Jump to content

C1 - ESP/ASR deaktivieren?


Recommended Posts

Hallo,

meine Freundin fährt einen C1 mit ASR/ESP. Gibt es die Möglichkeit irgendwie das ASR bzw. ESP zu deaktivieren?

Einen Schalter im Innenraum scheint es ja nicht zu geben. Beim Toyota gibt es eine Anleitung wie man deren VSC deaktivieren kann:

1. Fahrzeug parken, Handbremse NICHT anziehen

2. Motor starten

3. Handbremse anziehen

4. Bremspedal voll durchtreten und wieder loslassen

5. Bremspedal voll durchtreten und wieder loslassen

6. Handbremse lösen

7. Bremspedal voll durchtreten und gedrückt lassen

8. Handbremse anziehen und wieder lösen (während das Bremspedal getreten bleibt)

9. Handbremse anziehen und wieder lösen (während das Bremspedal getreten bleibt)

10. Bremspedal loslassen

11. Handbremse anziehen

12. Bremspedal voll durchtreten und wieder loslassen

13. Bremspedal voll durchtreten und wieder loslassen

Gibt es sowas bei Citroen auch, oder muss man zur Sicherung greifen? Wo sitz die und was wird damit noch deaktiviert?

Ich selbst fahre einen BMW 5er E39, der ASC hat. Und aus Erfahrung weiß ich wie wichtig es manchmal sein kann die Traktionskontrolle auszuschalten, da ein gewisses Maß an Schlupf erforderlich ist, um die höchste Traktion im Schnee zu erreichen. Wenn mein BMW mal am Berg hängen bleibt geht die Drehzahl selbst bei Vollgas nicht über 1000 U/min...

viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Wenn das bei dem Yaris geht, probier es dann doch einfach mal am C1 auch :) er ist doch mehr Toyota dann PSA .....

Es gibt auch bei anderen Herstellern sehr komische Handlungsreihefolgen um bestimmte Probleme zu umgehen. Mein Truck mit roboterisiertem Getriebe lässt sich ausser im Leerlauf nicht starten, selbst wenn er auch nur denkt nicht im Leerlauf zu stehen. Hier muss man dann den Schlüssel in die Anlassposition drehen, 20 Sekunden warten und dann das Gas halb eintreten. Dies überschreibt den Anlassschutz und man kann auf diese Manier sogar von einem Bahnübergang hoppeln, steht aber nicht in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Die Sicherung ziehen schaltet auch noch andere Helferlein aus, z.B. das ABS, allerdings kommen die Situationen wo ESP/ASR mehr Schlecht dann Gut tun wirklich nur sehr, sehr selten vor.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

richtige Citroëns haben ja auch eine Taste, um das ESP teilzudeaktivieren und wenn man schneller als xy km/h fährt ist es wieder an. Ich habe diese Taste aber noch nie benutzt auch nciht im Schnee.

Sicherung ziehen ist kniffelig, da es im C1 alleine fünf Sicherungen im Zusammenhang mit dem ABS hat.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Oh man, was haben sich die Ingenieure nur dabei gedacht.

Sicherlich eine ganze Menge, unter anderem wollten sie wohl verhindern das man einfach das ESP mit der ASR abschalten kann ;) Und wenn es auch bei Schnee und Eis vernünftig regelt gibt es auch keinen Grund, es abzuschalten.

Die 2003-2006er BMW (1er, 3er, X5) die ich in meiner früheren Firma gefahren bin kamen jedenfalls noch ordentlich vom Fleck bei Schnee und Glatteis, sogar schneller als mir manchmal lieb war.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Sicherlich eine ganze Menge, unter anderem wollten sie wohl verhindern das man einfach das ESP mit der ASR abschalten kann ;) Und wenn es auch bei Schnee und Eis vernünftig regelt gibt es auch keinen Grund, es abzuschalten.

Klar, deswegen bietet jeder andere Hersteller auch an solche Systeme zu deaktivieren, weil die alle keine Ahnung haben.

Wer im Tiefschnee Berge hochfahren muss weiß dass es meistens immer besser ohne Traktionskontrolle geht.

Hier ein Videobeweis, der kommt mit seinem 3er auch nur deswegen durch den Schnee weil er die Reifen ordentlich durchdrehen lässt, wie man am Motorgeräusch hört.

Link to comment
Share on other sites

BMW-Fahrer leben halt in ihrer eigenen Welt und werden Fronttriebler leider nie richtig begreifen können ..........

Im Übrigen waren es die sehr "schlauen" Toyota-Ingenieure die den "C1" gezaubert haben, alle Citroëns aus der PSA-Entwicklung haben zufälligerweise einen Knopf um das ESP kurzzeitig ausschalten zu können.

Hast Du jetzt eigentlich den Toyota-Trick in den C1 schon mal probiert? Oder bleibt es beim Schimpfen über die unfähigen Ingenieure und dem Hersteller Citroën?

Wer nur mit durchdrehenden Reifen durch den Schnee kommt sollte im Winter besser zu Hause bleiben oder sich ein wintertauglichs Fahrzeug kaufen. Wieviel "Videobeweise" von anderen Autofahrern die wohl durch den Schnee kommen ohne die Reifen ordentlich durchdrehen zu lassen müssen willst Du haben? Aber wahrscheinlich werden da nicht sehr viele BMW's zu sehen sein .............. aber jede Menge Citroën's die sogar 4x4's problemlos hinter sich lassen, sogar ohne dass die ESP eingreifen muss.

Manchmal frag ich wirklich wen sie hier so alles reinschmeissen ...................

Link to comment
Share on other sites

BMW-Fahrer leben halt in ihrer eigenen Welt und werden Fronttriebler leider nie richtig begreifen können ..........

Was begreife ich am Fronttriebler nicht?

Nun gut, solange ich sie nur begreifen soll und nicht fahren. Hatte mal einen Alfa 164 3.0, seit dem hoffe ich nie wieder ein Auto haben zu müssen dass nicht frei von Antriebseinflüssen in der Lenkung ist.

Im Übrigen waren es die sehr "schlauen" Toyota-Ingenieure die den "C1" gezaubert haben, alle Citroëns aus der PSA-Entwicklung haben zufälligerweise einen Knopf um das ESP kurzzeitig ausschalten zu können.

Dann hätte Citroen die Kiste halt selbst konstruieren sollen, und erst gar nicht zulassen sollen, dass das ding ohne esp knopf gebaut wird. Insofern trägt Citroen sehr wohl Verantwortung. Aber eigentlich ist es mir egal ob Toyota oder Citroen dafür schuld ist, jedenfalls gehören die Verantwortlichen auf einer steilen Straße im Tiefschnee in so einer Kiste gesteckt. Um zu wissen, was sie verbockt haben.

Hast Du jetzt eigentlich den Toyota-Trick in den C1 schon mal probiert? Oder bleibt es beim Schimpfen über die unfähigen Ingenieure und dem Hersteller Citroën?

Ich hab den "Trick" (was ein Schwachsinn das Prozedere) noch nicht ausprobieren können da der Straßenfloh noch nicht in greifbarer Nähe ist. Deswegen bleibts beim Schimpfen, aus den genannten Gründen. Wir reden hier nicht über ein aufwendiges feature, sondern nur über den schalter die der traktionskontrolle deaktiviert, sollte keine technische höchstleistung sein.

Wer nur mit durchdrehenden Reifen durch den Schnee kommt sollte im Winter besser zu Hause bleiben oder sich ein wintertauglichs Fahrzeug kaufen. Wieviel "Videobeweise" von anderen Autofahrern die wohl durch den Schnee kommen ohne die Reifen ordentlich durchdrehen zu lassen müssen willst Du haben? Aber wahrscheinlich werden da nicht sehr viele BMW's zu sehen sein .............. aber jede Menge Citroën's die sogar 4x4's problemlos hinter sich lassen, sogar ohne dass die ESP eingreifen muss.

Es geht nicht dadrum im Winter nur mit durchdrehendne Reifen unterwegs zu sein. Es geht darum, dass man in bestimmten Situationen einfach die Traktionskontrolle ausschalten muss und können sollte, um ein maximum an Grip zu haben.

Das Video soll genau das verdeutlichen, da wärst du auch nicht mit einem Frontriebler ohne gut durchdrehende Reifen hoch gekommen. Das schreiben sogar Hersteller in ihre Bedienungsanleitung, freilich natürlich nur, wenn dieser Schalter verfügbar ist. Auch ist es physikalisch erwiesen, dass die größte Haftreibung auf Schnee erst bei einem gewissen Schlupf entsteht, das gilt für jedes Antriebskonzept. Und mit deiner Behauptung, dass ein Citroen einen 4x4 im schnee hinter sich lässt, disqualifizierst du dich bereits selbst.

Ich komm mit meinem BMW sehr gut durch den Schnee, eben auch deswegen weil ich die Möglichkeit habe meine Traktionskontrolle auszuschalten.

Manchmal frag ich wirklich wen sie hier so alles reinschmeissen ...................

Ich frag mich bei dir eher wer hier alles drin ist.

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn jemand behauptet dass die Haftreibung durch durchdrehende Räder im Schnee grösser sein soll, kann man annehmen dass diese Person nicht allzuviel von physikalischen Grundsätzen weiss und dann wahrscheinlich auch am Sandstrand die Schlittschuhe anzieht .................

Ein auf Schnee oder Eis durchdrehendes Rad hat keine Haftreibung mehr sonder nur noch Gleitreibung und diese ist immer ein Vielfaches kleiner als die Haftreibung.

Dein Beweisvideo ist als Beweis für Deine Theorie lächerlich und beweist nur dass der Fahrer den Hang hochgeschlingert ist.

Ich habe da schon ganz andere Berge befahren, mit einem Citroën AX, mit breiten Sommerreifen und viel mehr Schnee, allerdings habe ich meine Räder nicht durchdrehen lassen um den maximalen Grip, also die höchstmögliche Haftreibung, zu haben. Und in meinem "modernen" XP mit den elektronischen Helferlein hat die ESP-Lampe in den letzten 4 Jahren ein einziges gebrannt ...... ein gefühlvoller Gasfuss ist bei schlechtem Wetter der beste Helfer.

Eigentlich schade dass in dieser Zeit der elektronischen Hilfen die Regeln zum Fahren in winterlichen Verhältnissen scheinbar vergessen sind. Anfahren im zweiten Gang um ein Durchdrehen der Räder zu verhinderen, gefühlvoll mit Gas und Kupplung umgehen .............

Aber da Du das ja scheinbar besser weisst, will ich Dich nicht belehren und Dir auch Deinen Glauben nicht nehmen, aber wahrscheinlich fährst Du im Winter die Berge auch mit blockierenden Rädern runter um mehr Haftreibung zu haben .......

Link to comment
Share on other sites

Aber wenn man gut durch den Schnee kommen will fährt man doch keinen BMW !!

Ente, GS, CX C5 was auch immer aber nicht son Propellerauto.

Der C1 wirds schon richten !

Edited by Hartmut51
Link to comment
Share on other sites

Pallasrevolution
Naja, wenn jemand behauptet dass die Haftreibung durch durchdrehende Räder im Schnee grösser sein soll[...]

Ein auf Schnee oder Eis durchdrehendes Rad hat keine Haftreibung mehr sonder nur noch Gleitreibung und diese ist immer ein Vielfaches kleiner als die Haftreibung.

Dein Beweisvideo ist als Beweis für Deine Theorie lächerlich und beweist nur dass der Fahrer den Hang hochgeschlingert ist.

Ich habe da schon ganz andere Berge befahren, mit einem Citroën AX, mit breiten Sommerreifen und viel mehr Schnee, allerdings habe ich meine Räder nicht durchdrehen lassen um den maximalen Grip, also die höchstmögliche Haftreibung, zu haben. Und in meinem "modernen" XP mit den elektronischen Helferlein hat die ESP-Lampe in den letzten 4 Jahren ein einziges gebrannt ...... ein gefühlvoller Gasfuss ist bei schlechtem Wetter der beste Helfer.

[...]wahrscheinlich fährst Du im Winter die Berge auch mit blockierenden Rädern runter um mehr Haftreibung zu haben .......

Ist es denn so schwer zu verstehen? Du musst nur genügend Gleitreibung erzeugen, bis das Eis unter den Reifen verdampft ist. ;)

Link to comment
Share on other sites

Soweit hatte ich jetzt nicht gedacht, nun weiss ich aber auch warum BMW's auch im Winter immer nach vebranntem Gummi stinken :D

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...
was haben sich die Ingenieure nur dabei gedacht.
Daß diese $&*!!? Kaufleute aber auch jedes sinnvolle Teil streichen müssen!

Ich fahre auch einen C1, habe aber den Schalter zum Ausschalten von ESP/ASR noch nie vermißt, wie auch ESP und ASR im C1 noch nie vermißt habe.

Das einzige Mal, daß ich wirklich Probleme auf Schnee hatte, war, als ich mit dem T4 von einem steilen Grundstück bergab auf die Fahrbahn fahren und dabei das Auto um 90° drehen mußte, aber die Fahrbahn nur auf ca. 3 m geräumt war, ich also rangieren mußte. Hat mich etwa eine Stunde gekostet (und dabei habe ich mir geschworen, der nächste T4 wird ein Synchro - na ja, dann wurde es aber doch ein Berlingo). Allerdings bin ich privat immer nur Fronttriebler gefahren, und die schwäbische Alb ist ja bekannt für ihre schneearmen Winter ...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...