Jump to content

Elektronik und Zuverlässigkeit


ACCM Dirk Pinschmidt
 Share

Recommended Posts

ACCM Dirk Pinschmidt

http://www.automobilindustrie.de/fachartikel/ai_fachartikel_459745.html

Auszug:

"Dazu passt die Anekdote eines Unternehmensberaters: "Brose hat vor einiger Zeit den gleichen Fensterheber sowohl an Toyota als auch an Mercedes-Benz geliefert. Bei Mercedes war die Ausfallrate dreimal so hoch, weil er weniger sorgfältig auf das Umfeld in der Tür abgestimmt war." So etwas passiert, wenn Einkauf und Entwicklung nicht eng genug zusammenarbeiten."

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk!

Zeitschriften gibt es. Aber egal, es ist beruhigend (oder?) zu wissen, daß die deutschen 'Premium'-Marken den gleichen Ärger haben, wie ein 'normaler' Picasso oder C5...

Es bleiben eigentlich nur 2 Fragen:

WANN zieht Citroen um nach Japan? *g* (oder heiratet Toyota?)

Und, wem hat Bosch die gleichen FH geliefert wie im Y4? (damit wir nicht die einzigen sind?)

Gutes Scheben,

Christian

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Christian,

PSA kooperiert bereits mit Toyota, aus dieser Verbindung wird der C1 hervorgehen.

Das Fensterheberdrama im Y4 kenne ich zum Glück nur aus dem Forum, im BX sind mir solch traumatische Erlebnisse völlig unbekannt.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk,

das mit Toyota wußte ich schon. Für den C1 bauen die ja gemeinsam ein Werk im Osten. Und wenn man Deinen Bericht weiterliest, dann lassen ja die Infos über Toyota nur Gutes hoffen?

Und das mit dem BX wäre zu überlegen. Mein 19TRD war auch ziemlich anspruchslos. Oder gleich einen 11CV? Ich kenne einen Menschen bei Mannheim, der jeden Tag damit zur Arbeit fährt...

Gutes Schweben,

Christian

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Christian,

zumindest ist Toyota einer der denkbar besten Partner für eine solche Kooperation.

Ich plädiere für die Ente.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Holger Schulzen

Nichts ist unmöglich: Verpassen Sie nicht das beste!

C3 und C5 Verso, Yariel, Corolingo.

>> Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Was ist denn das? Reisschüsseln mit appetitlich angerichtetem Onkel Benz-Reis in Form von 5 Körnern nach Art französischer nouvelle cousin?

Na dann: guten Appetit!

Link to comment
Share on other sites

"nouvelle cousin?"

Genau: Küchen- oder Vetternwirtschaft, das ist hier die Frage!

Für mich bitte einen diät-elektronischen Maztroën CXR7 Rotatouille ...

(Irgendwann machen Zulieferer und Kunden das unter sich aus, und die Brand-Manager gehen mit Ihren Logos hausieren: "Psst, suchst Du? Schab' gutte Doppelwinkel ...")

amateurinschenör,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk.

Interessanter Artikel den du da gefunden hast. Dieses Problem kann man ja durchaus auch auf die Anfänglichen Schwierigkeiten die Citroen mit der Multiplextechnik hatte übertragen. Ich erinnere nur an die Komplettausfälle der Bordelektronik beim C5 die ja mittlerweile zum größten Teil behoben sind.

Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren ob die Multiplextechnik von PSA oder einem Zulieferer entwickelt wurde. Habe diese Frage in unserem schönen Forum schon mal gestellt aber leider keine Antwort bekommen. Vielleicht weißt du ja mehr.

MFG Xantia Kay

OLYMPIA 2012 IN LEIPZIG - SPIELE MIT UNS

Link to comment
Share on other sites

Hi xantia-Kay,

die Multiplextechnik bei Citroën beruht auf dem (international genormten) CAN-Bus, siehe auch: http://www.can-cia.de/can/

Er ist ein einfacher serieller Bus und kommt heutzutage in allen neuen Fahrzeugen / bei allen Herstellern zum Einsatz, also nicht nur bei PSA, er ist auch keine PSA-Erfindung. "Multiplextechnik" ist ein etwas griffigerer Marketingbegriff für die ungefähre Funktionsweise des CAN-Busses.

Hersteller für die im Automobilbau nötigen CAN-Bus-Module gibt es viele, die Fensterheberhersteller bauen ihre CAN-Module gleich mit ein, die Klimaanlagensteuerungshersteller genauso, etc etc...

Einer der großen Hersteller ist z.B. Magneti Marelli, deren Audio,-Klima,-Navi-Module auf CAN-Basis für PSA, Fiat, ALFA, Lancia etc ich einst in einer französischen Elektronik"fabrik" durch die Bestückungsautomaten laufen sah...

Gruß,

XM-Olli

Link to comment
Share on other sites

xantia_kay

Hallo Oli.

Das ist mir ja auch klar. Es ist ja genauso bei der Common-Rail Technologie. Da gibt es ja auch verschiedene Anbieter (Bosch, Siemens, Delphi). Mich würde es aber interessieren ob Citroen bei seinen Fahrzeugen z.B die BSI selbst entwickel bzw. hergestellt hat oder ob diese Teile von einem Zulieferer kommen. Vielleicht sind sie ja auch in Zusammenarbeit mit einem anderen Automobilhersteller entstanden.

Beim 2.0 Benzinmotor im C8 ist das Motorsteuergerät auch von Magneti Marelli aber die anzusteuernde motorisierte Drosselklappe von VDO.

Aber trotzdem danke für den Link - sehr interessant.

MFG Xantia Kay

OLYMPIA 2012 IN LEIPZIG - SPIELE MIT UNS

Link to comment
Share on other sites

Hi Kay,

bei der Entwicklung von fahrzeugspezifischen Modulen und Steuergeräten geschieht viel in Zusammenarbeit zwischen Fahrzeughersteller und Elektronikzulieferer. Die "üblichen" Zulieferer haben i.d.R. sogenannte dauerhafte "Resident Engineers" bei den Automobilkonzernen sitzen, und wenn es was gemeinsam zu entwickeln gibt, wird schon sehr eng zusammengearbeitet und gemeinsam an einem Steuerteil entwickelt, "bis es passt" :-) wobei dann der Resident Engineer als Verbindungsmann zwischen den beiden Entwicklungsabteilungen fungiert.

Gruß,

XM-Olli

Link to comment
Share on other sites

ACCM Eckart Köhler

Jetzt weiß ich auch woher die Elektronik-Probleme kommen: Der CAN-Bus ist doch digital, d.h. er kennt zwei Zustände... can, can nicht, can, can nicht....

Eckart.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...