Jump to content

CX 25 - Panne auf der Heimreise v. Frankreich


Dietmar Kroger
 Share

Recommended Posts

Dietmar Kroger

Eine 10-tägige Provence-Reise wurde auf der Heimreise in Italien etwas getrübt, unbedingt lesen, damit euch nicht das gleiche passiert:

Nach bereits drei Stunden Fahrt auf der Autobahn bei etwa 140km/h und 35°C stellte sich letzen Sonntag plötzlich ein apokalyptisches Szenario ein: Plötzlich bleis der Lüfter der Innenraum-Heizung/Kühlung wie blöd, nach 2 Sekunden etwa startete der Scheibenwischer ohne dass er eingeschaltet war ein wildes Stakkato (abartige Geschwindigkeit), nach etwa 2 weiteren Sekunden war der Motor aus. Ich hatte unglaubliches Glück, kam gerade in einer Pannennische zum Stehen. Sofort die Motorhaube auf, ordentlicher Rauch mit üblem -schwefeligen!!- Gestank. Sofortdiagnose: Batterie übergekocht, da Regler der LIMA kaputt.

Es folgten Abschleppen, ein Nachmittag in einer italienischen Provinzstadt (Sonntag), eine gute Nacht nach einem Liter Hauswein (f. 4,20 Euro! im Ristorante) und ein zunächst erfreulicher Morgen. Als ich bei der (Ford)-Werkstätte, wo der CX hingebracht worden war, eintraf, hatten sie bereits einen Valeo-Regler aufgetrieben, eingebaut und die LIMA überprüft. Die Batterie war natürlich auch im Eck, sie hatten eine nahezu passende auf Lager, alles natürlich erheblich teurer als bei üblichen Quellen, aber was solls?

Nachdem alles eingebaut war, der Startversuch ! NICHTS!! 3 italienische Mechaniker sind ratlos zusammengestanden, ich habe sofort das Schlimmste befürchtet und aus dem Kofferraum mein Reserve-VEZ (aus einem geschlachteten Wagen) geholt - angesteckt, und siehe da: der Motor lief.

Die Spannungsspitzen vor dem entgültigen Kollabieren der Batterie hatten also im Steuergerät einen Schaden angerichtet, außerdem funktionierte der Lüfter nur noch auf höchster Stufe (Diagnose: Transistor kaputt) und der Radio blieb still. Ansonsten scheinbar alles OK.

Um 10 Uhr vormittags ging es (um 420 Euro erleichtert) weiter Richtung Heimat, aber nach einer Stunde die nächste Panik: ich hatte den Lüfter auf Maximum laufen, plötzlich raucht es aus dem Armaturenpilz! Sofort den Deckel runtergeschraubt und schon auf einen Kabelbrand gefasst, aber gottseidank brannte nichts. Ich habe sofort auf den Lüfter getippt und binn dann ohne weitergefahren, danach war es OK bis nach Hause (über 600km). Wahrscheinlich hat der Motor irgenwo einen Wicklungsschluss oder es ist sowieso eine Kabelverbindung schlecht.

Wie hätte man das Desaster verhindern können (und hier kann jetzt jeder lernen, der die Erfahrung noch nicht gemacht hat): bereits einen Tag zuvor habe ich einen schwefeligen Geruch im Auto wahrgenommen (beim Dahinbummeln an der Coté Azur), ich habe halt geglaubt, das kommt vom Kat oder so. In so einem Fall sofort stehenbleiben und die Batterie angreifen, ist sie heiss, dann ist der Regler der LIMA kaputt!! Rechtzeitig erkannt, ist es eine Reparatur (wenn man den Regler selbst tauscht, was sehr einfach ist) von 35 Euro, bei mir siehe oben, die Folgeschäden können noch viel größer sein (das Steuergerät wird wohl an die 1.000 kosten, ich hatte gottseidank eines).

Grüße aus Graz

Dietmar

Link to comment
Share on other sites

Am XM ist es noch viel wilder.

Ich steh bei GS an der Ausfahrt, sagt das Ding "ABS außer Betrieb". Außerdem fiel das Radio aus, weg, nix mehr. Dann hab ich gesucht und gesucht, dachte aber, ohne ABS und ohne Radio kommt man heim.

Zu hause war dann die batterie geplatz, gerissen, bumm-ende.

Fazit- Die Franzosen waren zu blöde, eine Spannungskontrolle in das boardnetz zu integrieren, die dann im Display sagt "Bordspannung zu hoch/zu niedrig".

Ich hätte drauf kommen sollen, dass der ABS-Rechner auch dann abschaltet, wenn zuviel Saft anliegt....

Bis dann,

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Was haben wir gelernt? Wenn's Auto komisch riecht, ist auch was komisch.

Eine Spannungsanzeige hat's im CX durchaus mal gegeben, wie auch in vielen anderen Autos bis tief in die 70er Jahre, als noch separate und zum Teil noch mechanische Spannungsregler im Einsatz waren. Die Anzeige verschwand dann im festen Glauben an die neuen "wartungsfreien", in die Lichtmaschine integrierten elektronischen Spannungsregler - im CX zugunsten der elektrischen Ölstandsmessung.

Link to comment
Share on other sites

Dietmar Kroger
Peter M. postete

Was haben wir gelernt? Wenn's Auto komisch riecht, ist auch was komisch.

>> Genau so ist es. Sich selbst einzureden, dass der Geruch von den anderen kommt, beruhigt zwar, hilft aber nicht auf Dauer.

Ich wollte halt auch nicht glauben, dass mir mein Auto das trotz intensiver Zuwendung antun würde, vor der Reise habe ich getauscht: Kupplung, einige Simmerringe, Pilotlager, Nockenwellenlager, Kühler, Hydraulikleitungen, Benzinfilter, Ölfilter, Motoröl, LHM und dazu noch kleine Rostausbesserungen und ein Kühlerschutzblech (das Teil unten, das immer wegrostet) aus rostfreiem Blech!

C'est la vie, die Reise war trotzdem schön!

Dietmar

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...