Jump to content

BX piselt nach Höchststellung


ACCM Uli Wittrin
 Share

Recommended Posts

ACCM Uli Wittrin

Hallo Gemeinde,

beim BX unserer Mädels (16 TZI von `90) flutscht immer eine (neue) LHM-Leitung nach dem runterlassen aus Höchststellung raus. Die Folge ist ein ziemlicher LHM-Verlust, da wahrscheinlich durch den Rücklauf soviel Druck im System ist, das es die Schlauchverbindung auseinander drückt.

Es ist das Leitungsbündel vorne rechts, welches wir vor ca. 11 Monaten erneuert haben (Neuteil Citroen). Kann es sein, das irgendwelche Filter verstopft sind und dadurch der Druck so groß wird, das es die Leitungen auseinander haut?

Hat schonmal irgendwer dieses Phänomen bei seinem BX gehabt?

Brauche euren Rat.

Gruß, Uli

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im Rücklauf ist soweit ich weiß kein Filter. Bei meiner DS hatte ich das Problem hinten links. Die Rücklaufleitung lies sich durchpusten, aber der Druck in der Federzylinder Manschette wurde immer so groß bis sie undicht wurde. Erst als ich diese Risal Leitung auswechselte war das Problem weg.

Gruß

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Uli Wittrin

Kann ich leider nicht sagen. Wir haben den BX übernomen und für die Mädels durchrepariert. Es mußte einiges geschweißt und ausgetauscht werden.

Das Leitungsbündel gab´s sogar noch beim Freundlichen!

Der Vorbesitzer hatte schon mal die Leitungen nach hinten erneuert, mehr weiss ich leider nicht.

Gruß, Uli

Link to comment
Share on other sites

Die Rücklaufleitung muß aus Metall sein bis vor zum Leitungsbündel am rechten Rad Bereich Höhenkorrektor, wenn dazwischen irgendo ein Gummistück ist, dann sprengts das regelmäßig runter, weil die Leitungsverdickung und die Engstelle danach einen Überduck aufbaut.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zuerst einmal ein paar Fragen zu dem Ganzen:

Dieses Leitungsbündel, ist das der sogenannte große Oktopus? So eine handvoll schwarzer Gummischläuche, einige davon so etwa 1 m lang? Hat vielleicht so 60 bis 70 Euro gekostet? Wenn Du in einer Suchmaschine "pieuvre BX" oder "araignee BX" eingibst, wirst Du ein paar Bilder oder Zeichnungen finden.

Wenn Ihr das selbst erneuert habt, müßte Euch eigentlich im Gedächtnis geblieben sein, was für eine Fummelei das ist. Einige Werkstätten wollen deshalb auch eine Achse ausbauen, andere sogar den ganzen Motor.

Wenn dieses Teil neu war und nichts wurde geflickt, dann gibt es eigentlich nur die Möglichkeit, dass ein Schlauchende, höchstwahrscheinlich am Höhenkorrektor, dieser silbernen Dose in der Fahrzeugmitte, nicht richtig festgemacht wurde.

Wenn das also regelmäßig "abfällt", Du schreibst "flutscht immer", dann ist es gerade der schwierigste Part dieser Fummelei, das Kabelende wieder am Höhenkorrektor zu befestigen. Es gibt nämlich am Höhenkorrektor zwei metallene Rohrenden zum Anschluß der Gummileitungen. Eines dieser Rohrenden ist gerändelt und es wird eine Schlauchschelle zur Befestigung verwendet. Beim ungerändelten, glatten, zweiten Rohrende wird meines Wissens keine Schlauchschelle verwendet.

Bei dem Rohrende mit der Schlauchschelle ist etwas mehr Druck von LHM drauf, als bei den anderen Leitungen, wo meistens nur Reste von LHM rauspieseln.

Der Schlauch mit der Schlauchschelle wird gerade dann belastet, wenn der Wagen von der Höchststellung wieder herunter fährt. Es läuft dann mindestens LHM von der Menge einer Kaffeetasse aus.

Von daher sollte eigentlich alles klar sein. Vielleicht steckt Ihr die Leitung nicht richtig drauf oder verwendet keine Schlauchschelle. Ansonsten ist vielleicht Euer Problem ein ganz anderes, aber dann kannst Du ja dort einhaken, wo meine Beschreibung von Eurem Problem abweicht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der BX hat 2 Filter im LHM Behält, einen vor der Pumpe und die anderen an den Rückläufen.

Mach die mal sauber, vielleicht ist denn schon alles wieder schick! :)

MFG Christian

Link to comment
Share on other sites

ACCM Uli Wittrin

Hallo, erstmal danke für die vielen Anregungen/Hilfen!

Das getauschte Leitungsbündel hat die Nr.96030258 und hat gut 51,- € gekostet (Nov. 2010).

Der Einbau war etwas fummelig, aber nicht so schlimm wie vorgestellt. Immerhin waren wir zu zweit und hatten Leiter und Hebebühne zur Verfügung!

Ich kann aber, trotzdem es erst gestern war, nicht sagen, ob es eine Metallleitung ist, da mein Schrauberkollege die Leitungen zusammengesteckt hat und man in dem Moment nicht auf die Materialbeschaffenheit achtet...

Serienmäßig gibt´s an der Stelle keine Schlauchschelle.

Das Problem ist nur deshalb aufgetreten, weil ich zum Reifenwechsel das Auto in Höchststellung gefahren hatte, beim Ablassen war die Kaffeetasse wieder leer... und danach tröpfelte die nun getrennte Leitung vor sich hin!

Solange das Auto in Normalstellung bleibt, passiert nichts, auch nicht beim langsamen Druckabfall, wenn der Wagen mal ein paar Tage steht.

Da werden wir uns wohl mal an die Fummelei der Filterreinigung begeben müssen.

Gruß, Uli

Link to comment
Share on other sites

Ob das Leck wirklich diese Ursache ist schwer zu sagen, da es den großen und den kleinen Oktopus gibt und aus den porösen Gummischläuchen an den Federbeinen lief es auch nur raus, wenn man den Wagen einseitig aufbockte, beim Radwechsel z.B.

Ich habe noch einmal ein Foto vom Höhenkorrektor gefunden, da hat das eine Rohrende eine Verdickung. Es ist also nix gerändelt dort, wie zuerst von mir behauptet. Aus diesem Rohrende mit Verdickung kommt das LHM mit dem meisten Druck und bei meinem BX war da eine Schlauschelle drauf.

bRvf

Und hier noch der kleine Oktopus:

mPkr

Einen Thread mit mehreren Fotos sieht man hier: http://www.yaronet.com/posts.php?s=87081

Edited by hartwig1
Link to comment
Share on other sites

Da ist "wahrscheinlich" das rechte Federbein durch. Deshalb ist die Rücklaufmenge zu gross, was der Oktopuss, auch wenn er neu ist, nicht abkann.

Gruss

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Moin allseits,

genau dieses Problem hatte mein BX auch !

Bei ihm war der Druckspeicher defekt, hierdurch kam es zu Druckstößen in den Rücklaufleitungen und vagabundierenden Undichtigkeiten.

Seit dem Tausch ist Ruhe.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Das gleiche Problem hatte ein BX hier im August - s. folgene zwei Threads von kroack:

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?117882-Zuviel-LHM-im-R%FCcklauf-aus-dem-hinteren-Bereich-der-Federbeine-BX

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?117939-Anschlu%DFchema-H%F6henkorrektor-hinten-BX

Zum BX der Mädels - An welcher Stelle ist denn der Verlust bzw rutscht ein Schlauch ab?

Der laut Posting #8 schon erneuerte Oktopus (Nr. 96 030 258), ist der untere/große Oktupus, der die Leckrückläufe sammelt.

Der Defekt betrifft hingegen den oberen/kleinen Oktopus, der die Funktionsrückläufe (HK, Mengentiler, Lenkventil) sammelt:

Nr. 95 603 421 bis Orga 5167/01.01.1991 - Mit 2 dünnen Einmündungen unmittelbar vor dem LHM-Behälter (2x von den HK)

(abgebildet in Posting #9)

Nr. 96 119 048 ab Orga 6168/02.01.1991 - Mit 3 dünnen Einmündungen unmittelbar vor dem LHM-Behälter (2x von den HK, 1x vom Mengenteiler)

Der in #9 abgebildete Korrektor hat eine Schraubtülle eingeschraubt (die mit dem 6kant), die nur beim vorderen HK verwendet wird! Beim hinteren HK ist an dieser Stelle direkt die lange Metallleitung Nr. 96 119 933 (3,5x3729mm) in den Funktionsrücklaufausgang eingeschraubt. Das ist eine der 4 ganz langen Leitungen die fahrerseitig unter dem Auto verlaufen. Erst nach diesen 3729mm (3,7m) ist das Ende des kl. Oktopus aufgesteckt, über dem vo. Fahrschemel. Vom hinteren HK bis dorthin gibt es ausschließlich Metall!

Die LHM-Filter zu reinigen ist sicher kein Fehler. Es gibt im LHM-Tank zwei davon, einer filtert alle Rückläufe (der breite) und einer filtert das von der Pumpe angesaugte LHM (der runde konische). Die Halteklammer über dem Tank zuerst entfernen, dann den Tank leicht fahrerseitig kippen und herausheben und den Aufsatz mitsamt allen Schläuchen und den Filtern gefühlvoll(!) aus dem Behälter herausziehen.

Die Filter abnehmen und am besten mit Benzin reinigen. Sie sind erst sauber wenn die feinen Netze absolut weiß sind, jeder Grauschleier bedeutet noch Schmutz.

Bei der Gelegeheit lohnt es sich, auch gleich den Behälter zu reinigen und das LHM zu erneuern, besonders wenn es schon mehr braun als grün ist!

Vor der ganzen Prozedur Auto absenken und Druck ablassen, nach der Prozedur die Pumpe ggf. mit LHM über einen Trichter im Saugschaluch anfüttern ('primen'), bis sie es ansaugt.

Viel Erfolg!

Edited by Pallas.
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...