Jump to content

?? Verständnisfrage an die Hydropneumatik-Experten ??


carsten1502

Recommended Posts

Sobald man den Hebel der Fahrwerkshöhenverstellung auf die erhöhte Fahrposition stellt, federt der Wagen deutlich unkomfortabler. Aber warum?

Hierbei wird doch das Gasvolumen der Federkugeln nicht reduziert - und nur das ist doch für die Federung verantwortlich.

Vielleicht kann hier jemand dazu beitragen, dass ich nicht dumm sterben muss.

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Ich bin nicht gut im Erklären... vielleicht hilft dir das hier weiter:

Alle nicht ganz neu... aber das ist das Fahrwerksprinzip ja auch nicht ;)

Gruß Daggi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Daggi,

danke für die Links, die Videos kenne ich bereits. Doch die geben leider keine Antwort auf meine Frage, das Fahrwerksprinzip ist mir schon bekannt.

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Guest Gerhard T

... vor allen genügt es schon, wenn das Fahrwerk nur ein klein wenig zu hoch eingestellt ist (ein altes bekanntes XM Leiden) um deutlich unkomfortabel zu werden.

Das würde ich ebenfalls gerne mal verstehen, warum das eigentlich so ist, und schließe mich hiermit Carstens Frage an.

Link to comment
Share on other sites

Guest [gelöscht212]

Hebel in Höchststellung bedeutet, dass der volle Systemdruck im Federzylinder ist, der ist höher als der Druck in den Federkugeln. Dementsprechend wird das Gasvolumen komprimiert, der Federweg ist eliminiert...

Link to comment
Share on other sites

Hebel in Höchststellung bedeutet, dass der volle Systemdruck im Federzylinder ist, der ist höher als der Druck in den Federkugeln. Dementsprechend wird das Gasvolumen komprimiert, der Federweg ist eliminiert...

Eine Erklärung, warum es in leicht erhöhter Stellung härter ist, ist das nicht.

Link to comment
Share on other sites

Doch, so ist es. Der Öldruck schiebt das Gaspolster zusammen, es wird kleiner, und damit auch steifer (mehr Gegendruck !). Ergo federt es härter.

Bei VIEL zu hohem Druck wird dann das Polstervolumen NULL, da ist dann alles hart wie Stahl direkt verschweißt. Null Federweg.

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Der Öldruck im Federzylinder steigt ja nicht, nur wenn man den Hebel etwas (zB eine Stufe) höher stellt. Der Öldruck (= Gasdruck auf der anderen Seite der Membran (NICHT der Tarierdruck)) ist immer abhängig von der Achs-/Radlast.

Dann ändert sich natürlich auch noch die Achsgeometrie... Aber ob das nicht eher schwächeren Einfluss hat?

PS: für Höchststellung stimmt obiges natürlich

Link to comment
Share on other sites

Guest [gelöscht212]
Eine Erklärung, warum es in leicht erhöhter Stellung härter ist, ist das nicht.

Wenn das Fahrzeug im der leicht höheren Stellung nicht federt, ist das offenbar ein Justageproblem vom Höhenkorrektor, denn der koppelt den Systemdruck in der Stellung offenbar nicht komplett ab...

Link to comment
Share on other sites

Guest [gelöscht212]
Der Öldruck im Federzylinder steigt ja nicht, nur wenn man den Hebel etwas (zB eine Stufe) höher stellt. Der Öldruck (= Gasdruck auf der anderen Seite der Membran (NICHT der Tarierdruck)) ist immer abhängig von der Achs-/Radlast.

Das LHM im Federzylinder ist nach dem Einregeln des HKs druckfrei, zumindest von Systemseite. Der Druck vom Fahrzeuggewicht natürlich aussenvor... ;)

Edited by [gelöscht212]
ein "im" zuviel...
Link to comment
Share on other sites

Sobald man den Hebel der Fahrwerkshöhenverstellung auf die erhöhte Fahrposition stellt, federt der Wagen deutlich unkomfortabler. Aber warum?

Siehe

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?97839-Funktionsf%E4hig-machen-erh%F6hte-Fahrposition-Xantia

und

http://www.citroeny.cz/forumxxx/viewtopic.php?p=77853#77853

Bild dzu:

tahlo01.jpg

Daß fast alle Xantias in der erhöhten Fahrposition steinhart sind, ist eigentlich ein Konstruktionsfehler. Mit dem Bearbeiten der Plättchen und anschließender schlauer Justage kann man es aber vollständig beheben.

Citroen selbst hatte dazu mal eine Info Rapid herausgegeben, die vorgab eine zusätzliche Rastposition für den Verstellhebel im Innenraum einzufeilen. Wenn ich das richtig sehe, wurde der Verstellmechanismus aber irgendwann so geändert, daß dafür kein Platz mehr ist.

Mein Xantia jedenfalls federt seit entsprechender Überarbeitung der Plättchen auch in der erhöhten Position so gut, daß ich schon mehrfach einige Km so gefahren bin ohne es zu merken.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...