Jump to content

Mein CX spinnt total


ACCM Achim Ahnert
 Share

Recommended Posts

ACCM Achim Ahnert

Irgendwie brauche ich für meinen 86er CX TRD einen richtigen Therapeuten (oder für mich??), denn fast im Monatstakt kommen neue Mätzchen hinzu und alle Versuche etwas zu beheben gehen ins Leere. Es ist wirklich zum Verzweifeln.

Nicht genug, dass ich seit letzten Oktober eine neue rechte Antriebswelle brauchte und er schließlich seine "Rüttelei" am Schalthebel nicht loswurde. Die linke Antriebswelle wurde auch gewechselt, alle Räder gewuchtet und von vorne nach hinten verlagert, mehrere Motorhalterungen ausgewechselt und schließlich auf einen Tipp von der CX-Basis - das oft neue Antriebswellen defekt sind - die rechte AW nochmals getauscht: Alles ohne Erfolg. Mittlerweile ist mir der umherschlagende Schalthebel egal, denn

seit ca. 4 Wochen macht sich ein Kühlasserverlust bemerkbar, ohne dass Spuren auf dem Asphalt zurückbleiben. Nachdem ich bereits hier im Forum sehr freundliche Tipps erhalten habe und denen nachgegangen bin, stehe ich immer noch mit demselben Problem da. Meine Werkstatt hat über einen "längeren Zeitabschnitt" (Werkstattangabe) das Kühlsystem abgedrückt und es war alles dicht. Fahre ich zur Arbeit meine verhaltenen 80 Autobahnkilometer, fehlt manchmal nichts, manchmal ca. 0,3 - 0,5 Ltr. Nach ca. 120 Kilometern gestern musste ich heute früh fast 1 Liter nachfüllen. Im Öl - so meine Werstatt - sind keine Spuren von Kühlflüssigkeit vorhanden.

Das kann es doch nicht sein, oder????? Von der grünen Pfütze vor dem rechten Hinterrad, die ich heute entdeckte, will ich weiter gar nichts mehr erzählen.

Das der CX - den ich mir vor zwei Jahren zum dritten Mal zugelegt habe - kein allzu harmloses Fortbewegungsmittel ist, habe ich schon immer gewusst. Das man die Fehler aber nicht in den Griff zu bekommen scheint, begreife ich nicht.

Falls jemand von Euch noch Lust hat, zu meinen lustvollen Ausführungen etwas zum Besten geben möchte, dann bedanke ich mich im voraus.

Grüße

Achim

Link to comment
Share on other sites

Hab das gleiche Problem bei exakt dem gleichen Wagen, sogar gleiches Alter.

Kühlwasserverlust ca. 1 l auf 500 km.

ZKD ist neu, Steuerriemenkit neu, diverse Schläuche und Leitungen. System ist auch dicht. Auch kein haarriss im Ausgleichsbehälter etc.

Kein Wasser im Öl, kein Öl im Wasser.

Ölverbrauch bei 160-180 auf der Autobahn ca. 0,5 l auf 2000.

Bei niedrigerem Tempo kein Ölverlust.

Wat nu? Haarrisse im Kopf oder Motorblock vermutlich...

Also ignorieren und immer schoen nachffüllen...oder Motortausch.

Link to comment
Share on other sites

RobertSchroeder

Kühlwasserverlust ohne sichbare Spuren... such schon mal eine Neue Maschine. Das kann noch 50 - 60.000 km gutgehen, aber auch schon morgen vorbei sein. Bei mehrern Turbodiesel II Motoren hatte ich auch dieses Problem, einmal war ein Riß im Kopf, dort aber fast nicht auffindbar in einem Ansaugkanal, ein anders mal war ein Riß in der Zylinderlaufbahn.

LHM-Verlust vor einem Hinterrad... da ist vermutlich die Manschette gerissen oder ein Rücklaufschlauch sitzt mehr in seiner Tülle. Kein so großes Problem.

Mehrere Motorlager gewechselt...waren die neu oder gebraucht? Aber auch bei defekten Motorlagern dürfte der Schalthebel nicht ständig wackeln. Ich würde da mehr auf´s Getriebe tippen.

Link to comment
Share on other sites

Dann bin ich wohl der dritte im Bunde. CX TRD1 Bj 86 mit Kühlwasserverlust , ca. 1l auf 500 km, und ich finde die Stelle nicht wo es rausläuft. Kein Öl im Wasser und auch kein Wasser im Öl. Das Kühlsystem baut keinen Druck auf und im Stand finde ich am Motor keine frischen Wasserspuren. Aber wenigstens kann ich Kühlwasserspuren auf den Schläuchen hinter der Wasserpumpe und am Reservereifen finden. Anscheinend drückt es irgendwo, wahrscheinlich im schlecht einzusehenden Bereich bei den Auspuffkrümmern, das Wasser raus und dann durch den Fahrtwind am Motor entlang nach hinten. Zusätzlich kommt dazu noch ein Geräusch das sich anhört wie ein offener Luftfilter und das man nur hört wenn man seitlich am Auto steht.

Der Austausch von Wasserpumpe und Wasserpumpenflansch hat keine Besserung gebracht, daher steht als nächstes der Wechsel der ZKD an.

Wenn das auch nix hilft werd ich das Kühlsystem mit destilliertem Weihwasser befüllen um den Deibel auszutreiben.

Oder hat jemand eine bessere Idee?

Grüsse

Sepp

Link to comment
Share on other sites

selina kesselheim

Hallo,

ich habe einen CX TRD 2 Inzahlung genommen mit dem gleichen Kühlwasserproblem. Braucht mittlerweile, je nach Fahrweise, auf ca. 60km

1ltr. Wasser. Ich bin den Wagen so ca. 2000km selbst gefahren, und der

Wasserverbrauch hat ständig zugenommen. Am Anfang hat er "nur" 1ltr. auf

200km gebraucht. Alles ist dicht, rauchen tut er auch nicht, er "verbraucht"

es ein fach nur. Na ja, Wasser ist ja preiswert, wenn nur der Vorratsbehälter

so 20ltr. fassen würde damit man nicht ständig nachfüllen muß, dann wär das

doch alles nicht schlimm (ironisch gedacht).

MfG

Link to comment
Share on other sites

Habe das selbe Problem gehabt mit XM 2,5 TD. Immer hat er wasser gebraucht, im anfang ca. 0,3l-0,5l auf 5-600 km, danach bis 1l.

Es hat sich rausgestellt es war ein riis in Zylinderkopf und das sogar nicht 1 aber 4 - an jeden Zylinder zwischen den Ventilen. Neue Kopf rein, neue Ventile und dichtungen und xm ist wie neu.

Grüsse aus Dänemark

Link to comment
Share on other sites

Mönninghoff

Hallo,

das Problem mit dem Wasserverlust hab ich auch schon gehabt. Ich habe ein Produkt von forte eingefüllt, das hat geholfen.

Allerdings denk ich wird es wohl nicht lange halte, bin deshalb auf der suche nach nem defekten Zylinderkopf CX, td 2, den wollte ich mir dann schweißen.

Ist wohl das typische CX Problem- halt nicht ständig vollgas fahren!!!

Gruß Edgar

Link to comment
Share on other sites

Das hört sich alles ja gar nicht ermutigend an!

Das der Super-GAU droht, ist mir noch nicht in den Sinn gekommen und wenn ich das so alles von Euch lese, dann stellt sich mir die Frage, wann ich nach einer Fehlerbehebung - welcher Art auch immer - wieder mit ähnlichen Problemen konfrontiert werde. Das scheint ja ein weit verbreitetes Übel zu sein.

Und das, wo ich mit meiner "Opa"-Fahrweise (maximal 130-140 km/h) immer versucht habe, schonend mit dem Material umzugehen.

Ich bin gespannt, was mein doch recht fachkundiger Werkstattmensch zu diesen Dingen orakeln wird.

Jedenfalls danke ich für Eure Bemühungen und Grüße Euch aus Berlin

Achim

(zu Robert: Die Motorlager waren neu)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...