Jump to content

2 CV Export in die Türkei?


French Connection Kölle
 Share

Recommended Posts

French Connection Kölle

Guten abend zusammen!

Da ich mindestens einmal jährlich in die Türkei fliege möchte ich dort auch einen 2 CV fahren, d.h. eine meiner Enten dort zulassen.

Hat jemand schon mal ein Fahrzeug in die Türkei exportiert und kann mir seine Erfahrungen schildern?

Grüße der Kurt

Link to comment
Share on other sites

French Connection Kölle

Es hat wohl noch keiner ein Auto in die Türkei exportiert, oder?

Link to comment
Share on other sites

GerritBonn

Moin Kurt,

ich habe mich selbst mal damit befaßt, weil ich in Camyuva (ca. 60 km südlich Antalya) ein Häuschen habe und nicht immer mit der Dolmus fahren wollte. Du mußt ein Kennzeichen für Ausländer beantragen, hinzu kommt eine Aufenthaltsgenehmigung von mindestens 12 Monaten (mein Kenntnisstand von Sept. 2000). Die Gandarma beleuchtet Dich bis zu den Backenzähnen!Hinzu kommt natürlich die nicht billige Fracht von Venedig nach Cesme, denn über Land sollte man nicht fahren, es sei denn, man ist Afghanistanerprobt. Bei Anlandung muß man ordentlich Bahsis verteilen, summasummarum ein recht happige Angelegenheit. Behördengänge kannst Du vermeiden, wenn Du einen Freund, Nachbarn oder vertrauenswürdigen Bekannten hast, der das Auto auf seinen Namen anmeldet.

Vielleicht haben wir ja im Forum jemanden türkischer oder türkischdeutscher Nationalität?

Gruß aus Bonn von Gerrit

Link to comment
Share on other sites

Hi,

also ich sag mal so: Es ist billiger ein Auto dort zu kaufen und anzumelden als von hier ein Fahrzeug in die Türkei zu exportieren. Anders herum ist es komischer Weise einfacher, es gibt einige Leute die haben sich aus der Türkei alte Mustangs und chevi´s hergeholt und fahren damit hier rum. Aber ich kann mich gerne noch mal schlau machen. Aber allzu große Hoffnungen solltest du dir nicht machen.

Bis nachher, Gruß Tamer.

Link to comment
Share on other sites

French Connection Kölle

Ich glaube auch ich werde mich in der Türkei auf die Suche nach einer Ente machen ( habe 2 in Izmir gesehen ) und die Ente meinen Schwiegervater anmelden lassen. Wird wohl billiger und weniger Stress!

Danke für Eure Tips.

P.S. Hallo Gerrit, hast Du nicht damals die CX Radkappen von mir gekauft?

Grüße der Kurt

Link to comment
Share on other sites

Hi Kurt,

tut mir leid das ich mich erst jetzt wieder melde. Also: Der Gerrit hat schon Recht soweit. Ausser du wanderst in die Türkei aus. Das heisst dein Hauptwohnsitz ist Türkei. Damals, so 1984, als viele Türken wieder zurückgegangen sind (für immer), haben sie alles was sie hier hatten mitgenommen und auch auf Ihre Rechte hier verzichtet.

Man darf sich in der Türkei als "Ausländer" max. 6 Monate aufhalten, dann muß man wieder aus der Türkei raus. Genauso mit den Fahrzeugen die kein Türkisches Kennzeichen haben. Nach max. 6 Monaten müssen die aus der Türkei raus. Wie gesagt am besten kaufst du dir dort ein Auto. Es geht quasi für "Ausländer" nicht, genauso könnte ich auch kein Auto mit rüber nehmen, weil ich ja hier lebe. Ich müsste dann auch nach 6 Monaten max. wieder raus aus der Türkei, oder ich verliere hier meine Aufenthaltsberechtigung und kann nur noch als Tourist nach Deutschland, im schlimmsten Fall.

Ich hoffe das stimmt soweit, ich gehe immer vom schlimmsten Fall aus. Da gibt es mit Sicherheit noch Möglichkeiten mit Sondergenehmigungen oder so, aber für normale Touristen, die dort nur Ihren Urlaub machen, geht es leider nicht. Hoffe ich konnte etwas helfen.

Übrigens komme ich auch aus Izmir.

Gruß, Tamer

Link to comment
Share on other sites

French Connection Kölle

Hallo Tamer!

Vielen dank für Deine Antwort, und das Du auch aus Izmir kommst ist ja wohl ein schöner Zufall.

Ich bin ab kommenden Freitag in Izmir und werde mal Ausschau nach den restlichen 2cv`s halten, denn vielleicht möchte ja dort einer seine Ente verkaufen, die ich dann auf meinen Schwager anmelden könnte, der ja in Izmir wohnt und arbeitet.

P.S. Aus welchem Stadtteil von Izmir kommst Du denn?

cok selamlar Kurt

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kurt,

ich komme aus B.Cigli, gehörte früher zu Karsiyaka, ist aber seit einigen Jahren ein eigenständiger Bezirk. In Karsiyaka-Bostanli stand ein blauer CX rum, in einem Hinterhof, sah aber ziemlich pflegebedürftig aus. Aber du willst ja ne Ente. Mitte August bin ich wieder dort. Wann wolltest du dir ein Auto zulegen? In die Tageszeitungen schauen, Yeni Asir, Hürriyet u.s.w.

Wenn du oder noch andere aus dem Forum irgendwie Türkei-Fragen haben solltest/sollten, schickt mir ne mail, ich helfe soweit ich kann.

Tschuss, Tamer

Link to comment
Share on other sites

Moin miteinander,

@Kurt: das ist richtig, meine Sänfte sieht damit jetzt richtig schick aus.

Tja, das mit Auto in der Türkei ist wirklich kompliziert. Tamer hat Recht: richtig einfach (haha) wird's erst, wenn Du auswanderst. Das hatte ich Ende nächsten Jahres vor: zwei Container mit Möbeln und Pkw usw. per Fähre von Venedig nach Cesme und dann Überlandtransport nach Camyuva. Aber wie Tamer schon sagt, nach 6 Monaten mußt Du dann mit der Karre wieder 'raus. Für Dich alleine kein Problem: fliegst z. B. nach Kreta und kommst am nächsten Tag zurück. Wieder hast Du 6 Monate Frist. Leider kann man das Auto schlecht mitnehmen. Deswegen dachte ich schon daran, dort einen Sahin oder Kangal zu kaufen.....

Gruß aus Bonn von Gerrit

Link to comment
Share on other sites

@Gerrit

Kauf dir blos kein Sahin oder so´n Müll. Dann eher Renault 19 oder Fiat Tipo/Palio. Erstmal moderner, verbrauchen weniger und haben schon klima.O.k. sind etwas teurer, aber die Sahin Dinger sind zu gefährlich. Mein Onkel fährt in der Türkei einen Rekord E, Bj. 1980 mit Einspritzung. Mittlerw. über 300.000 runter. Oder kauf dir so ein Teil, technisch teilweise moderner als die Sahin Dinger.Weil die Sahin Dinger basieren auf dem Fiat 128, die gab es schon 1977 oder so.Beschissene Bremsen, Heckschleuder, da Starrachse hinten, Tank im Kofferraum an der Rückbank!! Ey wenn da dir mal einer draufknallt. Also die Tageszeitungen dort durchstöbern.

Und was ist mit mieten? Ist zwar etwas teurer, aber moderne und sichere Autos. Würde ich aus Deutschland aus nachfragen.

Gruß, Tamer

Link to comment
Share on other sites

Moin Tamer,

hast Recht; das habe ich mir auch schon mal durch den Kopf gehen lassen.

Übrigens, das gefährlichste, was ich je gesehen habe, waren Taxis in Antalya, die mit Gas betrieben wurden, allerdings nicht gesicherte Tanks, sondern dünnwandige Dinger, die hinten im Kofferraum in Eigenbau montiert waren. Wenn da einer 'raufknallt, geht der Rest des Taxis wie Taxi Sharia ab wie Schmitz Katze. Das muß dann eine wahnsinnige Beschleunigung geben, allerdings dann wohl auch vom Leben zum Tode ;-).

Gruß aus Bonn von Gerrit

Link to comment
Share on other sites

Gerrit (ACCM)

Außerdem rosten die Şahin relativ fix....

Die Mietwagen sind von der Sicherheitsseite nicht mit den europäischen Modellen vergleichbar...noch nicht. Aber wenigstens sind sie Vollkasko. Hatte 'nen weißen Hyundai Accent (Stufenheck) mit Klima, aber ohne Airbags und ABS. Mieten ist aber auf Dauer auch relativ teuer.

Ansonsten musst Du das Auto, wie gesagt wurde, alle 6 Monate ausführen und wieder einführen. Also raus aus der Türkei und wieder rein. Das hat bzw. wollte 'ne Bekannte machen und hat sich hier 'nen Ford Sierra Kombi gekauft und ist mit dem Wagen per Landweg!!! in die Türkei gefahren um dann das mit den 6 Monaten zu erfahren. Also ist sie den ganzen Weg wieder zurückgefahren *g*.

Aber die neuen "EU-Kennzeichen" find ich gut. Ob da wohl jemand in die selbige möchte?!

Ciao, der andere Gerrit

Link to comment
Share on other sites

Mojn, Mojn, Gerrit/Bonn!

Nur `mal so zum "drübernachdenken": A)wenn Du Deine 2 Büchsen auf Chassis

mit Trekker selbst fährst und dabei urlaubst, geht die Kostenrechnung wohl

einigermaßen klar, wenn es für die Retoure des Chassis auch `ne Ladung gibt.

2) Musst Du quasi Fracht bezahlen an Transporteure, hindere die "bloß nicht"

am Landweg (die "alte" klassische Route ist wieder einigermaßen sicher) via

Kapikule-Canakkale-Golf von Endremit, etc. Dauert im Sommer max. 48-72 hrs

länger, dürfte aber die günstigste Lösung sein - und: kein Gedanke (jedenfalls

nicht Deiner) ans Besorgen kostendeckender Rückfracht. Nachteil Version 2):

erstklassige Inhaltslisten für die Container (genau splitten: privates/Firma/mit-

ohne Steuer gekauft, etc.) und selbst -oder per "beschlagenem" Freund/in-

geprüfte Zoll-Deklaration (auf der lieber `n Kaffelöffel zuviel drauf sein sollte

als ein Cay-Glas zu wenig...), UND: supersicher stauen - es schlackert schon

`mal etwas unterwegs ;-)

So oder so: Bol sanslar ve Basarilar! Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

Moin miteinander,

@Andreas: Nachteil mit den Inhaltslisten ist der türkische Zoll! Ich habe mal per Luftfracht so ca. 300 Kg Household goods nach Antalya geschickt. Darunter waren auch zwei Orientteppiche....das hat gedauert, den Leutchen zu erklären, warum man persiche Teppiche in die Türkei einführen will ;-). Ansonsten mußten sämtliche Positionen ins Türkische übersetzt werden. Da mein Türkisch so làlà ist (wenn man nur 3 Wochen pro Jahr da ist), hat das unser Nachbar, von dem wir das Haus gekauft haben, gemacht. Obwohl er stolzer Erztürke ist, hat selbst er fast Schaum vor dem Mund und einen Schreikrampf bekommen, weil der Zollscherge immer neue Forderungen stellte. Hat 2 Tage gekostet! Wie lange dauert so etwas bei 2 Containern, wenn man die selbst befördert????

Gruß aus Bonn von Gerrit

P.S. Ärgern bringt da übrigens nichts. Hinsetzen, übers Wetter oder Fußball plaudern und Elmay Cay trinken.

Görusuruz.

Link to comment
Share on other sites

Mojn, Mojn, Gerrit/Bonn!

Ahhlsohh, jannnzz äääährlisch: ich weiß, ich weiß... ;-)(-;

Erfahrungswert (Kunststück, als Spedi...) für Selbstfahrer: Inhaltslisten auf TR

kennst Du schon, unabdingbar machen (à la "household goods"), Container von

RENOMIERTEM Carrier besorgen und prüfen: Wasser-/Licht-Dicht (Luft-D wär

Fehler wg. Gammel-Geruchsentwicklungsmöglichkeit - wattn wooat, eyh) per

selbst `reinstellen, Türen zu, Ritzen suchen. Keinesfalls open top nehmen (die

mit der Plane obendrauf), nur ISO-20-Füsser mit 2 Hecktüren, 2 Verriegelungs-

Systemen und ZWEI (!!!) Zollplomben-Verschluss-Riegeln. Laden, stauen und

sichern, danach zum Zoll. Mögliche (!) Erleichterung im Ziel-ZA: Voravis via

Spedi oder Händlere/Importeur (Abteilung "man kennt sich"). Aufwendig und an allen Transit-Grenzen allerhöchst nervig: TIR-Verfahren (pro rein/raus 1 Seite PLUS 3-facher Liste), Vorteil: TIR-Carnets gibt`s von der IRU/Genf (nur

für professionals ??) inkl. Versicherung f. die Dokumentation. Daran denken,

dass die Ladebehälter = Büchsen wieder `raus müssen aus dem Land (wie

auch immer), sonst ist das auch Import...

Alternative: Spedi (evtl. auch GUTEN Carrier) beauftragen mit Gestellung von

"shipper´s own" Boxen (geht evtl. auf Chassis für ein paar Tage, sonst Extra-

Kosten für Hinstellen/Wegholen mit Be-/Entladevorrichtung), Transport UND Verzollung. Machen viele ungern, manche richtig gut, aber fast alle nicht echt

billig - gemessen am Eigenzeit-Vorteil kann`s dennoch vorteilhaft preiswert

sein, AUSSERDEM: man ist nicht unmittelbar direkt am Verzollungprozedere

beteiligt; bei Problemen sind erst die "Zollbeteiligten" gefordert (und nicht Dein

Bakschisch-Beutel, tamamne?). Hoffe, es hilft, sonst mail ruhig `mal ins Büro

(ask.service.international@web.de, dass allerdings aktuell nur abends eben

"geprüft" wird (Neben-Betrieb)), mit Angabe Deiner @-mail-Adresse, dann

blockieren wir "hier" nicht den ganzen Laden (dann könnten wir gern auch Tel-

Nos tauschen, ist eventuell praktischer ;-). Freundliche Grüße,

Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

French Connection Kölle

Guten morgen zusammen !

Danke für die Infos !

Bin ab heute abend in Izmir und werde dort mal die Tageszeitungen nach

Enten absuchen (warscheinlich ohne viel Erfolg ).

Wenn ich dort fündig werde , gibts ne mail aus dem Urlaub.

Ansonsten bis in 3 Wochen.

P.s. Gerrit, willst Du Deinen CX denn mit in die Türkei verschiffen, oder lässt Du ihn in Bonn zurück?

Grüße der Kurt

Link to comment
Share on other sites

Moin miteinander,

Andreas, danke für die Tips auf Kölsch.

Kurt, den CX hätte ich mitgenommen. Da sich aber das Thema Auswandern erstmal erledigt hat (meine Frau und ich wandern aus, wenn auch in verschiedene Richtungen ;-)), bleibe ich der Bonner Region erstmal erhalten. Dennoch behalte ich das Haus in Camyuva, da ich so etwas wie dieses Schlößchen nie wieder bekomme. Bin eben dann nur ab und an dort. Das Grundthema behalte ich aber im Auge; so langsam komme ich in ein Alter, wo man sich überlegt, ob man bis 65 arbeiten soll, kann, muß .....

Andreas, Mailadresse ist frischkorn@plarad.de, Tel. 0228/461796.

Kurt, viel Spaß und gute Erholung. Ist im Moment sehr heiß dort (37°).

Gruß aus Bonn von Gerrit

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Kurt und Gerrit und Andreas,

also ich war jetzt 3 Wochen in der Türkei.

Folgendes: Ab 2004 gibt es ein neues Gesetz, welches jedem Türkischen Bürger mit gültigem türkischen Pass und türkischem Wohnsitz erlaubt, ein Auto aus dem Ausland in die Türkei einzuführen. Aber nur einmalig, also jeder hat das Recht einmalig ein Auto einzuführen. Es enstehen Kosten von ca. 500 Euro für Papierkram, Steuer, Zoll.

Sobald ich mehr weiß, sag ich bescheid.

Ein neuer C5 V6 kostet dort ungefähr 55.000 Euro, und ein 99´er Xantia 2.0 SX wird mit ca. 12.000 Euronen gehandelt.

Link to comment
Share on other sites

Moin Tamer,

das ist interessant! Hat sich der Verwaltungsdschungel dort doch etwas gelichtet! Ich denke aber mal, daß zu den 500 Euro doch noch etwas Bahsis fällig wird, denn die Kenntniskette reicht in den seltensten Fällen wie bei uns in Deutschland bis ganz nach unten, sprich kleiner Zollbeamte z. B. in Cesme. Falls Du da nähere Infos hast, gib' mal Laut, ok?

Gruß aus Bonn von Gerrit

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...