Jump to content

Pluriel - welcher Motor ?


Recommended Posts

ACCM Jens Bandemer

Hallo Leute,

da meine Frau sich ja, wie ich hier schon mal geschrieben hatte, in den "Pluri" verliebt hat, sollte ich mich lieber doch mal langsam konkreter mit der Technik beschäftigen....;-)

Stellt sich natürlich auch die Frage, welcher Motor....ganz "konventionell" der 1.4 (reicht sicherlich völlig, oder ?), oder wenn schon, dann "richtig" mit 1.6 und "Sensodrive"..... Was meint ihr ?

Hallo C3 Fahrer, welche Erfahrungen habt ihr mit der "Sensodrive" - Technik, bewährt sich das System im Alltag ? Gibt es Probleme oder Nachteile wie man z.B. in Testberichten vom "Smart" (falls man das vergleichen kann) liest ? Wie hoch ist der Verbrauch in der Praxis ?

Dazu noch eine Frage, gibt es schon Hinweise, wie die Pluriels von den Versicherungen eingestuft werden ?

>>Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Hi Jens,

da ich meinen Pluriel auch schon bestellt habe, bin ich ausführlich mit beiden

Motorvarianten im C3 probegefahren.

Der 1.4l-Motor ist nicht schlecht, recht leise und von den Fahrleistungen eben

so, wie jeder andere Kleinwagen.

Der 1.6 16V ist dagegen schon sehr sportlich.

Das SensoDrive-Getriebe ist allerdings der Knackpunkt. Es ist in keinem Fall als

Automatik-Ersatz zu verstehen. Wer seither eine richtige Automatik gefahren ist,

wird enttäuscht sein (ausser die, die seither Lancia Y oder Fiat CinqueCento

Automatik gefahren sind. Das ist noch WESENTLICH schlimmer).

Man kann SensoDrive zwar im Vollautomatik-Modus fahren, aber das macht keine

Freude. Die Automatik schaltet beinahe ohne erkennbares System nach Belieben

hoch und runter. Wenn man im 5. Gang fährt und etwas zu stark auf's Gaspedal

tritt, dann schaltet das Getriebe, begleitet von einem kräftigen Kopfnicken des

Fahrers, in den 4. Gang und der Motor heult mit 6500U/min auf um dann

vehementen Vorschub zu leisten.

Kurz: den Automatik-Modus kann man getrost vergessen.

Das SensoDrive im Halbautomatik-Modus dagegen scheint mir brauchbar zu sein.

Man muss sich halt daran gewöhnen.

Wenn man damit fährt, wie mit einem Schaltgetriebe ohne Kupplung, dann geht

es sogar ohne Kopfnicken. D.h. kurz vor dem Schalten vom Gas runter, schalten,

Gas geben.

Da ich den Pluriel auch etwas als kleinen Sportwagen sehe, habe ich mich jetzt

für den 1.6 16V SensoDrive entschieden, zumal er auch nicht mehr verbrauchen

soll, als der 1.4l.

Ich empfehle aber jedem, unbedingt eine Probefahrt mit dem SensoDrive zu

machen, bevor man ein solches Auto kauft. Es ist schon gewöhnungsbedürftig.

Der C3, mit dem ich probegefahren bin, wurde im November 2002 von einer Frau

gekauft, die seither nur Automatik gefahren war. Sie gab das Auto nach 150km

und einem Tag wieder an den Händler zurück, weil sie nicht damit klar kam.

Ich hoffe, etwas geholfen zu haben.

Viele Grüße und viel Spass mit dem Pluriel!

Martin

Link to comment
Share on other sites

Moin,

Martin Stahl postete

Der C3, mit dem ich probegefahren bin, wurde im November 2002 von einer Frau

gekauft, die seither nur Automatik gefahren war. Sie gab das Auto nach 150km

und einem Tag wieder an den Händler zurück, weil sie nicht damit klar kam.

Hmmm.

Bei der DS 23 HA, die ich mal hatte, brauchte ich die obligatorische Woche, bis ich mit der Schaltung zurechtkam - danach war es aber schaltungsmäßig der beste Wagen, den ich je hatte.

In der Liste der Vorbesitzer war auch einer, der ihn nur für eine Woche hatte, und beim TÜV fiel er mal durch, weil der "Bin jahrelang selbst Automatik gefahren"-Prüfer mit der Schaltung nicht zurecht kam.

Bei meinem CX war ich in der ersten Woche überzeugt, einen Fehlkauf getan zu haben - dann kam ich mit der Lenkung bestens klar.

Beim XM war es ähnlich.

Irgendwie versteh ich Leute nicht, die schon nach dem ersten Tag in einem neuen Fahrzeug aufgeben - wären die nicht besser gleich bei dem alten geblieben?

Gruß

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

hugo11 postete

Irgendwie versteh ich Leute nicht, die schon nach dem ersten Tag in einem neuen Fahrzeug aufgeben - wären die nicht besser gleich bei dem alten geblieben?

Kommt wohl auf die Anforderung an das Auto an, und wie wichtig die einzelnen Punkte in der Prioritäten-Liste sind.

Wenn halt der Punkt "Automatik soll sich so wie das alte Auto verhalten" sehr weit oben steht kann ich das schon nachvollziehen.

Wahrscheinlich wäre für dich der Punkt "darf nicht (wesentlich) mehr als x Liter verbrauchen" verständlicher gewesen ;-)

Manchmal macht es schon Spass zu sehen, wie gegenseitiges Unverständnis durch Fehlinterpretation der gegenseitigen Prioritäten entstehen können (aus aktuellem Anlass - tut aber hier nichts zur Sache...)

Schwebende Grüsse

SCNR Michael

Link to comment
Share on other sites

Moin moin zusammen,

ich habe seit zwei Wochen nen C3 mit Sensodrive, und ich kann nur sagen, "einfach mal ohne Vorurteile testen".

Ich find das Getriebe sehr gut, es ist ja schließlich KEINE Automatik, sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe. Das angesprochene Zurückschalten beim "treten" soll wohl den Kickdown einer Automatik simulieren. Man kann es aber nach kurzer Eingewöhnungsphase gut kontrollieren, es scheint abhängig von der Geschwindigkeit der Pedalbetätigung. Schließlich würde man in entsprechenden Situationen ja auch zurückschalten, wenn es mal schneller voran gehen soll. Es ist dem Smart-Getriebe auf jeden Fall um Längen überlegen (ich hatte bis vor kurzem noch einen).

Das freudliche Kopfnicken kann man tatsächlich verhindern, indem man beim Gangwechsel kurz vom Gas geht. Das klappt auch im Automatikmodus, wenn man sich an die Schaltpunkte in der jeweiligen Fahrsituation gewöhnt hat. Irgendwann hat man einfach raus wann die Steuerung den Gang wechselt.

Lediglich sauber und ruckfrei verzögern ist nicht ganz einfach. Da schaltet das Getriebe gelegentlich zu früh oder zu spät, und dann ruckelt es, oder der Motor heult kurz auf. Ich denk aber, dass sich das gibt, wenn ich mich noch besser dran gewöhnt habe.

Zum Thema Verbrauch oder subjektives Leistungsvermögen kann ich noch nichts sagen, da ich noch in der Einfahrphase bin *schleich*.

Bisher bin ich aber mit der Motor-Getriebe-Kombination voll zufrieden.

grüsse

Marcus

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jens Bandemer

Hallo Martin,

danke erst mal (auch an alle anderen !) für die ausführliche Antwort, das hilft in der Tat schon etwas weiter.

Werde dann aber auf jeden Fall noch mal beide Motoren testen.

Was wurde Dir denn für ein Liefertermin für Deinen Pluriel genannt und welche Farbe und Zusatzausstattung hast Du genommen ?

(Falls Du es hier verraten möchtest ;-) ).

>>Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...