Jump to content

CX schläft nach unserem Pfingstausflug...


Der schwebende Robert
 Share

Recommended Posts

Der schwebende Robert

...und hat nach dem Motorabstellen kein Lust mehr, sich von mir bewegen zu lassen.

Problem: beim Umdrehen des Zündschlüssels dreht der Anlasser nicht.

Kurze Vorgeschichte: Montag fuhren wir mit Freunden und zwei CXen bei bestem Wetter zum Picknick an ein idyllisches Plätzchen. Der Weg dorthin war auf hundert Metern mit tiefen Spurrinnen gesegnet, so dass wir mit unseren CX in Höchststellung und Schritttempo diesen Weg befuhren. Soweit alles ok, nach ein paar Stunden ging's wieder schwebend gen Heimat.

Am nächsten Morgen tat sich aber nix mehr, der Anlasser wollte nicht mehr drehen.

Mein erster Gedanke war, dass sich durch das leichte Gerüttel und das eine Minibäumchen auf dem Weg evtl. ein Kabel vom Anlasser gelöst haben könnte. Kann das sein? Sind die nicht geschraubt? Kann leider wegen der extremen Tiefststellung den Anlasser nicht kontrollieren!

Gelbes Kabel bei der Batterie an Pluspol entlockte die gleichen Geräusche wie nach Zündschlüsseldreh: Anlasser still, kein Klacken, nur das Benzinpumpenrelais (das blaue) klickt und die Benzinpumpe dreht munter. Also am Anlasser oder dessen Anschlüssen selbst was nicht ok.

Habe mir noch den Schalter am Automatikwählhebel angesehen, sieht ok aus. Benzinpumpe dreht nur auf "P" und "N".

Also doch vermutlich Kabel am Anlasser gelöst... nur: wie komme ich da jetzt 'ran??? Von oben ist unmöglich. Bohrmaschine an Hydraulikpumpen-Riemen bis der Wagen in Höchststellung ist? Oder irgendwie aufbocken?

Und weiss jemand, wo dieses ominöse zusätzliche Relais der Automatik-CX sitzt?

Bin für jeden Tipp dankbar!

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Das Relais sitzt nicht unten am Anlasser, ist also nicht dein Problem. Wenn du mit dem Steuerkabel direkt auf den Pluspol gehst, muss er klacken. Da ist nichts mehr dazwischen ausser dem Kabel, das du in der Hand hast.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Das Einzige, was dann klackt, ist das Benzinpumpenrelais... Nicht mal die Hammermethode kann ich probieren, wenn der CX so tief liegt. HELP!!!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Friedo

Wenn Du die Leitung zu ZUM Anlasser führt, an Plus hälst, kann eigentlich das Benzinpumpenrelais nicht klacken, da es dort nicht angeschlossen ist.

Also überprüf' noch mal, ob Du die richtige Strippe in der Hand hältst.

Link to comment
Share on other sites

Dochdoch ... wenn man beim CX ie das Steuerkabel für den Anlasser über dem Pluspol trennt, dann fängt die Benzinpumpe an zu laufen. Dann kann man den anlasserseitigen Stecker auf den Pluspol halten und so den Motor starten ... wenn der Anlasser denn geht.

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn es noch nicht mal klackt, bekommt der Anlasser keinen Strom oder ist schlagartig verschieden. Gab es denn schon mal öfter Probleme, das der Anlasser erst nach mehrmaligem Drehen des Zündschlüssels reagierte?

Zum Anheben eignet sich eine Kombination von kleinem Rollwagenheber und kleinem Scherenwagenheber (z.B. aus R4/R6). Der Scherenwagenheber passt auch wenn der CX auf dem Bauch liegt drunter. Er schafft es dann, die Karosserie soweit anzuheben, das der richtige rollbare Wagenheber genug Platz findet. Den CX komplett mit dem kleinen Scherenwagenheber anzuheben, sollte man besser unterlassen. Für solche Gewichte ist er nicht ausgelegt. Selbst so kann er sich schon verbiegen (besser nicht leihen...)

Bevor du dich drunterlegst, sollten aber noch stabile Unterstellböcke o.ä. verwendet werden - wir wollen doch noch von deinem Ergebnis hören...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Michael,

danke für Deine Antwort, endlich mal 'was Konstruktives! *kleinenSeitenhiebmach'*

Bis jetzt bin ich 4 Wochen mit woanders genannten Kleinreps angenehm geschwebt, der Anlasser klang höchstens nach meinem Dafürhalten etwas metallern, der CX sprang aber immer gleich an, also bisher null Anlasserprobleme! Die Batterie ist nebenbei erwähnt übrigens auch ok und fast neu.

Der Scherenwagenheber vom Xantia müsste passen. Das Ganze sah nur dermassen platt aus, dass ich solche Gedankenspielereien gar nicht erst gewagt habe! Aber ich probier's aus. Witzigerweise habe ich mir gerade vor einer Woche einen 2-to-Rangierwagenheber gegönnt, etwa in weiser Voraussicht? Den muss ich doch am FAHRSCHEMEL ansetzen, oder besser gleich mittig unter dem Motor (und wo denn dort genau)? Brett zwischen Ölwanne und Stempel und hoch damit?

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Nochmal die Frage, wie der Anlasser (bzw. das Zündschloss) überbrückt wird:

Oberhalb der Batterie sitzt ein gelbes Kabel, das mit einem roten (?) Kabel mittels Stecker verbunden ist. Beide haben eher geringen Querschnitt, vielleicht 3 oder 4mm². Halte ich das gelbe (führt in den Kabelbaum) an die Plusklemme der Batterie, geht die Benzinpumpe (Anlasser nicht). Mache ich das mit dem anderen Kabel, passiert nichts.

Dann sind daneben noch zwei dickere, blaue Kabel, die ebenfalls mit einem doppelten Stecker verbunden sind. Wofür sind die?

Frage nur zur Sicherheit. Vielleicht kriege ich den Anlasser ja doch zum Laufen, oder habe ich das richtige Kabel (das gelbe) bereits erwischt?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert postete

Hallo Michael,

Bis jetzt bin ich 4 Wochen mit woanders genannten Kleinreps angenehm geschwebt, der Anlasser klang höchstens nach meinem Dafürhalten etwas metallern, der CX sprang aber immer gleich an, also bisher null Anlasserprobleme! Die Batterie ist nebenbei erwähnt übrigens auch ok und fast neu.

Naja klingt doch erstmal recht gut - vielleicht wirklich nur ein Kabelproblem.

Bei meiner Ambulance rutscht das Kabel zum Anlasser manchmal raus, dann geht mit dem Zündschlüssel auch nichts mehr. Sofern du also schon das richtige Kabel erwischt hast, und auf Plus legst, sollte der Anlasser zucken, klacken oder sogar drehen...

Ob dein gelbes Kabel das richtige ist, weiss ich allerdings nicht so genau. Beim Diesel ist die Kabelverbindung recht dicht am Pluspol der Batterie und die zungenartige Steckseite muss an Plus. Eigentlich müsste sich das auch verfolgen lassen, da das andere Ende des Kabels zum Magnetstarter des Anlassers geht. Das dicke Pluskabel der Batterie geht ebenfalls direkt zum Anlasser und markiert so den Weg.

Andere Fehlerquelle ist Masse-Problem. Mach doch mal die Masseleitung von der Batterie ab, und ein Starthilfekabel von Batterie-Masse an den Motorblock (z.B. oben an der Wasserpumpe). Wenn dann der Anlasser mit dem Steuerkabel an + dreht, ist diese seltsame Bleiklemme der Masse innerlich "verfault". Starten kannst du zwar so nicht, aber der Fehler ist wenigstens gefunden ;-)

Der Scherenwagenheber vom Xantia müsste passen. Das Ganze sah nur dermassen platt aus, dass ich solche Gedankenspielereien gar nicht erst gewagt habe! Aber ich probier's aus. Witzigerweise habe ich mir gerade vor einer Woche einen 2-to-Rangierwagenheber gegönnt, etwa in weiser Voraussicht? Den muss ich doch am FAHRSCHEMEL ansetzen, oder besser gleich mittig unter dem Motor (und wo denn dort genau)? Brett zwischen Ölwanne und Stempel und hoch damit?

Auf keinen Fall mittig am Fahrschemel!!! der verbiegt sich dabei - hässlich und unprofessionell. Wenn die Motorhalterungen noch gut sind kannst du notfalls an dem Motor/Getriebe ansetzen.

Am besten ist die glatte Fläche rechts und links kurz hinter den Vorderrädern geeignet (Etwa in Höhe des vorderen Türscharniers). Wenn du beide Seiten mit einem Heber hochheben willst, dazwischen ein langes Brett (Bohle) legen. Aber sinnvoller ist meiner Meinung nach erst eine Seite hochzuheben, Unterstellböcke drunter, und dann die andere Seite. Ist weniger wackelig und dauert auch nicht länger. Immerhin kann es leicht passieren, das wenn der Kofferraum leer ist, das sogar die Hinterräder mit abheben (Wippen-Prinzip)

Link to comment
Share on other sites

Du hast ein dickes Kabel am Pluspol, das zu Lichtmaschine und Anlasser führt. Mit in dessen Schutzhülle ist ein dünnes Kabel. Das ist der Steuerstrom für den Magnetschalter des Anlassers. Dieses hat direkt auf Höhe des Pluspols eine Steckverbindung. Zündung einschalten, diese Steckverbindung trennen und das Ende, das zum Anlasser führt, auf den Pluspol halten.

Nicht längere Zeit draufhalten - denn dann wird das Kabel sehr warm, die Isolierung kann wegschmoren, und dann brennt die Kiste wenn du nicht SEHR schnell den Pluspol der Batterie ganz abklemmst.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo,

Mike und Peter, vielen Dank für die hilfreichen Tipps, ich habe mir aber schon selber einen Weg gesucht...

Zuerst unter jedes Rad eine dicke lange Bohle (komme aus der Baubranche *g*), dann Steine drunter, so dass eine Rampe mit geringem Gefälle entsteht. Die gekauften Auffahrrampen aus Stahl passten nicht mehr 'drunter. Also musste ich mir diesen Notbehelf basteln. Dann Abschleppseil hervorgekramt, den Xantia vorgespannt und 190 Pferdchen durften zeigen, dass sie einen CX ziehen können. Dann hatte ich endlich Platz, um den Rangierwagenheber unter die Fahrschemel zu rangieren und den CX anzuheben, erst eine, dann die andere Seite. Dann die Stahl-Rampen darunter. So konnte ich sicher an den Anlasser 'ran.

Habe dann mal so rumgefummelt, schien alles fest. Dabei mich gefreut, dass man die drei Anschlüsse nicht sehen kann, ohne vermutlich den Anlasser auszubauen. Egal. Das dünne gesteckte Steuerkabel habe ich dann einfach abgezogen (es war noch 'drauf) und gereinigt. Dann voller Zuversicht gestartet und: BINGO! Er lief! Es war also das Steuerkabel. Habe das Ding dann noch gründlicher geputzt und mit Kontaktfett versehen.

War alles in allem eine gute Aktion und freue mich, dass mein 350-Euro-Sozial-CX wieder läuft!

Danke nochmals an alle Hilfeleistenden!

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Tja Michael, noch habe ich ob der mit einfachen finanziellen und handwerklichen Mitteln instandgesetzten Dinge ein Grinsen im Gesicht... bis jetzt habe ich gerade 150,- Euro an Reparaturen investiert.

Aber ich mache mir da nix vor, irgendwann kommen die dicken Dinger schon noch. Spätestens im Oktober, wenn die TÜV-Herrschaften den CX genau inspizieren werden!

Und es stehen ja noch Kotflügelausbeulen bzw. ersetzen, Schwellerschweissen, der Mittelschalldämpfer, neue Reifen auf 6x14 + Vorführung und Eintragung, diverse Ölwechsel (LHM, Motoröl, Getriebeöl), Kerzen, LuFi-Wechsel etc. pp. an, das macht dann auch in der Summe um die 1000 Tacken. Und eigentlich müsste man sich irgendwann dem ganzen Fahrwerksklamauk inkl. Schwingarmen mal zuwenden, scheint aber noch alles ok.

Immerhin ist die Unterdruckdose noch ok, Start-Widerstand liegt um die 55 Ohm und geht dann in den Kiloohmbereich bei Unterdruck. Was mich nur wunderte ist, dass der Stecker NICHT an der Dose angesteckt war und der CX dennoch genauso gut fuhr wie jetzt mit! Kann man bei einer defekten Dose womöglich einfach den Stecker abziehen und gut? Eigentlich nicht vorstellbar...

Aber das ist ein Thema für einen neuen Thread...

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Klaro - das geht erstmal ins Geld, aber im Endeffekt ist es immer noch billiger als ein neues Auto von z.B. BMW, VW, selbst Citroen im ersten Jahr an Wertverlust hat.

Schlimm ist nur der "schlagartige Wertverlust" des CX bei einem unverschuldetenen Unfall...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Jou, mein CX ist von der Substanz so klasse, dass ich gern Geld investiere. Was der an Hohlraumfett bekommen hat, würde jede Frittenbude neidisch machen! *ggg*

Wegen Unfall sollte man über ein Wertgutachten nachdenken. Aber das ist ja auch nicht ganz billig. Stellt sich die Frage, ob es sich lohnt. Falls die gegnerische Versicherung um die 1.500,- Euro zahlen würde, wäre ich schon ganz gut bedient. Aber ob ich dafür einen gleichwertigen bekäme? Besser nicht weiter 'drüber nachdenken...

Link to comment
Share on other sites

Naja - aufgrund dieser Überlegungen, habe ich den Leader mit einer GAS-Anlage ausgestattet. Ich hoffe, das dadurch der rRestwert so steigt, das mit der x% Übersteigung des Fzg-Werts dann wenigstens Teile und Stunden für Vermessung drin sind...

Hilft latürnich auch nur die ersten Jahre, aber vielleicht zieht dann ja auch der Wert in "normale" CX Regionen an (2l Alu-Motor)

Alternativ hatte ich an einen Umbau mit grosser Heckklappe (Büssing) gedacht. Lässt sich nur nicht sinnvoll kombinieren...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert
ACCM Mike postete

Naja - aufgrund dieser Überlegungen, habe ich den Leader mit einer GAS-Anlage ausgestattet. Ich hoffe, das dadurch der rRestwert so steigt, das mit der x% Übersteigung des Fzg-Werts dann wenigstens Teile und Stunden für Vermessung drin sind...

Hilft latürnich auch nur die ersten Jahre, aber vielleicht zieht dann ja auch der Wert in "normale" CX Regionen an (2l Alu-Motor)

Langsam werden die CX ja als Klassiker akzeptiert. Hoffen wir mal, dass es irgendwann Klassikerfans gibt, die den Marken-Crossover wagen und gern auf möglichst viel Elektronik verzichten möchten, sprich 'nen Serie 1-Vergaser mit Kusshand neben ihre Mercedes u.a. stellen. Bis dahin heisst es pfleglich behandeln und durchhalten!

Andererseits ist momentan einfach kaum Nachfrage nach Luxusgütern. ;-) Viele sind sehr vorsichtig, was grössere Ausgaben angeht. Also kommen die, die sich gern einen CX gönnen möchten, nicht in Frage (dazu zähle ich mich auch, hätte ich meinen nicht für so kleines Geld bekommen, hätte ich in den nächsten zwei Jahren sicher kein weiteres Sorgenkind neben Xantia und ZX). Und die anderen sind mit ihren anderen Marken-Klassikern fürs Erste zufrieden. Ist z.B. bei Immobilien zurzeit genauso.

Alternativ hatte ich an einen Umbau mit grosser Heckklappe (Büssing) gedacht. Lässt sich nur nicht sinnvoll kombinieren...

Finde die Büsing-Heckklappe zwar praktisch, aber ist für mich irgendwie ein nicht originaler Umbau. Aber es muss ja nicht immer alles orginool sein, stimmt's? Bei mehreren CX schon gar nicht...

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...