Jump to content

Bremsklötze wechseln beim xm 2.1 td kombi


 Share

Recommended Posts

Hallo,

muß dringendst die vorderen Bremsklötze an meinem Schiff wechseln.

Für mich allerdings das erste Mal auf einem XM (bisher nur bei Fiat Tipo).

Daher meine Fragen:

Worauf muß ich aufpassen? Braucht man Spezialwerkzeug?

Muß man die Kolben unter Druck zurückdrehenf?

Vielleicht gibts ja auch hierbei eine Besonderheit.

Wäre sehr nett wenn mir ein "alter Hase" ein paar Tips geben kann.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marco,

ist eigentlich kein Problem. Rad runter, den Sicherungsstift aus dem Bremssattel (an den Bremsbelägen unten) rausziehen (vorher Splint raus), Seil für die Feststellbremse aushängen. Die Anschlüsse der Belagverschleißanzeige (wie nennt man die Dinger richtig?) trennen und die Einbaulage der Kabel der Verschleißanzeige gut merken. Den Teil des Bremssattels, der die Beläge aufnimmt nach oben wegklappen. Alte Beläge raus und jetzt wirds spannend: Du siehst den Bremskolben in der Zange. Er hat im äußeren Ring vier Einkerbungen. Du mußt jetzt mit irgendetwas, das in diese Einkerbungen greift, den Bremskolben mit leichtem Druck zurückdrehen. Ich nehme einen Schraubenzieher mit Vierkant als Schaft, legen den Vierkant über den Kolben, so das er in zwei Einkerbungen liegt und drehe dann. Braucht ein wenig Kraft aber keineswegs brachiale Gewalt. Und der notwendige Druck auf den Bremskolben ist auch nicht groß. Dann schön drehen und drehen und drehen. Das dauert, aber irgendwann ist er dann zurückgedreht. Wenn die neuen Beläge einen Knubbel (hoffentlich weißt Du was ich damit meine) auf der Rückseite haben, mußt Du den Kolben der Bremszange so ausrichten, das dieser Knubbel in eine Einkerbung der Bremszange paßt (also genau mittig). Dann alles schön sauber machen, eventuell Kupferpaste auf die Führungen und die Rückseite der Beläge (gibt jetzt welche, die sind beschichtet und brauchen angeblich kein Fett mehr), Beläge einsetzen, Kabel der Verschleißanzeige verlegen und anschließen (event. auf anderer Seite noch mal schlau machen, wie die laufen sollen), Bremssattel runterklappen und Sicherungsstift rein, den Du natürlich sauber gemacht und gefettet hast. Splint nicht vergessen, Seil der Feststellbremse rein und Handbremsseil einhängen. Das dürfte es gewesen sein. Da Du das System nicht geöffnet hast, mußt Du normalerweise nicht entlüften. Bremse im Stand mehrfach, damit sich die Beläge an die Scheibe anlegen können und dann vorsichtig testen.

Viel Spaß und frohes Schweben.

doppelt gewinkelte Grüße

Horst

Link to comment
Share on other sites

hallo horst

warum mehrfach die bremse treten? ist doch der vorteil der HP einmal 10 sek. treten und alles ist erledigt.

;-))

Link to comment
Share on other sites

accm adrian

Bevor du den Kolben zurückdrehst, schau dir an wo die Einkerbung im Kolben liegt. Diese Einkerbung muß nachher auch wieder da sitzen da sonst der Handbremsmechanismus nicht funzt.

Gruß

Adrian

Link to comment
Share on other sites

Danke Leute.

Hat alles bestens geklappt, nach etwa einer Stunde war alles rum.

Hatte mindestens mit zwei Stunden gerechnet, und das ich irgendwas defekte.

dankbare Grüße

Marco

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zeus,

warum mehrfach die bremse treten? ist doch der vorteil der HP einmal 10 sek. treten und alles ist erledigt.

- einfach aus Schiss, die Dinger würden nicht packen. Kleine Neurose von mir!

schwebende Grüße

Horst

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst!

Super-Anleitung! Wenn man es einmal so gemacht hat, ist es wirklich kein Hexenwerk!

Und nebenbei: Einmal auf diese Weise selbst belegt spart locker den Jahresbeitrag hier im ACC... *g*

Gutes Schweben,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

Danke auch von meiner Seite für Deinen Super Tipp,

werd ich mir bestimmt merken.

Bei meinem X1 sind die Bremsbeläge zwar noch alle recht neu

und verhältnissmäßig dick, hab ich beim Reifenwechsel ( Winter-Sommer) kontrolliert, jedoch quwischt die Bremse bei fasst jedem Bremsvorgang.

was kann dass denn sein, hast Du hier für mich auch einen Tipp?

Link to comment
Share on other sites

Da fehlt die Kupferpaste auf der Belagrückseite, bzw. an den weiter von Horst erwähnten Stellen!

Greetz

Kugelblitz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...