Jump to content

XM: Erfahrungen im Hängerbetrieb


TomY3Break
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

hab diesen Urlaub zum ersten Mal mit meinem 2,1TD break von ´92 meinen 1.000 kg Wohnwagen gezogen und dabei folgendes festgestellt:

- mehr als 105 km/h waren nicht drin!

- Wassertemperatur meist um die 110 Grad! (ohne Klima)

- Verbrauch: 15 Liter Diesel!!

- Dazu munteres Schwarzrußen (der Hänger ist jetzt schwarz...)

Ohne Hänger läuft er ganz normal (knappe 200 km/h) Verbrauch im Schnitt 6,5 l. Wassertemperatur bei normaler Fahrweise 70 Grad mit Klima 85 Grad.

Insgesamt bin ich drei längere Strecken gefahren:

1. Aachen- Italien (s.o.) Aussentemperatur 28 Grad nachts

2. Italien- Bretagne (s.o.) Aussentemperatur 25 bis 40 Grad

3. Bretagne- Aachen (da war alles ganz anders?! Geschwindigkeit bis 130 km/h, Wassertemperatur max 100 Grad, Verbrauch 11,5 l, Aussentemperatur 20 Grad)

Kann mir das mal einer erklären?

Wie sind denn Eure Erfahrungen im Hängerbetrieb?

Tom

Link to comment
Share on other sites

Hi Tom,

mit einem 1000kg Wohnwagen habe ich keine Erfahrungen, wohl aber mit einem ca. 700kg-Anhänger. (Habe Y3 XM TD12)

Damit fuhr meiner bis max. 140km/h.

Verbrauch war ähnlich hoch wie bei Dir, ca. 13 Lieter Diesel. (Sonst ca. 7L)

Allerdings war meine Kühlwassertemperatur immer bei 86 - bis max. 90°, unabhängig davon, ob Klima ein- oder ausgeschaltet war. ( bei ca. 27° Außentemp.). 86° Ist sie auch bei normaler Fahrt ohne Hänger, unabhängig von Außentemp. und Klima.

So, wie Du es oben beschreibst, denke ich, dass Dein Thermostatventil evtl. leicht hängt und nicht mehr den vollen Regelumfang hat, denn bei normaler Fahrweise mit Klima halte ich 70° für zuwenig, (Das Ventil wird fälschlicherweise immer etwas zu weit offenstehen) und bei etwas Beanspruchung finde ich 100° zuviel (Das Ventil wird auch nicht mehr ganz öffnen können).

Wechsel das am besten mal...

Gruß,

XM-Olli

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Hallo Tom,

wie hoch und wie breit ist dein Wohnwagen und ist er vorn schräg? Das hat grossen Einfluss auf den Verbrauch und die Endgeschwindigkeit (beim meinem V6 bei gleichem Wohnwagengewicht/-breite und 25 cm weniger Höhe 2l/100km weniger!). Den Rückgang des Verbrauches bei der dritten Etappe erkläre ich durch einen endlich freien Auspuff und einen Mehrverbrauch von 30-40% bei Anhängerbetrieb halte ich für normal. Wenn das Russen jetzt weniger wird, war das nur der Dreck aus dem Auspuff. Beim X1 eines Freundes(ehem. Rentnerauto) mit Wohnwagen war das ähnlich.

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Tipps!!!, den Thermostaten werd ich wohl mal vorsorglich wechseln.

@ Robert,

der Wohnwagen ist ein Wilk CI 485 oder so, schlappe 25 Jahre alt und an den Ecken abgeschrägt. Da er eine knappe Stehhöhe von 1,9 m (Gesamthöhe weiß ich gerad nicht) hat und 2 Meter breit ist, halte ich einen Verbrauch von 12 Litern auch für akzeptabel. Das Problem liegt in den bescheidenen Fahrleistungen auf den ersten beiden Etappen. Der Auspuff ist bei mir fast immer frei, da ich täglich 150 km Autobahn fahre und ihn auch regelmässig freifahre (zuletzt 3 Tage vor dem Urlaub 400 km zügigst), dass sollte also nicht die Ursache sein. Ladedruck geht auch nicht verloren. Ich habe schon mal die Einspritzdüsen im Verdacht, will aber nicht unnötig eingreifen. Desshalb vorab die Frage, wie es bei den anderen mit dem Hängerbetrieb aussieht.

Im 5. Gang bei ungefähr 90 liegt mit ca. 1800 - 2000 Umdrehungen das höchste Drehmoment an. Beschleunigung auf gerader Strecke (Teil 1 und 2) = 0. Runterschalten in den 4. Gang, Beschleunigung = 0, Runterschalten in den 3. Gang, Drehzahl über 3.000 Beschleunigung fast 0, Abgas = Nebelwarnung.

Auf der A5 Karlsruhe-Basel hat mich ein VW Bus T3 mit 70 PS Turbodiesel und Pferdeanhänger locker überholt und abgehängt. Das kann ja nicht so ganz richtig sein, oder? (Ich hab selber einen 70 PS T3, so stark ist der nun auch nicht)

Woran könnte es denn liegen, wenn die Leistung fehlt? Einspritzdüsen, Turbo (ist ok), Einspritzpumpe (Spritzversteller?)

Tom

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht läuft der Wohnwagen auch einfach scheiße, so rein von der Freigängigkeit der Achse her. Wäre ja nicht der erste ... und das würde auch erklären, warum es nach einiger Zeit besser geworden ist.

Mein Minusrekord mit Anhänger liegt bei 5.3l über eine ganze Tankfüllung - allerdings mit einem Lastenanhänger mit weniger Stirnfläche, einem CX TD1, und viel Windschatten von LKW-Kolonnen. Maximum mit dem selben Auto waren 12l - bei 120 km/h (jaja!), ohne Windschatten, und einem offenen Lastenanhänger mit einem großen Weidenkorb drauf.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich ziehe mit meinem 3.0 V6 Y3 einen 1200 KG Wohnwagen. Der ist BJ 80, also CW Wert Marke Éichenwohnzimmerschrank´.

Ist ein alter Hobby Prestige.

Das Gewicht merke ich trotz der guten Leistung die der Motor hat ziemlich deutlich. Logisch. Schneller als 100 bin ich noch nicht gefahren, aber da dürfte noch was gehen. Nur ist der Anzug etwas mager.

Die Temperatur pendelt sich so bei 90 Grad ein. Klima hat er leider nicht.

Der Verbrauch....naja....., ist halt ein 6 Zylinder mit 3 Liter Hub.

Gruß,

Arne

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tom,

ich fahre nun schon den dritten Citroen mit Änhänger in 15 Jahren.

1.:BX 1,6 D 60 PS? Saugdiesel, Verbrauch 6-8 Liter/100 Km bei 80-140 Km/h(Nur mit Kleinanhänger 500Kg); Er war der Beste .

2.: BX 1,7 TD 90 PS, Verbrauch 8-10 Liter bei 80-130 KM/h (auch ein guter,hielt aber diese Tortur (Knaus Azur 1300 KG) nie lange wirklich aus; 2 Motorreparaturen).

Dadurch erlosch mein Vertrauen in die wundervolle schwebende Technik.

3.: XM 2,5 TD 129 PS, Verbrauch 10-15 Liter/100 Km bei 80-130 Km/h (Knaus Azur 1300 KG). Verbrauch nach Bordcomputer zeitweise bei entsprechender Belastung (Berge bis 12 Prozent) bis zu 25 L/100 Km. Ist halt ein dicker Hubraum, Hauptsache der Motor hält.

Zu deinem Temperatuproblem: Hatte bei meinem XM Y4 ein ähnliches Problem.

Lange Zeit fuhr ich mit einer Wassertemperatur von ca.70 Grad.Nach einem Gespräch mit meinem freundlichen Citroen Händler wechselte ich beide Termostate und der Spuk verschwand.Dafür steigt die Wassertemperatur nun wieder bei hohen Belastungen oder hohen Außentemperaturen oder beidem im Anhängerbetrieb schon einmal auf 110 Grad. Sie fällt aber sofort wenn die Belastungen reduziert werden.Ich habe mir für Bergfahrten eine Schaltung eingebaut über die ich die Lüfter mit einem Handschalter vom Fahrersitz aus vorsorglich einschalten kann.

Mfg Kabo

Link to comment
Share on other sites

XM 2,1 TD Break mit PKW Transportanhänger und CX TRD Turbo drauf = etwa 1900kg --> Höchstgeschwindigkeit so zwischen 130 und 140 bei absolut ebener Fahrbahn auch mal 150km/h. Verbrauch etwa 11 bis 12 liter. Da es auch ein 92 er vielfahrer Auto ist hat er 310 000km. Bei der Belastung raucht er schön schwarz aber er zieht gut. Hab übrigens nach dem letztenmal die Orginal Einspritzdüsen gewechselt, 3 waren wie neu eine war defekt. Ich komm ohne Hänger aber nie unter 7,3l im gegensatz zu meinen CXen die immer sparsamer als der XM sind.

Link to comment
Share on other sites

Hallo CX Fahrer,

ist die schwarze Fahne denn besser geworden nach dem Wechsel der Einspritzdüsen oder liegt das eher an der Belastung??

Ach ja, ich hab meinen mal ganz piano gefahren, da bin ich sogar auf 5,6 Liter gekommen, aber da hab ich den XM auch fast geschoben..

Tom

Link to comment
Share on other sites

Die Fahne ist geringfügig geringer geworden aber die Leistung und der Verbrauch haben sich deutlich verändert. Wieviel km hat deiner.

Link to comment
Share on other sites

Hallo CX Fahrer,

meiner hat jetzt 264.000 km runter, wie gesagt von den letzten 100.000 km 95.000 km Autobahn. Könnte also durchaus sein, dass die Düsen nach inzwischen 11 Jahren mal raus müssen. Ich denke, ich werde sie mal ausbauen und abdrücken lassen. Ich vermute, dass mindestens eine tropft und dadurch die Verbrennung unter Last mit Sauerstoffmangel abläuft. Dann qualmt er und hat zuwenig Leistung. Werde mich nächste Woche mal drum kümmern. Danke!

Tom

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...