Jump to content

BX dauerhaft inkontinent


Hartmut51
 Share

Recommended Posts

Tja, er läuft super, federt wie neu. Alles ist gut, eigentlich !

Er macht nur andauernd unter sich. Immer an der selben Stelle geht eine der Verbindungen auf.

Wie repariert man das dauerhaft ?

Die Rücklaufmenge wurde geprüft, soll unauffällig sein. Im Moment hängt am li. Vorderrad ein Röhrchen herunter, aus dem Gegenstück scheint es zu siffen und genau da ist lt. Werkstatt schon einiges gemacht worden.

Da ich im Moment alle 500 km die Werkstatt aufsuchen muss, stinkts mir gewaltig. Von der Sauerei mal abgesehen, denn eigentlich möchte ich zeigen

wie toll so ein 20 Jahre alter Citroen doch ist, eigentlich.

Besten Dank schon mal

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Im Zweifelsfall lege ich eine direkte Leitung zum Behälter. Sprich das Gegenstück zumachen ( Fahrzeugseitig) Eine Leitung von der Tropfquelle direkt in den Behälter leiten. Dann kommt auch kein Gegendruck aus den anderen verzweigten Rücklaufsammlern..

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

ich hatte eine Zeit lang immer wieder abgesprungenen und gerissene Rücklaufleitungen. Es war zuviel Druck im Rücklaufsystem. Da auch im Winter die Servounterstützung (also bei Kälte) oft ausfiel wurde Druckweiche und Druckregler ausgetauscht, gegen Gebrauchtteile versteht sich. Seitdem gibt es nur noch einzelne Tröpfchen kurz nach dem Parken.

Link to comment
Share on other sites

Wie erneuern alle Schläuche, da es zwar im selben Bereich aber nicht exakt die Stelle war, die in der vergangenen Woche gezickt hatte.

Danke

Link to comment
Share on other sites

Im Moment hängt am li. Vorderrad ein Röhrchen herunter

Kann das eine der beiden Leitungen vom Gummikissen am Federbein sein? Falls ja kannst Du froh sein, dass da nur ein paar Tropfen kommen. Normalerweise lässt sich das recht leicht reparieren. Das "Gummikissen" ist nur mit einer Art von Kabelbinder aus Metall auf das Federbein gepresst. Die beiden Leitungen gehen vom Gummikissen zu zwei Anschlußstücken im Radlauf. Dort werden sie einfach aufgesteckt. Das Ersatzteil kostet - wenn ich mich richtig erinnere - so um die 16 Euronen. Ist z.B. bei Meisen zu bekommen. Dank Marder durfte ich das Teil bei unseren BXen schon öfter auswechseln. Mit Rad rauf/runter etc. ist das normalerweise in rund einer Stunde erledigt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo "Hartmut51",

bei einem BXe trat ein ähnliches Phänomen auf: "Wegfliegen" der Rücklaufschläuche in unregelmäßigen Abständen beim linken Federbein. Tendenz damals steigend: d.h. häufiger und größere Austrittsmengen.

Nachdem manches durchprobiert war, wegen der unterschiedlichen Meinungen, z.B. Schellen, Mengenverteiler, Druckregler, Reinigung der Siebe, Verfolgen der Leitungen wegen möglicher Knicke, schuf erst der Austausch des Federbeins dauerhafte Abhilfe.

Gruß

Reinhard

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Da er erneut pieselt noch einmal zur Verinnerlichung :

Er pieselt stetig und das an unterschiedlichen Stellen. Bislang immer Rücklaufleitungen bzw, deren Kunststoff-Verbindungsstücke.

Ich habe mir erlaubt ihn auf die erhöhte Stellung anzuheben und habe dann abgelassen schwupps, Lache vorne mittig.

So generell: Gegendruck durch zusitzenden Filter im Vorratsgefaß ??

Es kann doch nur zu hoher Druck in den Leitungen sein bzw. das Material marode.

Zu hoher Duck - Filter zu, zu große Rücklaufmenge gibt es da noch etwas ?

Übersehe ich da irgend etwas ??

Schellen liegen bereit / neues Federbein liegt bereit

Was tun sprach Zeuss ??

Liege ich mit dem Filter richtig / oder doch Federbein wechseln ??

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise misst man zuerst die Rücklaufmengen. Dann weiss man, ob die Hydraulikorgane (Hauptverdächtige: Federbeine und Bremsventil (!) ) zu viel LHM in die Leitungen ablassen oder eher die Rücklaufleitungen so morsch sind.

Es gibt da für den BX eine schöne Anleitung mit genauer Zuordnung der Schläuche am Fass zu den Baugruppen. Leider hab ich sie grad nicht zur Hand.

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Hallo Jürgen,

die Rücklaufmengen wurden geprüft. - ohne Befund -

Jetzt schmeißen wir noch den Druckspeicher raus, die Pumpe klackert doch sehr oft und ich bin mal wieder Optimist.

Danke für den Tipp.

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Hallo, das von Hartmut beschriebene Problem ist ein zu hoher Staudruck in der normalerweise drucklosen Rücklaufleitung. Da das LHM immer an verschiedenen Stellen austritt,würde ich in der Tat mit dem Reinigen der Filter und des Hydrauliktanks beginnen. Erfahrungsgemäß bildet sich am Grund des Behälters jede Menge Schmodder.Unter http://bx.hotsurface.de/index.php?topic=149.0 gibt es eine schöne Anleitung zum reinigen von Tank und Filter.Erst dann würde ich mich um das Federbein oder das Bremsventil kümmern.bonne route aus SaarlouisPatrick

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So alles entsprechend EUrer Vorgaben abgearbeitet, Druckspeicher neu und jetzt kann ich ihn hoch und runterfahren ohne das etwas pissiert, (oh,sorry).

Hat jetzt über 1000 km gehalten.......:)

Ich denke, das war es erstmal.

LG

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

So 10.000 km hat er nun bislang in dieser Saison gemacht , somit jetzt total 120.000 km.

Er läuft und läuft, trotz E85, genauer gesagt er saust, alles dicht, fast.

Heute direkt auf der A 30 Kühlwasseralarm !

Nach Öffnen der Haube ein feiner Strahl aus einem porösen Schlauch mit variierendem Querschnitt, direkt auf die Batterie.

Schon prov. erledigt.

Er läuft vor dem Motor her und ist 2x 90 ° abgewinkelt.

Gibts den noch oder hat hier einer Einen über? - Motor 1,9er -

LG

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Sodele,

die Wintersaison läuft und schlagartig sind fällig: Anlasser, Kat und Endschalldämpfer.

Langsam ist er runderneuert. :)

Was hatte ich denn bislang :

Frontscheibe (Lust), ZKD (eigene Blödheit) mit 2 abgerissenen Schrauben, Unfall vorne links (Fremdverschulden), Druckspeicher, Rücklaufleitungen + s. o.

auf ca. 25.000 km

Kosten so roundabout ~ 1500 € (ohne den Unfallschaden ) macht 0,06 Cent / km + kein nennenswerter Wertverlust !

Bei Licht besehen also überschaubar.

Auch Euch eine nette Saison.

Link to comment
Share on other sites

....auf ca. 25.000 km

....Kosten so roundabout ~ 1500 € (ohne den Unfallschaden ) macht 0,06 Cent / km

Hallo Hartmut ,

mit meinen Rechenkünsten macht das aber das 100fache, nämlich 6ct (oder 0,06€ ) pro km.

( Faktor 100 ist aber ein Klacks heutzutage, wo unsere Politiker ganz locker mal 20

oder 100 Milliarden zur Rettung notleidender Banken lockermachen ... )

zum Vergleich :

Bei meinen derzeitigen Autos ( diverse XMs und BXe ) rechne ich so um die 2ct/km,

wobei ich aber sehr viel selber mache.

Mein erstes Auto ( Dyane6 ) brauchte von 1971 bis 1976 über 120 tkm so um die 3,5 Pf/km an Reparaturkosten;

mein BX Saugdiesel von 1998 bis 2010 auf ca 300 tkm um die 1ct/km,

meine derzeitige Alltagssschlampe ( XM TD ) ca 1,5 bis 2 ct/ km

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Klaus,

wo Du Recht hast, hast Du Recht.

Die 0,06 € / km stellen mich jedenfalls zufrieden. Gerade wo ich nix selbermache.

Schlicht und ergreifend vertippt.

Da bin ich aber froh, dass ich kein Politiker mehr bin.

Machs gut

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Die 0,06 € / km stellen mich jedenfalls zufrieden. Gerade wo ich nix selbermache.

Ja, doch, das ist schon günstig.

Da bin ich aber froh, dass ich kein Politiker mehr bin.

Oooh, sehe ich da die dunklen Schatten einer bösen Vergangenheit ...icon6.png

mfg Klaus

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...