acc-intern

Schicksalsjahre für PSA / Allianzen

Recommended Posts

silvester31

Mich würde ja mal interessieren, wie bei so einer Investition gerechnet wird....

Ist das eine grundsätzliche Modernisierung des Werks, oder steht das schlicht und einfach im Zusammenhang mit der Umstellung auf das neue Modell ? Da ist ja eine Investition sowieso nötig, da für die Fertigung des neuen Modells zwangsläufig neue Maschinen benötigt werden, bzw. die vorhandenen umgerüstet werden müssen. Im letzteren Fall wäre die "Investition" nämlich eine öffentlichkeitswirksame Mogelpackung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_

Wenn du es so sehen willst, dann sind diese angegebenen Zahlen wirklich Mogelpackungen.

Wie sonst kämen die Hersteller sonst auf solch astronomische Summen?

Damit meine ich jetzt nicht das vergleichsweise kleine Beispiel von oben in Rennes, sondern die schon öfters gelesene Angabe, für eine neue Plattform seien 1 oder 2 MILLIARDEN investiert worden.

Auf solche Beträge kommt man sicher nur, wenn man über die Jahre hinweg die Umrüstung und Modernisierung mehrerer Werke, angefangen vom Maschinenfundament bis zu den Anwerbe- und Schulungskosten der Mitarbeiter mit einrechnet.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

In seiner Sitzung am 23. Oktober 2018 und auf Empfehlung des Nominierungs-, Vergütungs- und Governance-Ausschusses, hat der Aufsichtsrat der Peugeot S.A. entschieden, Louis Gallois, ein unabhängiges Mitglied des Aufsichtsrates sowie Vorsitzender des Gremiums, zum Mitglied des Finanz- und Audit-Ausschusses zu ernennen. Detaillierte Informationen zur Zusammensetzung des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Ausschüsse siehe: https://www.groupe-psa.com/en/finance/corporate-governance

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kronberger
Am 5.10.2018 um 08:12 schrieb acc-intern:

Das EU-Parlament hat sich für eine deutliche Senkung der CO2-Emissionen von Neuwagen ausgesprochen. Die Abgeordneten in Straßburg stimmten am Mittwoch dafür, die europaweiten Grenzwerte für das klimaschädliche Gas bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 2020 zu senken. Damit strebt das Parlament weit ehrgeizigere Ziele an als die EU-Kommission, die eine Senkung um 30 Prozent vorgeschlagen hatte.

Mit Blick auf diese Grenzwerte soll PSA für die Zukunft mit einem Rückgang des Diesel-Anteils von derzeit 43% auf nur noch 10 % rechnen.
Die Meldung siehe: co2-psa-travaille-avec-une-hypothese-d-un-diesel-a-10-percent und psa-pourrait-tomber-a-10-de-ventes-de-diesels 

Deswegen will PSA ja auch nicht mehr in die Entwicklung der Diesel investieren:

https://www.elektroauto-news.net/2018/peugeot-stoppt-entwicklung-dieseltechnologie

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234

Das CO2 geht aber nicht nur den Diesel, sondern den Verbrenner generell und im speziellen den Benziner was an, weil Benziner generell mehr als Diesel verbrauchen.

Wie soll das genau gehen? Diesel 10%, Benziner 10%, 5% Gas und die restlichen 75% teilen sich Hybride und Stromer auf? Da muss dann aber bei der Ladeinfrastruktur kräftig was gehen.

Und die wegbrechenden Mineralölsteuereinnahmen werden wohl über den Strompreis und über Road Pricing (deutlich mehr als) reingeholt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald
vor einer Stunde schrieb marc1234:

Wie soll das genau gehen?

Mich interessiert das nicht. Das ist doch eine "Milchmädchenrechnung". Was ist die Basis und wie wird das ermittelt: "Flottendurchschnitt" nach WLTP? Verkaufte Fahrzeuge oder Modellpalette?

Ronald

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Der Umsatz der Groupe PSA im 3. Quartal 2018 belief sich auf 15,428 Milliarden Euro, verglichen mit 14,309 Milliarden Euro im 3. Quartal 2017. Legt man konstante Wechselkurse (2015) und eine gleiche Abgrenzung zu Grunde, legten die Erlöse der Groupe PSA 2018 um 21,6 Prozent zu.

Der Umsatz der PCD Automotive-Division (PSA ohne Opel) belief sich auf 8,485 Milliarden Euro – ein Zuwachs von 0,8 Prozent im Vergleich zum 3. Quartal 2017. Die positive Auswirkung der Verbesserung bei Produktmix (+2,2 Prozent), Verkäufen an Partner (+1,4 Prozent), Preisen (+1,5 Prozent) und anderen Faktoren (+0,9 Prozent) hat den negativen Einfluss durch Wechselkurse (-2,3 Prozent) sowie Volumen (-2,9 Prozent) mehr als kompensiert.

Der Umsatz der Automotive-Division von Opel/Vauxhall belief sich im 3. Quartal 2018 auf 3,877 Milliarden Euro, verglichen mit 2,789 Milliarden Euro im 3. Quartal 2017.

Insgesamt lag die Zahl der konsolidierten weltweiten Verkäufe im 3. Quartal bei 843.000 verkauften Fahrzeugen; sie stiegen in Europa während sie außerhalb Europas hauptsächlich aufgrund der Einstellung der Konzernaktivitäten im Iran seit Mai sanken.
Für 2018 erwartet die Groupe PSA für den europäischen Automobilmarkt rund 2 Prozent Wachstum, 3 Prozent in Lateinamerika, 10 Prozent in Russland und 1 Prozent in China.

Der Plan „Push to Pass“ setzt die folgenden Ziele für die Groupe PSA (exklusive Opel/Vauxhall): 
-    Erreichen einer Automotive Recurring Operating-Marge von mehr als 4,5 Prozent im Durchschnitt in den Jahren 2016 bis 2018 und ein Ziel von mehr als 6 Prozent bis 2021;
-    10 Prozent Umsatzwachstum auf Konzernebene bis 2018 gegenüber 2015 sowie von 15 Prozent bis 2021. 

Link zur Präsentation der Umsatzzahlen für das 3. Quartal 2018 siehe: Umsatzzahlen3Q2018.

Am 26. Februar 2019 werden die Jahresergebnisse 2018 bekannt gegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Die DS WORLD PARIS verwandelt sich vom 26. Oktober bis zum 1. Dezember 2018 in eine Galerie für zeitgenössische Kunst. Im Flagship Store von DS Automobiles werden mehrere Werke des Bildhauers und Schweißers Fernando Costa gezeigt. Erstmals enthüllt werden zwei meisterhafte Kompositionen, die zu Ehren des DS 3 CROSSBACK entstanden sind und aus Prototypteilen des neuen Kompakt-SUV gefertigt wurden. Großes Bild siehe Segment DS3/Crossback im Future Corner.
Die beiden Kunstwerke werden erstmals ab dem 26. Oktober 2018 in der DS WORLD PARIS zu sehen sein. Eine begleitende Fotoausstellung zeigt den Künstler bei der Arbeit sowie die wichtigsten Phasen bei der Entstehung der Werke, die dem DS 3 CROSSBACK gewidmet sind.
Der Bildhauer und Schweißer Fernando Costa stellt 15 Werke in der DS WORLD PARIS aus. Inspiriert vom Werk des international bekannten Bildhauers César, schafft der Autodidakt seine Metallkunstwerke aus Abfall. Seit bereits 20 Jahren kreiert er einzigartige Kunstwerke, die er gewagt, humanistisch und avantgardistisch aus dem Schnittpunkt mehrerer künstlerischer Bewegungen entstehen lässt. Seine Metallskulpturen gleichen Puzzles: poetisch, grob und farbenfroh, figurativ und abstrakt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

PSA hat am 25. Oktober den free2move-Dienst in Washington gestartet. Es werden 200 Chevrolet-Modelle Equinox (SUV) und 400 Cruze (Limousine) genutzt. Nach Seattle ist das die zweite Einsatzstelle in den USA.
Die Meldung siehe: psa-revient-aux-etats-unis-en-deployant-une-flotte-de-voitures-partagees-a-washington und autopartage-psa-a-la-conquete-de-washingto

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Die PSA-Werkstattkette Eurorepar (Komplettversorger für freie Werkstätten, markenunabhängiges Werkstattnetz) hat den 400. Partner verpflichtet. Auf dem Weg zum Rundumanbieter für den freien Markt baut der Konzern sein Produktprogramm immer weiter aus. Nun rücken die Opel-Partner ins Blickfeld.
Die Meldung siehe: euro-repar-rasantes-wachstum 

Share this post


Link to post
Share on other sites
phantomas

Frankreich im Oktober 2018:
PSA hat insgesamt um über 9 Prozent mehr Autos gegenüber dem Oktober 2017 verkauft. Bis auf DS alle Marken im Plus - am stärksten Citroen mit knapp 15 Prozent.Der Markt insgesamt mit 1,5 Prozent im Minus.
http://www.autoactu.com/les-immatriculations-vp-baissent-en-octobre-mais-pas-le-marche-des-particuliers.shtml

Europa im September 2018:

Opel Nummer Eins, PSA bei den Konzernen die Nummer eins.
https://bestsellingcarsblog.com/2018/11/europe-september-2018-post-wltp-knocks-vw-52-lifts-opel-to-1/

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Wie der Spiegel schreibt, hat Opel gegen die Entscheidung des KBA zu Rückrufen wegen Abgas-Manipulation bei Insignia, Cascada und Zafira der Jahre 2013 bis 2016 geklagt. Opel wehrt sich gegen den Pflichtrückruf und strengte beim Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht ein Eilverfahren an. Dieses will bis spätestens Anfang Dezember darüber entscheiden. Opel bestreitet die Vorwürfe eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut zu haben. Um dem Rückruf zu entkommen, werde auch die sogenannte freiwillige Serviceaktion fortgesetzt: Gut 9.000 Fahrzeuge haben noch nicht das Software-Update bekommen, das Techniker dabei aufspielen.
Anmerkung: Wo ist der entsprechende Schritt von Daimler/Mercedes, die das Gleiche angekündigt haben?
Die Meldung siehe: opel-klagt-in-abgasaffaere-gegen-andreas-scheuer

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

PSA fusioniert die 6 Opel-Fabriken mit den 8 PSA-Fabriken und verteilt geschickt die Produktion der verschiedenen Modelle. So kooperiert das Opel/Vauxhall-Werk im englischen Luton mit dem frz. Werk in Valenciennes. Opels werden in PSA-Werken produziert und umgekehrt. Motoren und Getriebe von PSA werden in den Opel-Werken in Tichy (Polen), Aspern (Österreich) und Szentgotthard (Ungarn) eingesetzt. Die Produktion der Werke wird auf die beiden Plattformen CMP und EMP2 ausgerichtet. Die Produktion des 5008 wechselt von Rennes nach Sochaux, um in Rennes Platz für die Produktion des neuen C5 Aircross zu schaffen, dafür wechselt der Opel Grandland X von Sochaux nach Eisennach. Der Wechsel von Opel von GM zu PSA macht auch den Wechsel der Plattformen, der Motoren und der Elektronik notwendig. 
Die Meldung siehe: psa-opel-la-fusion-express-des-usines   

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

PSA ist auf Druck der frz. Regierung bereit, den Kauf neuer Autos als Ablösung älterer Diesel mit einer Wechselprämie von ca. 2.000 Euro zu unterstützen, wozu vom Staat noch 1.000 bis 2.500 Euro zugegeben werden. Allerdings will PSA die Prämie nur für den Kauf neuer Elektroautos und Plugin-Hybriden bereitstellen, die ab dem vierten Quartal 2019 verkauft werden, wenn PSA auch ein entsprechendes Angebot auf den Markt bringt. 
Die Meldung siehe: prime-a-la-conversion-psa-pret-a-verser-autour-de-2000-euros

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 1 Minute schrieb acc-intern:

PSA ist auf Druck der frz. Regierung bereit, den Kauf neuer Autos als Ablösung älterer Diesel mit einer Wechselprämie von ca. 2.000 Euro zu unterstützen, wozu vom Staat noch 1.000 bis 2.500 Euro zugegeben werden. Allerdings will PSA die Prämie nur für den Kauf neuer Elektroautos und Plugin-Hybriden bereitstellen, die ab dem vierten Quartal 2019 verkauft werden, wenn PSA auch ein entsprechendes Angebot auf den Markt bringt. 
Die Meldung siehe: prime-a-la-conversion-psa-pret-a-verser-autour-de-2000-euros

Früher hießen die Rabatte bloß anders :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234

Praktisch, dann kann man die heute für diese Modelle noch unbekannten Listenpreise entsprechend nach oben anpassen, vielleicht sogar noch eine Schippe drauflegen und das Ganze dann als Prämie für die Umwelt vermarkten. Eher scheinheilig.

PS: Die älteren Benziner lässt man in F unbehelligt weiterlaufen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

In Frankreich basiert die Plakettenverteilung,  nicht wie in Deutschland auf die Feinstaubmenge, sondern auf die gemessenen NOx-Werte.

So bekommen in Frankreich Benziner von Euro4 bis Euro6, sowie LPG, CNG und Hybrid eine lilane Plakette (1), Euro3 und 4 eine gelbe Plakette (2), Euro2 und 3 eine orangene Plakette (3), Euro 1 und "Euro0" bekommen keine Plakette.

Die Diesel schaffen in Frankreich höchstens die gelbe Plakette, es gibt z.Z.kein Diesel mit lilaner Plakette! Euro5 und 6 bekommen eine gelbe Plakette (2), Euro4 und 5 eine orangene Plakette (3), Euro3 und 4 braun (4), Euro 2 und 3 grau (5), Diesel mit Euro0, Euro1 und 2 bekommen keine Plakette.

Elektro und Wasserstoff fahren mit grüner Plakette.

Die Überschneidungen bei den Euro-Normen ist abhängig vom Baujahr des Fahrzeugs. Zum Beispiel ein Benziner mit Euro3 Bj.1998 bekommt eine orangene PLakette, ein Benziner  mit Euro3 Bj. 2008 bekommt gelb.

Edited by EntenDaniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
c5berline
vor 40 Minuten schrieb EntenDaniel:

Die Diesel schaffen in Frankreich höchstens die gelbe Plakette, es gibt z.Z.kein Diesel mit lilaner Plakette! Euro5 und 6 bekommen eine gelbe Plakette (2), Euro4 und 5 eine orangene Plakette (3), Euro3 und 4 braun (4), Euro 2 und 3 grau (5), Diesel mit Euro0, Euro1 und 2 bekommen keine Plakette.

Genau, und mit der gelben Plakette darf man noch längere Zeit überall einfahren! Keine Fahrverbote für Euro 5 und Euro 6 Diesel in F. Ich vermute mal, die Straßen in Paris wären mit Demonstrationen verstopft, wenn man den Leuten erzählen würde, dass ihr 2015 gekaufter Diesel nun ein "älterer" Diesel ist und er deshalb nicht mehr in Paris fahren darf und stattdessen ein Neufahrzeug gekauft werden soll. 

Edited by c5berline

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 42 Minuten schrieb c5berline:

Ich vermute mal, die Straßen in Paris wären mit Demonstrationen verstopft, wenn man den Leuten erzählen würde, dass ihr 2015 gekaufter Diesel nun ein "älterer" Diesel ist und er deshalb nicht mehr in Paris fahren darf und stattdessen ein Neufahrzeug gekauft werden soll. 

Das ist einer der Unterschiede zwischen Franzosen und Deutschen. Der Deutsche rennt freudestrahlend mit der neuen Kreditzusage zum AuWeh-Händler, bestellt die nächste überteuerte Schummelkarre und läßt die 3 Jahre alte Karre entsorgen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrissodha
vor 12 Minuten schrieb bx-basis:

Das ist einer der Unterschiede zwischen Franzosen und Deutschen. Der Deutsche rennt freudestrahlend mit der neuen Kreditzusage zum AuWeh-Händler, bestellt die nächste überteuerte Schummelkarre und läßt die 3 Jahre alte Karre entsorgen...

wie, , bin ich nu doch kein Deutscher mehr ?oder ein falscher.... oder ist einfach bei meiner Erziehung was falsch gelaufen ?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

Vielleicht hast Du französische Gene? Ich weiß z.B. von mir, daß ich unter anderem auch französische Vorfahren hab :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 26 Minuten schrieb chrissodha:

 oder ist einfach bei meiner Erziehung was falsch gelaufen ?

Vermutlich das gleiche wie bei mir...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_

 

 

 

Das ist einer der Unterschiede zwischen Franzosen und Deutschen. Der Deutsche rennt freudestrahlend mit der neuen Kreditzusage zum AuWeh-Händler, bestellt die nächste überteuerte Schummelkarre und läßt die 3 Jahre alte Karre entsorgen...

 

Der Franzose neigt ja stattdessen eher dazu, die Landschaft mit brennenden Straßenbarrikaden umzugestalten.

 

... was mir persönlich nicht unsympathisch ist. Immerhin bin ich beinahe in Wurfweite zur französischen Grenze aufgewachsen.

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.