Jump to content

Hydraulik auffüllen bei Xantia X1 merkwürdig


Dorothea
 Share

Recommended Posts

Weil die Stoppleuchte immer mal blinzelte, habe ich heute etwas Hydraulik-Flüssigkeit nachgefüllt. Das Fahrzeug ließ sich auch auf Reparaturstellung fahren.

Dann tauchte Problem Nr: 1 auf, der Hebel ließ sich so schwer anheben, um ihn wieder zurück schieben zu können, dass ich dachte, ich müsste Hilfe holen. Schließlich habe ich es doch geschafft.

Problem Nr: 2: Der Hebel war jetzt in Normalstellung, aber das Fahrzeug kam nicht runter.

Daraufhin entspannte ich das Hydraulik-System, wodurch das Fahrzeug auch wieder runter kam.

Um auf Normalstellung zu stellen hatte ich wieder große Schwierigkeiten, den Hebel hoch zu ziehen.

Nach einer Weile kam das Fahrzeug tatsächlich in Normalstellung.

Nun will ich mal mit großem Mut raus gehen und das Fahrzeug auch mal fahren. Ob das geht, vermelde ich dann.

Habt ihr dergleichen auch schon erlebt?

LG Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Bin unterwegs gewesen. Straßenlage in Ordnung; ich schwebe wieder.

Aber stimmt, es hörte sich an, als wenn etwas klemmte, irgendwie schwer gängig war. Schmieren? Also mal in die Werkstatt fahren und sie bitten, zu schmieren?

Mich wundert das, weil am 17.6.2011 der Hohenkorrektor und das Gestänge erneuert wurde. Da muss es doch wohl auch geschmiert worden sein, sage ich mir.

Das Problem ist ja 14 Jahre vorher mit dem alten Höhenkorrektor nicht aufgetaucht, obwohl da nichts geschmiert war.

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Der Hebel war jetzt in Normalstellung, aber das Fahrzeug kam nicht runter.

Daraufhin entspannte ich das Hydraulik-System, wodurch das Fahrzeug auch wieder runter kam.

Was um Himmels Willen hast du da angestellt, um die Hydraulik zu entspannen ? Yoga ? Entspannungstee ??

Das Verstellgestänge schmiert eigentlich nie jemand. Leider.

Es geht bei deinem Problem übrigens höchstwahrscheinlich NICHT um den Höhenkorrektor, sondern nur um die Handverstellung. Ein neuer Korrektor hält tatsächlich einige Jahre durch, ohne geschmiert zu werden.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Mit Entspannen meine ich, den Hebel, den ich nur mit Mühe bewegen konnte, in die tiefste Stellung zu bringen. Dadurch ist das Fahrzeug ja auch wieder völlig herunter gekommen.

Zunächst hatte ich den Hebel ja in Normalstellung gebracht, bin sogar mal angefahren. Aber es hoppelte und bockte wie ein Hammel.

Wenn ich dich richtig verstehe, Torsten, dann vergesse ich am besten das alles. Denn normalerweise muss ich das Fahrzeug nicht hoch- und runterfahren. Und die Hydraulik-Flüssigkeit muss ja nicht so schnell wieder nachgefüllt werdem.

Danke für euer Interesse.

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Dorothea, das Gestänge der Handverstellung braucht Schmierung, und die regelmässige Rauf und Runter Gymnastik hält die HP geschmeidig.

Link to comment
Share on other sites

Hm! Aber da kommt man wohl nicht so leicht dran?

Aber die Welt könnte es doch eigentlich auch nicht kosten, wenn ich mal die Werkstatt bitten würde, zu schmieren?

Rauf und runter könnte ich ja dann selber versuchen.

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Das ist es ja gerade, dass ich nicht so klein bin, um von unten an das Fahrzeug dran zu kommen. :)

Meine Werkstatt? Die beste Fachwerstatt in Berlin, so meine Erfahrung: Fandrich.

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Dann müßten die das auch schmieren können. Find das immer nicht so nett, wenn sie einem ein neues Auto andrehen wollen. *nerv*

Und finds auch nicht grad seriös, so eine Kleinigkeit als Grund für einen Neukauf zu nennen.

Auto auf die Bühne, die Höhenkorrektoren einsprühen, das Gestänge an allen Verbindungen einsprühen, fertig. Ist in 10 Minuten erledigt. Nur sollten die kein WD 40 oder Caramba nehmen, das hält nämlich nicht lange. Besser ein Sprühfett, was mit der Zeit dicker wird. Aber gute Leute wissen sowas.

Link to comment
Share on other sites

Nee, nee, damit war ich noch nicht bei Fandrich, weil mir das gestern erst passiert ist.

Aber beispielsweise bei der Tachoreparatur oder beim Austausch des Heckwischermotors sagen die eben schon, dass sich das gar nicht mehr lohnen würde. Das sei einfach zu teuer.

Aber mal hochnehmen und Einsprühen müsste ja auf Warten zu machen sein.

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Tachoreparatur hatte ich kürzlich bei einer EVA, Drehzahlmesser und Tacho im Kombiinstrument austauschen lassen für 120 € inkl. Versand. War bei www.tachoservice24.de

Ich hatte die Repararur in der Bucht gekauft, ist dort billiger als auf deren Homepage (und dann auch noch für PUG 806, war nochmal 10€ billiger als für die EVA).

Montags de Tacho verschickt und hatte ihn freitags repariert zurück ......

Dies kann man sicher nicht als nicht mehr lohnenswert bezeichnen :D

Link to comment
Share on other sites

Nee, nee, damit war ich noch nicht bei Fandrich, weil mir das gestern erst passiert ist.

Aber beispielsweise bei der Tachoreparatur oder beim Austausch des Heckwischermotors sagen die eben schon, dass sich das gar nicht mehr lohnen würde. Das sei einfach zu teuer.

Aber mal hochnehmen und Einsprühen müsste ja auf Warten zu machen sein.

LG

Dorothea

Was muß das für ein Wrack sein, daß sich eine Reparatur nicht mehr lohnt?

Gruß aus einem Wrack, bei dem sich eine Reparatur immer lohnt...

Link to comment
Share on other sites

Mich wundert das, weil am 17.6.2011 der Hohenkorrektor und das Gestänge erneuert wurde. Da muss es doch wohl auch geschmiert worden sein, sage ich mir.

Typische Folge von nicht schmieren. Sinnlos rausgeschmissennes Geld. Sich Dir eine gute Werkstätte die regelmäßig anstehende Servicearbeiten auch wirklich macht.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, Service-Arbeiten lasse ich ja nie machen, weil ich noch nie so richtig eingesehen habe, wieso. Ölwechsel lasse ich allerdings schon pünktlich machen. Da ist Fandrich erstaunlich preiswert.

Ein Wrack ist meine Xantia bestimmt nicht, obwohl ich nun schon kurz vor der 300000 km bin. Allerdings ein Auto mit kleinen Fehlern, die sich immer wieder selbst reparieren, wie:

- Tachonadel bewegt sich nicht immer;

- Heckscheibenwicher geht nicht;

- Intervallscheibenwicher geht manchmal nicht;

- ABS-Kontroll-Leuchte leuchtet öfter mal.

Alles kein Problem beim Fahren; auch nicht beim TÜV.

Aber kein Vertun: Ich verkaufe nicht!

LG

Dorothea

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...