Jump to content

Turbolader ohne Funktion, Unterdruckdose ?


Dietmar Fritz
 Share

Recommended Posts

Dietmar Fritz

Meine Werkstatt hat heute festgestellt, daß der Tubo nicht arbeitet (BJ 99, 120.000km). Seit ca 20.000km spüre ich den starken Leistungsverlsut vor allem beim Beschleunigen, am Berg, im Anhängerbetrieb und im Verbrauch.

Die Unterdruckdose arbeitet nicht ( Membran defekt?). Das Gestänge zu den Schaufelrädern soll aber gängig sein. Jedoch bewegt sich dieses Gestänge beim Motorbetrieb (Beschleunigen) nicht. Die Werkstatt vermutet also den Defekt in der Unterdruckdose. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Problemen. Muß der ganze Turbolader getauscht werden oder kann hier ein Teileingriff erfolgen?

Was kann außer dieser Vermutung die Ursache für die Inaktivität de Turbos sein?

Link to comment
Share on other sites

Folkher Braun

Diesel oder Benziner? Diesel hat keine Unterdruckdose, sondern ladedruckabhängigen Vollast-Anschlag. Gestänge hat er dort auch nicht, sondern eine Luftleitung. Turbine kann auch defekt sein mit Lagerschaden. Kommt in der Regel dann, wenn der Motor zu oft aus hoher Drehzahl abgestellt wurde, wodurch das Lager kein Öl mehr bekommt, während die Turbine noch weiterläuft.

gruß f

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo Dietmar!

Dietmar Fritz postete

Die Unterdruckdose arbeitet nicht ( Membran defekt?). Das Gestänge zu den Schaufelrädern soll aber gängig sein. Jedoch bewegt sich dieses Gestänge beim Motorbetrieb (Beschleunigen) nicht. Die Werkstatt vermutet also den Defekt in der Unterdruckdose.

Wie hat die Werkstatt denn festgestellt, dass der Turbo tot ist?

Hat sie nur den Druck überprüft, oder hat sie auch den Ansaugschlauch am Turbo selbst abgemacht

und überprüft, ob er sich noch leicht drehen lässt?

Falls die Werkstatt mit "Unterdruckdose" die "Überdruckdose" meint, die mit einer kurzen Stange mit dem

Turbolader verbunden ist, produziert Dein Turbolader zuviel statt zuwenig Druck.

Diese Dose ist nämlich für die Druckbegrenzung zuständig.

Ein Freund hatte kürzlich auch das Problem, dass sein CX nicht mehr richtig zog.

Als Ursache hat sich dann der Ladeluftkühler erwiesen.

Der ist an beiden Enden nämlich nur mit gebogenen Metalllaschen an den Endstücken befestigt.

Diese waren aufgebogen, so dass die kostbare Ladeluft lustig in die Umwelt entweichen konnte.

Ich würde Dir empfehlen, den gesamten Weg vom Turbo bis zum Motor mit der Hand abzutasten.

Schon im Leerlauf kannst Du spüren, ob Luft entweicht.

Wenn jemand im Auto die Drehzahl hoch hält, entweicht natürlich noch mehr Luft.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Dietmar Fritz
Folkher Braun postete

Diesel oder Benziner? Diesel hat keine Unterdruckdose, sondern ladedruckabhängigen Vollast-Anschlag. Gestänge hat er dort auch nicht, sondern eine Luftleitung. Turbine kann auch defekt sein mit Lagerschaden. Kommt in der Regel dann, wenn der Motor zu oft aus hoher Drehzahl abgestellt wurde, wodurch das Lager kein Öl mehr bekommt, während die Turbine noch weiterläuft.

gruß f

Hallo,

es handelt sich um einen D12 Turbodiesel. Ich selber war nicht dabei als es geprüft wurde. Die Werkstatt meint aber daß die mechanische Steuerung von der goldfarbenen Dose ( in der eine Membarn sein soll) zu den Schaufelrädern des Turboladers nicht funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Dietmar Fritz
ACCM Oliver Reik postete

Hallo Dietmar!

Wie hat die Werkstatt denn festgestellt, dass der Turbo tot ist?

Hat sie nur den Druck überprüft, oder hat sie auch den Ansaugschlauch am Turbo selbst abgemacht

und überprüft, ob er sich noch leicht drehen lässt?

Oliver

Hallo Oliver,

ich war leider nicht dabei. Scheinbar wurde der Ansaugschlauch am Turbo nicht abgemacht. Befund hieß: "U-Leitungen i.O., U-Druck-Dose Turbo ohne Funktion"

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo Dietmar!

Wetten, dass Deine Werkstatt keine Ahnung hat?

Ich habe nochmal ein wenig im Archiv gestöbert.

Das Funktionsprinzip des D12 Turboladers scheint das gleiche wie beim CX zu sein.

Also nix mit variabler Turbinengeometrie oder so.

Die Überdruckdose ist ausschließlich zur Druckbegrenzung da.

Warst Du denn bei einem Citroen Spezi? Obwohl - bei anderen Turbodieseln funktionert das genauso.

Ich will Dir nochmal dringendst ans Herz legen, den gesamten Weg Turbo - Ladeluftkühler - Motor auf Dichtheit zu überprüfen!

Das kannst Du problemlos selbst machen. Wenn Du mit einem Schraubendreher umgehen kannst,

kannst Du auch den ansaugseitigen Schlauch am Turbo entfernen.

Dann kommst Du mit der Hand an das Turbinenrad und kannst überprüfen, ob es sich leicht drehen lässt.

Diese Überprüfung machst Du natürlich bei stehendem Motor! ;-)

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

RobertSchroeder

Ich fuhr mal einen CX TRD II für einen Bekannten zur Probe. Das von einem Citroenhändler wärmstens gelobte Fahrzeug war offenbar so schlecht von der Werkstatt durchgesehen worden, daß nicht bemerkt wurde, daß der Luftschlauch vom Turboladerausgang gerutscht war. Die Fahrleistung war dementsprechend.

Link to comment
Share on other sites

Oliver

du hast deine Hausaufgaben ja gut gemacht.

Dietmar

wie Oliver beschreibt ist die Dose zur Druckbegrenzung. Es könnte sein dass sie Offen festgegangen ist. Gestänge aushängen und auf gangbarkeit prüfen. Wenn ein Turbo keine Leistung bringt ist in nahezu keinem Fall der Lader (das teure Ding) defekt.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hi CX Fahrer!

CX Fahrer postete

du hast deine Hausaufgaben ja gut gemacht.

Danke. Stimmt.

An dem CX war sowohl der Schlauch zu Druckdose, als auch der Ladeluftkühler kaputt.

Ich habe mich daraufhin seeehhhr ausführlich belesen.

Du weißt ja - lesen bildet. ;-)

Mir ist es dann doch lieber zu wissen, warum etwas funktioniert.

Die Versuch und Irrtum Methode ist nicht so mein Ding.

Mit Erstaunen musste ich nun schon mehrfach feststellen, dass für viele Werkstätten

Turbosysteme wohl zu den rätselhaften Mysterien gehören.

Jedenfalls bin ich, auf meiner Suche nach Informationen über Einspritzungen und Turbos,

über ähnlichen Geschichten wie diese hier auch in mehreren anderen Foren gestolpert.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM HDI-Thomas

Hallo Zusammen!

ich hatte meinem BX Turbo-Diesel Break bei Laufleistung von ungefähr 120 000 Kilometer das gleiche Problem und gleich zwei erkstätten konnten mir nicht weiterhelfen bis ich und mein Herr Vater feststellten dass es die Beschleunigermembran der Einspritzpumpe war. Diese dann ausgebaut habe überholen und reparieren lassen danach lief der BX wieder mit voller Leistung nur dass der ganze Spass zwischenzeitlich 2500 DM zu damaliger zeit gekostet hatte wobei die Reparatur der Einspritzpumpe noch ging mit rund 600 DM den Rest durfte ich für Fehlersuche bezahlen die mich nicht weiterbrachte!

In Diesem Sinne

Gruss HDI-Thomas

Link to comment
Share on other sites

bei meinem X1 1.9 TD ging auch leistund verloren bis ich im berg nicht über die 130 kmh gucken konnte. beim zahnriemenwechsel hab ich dann gesehen das der schlauch vom lader zum ladeluftkühler nen dicken riss hatte. also dirket n neuen bestellt mich meiner alten leistung erfreut und bei der ersten probefahrt prombt geblitzt worden. ;-)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo alle zusammen

veieln Dank für Eur guten Tips,

nach 3 Werksattaufenthalten und meinem engergischen Bestehen auf genaues Checken der geamten Luftschläuche wurde nun endlich die Ursache gefunden. Der große dicke Luftschlauch zum Ansaugkrümmer , der im vorderen Bereich in der Nähe des Wasser-Kühlers ein Stück unter dem Kühlwasserschlauch verläuft hatte genau an dieser Stelle einen großen Riß. Nach Austausch dieses Schlauches läuft der Turbo nun wieder wie am ersten Tag.

Die Reparaturkosten hielten sich somit auch im grünen Bereich.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hi Dietmar!

Das ist ja überaus erfreulich!

Na dann viel Spaß beim Düsen! Hoffentlich gehst Du nicht mehr zur Turboladerdefektbrauchstduneu-Werkstatt!?

Die Sache riecht jedenfalls nach Betrug und / oder keine Ahnung!

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...