Jump to content

Hilfe, DIRAVI spinnt


 Share

Recommended Posts

mir ist heute beim xm die lenkung ausgestiegen.

und zwar lenkt die bei jeder geschwindigkeit so leichtgängig wie im stand.

das ist ein äußerst beschi... fahren.

seit einigen wochen hab ich auch geschwindigkeitsabhängige geräusche im armaturenbrett. das hört sich an wie ne quitschende tachowelle. ich hab daraufhin den tacho mal ausgebaut. nur leider war da nix mit tachowelle. nur kabel.

also, da das geräusch geschwindigkeitsabhängig ist und die lenkung auch geschwindigkeitsabhängig funktionieren sollte, denke ich mal daß der ausfall und das geräusch zusammengehören.

was könnte das sein? und wo wird die DIRAVI genau erklärt (mit schnittbild oder so)?

hoschi

p.s. dieser ehlendige xm macht mich noch mal wahnsinnig... :-(

Link to comment
Share on other sites

Hi Hoschi,

die Fenster nicht betätigen und nicht lenken, dann geht der XM wie eine eins. Achso, kein Gas geben und nicht bremsen, sonst schaltet Hydractiv auf hart...

Spaß beiseite, die DIRAVI wird von einer schnöden Tachowelle betätigt. Entweder ist diese Welle hin oder der Antrieb am Getriebe ist verschlissen. Letzteres hört man öfter und ist wie der Tausch der biegsamen Welle nicht kompliziert.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

na das hört sich ja noch relativ harmlos an. da werd ich morgen gleich mal zur werkstatt tigern.

so langsam könnten die mir da mal den roten teppich ausrollen. so oft wie ich da schon war. :-)

thx,

hoschi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hoschi,

Die Sache mit dem Geräusch kenne ich gut. Vom Kauf an (gebraucht) hatte ich so ein Geräusch wie eine kratzende Tachowelle. Werkstatt meinte dann nur: Ja, wir haben überall gesucht und die Tachowelle von hier nach da bewegt - es wird nicht besser.

Prima. 2 Jahre später frühmorgens auf dem Weg zur Arbeit fängt es gewaltig an zu quitschen - aus dem Bereich hinter dem Armaturenbrett. Ölen und Fetten der Tachowellen nebst v-Sensor half nix, eine andere Cit-Werkstatt meinte, ich solle mir einen Termin geben lassen, der kleine Lüfter für die Temp.-regelung mache oft solche Geräusche (aber im Armaturenbrett, wo der doch im Himmel sitzt??)

Hab ich mich also selbst bis zu den Schultern im Motorraum versenkt (kein Problem, bin sehr schlank) und entdeckte noch eine Tachowelle zu einer grossen runden Büchse - ahja, der Druckregler für die Diravi. Beim Ziehen der Welle kam auch ein Schluck braunes Wasser mit - alles klar. Mit wasserverdrängenden Hydrauliköl und viel Molybdänfett und auch einigen Spraystössen Silikonöl 2x im Jahr ist seitdem Ruhe, wobei ich aber sicherheitshalber einen gebrauchten Regler zu liegen habe (Danke, Christian O.)

Ich denke, bei dir wird der Fliehkraftregler schwergängig geworden und die Welle gebrochen sein. Im besseren Fall ist sie bloss aus dem Regler rausgerutscht (obwohl eine Klammer sie halten sollte). Im schlechteren Fall hat es Dir das Verteilergetriebe Tacho-Diravi am Getriebe zerwürgt.

Gruss Lutz

Link to comment
Share on other sites

ACCM Daniel_E

Hi Hoschi,

hatte letztens geräusche aus dem Bereich des Fliehkraftreglers geortet.

Hatte den schwarzen kasten dann mal auseinandergebaut, gesäubert und neu

gefettet- seit dem is ruhe.

Aber vorsicht- beim zusammenbau ist genau zu arbeiten (nix verlieren usw.)

da ist ein hebel welcher einen stahlstift auf ein Ventil drückt, das ganze ist ne wackelige angelegenheit beim wiederzusammenbau ,denn der muss mit dem Ventil genau fluchten und wird mit dem Hebel über das Gehäuse gehalten.

Beim ersten zusammenbau war das bei mir leider nicht der Fall (also Ventil wurde nicht betätigt- Lenkung regelte nicht auf "schwergängig"- so ein gefühl wie bei dir). Nach nochmaligem zusammenbau wars wieder OK.

Die Welle kannst du nach abziehen am Fliehkraftregler prüfen.

gruss daniel

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hi Freunde,

bin seit einigen Wochen noch Diravi-Neuling und ich muß sagen, ich fühle mich bei höheren Geschwindigkeiten ein wenig unsicher: Bei den minimalen Lenkausschlägen, die man auf der Autobahn auch nur probieren kann, spüre ich keinerlei stärkeren Widerstand als beim langsamen Fahren und beim Rangieren. (Es ist sicher wunderbar, allzeit eine leichtgängige Lenkung zu haben, die beim Rangieren auch fleißig zurückkurbelt, aber ich hatte auf der Bahn manchmal schon etwas klamme Finger)

Bin also unsicher, ob die Diravi richtig geregelt ist und habe leider keine Vergleichsmöglichkeit.

Kann jemand das richtige Diravi-Feeling beschreiben? - sicher schwierig, werde aber nachher mal in ´nem ausgestorbenem Industriegebiet mal ein paar Tests machen...

>>Grüße Jürgen.

Diréction à rappel asservi - Übersetzung nach Arma: "Die Direktion hat untergebenen Rückruf" :-))

P.S. Noch ´ne Frage: Mein fliegender Teppich steht nach dem Anlassen relativ schnell auf (ca. 10 sec), aber wenn ich dann sofort ausparke, merke ich, daß die Lenkung noch nicht voll da ist: Etwas schwergängig und man spürt den mechanischen Anschlag (das "Backup"). Gerade in der Tiefgarage will ich aber nicht lange Mief produzieren und beginne eben schon die Rangiererei, um das Schiff heraus zu bekommen. Dann kommt es vor, daß die HP gleichzeitig vorne und hinten mit dem Niveau durcheinander kommt und rauf und runter regelt. Nach ein paar Sekunden ist der Spuk vorbei. Was glaubt Ihr: schlapper Diravi-Druckspeicher oder was sonst?

Ach ja, eigentlich sollte ein ´96er XM (Orga 7182) doch Antisink haben, meiner sinkt aber hervorragend !?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Daniel_E

Hi Jürgen,

so wie du schreibst solltest du schnellstens deine Lenkung prüfen/Prüfen lassen.

Die Diravi-Lenkung wird bei höherem Tempo S P Ü R B A R schwergängiger!!!!!!!

Wenn du dich mit der Lenkung bei höherer Speed unwohl fühlst und du merkst sie ist leichtgängiger als herkömliche geschwindigkeitsabhängige Servolenkungen , muss was kaputt sein.

Der unterschied Stand/Fahrbetrieb ist sehr deutlich.

daniel

Link to comment
Share on other sites

Hallo ACCM Jürgen P. Schäfer

Einfach mal nachschauen ob die Antriebswelle des Fliehkraftreglers noch intakt ist.Kann man rausmachen (Haltespannge um 90 Crad drehen)Welle rausziehenund dann auf Widerstand durch drehen am zwei Flächenteil der Antriebssehle prüfen.Bei fehlendem Widerstand ist die Welle hin und somit fehlt der Antrieb und der Fliehkraftregler kann seine Aufgabe nicht erfüllen .Muss nicht an der Welle liegen,es kann natürlich auch an dem Verteilergetriebe der Tachowelle liegen,wenn der antrieb des Fliehkraftreglers fehlt.

schwebender Gruß

Link to comment
Share on other sites

bei mir hatte sich die halteklammer etwas gelöst und die welle war aus dem fliehkraftregler etwas herausgerutscht. ich hab die welle etwas hach oben gedrückt und die haltefeder rastete hörbar ein. die lenkung geht wieder.

vielen dank für die tips.

hoschi

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...