Jump to content

XM H1, H2 oder H3??


Recommended Posts

Hi

Hab´s heut mal mit dem Wechsel der Recheneinheit probiert um mein Federungsproblem in den Griff zu bekommen, allerdings ohne Erfolg...

Meine Frage ist nun....Wo ist der Unterschied zwischen den H1, H2 und H3 Rechner? Den den ich jetzt eingetauscht habe ist ein H2, aus meinem vorherigem XM, ursprünglich ist aber eine H3 Einheit drin. Kann man die eiinfach so austauschen? Oder lieber nicht??

Motor läuft übrigens normal und die Federung ist genauso hoppelig wie mit dem H3 Rechner, leider leider leider...

Tumbleweed.....Tröstet sich derzeit mit weicher Schokolade...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

laut meinen Unterlagen sind H2 und H3 miteinander kompatibel, nur H1 upgraden zu H2 oder H3 funktioniert nicht. Nur an deiner Stelle würde ich den H3 Rechner drin lassen, da er doch um einiges besser seien soll als der H2. Selbst Citroen schreibt vor das bei defektem H2 Rechner unbedingt ein H3 eingebaut werden soll.

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi

als woertlich "mitfuehlender" XM-(leidens?)genosse habe ich eine Frage zu den Rechnern.

Wie ist ihre genaue Funktion?

Wo sitz er und wie erkenne ich welchen ich habe (Y3 v6-24v) ?

was braucht man alles um ihn zu tauschen, wenn es sinvoll ist?

Danke schonmal fuer eure Antworten!!!

Benjamin

Link to comment
Share on other sites

Hi

Ersmal Thanks für die Antworten

@LonnegaN

Der Hydractiverechner sitzt vor Rechts in diesem großen Plastikpott ( viereckig) . Es ist das Teil mit den 2 Steckern, die kriegst du ab indem du unten am Stecker so eine Klammer "abschiebst?", dann schraubst du es von dem anderem Teil ab ( ist die Motorsteuerung ) und ersetzt es gegen ein anderes und baust alles wieder zsamme.... Was du für einen Rechner hast steht unten Rechts ( oder links?) auf dem Kasten...Also, entweder h1, h2 oder h3 ( gibts eigentlich auch h4? nee, nich als Halobirne... ';-)) Könnte ich das, wenn es denn gibt in einem XM 3/92 2.0 verbauen?? Oder besser nich??? Weiß das wer??

Tumbleweed, dem die Schokolade ausgegangen ist..... ;-((

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich muß dich leider entäuschen, H4 gibt es nicht. Nach H3 kam Hydroactiv II, was aber leider nicht mit den Vorgänger Versionen kompatibel ist.

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi,

H4 gibts schon, ab Hydractive II heißen die Rechner H4, sie sind aber nicht abwärtskompatibel zu H1, H2 und H3. Der H4-Rechner betätigt zwei Magnetventile, die Vorgänger nur eines.

@LonnegaN: Die Hydractiverechner machen alle folgendes: Sie bekommen Informationen von verschiedenen Sensoren (Geschwindigkeit, Lenkradeinschlag, Gaspedalbewegung, Bremsdruck und Karosserieneigung) und ermitteln so die aktuelle Fahrsituation, und "entscheiden" daraufhin, ob die Federung grade besser hart oder weich sein sollte. Bei harter Federung (z.B. bei starkem Gasgeben, starken Lenkbewegungen,...) bleibt das Magnetventil, welches über Umwege die jeweils dritte weichmachende Hydractivekugel zuschaltet, abgeschaltet. Ist der Hydractiverechner der Meinung, dass es die Fahrsituation zulässt, die Federung weichzumachen, schaltet er das Magnetventil (bei H4 bzw. Hydra II) beide Magnetventile ein, dadurch werden zu je beiden Radkugeln vorne und hinten je noch die dritte Hydrakugel zugeschaltet, die Federung wird weich. (Vorausgesetzt, nicht nur die 4 Radkugeln sind ok, sondern auch die beiden Hydrakugeln!)

Es gab, wie gesagt, 4 Versionen des Hydrarechners, wobei H1 und H4 völlig inkompatibel zu jeweils anderen sind, nur H2 und H3 scheinen gegeneinander austauschbar zu sein.

Meistens ist es jedoch nicht ein defekter Hydractiverechner, der die Federung hart werden lässt, sondern einer der Sensoren bzw. die zwischen Sensor und Hydractiverechner liegenden vielen Steckverbinder. Kontakspray hat hier noch nie geschadet.

Besonders der Gaspedalsensor (arbeitet als Poti) ist sehr abnutzungsempfiondlich und macht oft Ärger. Es sei aber davor gewarnt, Sensoren einfach abzuklemmen: Die Hydractiverechner erkennen zumindest schnell unplausible Werte, schreiben den Fehlerspeicher voll und irgendwann geht der Hydrarechner auf eine Art "Notlaufprogramm", und dieses Notlaufprogramm heißt selbstverständlich "Hart"!

Apropos Fehlerspeicher: Ihn auszulesen bringt in vielen Fällen schnelle Klarheit, man kann ihn in einer Cit-Werkstatt auslesen lassen oder man macht es selbst, Anleitung dazu hier: http://www.citforum.de/board/ oder hier: http://cit-faq.de/

Oft kann man sich auch durch die Radiomethode von der richtigen Arbeitsweise des Hydrarechners überzeugen: AM, ca. 193MHz, wenn weich bzw. Magnetventile eingeschaltet, dann pfeifts / knarrts/ dröhnt es. Wenn hart, dann rauschts nur leise.

Was soll nun der ganze Kram mit dem Hydractiverechner? Viele "herkömmliche" Federungen sind nur ein Kompromiss: (nur) so weich / komfortabel, dass es in heiklen Situationen nicht unsicher wird und so hart, dass es in allen Lagen sicher bleibt aber die Passagiere nicht allzusehr durchgerüttelt werden. Dieser Kompromiss wird allzugerne mit "...angenehm straffe Fahrwerksauslegung..." schöngeschrieben. Mit Hydractive ists eben (sehr) hart, wenns sein muss und schön weich, wenns sein darf.

Grüße,

XM-Olli

Link to comment
Share on other sites

Jou ich nochmal :)

Alles verstanden! Und doch noch eine Frage: Nehmen wir an einer der Sensoren ist defekt. Welcher hat gleichzeitig eine tragende Rolle bei der Berechnung fuer die Werte des Bordcomputers? Wenn die Momentanverbrauchsanzeige spinnt, dann ist zu 90% das Fahrwerg "hart"...

Danke Benjamin

Link to comment
Share on other sites

Hi Benjamin,

ich glaube, dass das Hydractivesteuergerät unabhängig vom Bordcomputer arbeitet und sich die beiden auch keine Sensoren "teilen". Wenn beide überwiegend gleichzeitig Blödsinn machen (der eine machts hart, der andere spinnt), dann denke ich an einen übergeordneten Fehler wie evtl. die Spannungsversorgung (Sicherungen korrodiert?) oder die Massepunkte an der Karosserie (ebenfalls korrodiert?)

Nun weiß ich allerdings nicht genau, aufgrund welcher Signale der Momentanverbrauch berechnet wird. Ich denke, dass der Bordcomputer dazu die Signale vom Durchflussmengensensor des Treibstoffes bekommt und er braucht natürlich auch die aktuelle Geschwindigkeit. Daraus ließe sich der Momentanverbrauch herleiten. Könnte also *doch* sein, dass sich Hydractiverechner und Bordcomputer die Signale des Tachowellensensors "teilen". Dieser sitzt bei meinem 93er XM genau da, wo beide Tachowellen zusammengekoppelt sind. Kannst ja da den Stecker mal abziehen, Kontakte reinigen etc...

Aber wie gesagt: Lass mal den Fehlerspeicher des Hydractivesteuergerätes auslesen oder lies ihn selber aus, dann hast Du wirklich Klarheit:

http://cit-faq.de/faqforum/beitraege/codes/codes.htm

Das Hydractivesteuergerät bekommt Signale vom Geschwindigkeitssensor (Tachowellengenerator), vom Gaspedalsensor, vom Karossierieneigungssensor, vom Lenkradeinschlagsensor, vom Bremsdruckschalter und von den 5 Türkontakten.

Am anfälligsten ist der Gaspedalsensor, weil es ein verschleiß- und abriebanfälliges Poti ist. Diesen Sensor mechanisch abzumontieren und hochzubinden bringt oft viel, er darf aber nicht vom Stecker abgezogen werden (Der Rechner denkt dann "Vollgas" und macht dauerhart)

Viel Erfolg beim Suchen und Forschen :-)

XM-Olli

Link to comment
Share on other sites

Die Steuergeräte von Sicherheits- und Komfortfunktionen müssen getrennt sein, sie sollten optimalerweise sogar getrennte Sensoren haben, um Beinflussungen zu vermeiden. Beim Kühlwasser ist das glaube ich der Fall, also ein Sensor für die Anzeige und einer für die Ventilatoren.

Bernd

------------

Y$ 2.5

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...