Jump to content

CX 2400 Bj.1977 Umbau C Matic/5Gang


 Share

Recommended Posts

Hallo CX Schrauber!

Jetzt ists soweit und ich brauche Eure Hilfe!!

Mein CX 2400 Pallas C matic Bj.1977 ist definitiv kaputt!

Eigentlich ist alles soweit in Ordnung, nur das Getriebe lässt sich nicht

mehr schalten - Wandler bzw. Kupplung verschlissen.

Da Leute mit C Matic Kenntnissen sehr rar und Teile überhaupt nicht

mehr zu beschaffen sind (oder hat jemand noch einen Wandler liegen?)

habe ich mich für einen Umbau entschieden. Prinzipiell würde ich mir

die Sache schon zutrauen, aber wenns ins Detail geht frag ich Euch lieber.

Als Teilespender bietet sich im Moment ein 83er 2400 IE mit Fünfgang-

getriebe an. Es soll natürlich nur das Getriebe verpflanzt werden.

Folgende Fragen:

1. Passt grundsätzlich das Getriebe an den "C Matic Motor"?

(ich weiß, dass die DS Vollautomat einen Motor mit spezieller

Kurbelwelle hatte)

Muss ich die Schwungscheibe vom 83er nehmen und passt die?

2. Lassen sich die Antriebswellen wiederverwenden, oder muss ich

die vom Schlachtfahrzeug nehmen oder passt das überhaupt nicht,

da der 77er eine schmalere Spur als der 83er hat?

3. Natürlich müssen Pedale, Schalthebel und Schaltbetätigung

übernommen werden (was vergessen?)

4. Gibt es eine Möglichkeit das Kupplungseil zu verlegen?

5. Wie siehts mit dem C Matic Kabelbaum aus? Einfach stilllegen?

Was gibts sonst nioch zu beachten?

Der Wagen soll auf jeden Fall wieder ans Laufen gebracht werden,

da sehr gepflegt und fast rostfrei. Würde auch wieder ein C Matic

Getriebe einbauen, müsste aber sicher sein, dass es wirklich

funktioniert und auch hält. Wandlerreparatur ist wohl auch

möglich, sprengt aber den finanziellen Rahmen.

VielenDank für Eure Tipps

Viele Grüße

Stefan Moser

Tel. 07144/29519 (rufe gerne zurück)

Link to comment
Share on other sites

Und schon kreisen die Geier ... ich hätte dann hinterher gern das kaputte C-Matic-Getriebe.

Damals war alternativ nur ein 4-Gang Schaltgetriebe zu haben. Die Nummer von dem kann ich dir demnächst nachschauen, vielleicht bringt dich das irgendwie weiter.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Ein Freund hat einen CX 2400 C-matic. Vor einiger Zeit wollte er den Motor eines Ersatzteilträgers verkaufen. Der Kunde hat ihn nicht genommen, da er eine andere Getriebeaufnahme haben soll, SAE-Anschluss glaube ich, gehört zu haben. Ich weiss leider nicht, ob das richtig ist.

Motor und Getriebe sind aus Platzgründen verschrottet worden, da sie unverkäuflich waren.

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stefan,

hast Du schonmal von einem Spezialisten überprüfen lassen, ob das Getriebe wirklich kaputt ist? Kann es sein, daß nur irgendetwas im Ölkreislauf nicht stimmt? Kein Öldruck oder Elektrosteuerschieber defekt/ falsch angesteuert? Der Wandler ist eigentlich ziemlich langlebig. Beim GS/A weiß ich, daß die Kurbelwelle bei C-matic zwar anders ist als bei Schaltgetriebe, dieses aber trotzdem paßt. Nur umgekehrt nicht!

Gruß

Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Bernhard and all,

ein ziemlich sicheres Indiz für schlechten oder falschen Öldruck und zu wenig C-Matic-Öl ist, wenn das Getriebe im kalten Zustand recht leicht schaltbar ist und mit zunehmender Temperatur immer schlechter zu schalten ist. Das ist insofern ein Problem, als dann die Synchronringe recht schnell kaputt gehen. Dabei wars anfangs nur der falsche Öldruck.

@Bernhard:

wieso passt beim GS/A ein C-Matic-Motor auf ein Schaltgetriebe, und umgekehrt solls nicht funzen, dass ein C-Matic-Getriebe auf einen Schaltmotor passt ?? Liegt das an den fehlenden zwei Millimetern, die der Schaltmotor vom Getriebe "zu weit weg" ist und deshalb möglicherweise der Wandler nicht tief genug in seiner Getriebeführung liegt ?? Da kann man entsprechend den beiden Adapterplatten für C-Matic-Motor/Schaltgetriebe einen zwei Millimter starken Adapterring zwischen dem Wandler und dem Dreizack (der an der Kurbelwelle angeschraubt ist) einsetzen und mit den drei Schräubchen befestigen. Für ganz Genaue gibts sogar die drei Schräubchen entsprechend zwei Millimeter länger. Oder man setzt zwischen Dreizack und Kurbelwelle eine Adapterplatte mit zwei Millimeter Stärke.

Kennst Du irgendwelche empfehlenswerte Spezialisten für C-Matic ??

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Stefan,

aus "Kompatibilitätsgründen " ist es vielleicht empfehlenswert, den gesamten IE-Antrieb zu verpflanzen und dann den Motor auf Vergaser zurück zu rüsten. Das dürfte ggf. ohnehin die einzige Möglichkeit des Umbaus sein. Da die beiden Motorblöcke identisch sind, würde es reichen, den Zylinderkopf zu tauschen (wegen niedrigerer Verdichtung des Vergasermotors) und die Vergaseranlage zu montieren. Die Nockenwellen sind meines Wissens gleich, können aber, wenn ohnehin der Zylinderkopf demontiert wird, sehr leicht ausgetauscht werden. Als kleine Lösung kann man "nur die Vergaseranlage" tauschen, belässt es aber bei der etwas höheren Verdichtung des Motors. Dann aber den IE-Zündverteiler einsetzen und die Zündung um zwei Grad zurückstellen. Die Leistung dürfte so auf halben Wege zwischen Vergaser- und Einspritzmotor liegen. Auf jeden Fall auf einem Prüfstand die Gemischanreicherung speziell der zweiten Registerstufe des Vergasers auf ausreichende Anfettung prüfen und ggf. die Hauptdüsen gegen passende ersetzen. Wäre schade, wenn der Motor wegen unzulässiger Abmagerung sich selbst zerbrütet.

Falls Du den IE-Motor bis auf die Vergaseranlage original belässt, kannst Du Dir den originalen Vergasermotor so lange weglegen, bis wieder ein intaktes C-Matik-Getriebe über den Weg läuft. Sowas solls ja geben, son Zufall.

Die C-Matic-Verkabelung wird einfach stillgelegt. Irgendwo im Innenraum an irgendeinem elektrischen Schalter ist der (einzige) Abgriff für Zündstromversorung. Den abnehmen und den Kabelraum rausnehmen. Das reicht. Der C-Matik-Kabelbaum ist übrigens nicht in den Hauptkabelbaum integriert, sondern völlig separat.

Wie das Kupplungsseil und die Schaltmimik eingebaut sind, entnimmt Du am besten dem IE-CX. Da hat sich nix geändert.

Die Antriebswellen des Vergaser-CX bleiben erhalten. Die Wellen des IE-CX passen nicht.

Sollte der Vergaser eine "Leerlaufanhebung für eingelegte Fahrstufe" haben: einfach abmontieren und die beiden Lufteinlässe dicht verschließen.

Viel Schbass und Zeit beim Umbau. Iss jedenfalls ein reizvolle Aufgabe.

Ich hab vor etlichen Jahren meinen Halbautomat-DS auf 5Gang umgebaut. Dazu musste ich über hundert Teile in die Hand nehmen. War echt spannend :-)))).

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

ich habe das vor jahren schon mal gemacht, nicht vergessen, es gibt vieles zu bedenken, am besten du rufst mal bei mir an, ich sage dir dann, was du alles beachten mußt. gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

@ Peter,

Du hast natürlich recht, der Anbau funktioniert mit kleinen Änderungen auch. Nur eben nicht so einfach, wie der Anbau eines Schaltgetriebes. Man muß eben die fehlenden 2 mm irgendwie ausgleichen....

Gruß

Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...