Jump to content

Xantia: Bei SCHNELLEM Lenken: STOP und Rufzeichen GLIMMT für 2 sekunden ???


MindVision
 Share

Recommended Posts

Hi Ihr.

Ach fehlt mir der XM der mir hingeschrieben hat HYDRAULIKDRUCK oder hydraulikölstand ....

Beim SCHNELLEN Lenken in starken kurven (ausfahren aus kreisverkehr zb.) glimmt für 1-2 sekunden die STOPLAMPE und dieses Rufzeichen halt ... *grml*- MAcht er aber auch nicht immer... auch glimmt es kurz wenn ich über was extrem "holpriges" fahre, naja bei diese toten kugeln ist eh alles "hart" ...

Federkugeln und Druckspeicher: 190 Jahre alt.(Sind kommende 2 Monate eh alle dran ...)

LHM ist neues Drin, Siebe auch gereinigt, hydraulikölstand ist in Ordnung...

WAS KANN DAS SEIN ?

Wackelkontakt irgendwo ? wenn ja wahrscheinlich an diesem Druckdingsbums da (wo ist den der drucksensor ?) oder wackler an Hydraulikölsstandssensor ???

Irgendwas "bekannt" in dieser gegend ???

Während des kurzen aufglimmens (leuchtet nichtmal "voll" , glimmt nur kurz) merke ich an der lenkung aber nicht, das hydraulikdruck "fehlt" ...

Habt ihr da ne ahnung ?

Lg

Joachim

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Guest Gerhard T

Hihi, 190 Jahre sind ein bisschen viel. Fang am besten gleich mal mit dem Druckspeicher an, denn das sollte meiner Meinung nach für stabilere Druckverhältnisse sorgen, auch wenn die Servo im Kreisverkehr mal etwas mehr Flüssigkeit umsetzt.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

tritt das nur bei schnellen Linkskurven auf?

Mein Xantia X1 mit dem 1,9er TD verbraucht ein bisschen Motoröl. Wenn ich vergesse, zu kontrollieren und wenn der Ölstand zu weit sinkt (so ca. bis zur unteren Markierung am Ölmeßstab), dann leuchten bei mir in schnellen Linkskurven auch einige rote Kontolllämpchen auf. Ich nehm an, daß aufgrund der Zentrifugalkraft das Öl seitlich "wegfließt" und der Öldruck am Sensor zusammenbricht.

Check doch mal den Ölstand!

Gruß,

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hi,

wie oft klackt der Druckspeicher? Eventuell verliert der Wagen wirklich Druck z.B. über ein Federbein. Da würde ich auf jeden Fall mal die Rückläufe überprüfen.

Ein heißer Kandidat sollen auch die Hydractivventile sein.

Die Lenkung ist unabhängig da sie einen eigenen Kreislauf hat. Die Pumpe allerdings ist für beide Kreisläufe zuständig und scheidet damit eigentlich aus.

Gruß Daniel

Link to comment
Share on other sites

Hi

Motoröl ist genug drin

und es leuchtet RUFZEICHEN und STOP (Nix die ölkanne *G*)

Druckregler klakkert alle 7 sekunden .. (jaja ich weiss eh. raus damit)

Rücklauf prüfen ?

Also das dünne Schläuchlein da am radkasten ab (li und re halt)... motor im leerlauf drehen lassen, und da solls nur minimal raustropfen ???

Hydractiveventil ? Lasst sich das im eingebauten zustand auch checken ???

Wenn ja wie ?

Die Prüfungen die ich selbst machen kann (rückläufe meinetwegen) mach ich selbst, wird der fehler da nicht gefunden kommt das ding anstandslos in die werkstatt !

Grußle

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Die Hydractivventile haben auch solche Rücklaufschläuche. Vorne von oben sehr gut zu erreichen, hinten ist es etwas fummliger. Am besten baut man dazu da Reserverad mitsammt Halterung ab.

Gruß Daniel

Link to comment
Share on other sites

Hi Daniel.

Okay . Ich werd einfach mal Maschine im leerlauf drehen lassen.

Wieviel Darf da "rauskommen" aus dem rücklauf ? bei Federbein und hydractiveventil ?

(soll da überall gleichviel in etwa rauskommen) oder bei einem der 2 komponenten "mehr" ? , und wieviel in etwa ...

*neugierig bin*

Gruß

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Hi

Nun Okay. Der Hyraulikdruck ist in Ordnung. Diese Stoplampe da, gilt dem HYDRAULIKÖLSTAND...- ER verliert hydrauliköl ..... *seufz*

Nur er hat ein Problem ...

Vorne etwa Fahrschemel in der mitte, tropft LHM runter, scheint von "weiter oben" zu kommen. Also Druckregler nehmen wir als anhaltspunkt her, da noch ca 40 cm zurück richtung fahrzeugmitte, von da oben kommts runter ... ....(Hab seit gestern auch minimale pfütze dort)

HAt wer von euch vielleicht eine ahnung was da ist ? bzw was da undicht sein könnte ??? (Oberhalb ist definitiv so wie ich das beurteilen kann, die Lenkung *oh graus ...*, die macht aber keinerlei zicken ....

Oder sind da irgendwleche T Stücke von rücklaufleitungen oder Leitungen irgendwie miteinander verbunden was da herumsuppen könnte ?

*na beten wir mal das es rücklauftechnisch ist, und nicht hochdruckmässig *grml*

(Ich schau heut nachmittag eh nochmal genauer unters auto, vielleicht seh ich die leckage selbst)

GRuß

Joachim

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Hi

Hab mir das eben angesehen ... seht mal ...

Hier ist mein LHM Behälter.

Der schlauch den ich da angemalen hab ist vom LHM Behälter weg hinterm LHM Behälter (ca 30 cm ist dieser schlauch lang) an einen Schlauch "gestückelt" (blau), der OK ist.

Dieser 30 cm schlauch der vom LHM behälter zur "Stückelung" führt (rot) ist Steinhart, und genau dort wo er gestückelt ist.. (Für mich hats den anschein als wäre der schlauch der OK ist der auch etwas dünner ist, nur in den Dicken schlauch *reingesteckt* und mit ner schelle gehalten wird ....)

Somit müsste ich nur diesen fetten schlauch erneuern. und halt neu mit dem etwas dünneren zusammenstückeln...

Der Oktopus selbst ist neu, die 2 Dicken schläuche ganz links am LHM Behälter...(hat aber mit DIESEM Problem da nix zu tun) ist scheinbar nur eine schlauchleitung die unprofessionel zusammengepfuscht wurde...

Preisfrage: FÜR WAS IST DIE ZUSTÄNDIG ? Was wird da "zurückbefördert", scheint ja ne Rücklaufgeschichte zu sein, und von WO ?

Genau da wo es gestückelt ist, rinnts / Tropfts entlang von diversen leitungen runter und rinnt unten halt aus .* Gggg*

blj7vnr7idy9g8nvu.jpg

Nächste Sache: Ich hab vor 2 monaten schon hydrauliköl besorgt ...

Es ist beim Regnemer kein anderes vorhanden, ich kenn das LHM Normal als GIFTGRÜN .

das was ich da hab ist "Wassergrün" also nur minimal "grün" ist aber nahezu undurchsichtig ...

Hab ich da scheisse eingefüllt ?????

blj7x2efazwwuwnvu.jpg

LG

Joachim

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

der Schlauch ist der Rücklauf von Bremsventil und ABS-Steuerblock. Im Teilemarkt bietet den gerade jmd. an für rund 5 Euro weniger als beim Freundlichen. Austausch eght fix wenn das Faß raus ist. Ich würde da nicht basteln, weil der ABS-Anschluß eine andere Größe hat..

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hi Torsten ...

bist du dir SICHER, das es nicht ein rücklaufschlauch des Lenkventils ist ? (so sehe ichs im ersatzteilprogramm, hab da grad nachgesehen) da ist der schlauch (30cm) Mit einem "Rohr" hinterm LHM Behälter einfach verbunden ... (Diese konstruktion trifft halt "Bildmässig" auf mich zu *gggggg*) (Rücklaufleitung Lenkung ...)

Kommt da unter Fahrbetrieb VIEL Lhm zurück ? oder sollte auch hier, so wenig wie möglich tropfen, da entsprechendes Teil Druck verliert ???

Liebe Grüße zu euch

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Ja bin ich. Die Lenkungsleitung ist an der Pos. bei Xantias ohne Antisink, und da käme V I E L heraus. Bei deinem ist die Lenkungsleitung die 2. von vorne.

Aus der Bremsrücklaufleitung darf nur sehr wenig kommen, sonst hast du das gleiche Problem wie ich zur Zeit ;)

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hi du

Na danke schonmal :)

OK Ich habs grad gesehen der schlauch geht hinterm LHM Behälter unterhalb um die ecke zu diesem ABS Block . Da trifft sich halt an einem Verteilerdings bremsventil und ABS block und geht mit einem schlauch zum LHM behälter. Somit is der ganze schlauchkit da der ja "eins" ist zu taschen.

Ich werd den heut erneuern, dieses teil hab ich eh aus einem schlachtteil da *grml*

und was sagst du zu diesem Wasserfarbigen möchtegern LHM da ?

Da der hydraulikölbehälter sowieso raus muss ... (Soll ichs nochmal rausschmeissen und Giftgrünes einfüllen, oder ist diesem LHM Da übern weg zu trauen ? )

Grml diese lenkrücklaufleitung da war dafür verantwortlich das mein LHM Behälter oben immer voller öl stand. Bis ich ne schlauchschelle draufgemacht hab an jedem schlauch *hehe* seither ist ruhe.

Gruß

Joachim

Wenn ichs LHM komplett rausschmeiss ... motor im leerlauf drehen lassen und bei jedem bremssatel das entlüftungsnupsi aufmachen .. und warten bis da grüne suppe kommt oder ? Hab angst das wenn ich das nupsi da aufmach mir mit 180 bar LHM entgegenkommt *lol* (das ich das alte LHM aus der bremse auch schön rausbring...), das geht eh allein oder ?brauch ich jemand zweiten der mir auf die bremse steigt ?, is ja eh immer druck drauf oder ?

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Hi herbert.

Is das jetz gut oder schlecht ? *gggg*

Was ich weiss DARF da ja nur LHM rein oder ?

also das neue LDS dings da hat da drin ja garnix verloren oder ? (warum eigentlich, andre spezifikationen ???)

Soll ichs sicherheitshalber rausschmeissen ?

Ich mein die 30 euro an LHM (6 liter ca) und 1 stundal arbeit mit bremsen entlüften (will alte gülle raushaben , schadet sicher nicht) , sind mir da auch schon egal ...

Will halt nur mit dem LDS zeug da, falls es das wirklich ist , sieht lt. febi webseite so aus *oje*, nur die hydraulische anlage da nicht kaputtmachen, sons rinnts wieder aus alle löcher raus ...

Gruß

Joachim

Link to comment
Share on other sites

das LDS (Hydraktiv 3) ist (lt. Total) nicht in LHM Systeme einzufüllen.

Ich denke, die sollten das wissen...

Febi 24704 (für LHM+)

Edited by Oberhesse
Link to comment
Share on other sites

Hi

OK Gewesen ises ja wie immer was ganz anderes.

Genau mittig unterhalb des fahrzeugs ist so n grüner 3-wege anschluss- wo 2 durchsichtige Kleine schläuche draufgesteckt sind ....

Das teil ist defekt gewesen, habs jetztmal mit nem Normalen T Stück (passender grösse) ersetzt,

muss originalersatz besorgen ...

Is definitiv wieder dicht :)

LG

Joachim

DA: Bauteil 10 ....

bljgbtje45zwb2654.gif

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...