Jump to content

Grundwissen C5


Forrest

Recommended Posts

Hallo,

wir planen unseren Opel Vivaro gegen was kleineres zu tauschen. Meiner Frau gefällt der C5 ganz gut. Das erste oder zweite Modelreihe als Kombi wird gesucht. Motorwahl fällt auf einen Diesel, wenn es geht mit Automatik ...

Nun zu dem Grundsätzlichen: Auf was muss man beim Kauf besonders achten? Hat der "alte" C5 erkannte Schwachstellen? Ist die Kombination aus Diesel ( und wenn ja, welchen? ) und Automatik gut? Als Preis möchten wir 4000 bis 5000€ ausgeben.

Danke für eure Hilfe

Forrest

Link to comment
Share on other sites

Geh ins C5 Forum und lies dir da die ungefähr 10000 Post mit etwa 100 typischen Fehlern durch..... du hast tagelang zu tun.

Wie überall eitel Sonnenschein und rundum zufriedene Besitzer... oder aber Stammgäste in Werkstätten mit allen typischen Fehlern.... Traggelenke, Koppelstangen, undicht Hydraulik, Federzylinder, Schwingenarmlager, Abgasanormalie, BSI, COM2000... die List ist schier unendlich. Manche erwischt es geballt.... andere lächeln nur und der Rest kennt diese Fehler nur vom Hörensagen..... ich gehöre leider zur Gruppe der ersten.

Link to comment
Share on other sites

Mein C5 (09/2004) 2,2 HDI FAP steht zum Verkauf. Leider ist er für den schweizerischen Markt zugelassen. Ein Import nach Deutschland wäre möglich, aber mit kleinen behördlichen Hürden, so weit ich weiß.

Ansonsten entspricht er ziemlich dem, was Du suchst. Schau mal hier im Forum unter der Rubrik Verkauf nach. Da stehen verschiedene Angebote drin. Dann weißt Du wenigstens, was ein solcher Wagen für Mängel haben könnte.

zurigo

Edited by zurigo
Link to comment
Share on other sites

ManfredK schießt doch ein wenig über das Ziel hinaus.

Zunächst muß die Herstellungs-Version unterschieden werden (C5-I, II oder III) und dann die Motorversion.

Dann wiederum muß die Wahrhaftigkeit der Äußerung bewertet werden (Nörgler, die von allerhöchsten Qualitätsforderungen ausgehen)

und weiterhin muß man jene herausfiltern, die das Fahrzeug verbasteln bzw. sich über Fehler wundern, wenn jene beispielsweise Hochdruckwasser in jede Ritze, Dichtung und Elektrik jagen und jene, die meinen mit unzugelassenem Baumarkt-Öl das Hightech-Fahrzeug ohne Fehlermeldung wegen zugesottetem FAP fahren zu können und schließlich jene, die das Fahrzeug in einer Werkstatt ohne Citroen-Diagnose-System und Serviceunterlagen kaputt-reparierten.

Danach verbleiben nur eine Handvoll von Makken:

1. C5-II: Koppelstangen

2. C5-II: Kombi-Heckscheibenbetätigung

3. C5-II HDI 135 vor 2007: Kupplungsnachstellproblem

(4.) C5-II: bei Hitze sehr weiches Lenkrad

(5.) C5-II: Heckklappendämpfer bei Kälte zu schwach.

Hoffe es hilft ...

Edited by c5_klaus
Link to comment
Share on other sites

Dann wiederum muß die Wahrhaftigkeit der Äußerung bewertet werden.....

Hoffe es hilft ...

Na das wird die C5 Eigner im Forum zu denken geben, wenn du die Wahrhaftigkeit der Aussagen anzweifelst....

Über die Anzahl der Macken bei C5 I und II solltest du doch eigentlich genug wissen.... steht einige hier im Forum und vieles mehr im C5-Forum.

Und wie ich schon schrieb... es gibt die die zufrieden sind und Fehler nur vom Hörensagen kennen.,... und es gibt andere die sich von den Reparaturkosten locker einen zweiten (gebrauchten C5) leisten könnten... hätten sie das Geld nicht für Reparaturen ausgeben müssen... Kommt also immer drauf an welchen C5 man gerade erwischt hat...

Link to comment
Share on other sites

1. C5-II: Koppelstangen

2. C5-II: Kombi-Heckscheibenbetätigung

3. C5-II HDI 135 vor 2007: Kupplungsnachstellproblem

(4.) C5-II: bei Hitze sehr weiches Lenkrad

(5.) C5-II: Heckklappendämpfer bei Kälte zu schwach.

Hallo,

C5 II, Break, HDi 135, EZ 2005, Erfahrungsbericht:

Schnittmenge des Meinigen mit Klaus´Bericht:

1. C5-II: Koppelstangen: Neue Spurstange links bei 120.000 km

2. C5-II: Kombi-Heckscheibenbetätigung: Neues Heckfenster bei 35.000 km (Garantie)

3. C5-II HDI 135 vor 2007: Kupplungsnachstellproblem: Neue Kupplung bei 25.000 km (Garantie)

Differenzmenge des Meinigen mit Klaus´Bericht:

4. Ventil der Einspritzanlage klemmt bei 30.000 km (Garantie)

5. Bremssattel vorne rechts undicht bei 100.000 km

6. Hydraulikeinheit defekt bei 122.000 km

7. Neue Federkugeln (Comfort) bei 122.000 km

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Hallo ManfredK,

es ist doch wie im "Richtigen Leben", manche übertreiben maßlos um ihr Teutonentum zu unterstreichen - solche jene erkennt man aber recht leicht - und die Übertreibung würde ich dann auch in die Sektion Wahrhaftigkeit schieben.

&

Hallo Albert,

die Punkte 4 - 7 würde ich dem Standard-Verschleiß zuordnen - hingegen kurzlebige Koppelstangen (bei mir BJ 2007: bei 20Tkm + 30Tkm) und das nie richtig behobene Heckscheibenproblem, sind ein bisserl ärgerlich - darum bei Neuwagen immer die verlängerte Garantie mitbuchen, sonst wird's deier.

Beste Grüße

Klaus

Edited by c5_klaus
Link to comment
Share on other sites

...

die Punkte 4 - 7 würde ich dem Standard-Verschleiß zuordnen - ..

Die Punkte 4 und 6 würde ich vom gewöhnlichen Verschleiß ausschließen. Mein C5 hatte 4 Jahre Garantie bis maximal 100.000 km. Von der Garantieleistung ausgeschlossen war dann der undichte Bremssattel, der nach dreieinhalb Jahren bei 100.500 km aufttrat.

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Die Punkte 4 und 6 würde ich vom gewöhnlichen Verschleiß ausschließen. Mein C5 hatte 4 Jahre Garantie bis maximal 100.000 km. Von der Garantieleistung ausgeschlossen war dann der undichte Bremssattel, der nach dreieinhalb Jahren bei 100.500 km aufttrat.

Gruß, Albert

P.S- Die Frage nach Kulanz beantwortete der Meister als aussichtslos. Diese würde sich nämlich nach der Herstellergarantie von zwei Jahren orientieren und nicht nach der Garantieverlängerung - und da die Herstellergarantie schon lange abgelaufen sei, gäbe es ganz sicher keine Kulanz mehr.

Sinngemäß sagte er, die Garantieverlängerung sei als typische Leistung einer Versicherung zu betrachten, die stets nach Möglichkeiten suche, keine Leistungen erbringen zu müssen. Mit der Überschreitung der Laufleistung um 500 km sei sie von der Leistungspflicht befreit.

Link to comment
Share on other sites

Na Albert, das mit Garantie-Kulanz hängt doch von der Werkstätte ab, gleichsam dem Hausarzt, der das Kontingent bereits überzogen hat.

In meiner NieWiederHingehWerkstatt trifft jenes zu, wie Du sagst; bei meiner jetzigen wurden bisher 2 Sachen nach Angucken meiner Nasenspitze kostenfrei erledigt und das nach beinahe 4 Jahren - "Sie haben ja Garantieverlängerung ...".

Edited by c5_klaus
Link to comment
Share on other sites

..das mit Garantie-Kulanz hängt doch von der Werkstätte ab, gleichsam dem Hausarzt, der das Kontingent bereits überzogen hat.

....

Kannst Du das erläutern?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Albert,

dann stelle wir uns (im Henkel'schen Dampfmaschin-Sinne) mal ganz dumm und gucken wie ne Firma funktioniert.

Jede Werkstatt / Händler hat eine Bonität, entsprechend seiner Leistung (Verkäufe (+), Zufriedenheit der Kunden (+) fehlerhafte Reparaturen (-), ungeschultes Personal (-), verdrecktes Drumrum (-)).

Somit ?hat?, angesichts der geringen StirnRunzelTiefe des Meisters, meine ImmerWiederHingeh-Werkstätte sicherlich eine (++)-Bonität und kann sich ohne Cit-Zeigefinger viel erlauben.

Zumindest würde ich eine solche Firma auf diese Weise so führen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Albert,

dann stelle wir uns (im Henkel'schen Dampfmaschin-Sinne) mal ganz dumm und gucken wie ne Firma funktioniert.

Jede Werkstatt / Händler hat eine Bonität, entsprechend seiner Leistung (Verkäufe (+), Zufriedenheit der Kunden (+) fehlerhafte Reparaturen (-), ungeschultes Personal (-), verdrecktes Drumrum (-)).

Somit ?hat?, angesichts der geringen StirnRunzelTiefe des Meisters, meine ImmerWiederHingeh-Werkstätte sicherlich eine (++)-Bonität und kann sich ohne Cit-Zeigefinger viel erlauben.

Zumindest würde ich eine solche Firma auf diese Weise so führen.

Hallo,

das klingt eher nach einer beliebigen Spekulation, als nach konkreten Kenntnissen. Es gilt im Leben der Grundsatz, dass derjenige, der eine Bebauptung aufstellt, sie auch beweisen muss.

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Oktobernixe

Nicht verunsichern ;)

Am besten: Suchen, reinsetzen, probefahren, bisschen Bedenkzeit... und gut ist.

Gruß Daggi

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antworten. Wobei manche an meinen Fragen vorbei gehen ... In dem C5-Forum habe ich mich angemeldet und werde mich dort einlesen. Danke.

Vorab noch die Frage : Ist ein Diesel mit einer Automatik eine gute Kombination? Welcher Diesel ist die bessere Wahl? Es soll ein Typ I /II werden, für den III fehlt das Geld.

Danke

Forrest

Link to comment
Share on other sites

ACCM arnekurt

Diesel und Automatic ist sicher keine schlechte Wahl.

Bei meinem C5 I ist leider ein 4 Gang Getriebe drin. Mich stört es sehr wenig, auch wenn ich manchmal denke 1 oder 2 Gänge wären gerade in der Stadt doch nett.

Der C5 II hat meines wissen nach schon die 6 Gang Automatic drin.

Denn och ein kleiner Tip. Auch wenn laut Hersteller das Geriebe eine LongLifefüllung hat, würde ich dass Getriebeöl wechseln lassen. Wer weiß wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist.

Achte bei Automatic auf die Anhängelast. Der Schaltwagen kann mehr..........

Ansonsten ist die Kombination völlig OK.

Reisetzen, Probefahren, und dann entscheiden.

Greetz, Arne

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...