Jump to content

Öl-sorte für 4HP-18 ???


bryggern
 Share

Recommended Posts

Hi !

Habe das 4HP-18(Q) Automatik-Getriebe von ZF.

Mein Bolide hat seit 165.000 km noch kein Ölwechsel gesehen.

Getriebe ist aber noch voll i.O.

Öl riecht gerade mal ansatzweise verbrannt.

Mein Freundlicher meinte damals: "Brauchst nicht wechseln". Toll !

Ich will nun keine Experimente eingehen beim Öl-wechsel

nach sooo langer Zeit (16 Jahre) !!

Original-Füllung ist das Esso ATF Dexron II (D-21065).

Frage:

Gibt es das Dexron II noch zu kaufen ?

Kann man das alte Dexron II mit dem neuen weiter entwickelten Dexron III mischen ?

(Beim Wechsel bleibt ja immer ein Rest zurück im Getriebe.)

Nicht das die Dichtungen angegriffen werden vom weiter entwickelten Dexron III

bzw. das Getriebe beim "Ölwechsel-Schock" stirbt !!

Kann es sein, dass das Getriebe an das Dexron II fest gebunden ist ?

(bei alten Ford-getrieben war es ja so ! Tat man anderes rein, dann starben sie !)

Danke !

gruß

bryggern

Edited by bryggern
Link to comment
Share on other sites

2-3 mal hintereinander wechseln, so kommt immer ein kleiner teil vom altem öl auch aus dem wandler mit raus.

am besten ist es die antriebswelle zu endfernen, dann kommt auch der süff aus dem differenzial raus.

sieb nicht vergessen und den magneten auch reinigen.

beim 4hp18 ist das ja einfach zu machen, beim 4hp20 ohne peilstab gehts nur mit lesegerät.

drann denken, ölstand wird bei 40? oder 80 grad gemessen, die peilung mit temps stehen auf dem peilstab, zuviel ist nicht gut.

mfg tobi

Link to comment
Share on other sites

kannst dexron II und III mischen. im oilportal.de (ich habe nix mit denen zu tun) kosten 5l 17,50 + versand. zum differentialölwechsel einfach die schraube mit imbus lösen und hinterher den kupferring ersetzen. beim filterrausziehen kommt noch mal ein guter schwall öl raus. in den citdoks ist der wechsel beschrieben. den magneten im öldeckel reinigen. gruß martin

Link to comment
Share on other sites

Jo, richtig und ölstand messen (kalt oder warm) bei laufendem motor.

Wie groß ist eigentlich die Gesamtmenge des öl´s ?

Zuviel ist nicht gut

Wann ist es zuviel ?

Meiner ist 1-2 cm über max.

Und das schon seit mind. 6 jahren.

gruß

bryggern

Edited by bryggern
Link to comment
Share on other sites

Über max?? Seit 6 Jahren?

Wie hast du das gemessen? Man muss bei laufendem Motor messen. Es gibt 2 Marker, einen für kalten Motor und einen für warm...

IIRC sind 8Liter drin, es kommen aber nur knapp 3 Liter raus, pro Wechsel. Deswegen solltest du drei oder 4 Wechsel machen, alle paar 100 km.

Das Wechselintervall ist mit 30000km (nein, da fehlt keine Null!) angegeben, viele wechseln alle 10-15tkm.

Edited by Käferthias
Link to comment
Share on other sites

Für die 4HP18 gibt es nichts besseres als das Shell Donax TA, gibt es bei IIIIbähh, für schlanke 70 Taler die 20 Literkanne.

Dexron 3 gehört definitiv nicht in die 4 HP18, es ist zwar mischbar mit Dexron 3, dieses hat aber andere Reibwerte.

Link to comment
Share on other sites

elektroniker

heutige bezeichnung von Dexron II ist auch ATF-D. Dexron III kann gefahrlos verwendet, und auch gemischt werden. ATF D III ist eine Weiterentwicklung des ATF D II und weißt eine höhere Scheerstabilität auf bei höheren temperaturen, und schäumt weniger.

Der wechsel sollte beim ersten mal wie käferthias schreibt öfters erfolgen, um die alten reste aus dem wandler zu bekommen. Alternativ geht auch eine Getriebeölspülung bei laufenden Motor, die Profibetriebe ausführen. Bei der letzten Befüllung empfehle ich eine flasche 150ml lec up bzw. leck weck in das Getriebe zu füllen. Da mit sehr großer Wahrscheinlichkeit alle Dichtungen nach so langer zeit nicht mehr gut sein können. Lec up ist eine Säure die alte Dichtungen wieder Weichmacht. (Ich habe es bereits mehrfach ausgeführt mit erfolg.) Und ist eine lebensverlängernde Option. Danach alle 15000Km das ATF einmal wechseln. So ist man beim Störanfälligen 4hp-18 auf der sicheren seite.

gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Hi,

sorry war die tage nicht online.

Zuviel ist nicht gut.

Wann ist zuviel zuviel ?

Habe nachgemessen:

1 cm über der 80°C-max.-Markierung ist meiner. (seit mind. 6 jahren)

Gemessen nach 1h Autobahnfahrt, Motor lief, Automatik-Wahlhebel war in "P".

@ elektroniker:

Hatte Leck weck mal ins Motoröl wegen der Zylinderkopf-Dichtung gekippt, weil die Dichtung schon Öl durch ließ.

Mit Leck weck im Öl wurde die Leckage aber deutlich größer ! (OK….die Dichtung war eh völlig hinüber, wie sich später heraus stellte).

Dennoch: Könnte Leck weck sich nicht auch negativ auswirken ?

Habe vor mir dieses Öl zu besorgen:

http://cgi.ebay.de/Alpine-ATF-Dexron-III-3-Getriebeol-Automatik-5-Liter-5l-/260499574840?pt=Autopflege_Wartung

Danke !

Gruß

bryggern

Link to comment
Share on other sites

Leckwek ist für Gummidichtungen. Die Zylinderkopfdichtung ist nicht aus Gummi. Deshalb hatte es bei dir keine Auswirkungen. Schlimmer wäre es wohl auch ohne Leckwek geworden...

Link to comment
Share on other sites

Hi

Habe mal mit ´nem ZF-Fachmann in Dortmund telefoniert.

Der sagte man solle das Ursprungs-Öl nehmen; also das Dexron II.

Das Dexron III hat andere Reibwerte, was sich anders auf die Belaglamellen auswirkt.

Soll also heißen das 4HP-18 ist auf Dexron II ausgelegt.

Welche Funktion haben eigentlich die Belaglamellen ?

gruß

bryggern

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...