Jump to content

Welche Birnchen beim Radio X1 - Wie Display instandsetzen ?


TorstenX1
 Share

Recommended Posts

Hallo,

auf diesem Bild hab ich 3 herausgelötete Lämpchen eines im X1 verbauten Radio "4030" auf die Radioplatine gepuzzelt. Früher waren sie grün, nun ist die grüne Farbe altersbedingt weg.

1eef01321908525_800.jpg

Spätere 4030 hatten keine Glühlampen mehr sondern LED´s, dieses hier hat sie aber noch.

Kann mir einer auf die Schnelle sagen, wiee die Bezeichnug des Glühobstes ist ? Ich find es nicht in der Suche.

Gruß

Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Moin Torsten,

ich habe zwar keine Bezeichnung und Bezugsquelle für die Birnchen (konnte damals auch nix finden), aber ich habe mir die Arbeit auch schonmal gemacht mit der Radiobeleuchtung. Bin dann beigegangen und habe mir Tauchlack für Glühbirnchen besorgt... vielleicht ja eine Option für Dich. Risiko das die Birnchen bei Ein- u. Ausbau draufgehen bleibt... aber bei mir ist es gut gegangen.

Wenn man sich diese Mühe für sich selbst macht, ist es ok.

Gruss aus dem Norden!

Edited by kleber_
Link to comment
Share on other sites

Hi

Sind das nicht diese Dämlichen birnen mit langen draht dabei, welche auch in den fensterheberschaltern des XM Zu finden sind ?

*Citdoks ..... steht was drüber*

Hm, da sind so grüne Hütchen drauf halt, oder anmalen noch besser *G*

*schauen zumindest so aus wie deine hier*

Lg

Link to comment
Share on other sites

Ich hab das Radio gestern noch mit gebrauchten Birnchen wieder an der Start gebracht. Aber die mit fehlendem grünen Lack lassen es nun doch ziemlich schäbig leuchten, da geh ich nochmal ran.

Tauchlack hatte ich auch schon im Sinn, mach ich falls ich keine neuen Birnchen finde.

Die Birnchen haben nach meiner Messung 6,3 Ohm (also 1,9 Watt bei 12 Volt) und rund 5 mm lange Drähte, die seitlich aus dem weißen Sockel und dann unter diesen geführt werden. Dort werden sie auf der Platine verlötet. klingt kompliziert, geht aber recht einfach.

1,9 Watt, Durchmessser 3,0 mm, Länge 6,0 mm, Anschlußdrähte ziemlich genau 5,0 mm.

8b0661321993148_800.jpg

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

@Torsten: Wenn Du schon Radios zerlegst, hast Du Erfahrung mit der Wiederbelebung teilweiser ausgefallener LCD-Displays? Evtl. Kontaktgummi säubern?

Link to comment
Share on other sites

Ja, hab ich. Säubern brachte NULL Verbesserung. Bin auch noch auf der Suche nach Erkenntnis, ich hab nicht feststellen können wo der Fehler liegt.

@Andreas, Danke dir, Rückantwort ist in deiner Mehlbox :-)

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Eure Erfahrungen mit der Radio-Schönheits-Reparatur machen direkt Lust auf selbermachen. Bei meinem 3030 fehlt auch -wie sollte es auch anders sein- die Farbe.

Wenn jetzt noch jemand eine ID bzw. Lösung für das LCD-Display hat, kann es losgehen. Dank mehrerer Ersatzgeräte kann ich ganz entspannt an die Sache rangehen.

Link to comment
Share on other sites

Freddy, das paßt gut rein finde ich, ich hab den Titel angepaßt :-)

Vom Format her passende Birnchen gibt es bei Reichelt Elektronik, z. B. Subminiatur-Lampe Durchmesser 3,15 mm, Länge 6 mm, 8 Volt 80 mA. Das entspricht 0,96 Watt bei 12 Volt - ich muß die Originalbirnen noch mal messen, 1,9 Watt erscheint mir zuviel.

Auch zu haben: Grüne Birnchen 12 Volt 40mA, entsprechend 0,48 Watt.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Oh Sorry, hatte ich bereits wieder vergessen. Weil gedanklich gleich übersprungen, wegen der geringen Stromaufnahme. Aber wie gesagt, ich messe nochmal.

Link to comment
Share on other sites

Kein Problem, war halt ne elende Sucherei. :)

Ob die überhaupt mit 12V laufen da im Radio? Vielleicht ist es weniger. Du könntest eine von den Birnchen an eine Autobatterie halten, das Meßgerät auf Ampere stellen und zwischenhalten. Dann hat man die Wattzahl, wenn man 12V mal die gemessenen Ampere nimmt. Dann kann man auch gleich sehen, ob die vielleicht heller leuchtet, als wenn sie im Radio ist.

Link to comment
Share on other sites

Rechnen geht doch auch ganz gut, R=U/I. R hatte ich 6,3 Ohm gemessen, U 12 Volt angenommen (und dummerweise nicht gemessen, k. A. ob die Birnchen tatsächlich mit 12 Volt laufen ??). In die Formel gesetzt und zack 1,9 Watt herausbekommen.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

@Torsten, du wolltst die 6,3Ohm nochmal messen, daher dacht ich, die könnten nicht stimmen. :)

Mist, ich dachte, vielleicht hat mein olles Originalradio auch diese Dinger drin aber denkste:

dsc_0055lm728.jpg

:(

Die sind klar und haben nen grünes Gummikondom drüber. (Radio nennt sich PU-9666A)

Link to comment
Share on other sites

Wg. Ohm messen, wenn die Batterie im Meßgerät schlapp ist, mißt das nur Blödsinn. Hatte ich grad. Ich hab nämlich sone ähnlichen Lämpchen hier liegen und wollt mal rumexperimentieren:

dsc_0057bx40y.jpg

Habs dann an ein Netzgerät angeklemmt, einmal mit 6V

dsc_0059rw2ue.jpg

und einmal mit 12V

dsc_0058id3nw.jpg

Die Maße sind 6mm lang und 3mm dick und ich messe da 16 Ohm. War das nicht so, dass Glühbirnen im Betrieb nen höheren Widerstand haben als wenn sie "kalt" sind?

Weil auf dem Netzteil zeigt er bei 12V gut 0,1A, vielleicht so 0,12A an. Bei 6V etwas unter 1A, etwa 0,9A.

Das wären für 12V/0,12A=100Ohm und bei 6V/0,9A=66,7Ohm.

@Torsten, wenn deine Birnchen noch weniger Widerstand hätten, wären dich doch bestimmt bei 12V noch heller als diese hier?! Denke ich da richtig? Also ich konnte in die kleine Sonne da kaum reingucken. :D

Vielleicht einfach zum Conrad/Reichelt gehen und die 2,50€ ausgeben für Birnchen mit wenig Watt, bevor es dir die Platine brutzelt.

Edited by Dennie
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Torstens Radio ist aus einem X1, das ist im Grunde ein Blaupunkt. Das PU ist Clarion. Daher machen eventuelle Unterschiede schon Sinn...

Viele Grüße

Fred :)

Link to comment
Share on other sites

Ja, gibt halt wie immer millionen Sorten. :) Meins ist aber auch aus meinem X1.

Man könnte jetzt noch das Radio nackig an 12 V anschließen und an den rausgelöteten Stellen messen, wieviel Spannung da anliegt. Eigentlich hats doch eher 5V auf so ner Platine? Ich hab mal vor 20 Jahren für nen Equalizer ein Birnchen von der Hintergrundbeleuchtung gebraucht. Bin da zum örtlichen Elektronik-Tante Emma Laden, der nannte das halt Glimmlampe und hat mir eine aus seinen Schubladen geholt. Groß geguckt oder gemessen hat er nix, auf dem Birnchen stand auch nix drauf. Trotzdem hat er mir offenbar die richtige gegeben, denn es leuchtete wieder. :D

Daher ist es vielleicht besser, an den Tresen zu gehen und denen das faulige Obst zu zeigen. Meistens kennen die sich aus.

Link to comment
Share on other sites

@Torsten, wenn deine Birnchen noch weniger Widerstand hätten, wären dich doch bestimmt bei 12V noch heller als diese hier?!

Ähm, Rechen- und Meßfehler, wenn schon-denn schon *hüstel*. Ich geh da eh nochmal ran.

Link to comment
Share on other sites

Guest DerDodel

Die Maße sind 6mm lang und 3mm dick und ich messe da 16 Ohm. War das nicht so, dass Glühbirnen im Betrieb nen höheren Widerstand haben als wenn sie "kalt" sind?

Weil auf dem Netzteil zeigt er bei 12V gut 0,1A, vielleicht so 0,12A an. Bei 6V etwas unter 1A, etwa 0,9A.

Der mit dem Ohmmeter im Kaltzustand gemessene Widerstandswert hat mit dem "Betriebswerten" nicht viel zu tun.

Beim Einschalten fließt kurzzeitig ein höherer Strom, bis der Glühfaden glüht und der höhere Widerstand den Strom auf "Betriebswert" begrenzt.

(Deshalb brennen Glühlampen meist beim Einschalten durch.)

Je höher die Spannung desto höher der Strom und die Lichtausbeute, stimmt im Prinzip.

Geht aber auf die Lebensdauer und wenn man´s übertreibt brennt der Glühfaden durch :(

Deine Messung mit 12V und 6V macht misstrauisch. Kann es sein, dass Du bei 6V 0,1A / 0,09A gemessen hast?

Gruß,

DerDodel

Link to comment
Share on other sites

Die Maße sind 6mm lang und 3mm dick und ich messe da 16 Ohm. War das nicht so, dass Glühbirnen im Betrieb nen höheren Widerstand haben als wenn sie "kalt" sind?

Weil auf dem Netzteil zeigt er bei 12V gut 0,1A, vielleicht so 0,12A an. Bei 6V etwas unter 1A, etwa 0,9A.

Das wären für 12V/0,12A=100Ohm und bei 6V/0,9A=66,7Ohm.

@Torsten, wenn deine Birnchen noch weniger Widerstand hätten, wären dich doch bestimmt bei 12V noch heller als diese hier?! Denke ich da richtig? Also ich konnte in die kleine Sonne da kaum reingucken. :D

Vielleicht einfach zum Conrad/Reichelt gehen und die 2,50€ ausgeben für Birnchen mit wenig Watt, bevor es dir die Platine brutzelt.

Ja ähm, das ist natürlich auch falsch, was ich da schrieb.

Es waren bei 6V natürlich keine 0,9A sondern 0,09A. :o

/Ja Dodel, du hast natürlich Recht. Auf den Bildern sieht man ja auch, dass der Zeiger vom Netzgerät für Ampere so um die 0,1 dümpelt.

Ich hab da mein Meßgerät zwischengehalten weil ich einen genaueren Wert haben wollte aber das Mistding kann nur bis 120mA messen oder wenn ich umstecke, bis 12A. Da rührt sich natürlich noch nix.

//Also der Zeiger knallt auf Anschlag, wenn ich 120mA einstelle und die Birne leuchtet nicht... Also zieht die einen Haufen Strom, wenn sie noch nicht glüht und das Meßgerät läßt nicht genug durch. Wenn sie schon leuchten würde, könnte man bestimmt was messen. :(

Edited by Dennie
Link to comment
Share on other sites

Inzwischen habe ich Originalunterlagen von Blaupunkt in meinem Fundus entdeckt.

Die Lämpchen: 5 Volt 80 mA, also 0,4 Watt. ET-Nr. Blaupunkt: 8 928 411 560

Wenn ich das beim Herumfummeln richtig mitbekommen habe, sind je 3 in Reihe geschaltet, also wenn eine kaputtgeht sind gleich 3 duster. Bin zu faul das im Schaltplan nachzuprüfen im Moment, Entschuldigung.

Display: ET-Nr. 8 630 690 295 für das 4030

Display: ET-Nr. 8 630 690 294 für das 3030

Wobei bei Fehlfunktionen ja keineswegs gesagt ist, daß es am Diplay selbst liegt. Die Leiterfolie auszulöten dürfte jedenfalls was für Menschen mit Nerven wie Drahtseile sein ;)

Preise und Lieferbarkeit ? Keine Ahnung :)

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...