Jump to content

Schläuche für LHM: was ist geeignet?


BerlinerBX
 Share

Recommended Posts

Tach,

nachdem ich ein Leck in der Rücklaufleitung vom Druckregeler hatte und von Hinz zu Kunz gerannt bin um passende Schläuche zu bekommen muß ich doch jetzt einfach mal fragen: welche Erfahrungen habt ihr bezüglich der LHM-Beständigkeit von Schläuchen?

Hält ein Benzinschlauch?

Im Baumarkt gibt es Ölbeständige Schläuche (auch in Transparent). Ich habe schon hier im Forum gelesen, daß Leute die verbaut haben, dann kann man sogar die Farbe des LHM kontrollieren... hält das auf Dauer? Auch bei Frost?

Hydraulikleitungen vom Hydraulikspezialisten? Allerdings sind die druckfest und entsprechend teuer.

Andere Alternativen?

Gibts ne DIN für LHM-Beständigkeit?

Bin gespannt auf Erfahrungsberichte...

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

LHM ist mineralisch also reicht Benzinschlauch, zumdindest sind die in der Praxis unauffällig. Plastik hingegen wird schon steif im Winter....

Link to comment
Share on other sites

Für den Ansaugschlauch habe ich beim Hydraulik- und Staplerfritzen "Saugschlauch für Hydraulikflüssigkeit" verlangt und Meterware für kleines Geld bekommen.

Gruß von der Mosel

Link to comment
Share on other sites

QUOTE=schubschiff;4815715]Für den Ansaugschlauch habe ich beim Hydraulik- und Staplerfritzen "Saugschlauch für Hydraulikflüssigkeit" verlangt und Meterware für kleines Geld bekommen.

Gruß von der Mosel

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Hallo Leute,

ich hol den Faden hier nochmal hoch, weil bei meinem XM TD12 ein Stück von diesem üblichen Gewebe-ummantelten Benzinschlauch leckt.

Der Schlauch dient als Rücklaufleitung von einer Hydraulikeinheit (Bremsenrücklauf???) in Fahrtrichtung links vorn hinter den Kühlern und läuft von dort rückwärts über das Getriebe zum Sammelbehälter. Kurz vor dem Sammelbehälter ist der Schlauch über einen Verbinder geschoben und mit Schraubschelle befestigt. Das Leck ist am anderen, untern Ende. Die Ummantelung ist dort auf einer Länge von gut 10 cm LHM-feucht, die Feuchte sammelt sich natürlich am unteren Ende und tropft ab.Wer den Schlauch eingebaut hat, kann ich nicht mehr rekonstruieren, ist auch egal. Es ist mit Sicherheit kein Originalteil.

Was meint Ihr, ist die Leckage nur ein zufälliger mechanischer Fehler und kein grundsätzliches Versagen des Werkstoffes??? Dann würde ich das Teil einfach wieder durch Benzinschlauch ersetzen. Ansonsten weiß jemand , ob und wo es LHM beständige Meterware 6 mm gibt??

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Ein Benzinschlauch passt immer. Mit "Schlauch für Hydraulikrücklauf" kann man arg ´reinfallen. Da gibt es schon mehrere Threads mit aufgequollenen (zugequollenen) Bremsschläuchen, weil die nicht beständig gegen LHM (Mineralöl) waren. Benzin ist auch ein Mineralölerzeugnis. Viele Hydraulikflüssigkeiten (wie Bremsflüssigkeiten) in Kfz sind aus einer anderen Basis, die Gummi (Perbunan) auflösen.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

ich hol den Faden hier nochmal hoch, weil bei meinem XM TD12 ein Stück von diesem üblichen Gewebe-ummantelten Benzinschlauch leckt.

Der Schlauch dient als Rücklaufleitung von einer Hydraulikeinheit (Bremsenrücklauf???) in Fahrtrichtung links vorn hinter den Kühlern und läuft von dort rückwärts über das Getriebe zum Sammelbehälter. Kurz vor dem Sammelbehälter ist der Schlauch über einen Verbinder geschoben und mit Schraubschelle befestigt. Das Leck ist am anderen, untern Ende. Die Ummantelung ist dort auf einer Länge von gut 10 cm LHM-feucht, die Feuchte sammelt sich natürlich am unteren Ende und tropft ab.Wer den Schlauch eingebaut hat, kann ich nicht mehr rekonstruieren, ist auch egal. Es ist mit Sicherheit kein Originalteil.

Was meint Ihr, ist die Leckage nur ein zufälliger mechanischer Fehler und kein grundsätzliches Versagen des Werkstoffes??? Dann würde ich das Teil einfach wieder durch Benzinschlauch ersetzen. Ansonsten weiß jemand , ob und wo es LHM beständige Meterware 6 mm gibt??

Uwe

Wie lange befindet sich das Fahrzeug in deinem Besitz ? Seit wann hast Du die Leckage entdeckt ?

Wenn es erst seit Neulich tropft, Du das Auto aber schon 10 Jahre fährst, dann sollte die Haltbarkeit des verbauten Teils bewiesen sein. ;-)

Link to comment
Share on other sites

@Kroack

Diesen Typ habe ich auch an meinen Motorrädern, und du hast recht, die halten besser, die fransen nämlich nicht aus. Ich werd davon mal einen Meter besorgen und einbauen.

@silvester31

Gute Frage, habe ich vergessen anzugeben. Das Auto habe ich 2002 im Saarland erworben und bin seitdem über 300.000 km damit gefahren. Der Schlauch ist wahrscheinlich anlässlich der Überholung des 4HP18 im Jahre 2012 bei einem der verschiedenen beteiligten Schrauber reingekommen. Es leckt seit einigen Monaten, bzw. anfänglich war nur das Gewebe feucht.

An alle vielen Dank, ich werde nach dem Ausbau des Schlauches berichten, was ich gefunden habe.

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Als Reparaturteil für einen Rücklaufschlauch kann man auch den ausgemusterten Bremsschlauch eines LHM-Zentralhydraulikers

nehmen. Diese müssen ja ausgewechselt haben, wenn aussen beginnende Rissbildung auftritt - dann sind sie aber als Rücklauf

mit wenig Druck noch lange brauchbar.

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

... Ultra-Sparfuchs :-)

Carsten

Sparfuchs geht so: ;)

DSCN0003.jpg

XM by Whirlpool!

Es war Sonntag und kein passender Schlauch zur Verfügung und unser ungarischer Freund war am Weg nach Hause... ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich hab ja öfters alte gebrauchte Hydraulikkomponenten in der Hand, und gelegentlich finden sich daran Reste von durchsichtigen Schläuchen. Immer glasartig augehärtet. Von solchem Zeug werde ich bei meinem Auto unter allen Umständen - außer Notfällen natürlich- Abstand nehmen, zumal richtige nbr-Schläuche nicht teurer sind.

- Eben erst gemerkt, das Stichwort fehlte bisher im Thread:

NBR

Das ist das richtige Material.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...