MariusBS

Zylinderkopftausch / Ventildeckeldichtung / Wapugummi

Recommended Posts

MariusBS

Moin,

Nachdem wir nun vorgestern den alten Zylinderkopf runtergeruppt hatten, alles umgebaut und den brandneuen gestern draufgesetzt haben, wollte ich dem HY auch gleich noch ne neue Ventildeckeldichtung spendieren. Ich hab 2 zur Auswahl, eine Orginal von Citroen und eine andere aus nem Dichtungssatz von Payen oder so.

Keine von beiden passt eigentlich. Ich schaffe es immer sie ueber 3 Ecken vom Ventildeckel zu ziehen, aber von der 4ten rutscht der immer runter.

Nun habe ich wieder die uralte genommen, die passt schoen und ist ja auch eigentlich noch dicht.

Wie macht ihr das? Klebt ihr die fest? Ich mein wenn selbst ne orginale so scheisse passt, dann weiß ich auch nicht. Also was ist der Trick? ;-)

(Peinliche Frage irgendwie nachdem man den ganzen Zylinderkopf getauscht hat :-D)

Weiß jemand ob die Nachbauteile von den Wasserpumpengummis (dieser kleine Gummiring der in der Mitte verjüngt ist) Ölbestaendiger ist als das Orginal? Bei mir war der orginale zwar noch dicht, aber schon sehr sehr schleimig.

Ansonsten hatten wir die ganze Aktion ja wegen dem Ölverbrauch vorgenommen (5L auf 1000km war mir zu viel) im Unterschied zu vorher stinkt der HY nun nicht mehr so nach verbranntem Öl, ob der Ölverbrauch nun ganz weg ist weiß ich allerdings noch nicht.

Zylinder sahen alle voellig in Ordnung aus und interessanterweise sind 78er verbaut.

Die Führungen der Auslassventile beim alten Kopf waren alle intakt, die Auslassventile selbst aber in recht ueblem Zustand und voellig undicht. Bei den Einlassventilen war die Führung vom vordersten Ventil in ordnung und alle 3 weiteren hatten richtig viel Spiel. Dadurch wird er sich wohl Ordentlich Öl genehmigt haben.

Bilder habe ich aus Eile leider keine gemacht, eventuell mach ich noch nen Paar vom alten Kopf bevor ich ihn in den Keller verbanne ;-)

Grueße

Marius

Share this post


Link to post
Share on other sites
MariusBS

Also was den Ölverbrauch angeht, dieser ist immernoch da. Nach den ersten paar Fahrten würde ich sagen er ist bedeutend niedriger, aber noch lange nicht weg.

Was mir gestern noch aufgefallen ist, wenn man den Motor im stand mal Hochdreht (nicht bis in den Begrenzer) dann sieht man das er blau raucht. Das ganze ist schon ein wenig seltsam weil die Zylinder wie gesagt super aussahen. Die Kopfdichtung ist zwar noch nicht nachgezogen (Also nur einmal 30 nm und dann 60 nm), aber das kann ja eigentlich nicht der Grund dafür sein.

Kompression ist nun ziemlich super. Mit dem alten Kopf hatten wir 8 / 10.5 / 8 / 11 mit dem neuen haben wir nun durchgängig 12 Bar.

Dennnoch muessen wir wohl nun ziemlich bald noch Zylinder und Kolben und in einem Aufwasch gleich die ganzen Kurbelwellen / Pleuellager tauschen.

Falls jemand dazu noch ne idee hat, ich bin für alles offen ;)

Grueße

Marius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ansgars

Hallo Marius,

kurzer Erfahrungsbericht.

Nachdem ich an einem älteren Motor nur die Kolben erneuert habe, hat sich nach ca. 2000km ein Kurbelwellenlager verabschiedet.

Na ja, eigentlich auch kein Wunder, viel Druck von oben auf alte Lager, das ging nicht gut.

Von daher, geh die Sache mit der Kurbelwelle bald an, bevor die Sache sich ganz himmelt.

Grüße

Ansgar

Share this post


Link to post
Share on other sites
MariusBS

Meinst du mit Kurbelwellenlager eins der Hauptlager (also eines von denen in den 3 Lagerböcken) oder ein Pleuellager?

Also eigentlich bin ich nicht besonders erpicht darauf die Kolben zu tauschen, bei der Kompression wär das eigentlich bescheuert.

Eventuell werde ich demnächst mal von unten bloss die Kolben ziehen und gucken was da im argen ist, dann kann ich derweil auch gleich die Pleuellager mal in Augenschein nehmen. Hatte das Problem schonmal an meinem Motorrad, da wars dann jeweils der Ölabstreifring, halte das aber eigentlich fuer eher selten.

Im übrigen, scheint unser HY obwohl auf dem gehäuse Y4 steht ein langes Getriebe drin zu haben, da scheint mal jemand ordentlich am Basteln gewesen zu sein.

Auf der Autobahn ging er laut GPS 105 km/h und dann griff wohl die Abregelung des Vergasers (merkt man das an irgendwas anderem als das er nicht mehr schneller wird?)

Grueße

Marius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ansgars

Hallo,

war eines der Hauptlager auf der Kurbelwelle.

Grüße

Ansgar

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

@marius

Hört sich eher so an als ob es doch ein y4 ist und du keinen Begrenzer hast.

Das Abregeln merkt man nämlich deutlich, und mit Überlistung des Begrenzers in meinem Vergaser schaffe ich auch 105km/h.

Wenn er Abregelt fühlt sich das an als wenn man ausversehen auf die Bremse gekommen ist. Beim Beschleunigen kommt man oft kurz über den Punkt hinaus und der Hy wird dann wieder ein paar km/h langsamer.

Wenn du in der Stadt durch jeden Kreisel auch im 3ten Gang kommst ohne das es übel bollert ist es ein Y4.

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.