Jump to content

Federkomfort im Vergleich zur MB S-Klasse


 Share

Recommended Posts

Da ich seit ca. 1/2 Jahr zufriedener Besitzer eines C5 bin würde mich interessieren wie der Federkomfort im Vergleich zu einer Mercedes S-Klasse ist - welche ja bekanntlich eine Federung nach gleichem / ähnlichem Prinzip hat.

Gibt es einen C5 Fahrer, der schon mit einer S-Klasse gefahren ist ?

Ich hatte vorher einen 280E Mercedes Jg. 93. Der Federungskomfort im Vergleich um C5 ist bei langsamer Fahrt / in der Stadt eher besser, dafür auf der Autobahn deutlich schlechter. Zudem nervten die lauten Abrollgeräusche beim Benz, der C5 ist auf der Autobahn deutlich ruhiger.

Erfahrungen ?

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Es gibt mittlerweile einige S-Klasse Baureihen, etwas ähnliches wie die Hydropneumatik gab es nur Zeitweise und nur ganz selten serienmäßig.

MfG

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Hi,

für die Statistik:

es gab schon seit Anfang der 60er Luftfederungen bei MB, eingeführt beim MB 600 (ab1963), später auch in der normalen S-Klasse (W109, ab ca 1965).

Die Luftfederung ist im Vergleich zur HP wesentlich aufwendiger und wartungsintensiver.

Hydropneumatik gab es in den Serien W116 (1972-80) und W126 (1979-91), dort jeweils nur auf Sonderwunsch und nur in den 8-Zylindermodellen.

Bei den Benzfreunden hat die HP einen eher schlechten Ruf und es wird deutlich davon abgeraten, eine S-Klasse mit HP zu kaufen, wg. teurer Reparaturen und kaum gebraucht zu bekommenden Ersatzteilen.

Grüße,

Meiko

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Es gibt hier jemanden, der just seinen topgepflegten CX verhökert, da er sich eine S-Klasse der Reihe W126 gekauft hat... Pfui, aber lassen wir das. ;-)) Hier nachzulesen: http://www.andre-citroen-club.de/forum/showtopic.php?threadid=10726&time=1057833679

Sein Argument war, dass es sich mit dem MB besser cruisen lässt. Vielleicht hat er sogar Recht, aber Vergleiche bzgl. Federungskomfort wurden nicht gezogen. Selbst habe ich noch niemals den Innenraum einer S-Klasse betreten, was aber keinerlei Wertung sein soll. Hat sich eben nie ergeben, muss es aber auch nicht tun. Denn ich fahre Citroen mit einer gewissen Voreingenommenheit, immer im Hinterkopf, dass es Besseres zum gleichen Preis nicht gibt und ich aus diesem Grund der Marke treu bleiben werde.

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

ACCM Manfred Heck

Denn ich fahre Citroen mit einer gewissen Voreingenommenheit, immer im Hinterkopf, dass es Besseres zum gleichen Preis nicht gibt und ich aus diesem Grund der Marke treu bleiben werde.

Der Arbeitskollege meiner Frau fährt eine wunscherschöne alte S-Klasse, dessen Frau nach einem Japaner die A-Klasse. Bei letzterem viele Mängel und eine regelrechte Untugend: Einzelersatzteile werden vielfach nicht angeboten, sondern nur noch im Paket, z. B. ganz Türinnenverkleidung, keine Einzel-Clips, sondern nur noch zu 100 Stück u.v.m. Kostentreibend! Die Zuverlässigkeit ist im Vergl. zum früheren Japaner erheblich schlechter, aber was wirklich nervt, ist die kundenunfreundliche Kostentreiberei bei den Ersatzteilen.

Ich hatte nach einem CX ´nen 200er, dessen Komfort, vor allem die Wagenburgatmosphäre damals nicht schlecht war. Der CX war eher etwas spillerig, von einem damals probe gefahrenen Prestige völlig abgesehen. Der war Spitzenklasse. Weil der 200er auch noch ein Diesel war, gab´s gar nicht´s anderes als cruisen.

Jetzt bin ich beim C5 SX 2,2 HDI Automatik angelangt. Ebenso wie der gleichfalls noch bewegte C5 2,0 HDI im Preis-Leistungsverhältnis nicht zu schlagen, spätestens nach Abzug der Rabatte des freundlichen Citroen-Händlers. Das hält mich aber nicht davon ab, Wünschenswertes als wünschenswert zu bezeichnen und hier meine ich insbesondere den eher unterdurschnittlichen Federungskomfort über Gullis, Querrinnen etc. Da wird viel Aufwand getrieben, aber das Ergebnis entspricht nicht meinen Erwartungen, nicht dem CX Serie 1, nicht dem GS/A, zu schweigen von der DS und vermutlich (da nie selbst gefahren) dem SM. Zum Design will ich nichts mehr sagen (ist auch Geschmackssache), aber: Der C5 ist sicher gut gemacht, reift auch langsam aus (kein Hinterachspoltern mehr usw.), aber was einen Citroen ausmachte, trifft er in manchen Punkten überhaupt nicht. Das ist schade und hier - nicht bei der Produktqualität - wünsche ich mir von Herzen die alte Zeiten wieder.

MfG ACCM Manfred Heck

Link to comment
Share on other sites

Gefahren bin ich auch noch keine S-Klasse. Liegt aber daran das es früher einfach zu eng in einem Mercedes war. Komme gerade von der Niederlassung mit der Preisliste TE zurück. Ein 22CDI Automatik mit SSD, Standheizung, Automatik und ein bißchen Ausstattung kommt locker über €45000,--. Damit hat sich das Thema mal wieder erlidigt. Wie soll ich €450,-- Eigenanteil am Firmenwagen bezahlen? Ein in etwa vergleichbarer C5 ist ein gutes Drittel billiger; allerdings ist der Laderaum vom E viel intelligenter gemacht und endlich soviel Platz für die Passagiere vorhanden das man beide miteinander vergleichen kann. Allerdings vermisse ich im C5 das AHA - Erlebnis wenn man hinten Platz nimmt. So wie im CX Break/Prestige. Da fehlt dem C5 fast schon zu viel.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Unlängst hatte ich wieder mal das (echte) Vergnügen, einen gut ausgestattenen S zu fahren (war ein Leihwagen). Naja, was soll ich sagen. Insgesamt weit weg vom automobilen Durchschnitt. Der Vergleich mit C5 ist völlig unsinnig. Der C5 nimmt sich gegen einen S qualitätsmäßig wie eine Blechkarre, muss auch so sein bei dem Riesenpreisunterschied. Einen Riesenunterschied gibts aber auch Fahrkomfort, speziell des Fahrwerks. DER C muss noch gebaut werden, der diese sanfte Ruhe und Gleichmut allen Straßenunbillen gegenüber hat, wie es die S-Klasse kann. Sorry, aber das Maß aller Fahrwerke geben immer noch die S-Klasse und der 7er vor (letzterer aber mit deutlichem "Sporttatsch", und beide natürlich ohne jede preisliche Bewertung). Selbst der unsägliche VW Fäton kommt da nicht und nimmer nach, und der Audi A8 hängt da auch ein wenig hinterher. Der A8 visiert ganz klar den 7er an (Sportlichkeit), während der Fäton vielleicht davon träumt, mal so gut zu werden, die die S-Klasse schon seit einiger Zeit ist.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Peter V postete

das Maß aller Fahrwerke geben immer noch die S-Klasse und der 7er vor

Also, nach je 300TKM km 200D und 300TD (Kombi), dann 100TKM 725TDS, dann E270CDI (Kombi) und jetzt seit 6 Monaten C5 2.0 HDI (28000 km) jetzt noch mein 'Senf' dazu (S-Klasse bin ich schon öfter mitgefahren):

Erstmal eine kleine Richtigstellung: Hydropneumatik verbaut MB in jüngster Zeit *nur* unterstützend in den Mittelklasse-Kombis an der Hinterachse, also zusätzlich zur Stahlfeder für die Niveauregulierung. Das bei der S-Klasse und neuerdings optional bei der E-Klasse ist eine Luftfederung namens 'Airmatic DC' (Dual Control) und wurde von Continental entwickelt.

Um's gleich vorweg zu sagen, die Aussagen oben stimmen diesbezüglich; an den Fahrkomfort der Airmatic bei der S-Klasse und auch den beim 7er kommt kein aktueller Citroen ran. Preis natürlich ausser Acht gelassen. Und dass der C5 komfortabler sein könnte ist völlig klar, aber m.E. macht Citroen hier Zusgeständnisse an die Kundschaft aus der vermeindlichen Wettbewerbsliga, nämlich C-Klasse, E-Klasse, 3er und 5er - und die wollen's ja alle hart. Schaut mal in die betreffenden Foren, da geht's nur um 'tiefer', 'breiter' 'boah-eehh'.

Schade eigentlich, denn der C5 könnte sich ansonsten durchaus mit der Oberklasse messen, denn er ist in praktisch allen Disziplinen besser als meine letzte E-Klasse: leiser, komfortabler, zuverlässiger, komplett ausgestattet und etwa halb so teuer in Anschaffung und Betriebskosten. Genauso würde ich ihn bezüglich Komfort etwa zwischen 5er und 7er einstufen.

Der C5 stellt also eine Fahrzeug-Kategorie dar, die derzeit in D überhaupt nicht gebaut wird und ich hoffe, dass Cit. den Mut hat mal wieder so einen Quantensprung hinzulegen, mit dem sie den 'S' und 7er so richtig Paroli bieten können.

Gruesse, Roland

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...