Jump to content

Welches Öl


Recommended Posts

Hallo Leute,

ich wollte mal einen Öl-wechsel an meinem Xsara Picasso 1.8 machen, weiß aber leider nicht was ich nehmen muß???

Voll-Synthetic oder Teil-Synthetic, 10W-40 oder etwas anderes.

Gruß

Freeze

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

XANTIAHEINZ meint API (American Petroleum Institute) SD oder höher. Also z.B. SE, SF, SG, SH usw.. "Baumarktöl" hatte schon vor 20 Jahren API SF.

SAE ist die Society of Automotive Engineers und damit werden Viskositätsklassen angeben. Das hat aber noch nicht sooo viel mit der Qualität des Öles zu tun.

TOTAL Quartz 7000 hat z.B. API SJ. Da der Picasso ein 20.000 km Wechselintervall hat, würde ich es vor allem bei viel Kurzstreckenbetrieb nicht mit einem wesentlich schlechteren Öl versuchen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hi Freeze,

ob teil- oder vollsythetisch spielt eigentlich nur eine Nebenrolle. Bei den Temperatur- und Umweltverhältnissen in Mitteleuropa bist Du mit einem SAE 10W-40 (diese Angabe beschreibt die Viskosität und Fließeigenschaft des Öls) bei einem "Allerweltsmotor", der nicht übermäßig stark gefordert wird, gut bedient. In der Betriebsanleitung müßtest Du auch eine Empfehlung von Citroen finden (bei meinem Xantia 1.8 war es 10W-40). 15W-40 kannst Du im Sommer fahren, im Winter solltest Du damit vorsichtig sein. 5W-40 ist bei Deinem Motor mit Kanonen auf Spatzen geschossen und viel zu teuer.

Viel wichtiger ist jedoch, dass Du darauf achtest, ein Erstraffinerat zu nehmen (sämtliche Marken-Öle und einige wenige "Baumarktöle" sind Erstraffinerate). Die ganz billigen bestehen zum großen Teil aus aufgearbeitetem Altöl und hierbei wäre ich vorsichtig, auch wenn sich jede Packung heutzutage mit unendlich vielen Zertifikaten schmückt.

Bei den Ausrüstern und Zubehörhändlern bekommt man meist Öl vom Faß bedeutend billiger als in den 5l- Kanistern.

Gruß, Sven

C5 V6 Break Automatik

Link to comment
Share on other sites

skoske postete

Hi Freeze,

ob teil- oder vollsythetisch spielt eigentlich nur eine Nebenrolle.

Gruß, Sven

C5 V6 Break Automatik

Hallo Sven !

Das stimmt leider nur teilweise. Wenn man vorher mineralisches Öl gefahren hat und Du auf Teil- oder Vollsynthetik umsteigst, dann wirst Du merken, daß das neue Öl ziemlich schnell schwarz wird. Der "Spüleffekt" bei Teil- oder Vollsynthetischem Öl ist nämlich viel größer als bei mineralischem. Deshalb sollte man auch beim Umstieg den ersten Ölwechsel verkürzen - so auf etwa 1/3 des normalen. Erst dann wieder in den normalen Zyklus wechseln.

Und xW40/xW30 kriegst Du bei allen - egal ob Voll- oder Teilsynthetisch sowie auch mineralisch.

MfG

Lutz

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

WORAUS ABER ersehe ich, ob ein Öl Erst- oder Zweitraffinat ist???

Aus der in den meisten Fällen fehlenden Deklaration auf den kanistern schließe ich messerscharf, daß dies nicht deklarationspflichtig ist!

Gibt`s also irgendwelche Erkennungsmerkmale???

Danke,

Gruß ACCM Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Bernhard postete

Hallo,

WORAUS ABER ersehe ich, ob ein Öl Erst- oder Zweitraffinat ist???

Aus der in den meisten Fällen fehlenden Deklaration auf den kanistern schließe ich messerscharf, daß dies nicht deklarationspflichtig ist!

Gibt`s also irgendwelche Erkennungsmerkmale???

Danke,

Gruß ACCM Bernhard

Naja - bei Nonames (Praktiker usw.) steht es meist drauf, wenn es Erstraffinat ist. Markenöle (Total etc.) sollten wohl immer Erstraffinate verwenden.

Ansonsten möchte ich mich nur ungern äussern, meine Motoren kriegen immer nur Billigöl aus dem Praktikermarkt (10W40, Erstraffinat API SF-CD oder besser). Ob die Angaben tatsächlich stimmen kann ich nicht ohne Labor beurteilen ;-).

Allerdings habe ich recht hohe Laufleistungen (Maximum CX Saugdiesel ca. 700.000). Und bisher kein Fahrzeug durch Motoröl-Defekte verloren. Andererseits ist mein neuestes Fahrzeug inzwischen 17 und damals gab es latürnich nur selten so hochgetuntes Öl und solange Ölwechselintervalle.

Daher würde ich die Empfehlung in der Betriebsanleitung schon ernst nehmen, wenn du nicht den Motor riskieren möchtest.

Andererseits kann ein kürzerer Ölwechselintervall u.U. auch preiswerteres Öl ermöglichen. Dazu muss man allerdings wissen, ob der Motor damit prinzipiell zurechtkommen kann - immerhin sind beim Start einige Sekunden mehr zu überbrücken, bis das Öl überall angekommen ist. Auch die Bohrungen sind vielleicht dafür nicht mehr ausgelegt usw. Ob das gesparte Geld für einen neuen Picasso reichen würde bezweifle ich doch stark ;-)

Hmm - irgendwie habe ich mich jetzt ja doch geäussert - nun ja sei's drum

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hi zusammen,

@lutz57: Man lernt nie aus. Danke für den Tipp!

@ACM Mike: Bei älteren Motoren glaube ich auch, dass diese weniger empfindlich sind. Die neuen Motoren holen aber aus immer weniger Hubraum immer mehr PS heraus, was durch höhere Verdichtungen, 4-Ventiltechnik etc. realisiert wird. Dadurch sind in den letzten Jahren die Temperaturen und Drücke in den Motoren stark angestiegen, was zur Folge hat, dass die Anforderungen an das Öl ebenfalls gestiegen sind. Ich bleibe dabei, dass man den Empfehlungen der Hersteller was die Qualität des Öls angeht folgen sollte. Der Hersteller ist völlig egal, da alle Hersteller die Mischbarkeit mit anderen Ölen gewährleisten müssen.

Gruß, Sven

Link to comment
Share on other sites

skoske postete

@ACM Mike: Bei älteren Motoren glaube ich auch, dass diese weniger empfindlich sind. Die neuen Motoren holen aber aus immer weniger Hubraum immer mehr PS heraus, was durch höhere Verdichtungen, 4-Ventiltechnik etc. realisiert wird. Dadurch sind in den letzten Jahren die Temperaturen und Drücke in den Motoren stark angestiegen, was zur Folge hat, dass die Anforderungen an das Öl ebenfalls gestiegen sind. Ich bleibe dabei, dass man den Empfehlungen der Hersteller was die Qualität des Öls angeht folgen sollte. Der Hersteller ist völlig egal, da alle Hersteller die Mischbarkeit mit anderen Ölen gewährleisten müssen.

Sehe ich auch so, daher habe ich mich ja auch recht vorsichtig ausgedrückt und ein paar Infos dazu gegeben, bei welchen Motoren ich das so mache. Schliesslich soll sich keiner seinen Motor wegen einer Fehlinterpretation sauer fahren...

Gruss

Michael

... und allzeit gute Schmierung

Link to comment
Share on other sites

Jürgen Husser

Hallo Freeze,

beim Praktiker gibt es ein Synthetik-Öl SAE 5W-40, API SL bzw. SH

für 9,95Euro pro 5Liter.

Gruss

JH

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ich kaufe mein Öl seit einem Jahr bei Reifen günstiger.de.

20L-Kanister,glaube ich für 40 Euro.(10W40)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...