachim,

das muß ein besonderes Handbuch sein. Ist mir noch nicht untergekommen.

In meinen Unterlagen steht immer folgende Reihenfolge:

Fahrzeugfederung auf Position niedrig einstellen.

Druckablaßschraube am Druckregler öffnen.

Bei allen meinen (BX 16/19 Benziner) kann und konnte ich die Schraube am Druckregler von oben, also bei geöffneter Motorhaube, bedienen.

Wie drehst Du denn die Schraube wieder zu, wenn der BX in Tiefstellung ist?

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Falls man gerade keine Einwegspritze zur Hand hat, geht's auch ganz gut mit einem Pump-Ölkännchen.

Nur so als Tipp ;-)

Link to comment
Share on other sites

Also ich komme von Oben nicht an die Druckablaßschraube heran.

Bei laufenden Motor fährt der Wagen beim öffnen der Schraube ja nicht herunter, so kann ich sie dann auch wieder schließen.

Beim Wechseln der Bremsbeläge oder Arbeiten an der Hydraulik ist er Aufgebockt.

So sehr Unterscheiden sich BX 16 und 14 (hab ich) ja nicht voneinander,entweder bist du sehr beweglich oder der Druckregler vom 16er sitzt anders.

Von Oben ist bei mir Unmöglich.

gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Der Druckregler sitzt bei den XU Motoren (BX 16-19) hinter dem Kühler am Motorblock.

Bei offener Druckablaßschraube ist der Druckspeicher leer. Die Höhe wird nur noch durch den Druck zwischen Höhenkorrektoren und Federbeinen / Federzylindern gehalten.

Ich komme mit meiner rechten Hand und einem normalen Schraubenschlüssel sehr bequem von oben an die Schraube.

Von unten gelingt mir das auch in Tiefstellung ohne Auffahrrampen. Mit einer Hand die Schraube ertasten und mit der anderen den Schlüssel ansetzen.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

  • 7 years later...

Hallo, hätte da mal ne ganz dringende-überaus wichtige Frage - Beim Xantia kommt aus dem Einfüllstutzen( steht dick und fett LHM drauf) ein Schlauch raus - muß der irgendwo angeschlossen werden oder ist das einfach ein....Blindschlauch?!

Erbitte dringend Hilfe..................Sorry, bin ne Frau ;)

Link to comment
Share on other sites

..................Sorry, bin ne Frau ;)

...es hätte schlimmer kommen können icon12.gif.

Der Schlauch ist die Entlüftung des LHM Behälters...er bleibt deshalb am Ende offen.

Willkommen im Forum !icon7.gif

Link to comment
Share on other sites

oder eben dafür vorgesehen (natürlich aber hauptsächlich als luftablass gedachticon12.gif), dass da LHM langsam nach hinten ablaufen kann, falls man zufälligerweise beim einfüllen gestolpert ist und anstelle 200ml gleich 1000ml zum nachfüllen hineingerutscht ist. denn wenn der wagen dann später auf die tiefstellung gebracht wird, würde zu viel LHM u.U. die kappe wegschiessen und die ganze brühe im gesamten motorraum rumspritzen lassen - aber mit dem schlauch lässt sich alles schön umweltgerecht auf die strasse laufen und die schönen motorteile bleiben pieke fein sauber icon10.gif

Edited by nucepxx
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...