Jump to content

Wer glaubt an den bösen Wolf ? (im Citroenpelz)


ACCM CALVIN
 Share

Recommended Posts

Moin,

ich dachte immer ich wäre nicht naiv, und ich dachte immer wenn ich mein Fahrzeug in die Werkstatt bringe wird es "unverzüglich" heil gemacht.

Aber diese Illusion hat mich eines besseren belehrt. Bei Citroen zum ersten mal erlebt:

Neuwagen 150km alt, Diesel, Dieselpumpe defekt, steuergerät defekt, und das Beste ich habe das Auto am 29. Juli gekauft, heute haben wir den 11.September, glaubt ja nicht das Citroen das auf die Reihe bekommt die Teile an den Mann zu bekommen "Lieferschwierigkeiten" beim Teilezulieferer. Also warte ich jetzt seit dem 29.Juli 03 auf mein Fahrzeug das sich in der Werkstatt die Federbeine platt steht. Ein Hoch an die Logistik von Citroen !!!!

Ich bin begeistert, ich kenne mein neues Auto erst 150 km, glaubt mir auf den Laden "Citroen" null Bock. Sollen sie bauen was sie wollen, das war mein erster und letzter Citroen !!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wer wäre da nicht frustriert ... welches Modell isses denn? Bekommst du wenigstens im Rahmen der Mobilitätsgarantie einen entsprechenden Ersatzwagen gestellt? Und bis wann bist du denn vertröstet worden?

Ein schwacher Trost: Ich hab solche Scherze auch schon zu anderen Marken gehört, womit ich dein Problem jetzt aber nicht klein schreiben möchte.

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hi Calvin!

ACCM CALVIN postete

Neuwagen 150km alt, Diesel, Dieselpumpe defekt, steuergerät defekt...

Wers glaubt wird selig...

Ähnliche Diagnosen hatte ich regelmäßig bei meinem VW Passat.

Kling wohl eher so, als ob Deine Werkstatt keine Ahnung hat, was nun tatsächlich kaputt ist...

Die Ersatzteil-Lieferzeiten sind eine absolute Frechheit.

Da kannst Du nur hoffen, dass das Problem dann tatsächlich weg ist.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

einen Ersatzwagen bekomme ich, aber das stimmt mich jetzt auch nicht fröhlicher. Meine Werkstatt erkennt nur das die Teile s.o. defekt sind, warum das so ist kann mir keiner sagen, die haben ne´Menge Diagnosen gemacht, Durchlaufgeschw. des Kraftstoffes, wie hoch baut sich der Druck auf etc. (hab da keine Ahnung von) zu guter letzt waren Sie Ahnungslos und baten die Kollegen in Köln (da gibt es wohl ansprechpartner) um Mithilfe, die meinten der Kunde hat anstatt Diesel Super getankt !! Der Kunde bin ich, und ich bin nicht blöde :-) immerhin wurde der Wagen mit der Erstbetankung vom AH ausgeliefert, und was soll ich sagen da ist Diesel drin. ;-) Also haben die Köln null Bock sich hinter das Problem zu stellen. Meine Vermutung wird sein das irgendwann nach 7, 8 oer 9 Wochen das Ersatzteil geliefert wird und das Auto trotzdem nicht läuft !

Grüße

Calvin

Link to comment
Share on other sites

Welches Auto und welcher Motor würde mich auch interessieren.

Ich glaube, es handelt sich hier um einen hoffentlich seltenen Einzelfall. Kannst Du ja das Auto eigentlich direkt wandeln und ein neues nehmen, das dann hoffentlich besser funktioniert?

Tom

Link to comment
Share on other sites

ACCM Rolf Stucki

Seltener Einzelfall ?

Neuwagen 307 HDI Sport, im März geliefert, einen Tag später nach 181 km Elektronikeinheit BSE und Lima defekt, Lieferzeit Lima 6 Wochen, Wandlung Ende Mai, da Wagen von Fachwerkstatt nicht mehr in Betrieb genommen werden konnte.

Rolf

Link to comment
Share on other sites

ACCM Frank Endress

Hallo Calvin,

ähnliches bei BMW erlebt, 5 Wochen in München dann 3 Monate i.O. dann gewandelt.

In Deinem Fall, wende Dich an AUTO BILD. Oder geb der Werkstatt mal nen Tipp das sie in der nächsten Ausgabe erscheinen.

Wirkt Wunder

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

Ich würde mal da richtig auf den Putz hauen, z.B. Fachpresseinfo und so. Bei diesen Problemen bekommt man jeden Rasierer ausgetauscht.

Und eigentlich auch bei Citroen.

Das sieht hier ganz nach einer Ostwerkstadt aus.

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

Es geht überhaupt nicht gegen die "Ossis".

Ich wohne im "Osten" und komme auch von da. Aber ich halte sehr viel von exakter Arbeit und korekter Bedienung, von Kundenfreundlichkeit gar nicht mal zu sprechen.

Aus dummen Lokalpatriotismus habe ich in der Vergangenheit für mich und meine Familie da die folgenden Autos gekauft:

einen Lada, einen Peugeot, einen Rover. Meine Citroens habe ich mir zuerst aus Zufall im "Westen" gekauft.

Bei den ersten Typen beim Kauf und später bei allen anderen in Werkstädten im Osten hatte ich immer nur Probleme. Ich will sie gar nicht länger aufzählen.

vor 2 Wochen mußte ich weil meine "West" werkstadt Urlaub hatte wieder in den Osten gehen. Es war nur der Blinkschalter auszuwechseln. Das Ergebnis: Das Automatiklicht ging nicht mehr. Für eine Nachbesserung war ein geschulter Monteur (die haben nur einen) auch gerade im Urlaub.

Für mich steht nun endgültig fest: Ich werde niemals mehr weder ein Auto im Osten kaufen, noch einer Werkstadt da mein Auto überlassen. Sie haben es eben immer noch nicht gelernt.

W.Thoß vom Dreiländereck Sachsen, Thüringen, Bayern

Link to comment
Share on other sites

knutschknuddel

*g*

Fachpresse ist so eine Sache, die bekommen jeden Tag tausende von Kummermails. Da musst Du schon ein richtig dickes Ding haben. Jedoch dürfen noch keine Anwälte eingeschaltet sein.

Wenn Du das Auto wirklich nicht mehr haben willst, dann setze noch eine relativ "kurze" Nachfrist und erkläre danach den Rücktritt.

Normalerweise brauch auch nach der Schuldrechtsreform nicht explizit eine Frist gesetzt werden, da beim Rügen eines Mangels stillschweigend eine Frist als gesetzt gilt. Im BGB steht drinn, dass der erfolglose Ablauf einer gesetzten Frist zum Rücktritt berechtigt. In einigen kommentierten BGB steht in den Kommentaren aber drinn, dass Du eine Frist explizit setzen musst. ...

Am besten mal Deinen Anwalt fragen oder einfach die kurze Nachfrist setzen und zurücktreten und schaun, was passiert.

Das setzen einer zu kurzen Frist ist auch kein Problem, da hierdurch trotzdem eine angemessene Frist in Gang gesetzt wird.

Viele Anwälte sind aber noch nicht auf dem aktuellen Stand bzgl. der Auslegung des neuen Gesetzes und es fehlen auch noch einige richtungsweisende Urteile. Gute Infos bekommst jedoch hier:

http://www.lrz-muenchen.de/~Lorenz/schumod/index.htm

Übrigens kommt gerade bei RTL-Aktuell ein Beitrag über Neuwagen - Kunde = Testfahrer.

Link to comment
Share on other sites

knutschknuddel

Achso, da fällt mir noch was ein,

wenn Ihr Euch beschwert, dann benutzt ausschließlich eine reine private Mailadresse, auch wenn Ihr Eure beruflichen privat nutzen dürft.

Ich habe mal vorab eine Beschwerde über eine private Mailadresse an die CDAG mit Kopie an den Händler geschickt. Später habe ich bei der CDAG (keine Kopie an den Vertragshändler) eine Antwort angemahnt, dann aber ungewollterweise von meiner beruflichen Adresse (ist ja auch nichts ungewöhnliches).

Später hat mein Arbeitgeber auf einmal einen Brief vom Citroen-Vertragshändler auf dem Tisch gehabt, in dem ICH der Verleumdung und des Mailbombing beschuldigt wurde und wie das sein kann, dass das von einem Firmenrechner (?) geschieht. Der Vertragshändler kannte meine berufliche Mail nicht und somit auch nicht mein Arbeitgeber. Er hat in dem Schreiben auch meine private Adresse als berufliche angegeben. Das hat natürlich zu schallendem Gelächter geführt, da offensichtlich war, wer das eingefädelt hat. Die Vorwürfe konnten natürlich durch Überprüfung der Logs und Vorlage der Mails aus der Welt geräumt werden. Der Sendezeitpunkt lag auch ausserhalb der Arbeitszeit.

Damals haben wir auf Wunsch des Arbeitgebers die Sache auf sich beruhen lassen. Im nachhinein hätte man doch Anzeige wegen Rufmord und Verleumdung erstatten sollen.

Dass Citroen nicht zimperlich vorgeht ist ja bekannt.

Link to comment
Share on other sites

@ Wolfgang der schrieb:

Es geht überhaupt nicht gegen die "Ossis".

Ich wohne im "Osten" und komme auch von da. Aber ich halte sehr viel von exakter Arbeit und korekter Bedienung, von Kundenfreundlichkeit gar nicht mal zu sprechen.

Aus dummen Lokalpatriotismus habe ich in der Vergangenheit für mich und meine Familie da die folgenden Autos gekauft:

einen Lada, einen Peugeot, einen Rover. Meine Citroens habe ich mir zuerst aus Zufall im "Westen" gekauft.

Bei den ersten Typen beim Kauf und später bei allen anderen in Werkstädten im Osten hatte ich immer nur Probleme. Ich will sie gar nicht länger aufzählen.

vor 2 Wochen mußte ich weil meine "West" werkstadt Urlaub hatte wieder in den Osten gehen. Es war nur der Blinkschalter auszuwechseln. Das Ergebnis: Das Automatiklicht ging nicht mehr. Für eine Nachbesserung war ein geschulter Monteur (die haben nur einen) auch gerade im Urlaub.

Für mich steht nun endgültig fest: Ich werde niemals mehr weder ein Auto im Osten kaufen, noch einer Werkstadt da mein Auto überlassen. Sie haben es eben immer noch nicht gelernt.

Viell.hast Du ja einfach Pech gehabt und diese Autos, die Du da gekauft hast waren nicht gerade toll. Oder es sind Werkstätten gewesen die eben nur Laien eingestellt hatten, was aber relativ unwahrscheinlich ist. Hättest eben mal eine andere versuchen sollen. Ich gehe ja auch dahin, wo man mich freundlich behandelt und mir helfen kann und rege mich im nachhinein nicht darüber auf, wie unfreundlich und doof die waren. Die Werkstatt sagt nicht zu mir, Du mußt zu uns kommen, ich wähle doch die Werkstatt! Außerdem fängt alles beim Autokauf an, da kann man sich schon eine Menge Ärger ersparen, indem man sich informiert und danach nicht meckert wie blöd die sind oder was alles kaputt geht.

Viell.liegts auch daran, daß man sich in Ostdeutschland wegen den Preiserhöhungen in allen Bereichen kaum noch hochquallifiziertes Personal leisten kann, denn die Technik der Autos ist in den letzten Jahren sehr umfangreich geworden und daher kompliziert. Und die Gesellen ständig auf Lehrgänge zu schicken ist glaube nicht billig. Meist hat man nur 3 oder 4 alte Hasen die Ahnung haben und ca.1-3 Lehrlinge, die wohl kaum Erfahrung mit sich bringen und wenn da 2 Gesellen im Urlaub sind, die auf Schulung für ein bestimmtes Gebiet der Kfz.-technik waren, dann schleichts eben, aber das ist doch kein Beinbruch, denn jeder braucht mal Urlaub. Dafür gibts Leihwagen, eine andere Werkstatt oder eben das Wort Geduld. Im`Osten´habe ich wenigstens noch nie gehört, daß sich eine Werkstatt Betriebsurlaub leisten kann, wie Deine sogenannte Westwerkstatt. Denn hier ist man um jeden Kunden bemüht und schaut, daß man jeden Cent Gewinn erwirtschaftet. Gerade heutzutage wo die Lebensquallität sowieso immer mehr den Bach runter geht, braucht man Arbeit um sich, seine Werkstatt und die Leute die darin arbeiten zu `ernähren´.

MfG Jörg aus SZB im Erzgebirge

Link to comment
Share on other sites

Moin

ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufenden. Ich werde eine Nachfrist setzen und auf jeden Fall nach dieser Frist mein Recht einfordern. Was dann passiert und wie es dann weitergeht, wieder hier in diesem Kino.

Grüßle

Calvin

Link to comment
Share on other sites

Moin!

Schon erstaunlich. In meiner Werft hatte ich letzt einen Lichtschalter fuer einen 18 Jahre alten Serie1-BX bestellt, der prompt 2 Tage spaeter da war! Original verpackt mit Seriennummer usw.

Vielleicht raeumen die mal ihr Lager auf, verticken die alten Restposten billiger (so mancher wuerde dann auch noch mal den "alten Schinken" reparieren lassen anstatt in in die Presse zu geleiten) und machen Platz fuer Neuteile?

Ich weiss, es geht um die Produktion, nicht um die Lagerung, aber trotzdem kurios.

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

Ich wollte eigentlich hier nicht wieder über die Ostwerkstädten diskutieren. Was ich aber am letzten Wochenende von 2 Verwanden hörte, ist so ernüchternd, daß es weitergetragen werden sollte:

1. Fall:

Es geht um einen Audi A 2, noch Garantie.

Werkstadt: Vertragswerkstadt von Audi zwischen Chemnitz und Leipzig.

Neben immer mal kleineren Mängeln hatte es im Innenraum kleine Silberpartikel geschneit.

Die Erklärung von Audi: Der Wärmetauscher der Klimaanlage wurde in die falschen Farbe getaucht. Diese löst sich auf und die Partikel werden mit dem Luftstrom ins Fahrzeuginnere getragen. Das gibt sich, wenn die Farbe alle ist.

Die Erklärung der Werkstadt:

Da sind Schimmelpilze in der Klimaanlage. Wir haben ein Mittel dagegen eingesprayt und nun müßte es aufhören.

Natürlich hörte es nicht gleich auf.

Dies kann ja auch alles passieren.

Später stellte mein Verwander zufällig fest:

An der Motoraufhängung an einer von außen unzugänglichen Stelle war ein Stück Speck angebunden.

Wer war dies wohl ?

Es gibt in Sachsen für Leute, die sich nicht zufrieden geben einen Begriff: Nörgler, oder "Specker".

Der "positive" aber natürlich ungewollte Effekt ist: Mit Speck fängt man Mäuse, oder lockt Marder an!!!

Ein 2. Fall:

Fiat Lieferwagen. Garantiedurchsicht:

Schon vor der Durchsicht wurde festgestellt, daß vermutlich ein Riß im Zylinderkopf ist. Kann ja passieren. Die Werkstadt wollte die normale Garantiedurchsicht natürlich kostenlos ausführen. Die Behebung des Zylinderkopfrisses (Tausch) sollte aber vom Kunden bezahlt werden.

Es stimmt schon: Die Ostwerkstätten haben viele Kredite aufnehmen müssen. Nun müssen die Kunden dafür aufkommen.

Gruß

Wolfgang Thoß

Link to comment
Share on other sites

Dann bringe ich doch gleich mal ein Gegenbeispiel:

Wir waren vor ca. 6 Jahren mit dem XM V6 in der Nähe von Jena unterwegs. als

plötzlich das Auto zu brennen angefangen hat. Sehr nette Ossis haben uns darauf

aufmerksam gemacht und gleich einen Abschlepper organisiert. Der brachte uns zu

einer Citroen-Vertragswerkstatt in Jena, die uns hervorragend bedient hat. Die

Leute dort waren absolut nett und hilfsbereit. Da musst Du im Westen lange

suchen! Der Preis war ebenfalls absolut in Ordnung.

Es gibt sicher überall solche und solche, aber im Osten halt mehr solche ;-)

Martin

Link to comment
Share on other sites

Als "Ossi" fühl ich mich hier irgendwie verarscht. Meine Werkstatt leistet bei uns seit über 30 Jahren gute Arbeit. Erst als Skoda-Werkstadt, seit der Wende als Citroen-Vertragshändler. Ich hatte nie irgendwelche Probleme.

Schlechte Händler gibts hier genauso wie "Drüben".

Aber über die Ossis wird logischerweise berichtet und sofort verallgemeinert!

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

die Ersatzteilsituation bei aktuellen PSA Fahrzeugen übertrifft die Traumnote bei der Eislaufkür um ein vielfaches!

Bei meinem C5 hat noch keine Ersatzteillieferung weniger als 4 Wochen betragen.

Positives Gegenbeispiel:

Ich habe für mein Z3 Coupe Rückleuchten mit weißen Blinkern und weiße Seitenblinker bestellt.

Das Coupe hat andere Rückleuchten als der Roadster, ist insgesammt 4.700 mal gebaut worden und die Heckpartie wurde einschließlich Rückleuchten zum Modelljahr 2000 überarbeitet. Man munkelt das seit 2000 zirka 1.100 Z3 Coupes gebaut wurden.

Rückleuchten und Seitenblinker am Dienstag beim BMW Händler bestellt und am Donnerstag für sehr bescheidene 111,00 Euro je Rücklicht und 16,00 Euro je Seitenblinker abgeholt.

Ach ja, hätte ich fast vergessen, alle Leuchten einschließlich Birnen und Gummidichtungen.

Beim Berlingo der was weiß ich wie oft gebaut wird, hätte ich wahrscheinlich mindestens 1 Woche gewartet und für den ganzen Rotz als nacktes Gehäuse den doppelten Betrag gezahlt!!!

Gruß

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolfgang Thoß

zu dem A2 möchte ich auch noch etwas anmerken. An meinem A2 wurde schon im Januar letztes Jahres auf Anweisung von Audi der Wärmeaustauscher ausgewechselt, weil da so merkwürdige Partikel im Wageninneren rumschwebten

Deine Verwandten sollten drauf bestehen.

Auch evtl die Scheinwerfer auswechseln, wenn die beschlagen sein sollten. Das mag Audi nun mal garnicht und will es auch nicht, aber sie müssen es tun....

... übrigens..... mein A2 war schon nach 12 km auf dem Haken

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...