Jump to content

1,9 TD: wie Getriebe von Motorblock trennen? Kein Seilzuggetriebe...


Herr K.
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

hab hier einen 1,9er TD aus Jelles altem silbernen Schlacht X1, bei dem das Getriebe vom Motorblock ab soll.

Es ist ein Getriebe, das mit "Stangen" geschaltet wird und nicht mit Seilzug.

Das untere Abdeckblech am Schwungradgehäuse ist ab.

3 Schrauben zwischen Motorblock und Getriebe sind auch ab (2* SW 16 und einmal Inbus).

Die Halterung der Antriebswelleam Motorblock ist auch ab (4* SW 16 Schrauben).

Das Getriebe hat auch Spielgegen den Motorblock (ich bekomm esin axialer Richtung ca. 15 mm weggezogen und kann es dann auch verkippen, nur lösen tut es sich nicht.

Muß ich die Kupplung ganz lösen?

Der Seilzug ist ab und der Hebel ist ganz "offen" (habden eIndruck, daß bei "gezogenem Hebel" die Kupplung schließt).

Muß der Hebel ganz ab und dann die Welle weitergedrehtwerden oder gibt es noch einen Trick?

Am Mittwoch würde der kroack den Motor gern abholen. Bis dahin soll das Getriebe ab...

Gruß,

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Moin,

der hat gezogene Kupplung... den Hebel ganz runternehmen (der Splint geht bei der Variante leicht raus)... dann die Welle der Ausrückgabel mit der Wasserpumpenzange weiterdrehen... dann gehts runter.

Gruss aus dem Norden!

Link to comment
Share on other sites

Moin,

der hat gezogene Kupplung... den Hebel ganz runternehmen (der Splint geht bei der Variante leicht raus)... dann die Welle der Ausrückgabel mit der Wasserpumpenzange weiterdrehen... dann gehts runter.

Gruss aus dem Norden!

Der Hebel braucht nicht ganz runter, bei meinem habe ich bei dem Versuch die ganze Welle unten aus der Führung gezogen. Den Splint ziehen reicht vollkommen aus, beim abziehen des Getriebes dreht sich die Welle dann von alleine in die richtige Position.

Link to comment
Share on other sites

Der Hebel braucht nicht ganz runter, bei meinem habe ich bei dem Versuch die ganze Welle unten aus der Führung gezogen. Den Splint ziehen reicht vollkommen aus, beim abziehen des Getriebes dreht sich die Welle dann von alleine in die richtige Position.

Gut... ich muss zugeben das ich bei solchen Arbeiten auch wieder an den Einbau denke... und beim Ansetzen des Getriebes dreht sich nunmal die Ausrückgabel nicht von Geisterhand wieder hinter das Ausrücklager... Macht es wie Ihr wollt.

Gruss aus dem Norden!

Link to comment
Share on other sites

Moin,

der hat gezogene Kupplung... den Hebel ganz runternehmen (der Splint geht bei der Variante leicht raus)... dann die Welle der Ausrückgabel mit der Wasserpumpenzange weiterdrehen... dann gehts runter.

Gruss aus dem Norden!

Hmm. Kann mir mal einer erklären, worin der sittliche Nährwert einer gezogenen Kupplung besteht??

Gruss

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Hmm. Kann mir mal einer erklären, worin der sittliche Nährwert einer gezogenen Kupplung besteht??

Gruss

Wolfgang

Die Tellerfeder hat eine andere Form, ist an anderen Punkten gelagert. Wahrscheinlich ist dadurch ne größere Anpresskraft bei gleichem Raumbedarf oder eben eine kompaktere Bauweise möglich.

Ich hatte mal nen tollen Link dazu gefunden... Mooooment...

Edith und die SuFu: http://www.kfz-tech.de/Reibungskupplung.htm

Bei der gedrückten Kupplung wird die Bewegungsrichtung an der Tellerfeder umgekehrt, bei der gezogenen nicht. Ich denke mir, dass dadurch andere (günstigere) Hebelkräfte wirken.

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

Erstmal Danke an Jürgen, daßich nun auch noch was gelernt habe!

Dann Danke an alle für die Tipps. Hab den Hebel ganz runter gemacht und dann ging es ganz problemlos.

Gruß,

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...