Jump to content

Eine gründliche Putzfrau


grojoh
 Share

Recommended Posts

ACCM Bernd Blum

Ist das Kunst oder kann das weg?

Was in dem Artikel nicht steht: Versicherungswert 800.000 €

Nicht schlecht für einen Haufen Dachlatten.

Dazu fällt mir noch noch eins ein:

Hurtz!

Link to comment
Share on other sites

Das ist keine Kunst. Der Schwachsinn ist auch nie Kunst gewesen. Aber die 800.000 Eur für den Schwachsinn zahlt der Steuerzahler. Besser solche spinnerten Künstler ins verdiente H4 schicken. Kunst kommt von Können. Hoffe das bald mal wieder eine Regierung dran ist die für diesen ganzen modernen Unsinn keinen Pfennig (sic!) ausgibt.

Link to comment
Share on other sites

Das erinnert mich an eine Putzaktion, die ich mal machte.

Wohnte damals in einer 3er-WG und jedes Wochenende war jemand anderes mit putzen dran. Da ich grad frisch eingezogen war, wollte ich sehr gründlich putzen um einen guten Anfangseindruck zu machen.

Ich also die Wohnung gewienert - irgendwann kam ich in die Küche und fand im Kühlschrank und im Tiefkühlfach überall Alu-Folienkrümmel rum liegen. Ich dachte so bei mir: "Cooler Trick zu Testen, ob ich auch überall reinige" und sammelte die ganzen Alu-Folienkrümmel ein und schmiß sie in die Tonne und deren Inhalt natürlich direkt draußen in den Container.

Als die beiden Abends wieder kamen, haben sie sich gefreut, daß die Wohnung so schön glänzte - bis der erste in den Kühlschrank sah - in den Alu-Folienkrümmel war überall Kraut zum Kiffen drin.....

Nach kurzer Erklärung hat er mir verziehen und es waren nie wieder Alu-Folienkrümmel in der Wohnung zu sehen.

Edited by EntenDaniel
Link to comment
Share on other sites

Das ist keine Kunst. Der Schwachsinn ist auch nie Kunst gewesen. Aber die 800.000 Eur für den Schwachsinn zahlt der Steuerzahler. Besser solche spinnerten Künstler ins verdiente H4 schicken. Kunst kommt von Können. Hoffe das bald mal wieder eine Regierung dran ist die für diesen ganzen modernen Unsinn keinen Pfennig (sic!) ausgibt.

Brandstifter. Die letzte Regierung die das gemacht hat war braun wie Scheiße.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

ich war im April im Dortmunder U, das ist echt sehenswert. Dazu noch obendrauf das Restaurant "view" mit einem grandiosen Blick über die Stadt.

Übrigens hat man auch mal aus Versehen ein Boys-Kunstwerk weggewischt. :D

Und Sense, wie oft noch? Abends nicht die roten Pillen fressen, die machen aggressiv. Nachts immer die grünen!

Link to comment
Share on other sites

Brandstifter. Die letzte Regierung die das gemacht hat war braun wie Scheiße.

Naja, wie viele Revolutionen gingen vom Kindergarten aus?

_R_

Link to comment
Share on other sites

Das ist keine Kunst.

Doch, das ist Kunst!

Oder meinst Du etwa, es wäre so einfach, jemanden zu finden, dem man Schrott für so viel Geld verhökern kann?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Wenn die Museen endlich von ihren Einnahmen in Form von Eintrittsgeldern leben müssten, statt Steuergeld zu verballern, hätte sich diese Art Kunst schnell selbst erledigt. Ebenso wie diese unseligen Selbstbefriedigungsinszenierungen in den Subventionstheatern, die oft nicht mal von denen mit Beifall bedacht werden, die vorher wussten, was auf sie zukommt. Womit ich nicht sagen will, dass Klassiker unbedingt in klassischen Kostümen und historisch korrekten Kulissen gespielt werden müssen...

Link to comment
Share on other sites

Aber die 800.000 Eur für den Schwachsinn zahlt der Steuerzahler.

Nee, das zahlt die Versicherung. Außerdem geht hier um den Versicherungswert und nicht um den Kaufpreis (die Installation gehörte soweit ich informiert bin auch nicht dem Museum, sondern einem Privatsammler). Also immer mal wieder an Dieter Nuhr denken...bevor man postet.

Link to comment
Share on other sites

Mal wieder ein Thema mehr von dem Konservative keine Ahnung haben.

Endlich einmal eine differenzierte, durchdachte und gut begründete Aussage.

Link to comment
Share on other sites

Endlich einmal eine differenzierte, durchdachte und gut begründete Aussage.

Das gebe ich ohne Umschweife zu, dass dies in der 'Hitze des Gefechts' wenig differenziert war. Zumal ich einige 'Konservative' kenne die sehr Kunstafin sind und bei solchen Sprüchen wie sie von GT und Sense stammten nur ungläubig mit dem Kopf schütteln würden. Kunst gehörte im Bürgertum schon immer zu Bildung. Auf die Schnelle hatte ich den Begriff des 'Konservativen' mit dem des 'marktgeilen Islamophobiker' gleichgesetzt. Sorry Heinz, ich wollte dich damit auch nicht ansprechen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...