Jump to content

BX 14 - Ölverlust, manchmal keine Gasanahme - trotzdem schenken lassen?


ACCM Oliver Reik
 Share

Recommended Posts

ACCM Oliver Reik

Hallo!

Ich könnte mir zum symbolischen Preis von 40,- € einen BX 14, Bj. 92 mit 125 tkm und TÜV/AU bis 04/04 (fast)

schenken lassen. Federkugeln und Hauptdruckspeicher sind noch recht neu, die Reifen sind noch gut,

er kommt ohne Ruckeln hoch und federt sehr schön. Außerdem hat er eine nagelneue Batterie.

Mit etwas Politur sieht er sicherlich auch wieder super aus.

Leider gibt es auch zwei (hoffentlich) kleine Probleme.

Er verliert etwas Öl, dessen Quelle ich bei der Besichtigung nicht richtig lokalisieren konnte.

Es scheint an der Stelle rauszusabbern, an der sich der Rand der Zahnriemenabdeckung

und die Verbindungsfuge Zylinder / Zyliderkopf befinden. Ich bin mir nun nicht sicher, ob es zur ZKD rausdrückt

oder ob der Nockenwellendichtring hinüber ist. Gibt es diesbezüglich eventuell sogar ein typischen Problem?

Das Kühlwasser blubbert übrigens nicht, es ist kein Öl im Wasser und kein Wasser im Öl.

Am liebsten wäre mir ein undichter Nockenwellendichtring, weil ich den Zahnriemen ohnehin tauschen werde.

Der Besitzer sagte außerdem, dass der BX manchmal kein Gas annimmt.

Bei der Probefahrt lies dieser Fehler leider nicht reproduzieren,

Gibt es hierfür auch die "üblichen Verdächtigen"?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Vermutungen, an was die beiden Probleme wohl liegen könnten,

mitteilen würdet. Bei der Gelegenheit - sind der Motor aus dem BX 14 und der 1,2 Liter aus dem

C15 so eng miteinander verwand, dass ich meinen "Haynes C15" zur Reparatur benutzen kann?

Ich dachte, dass der 1,4 aus dem BX vielleicht nur ein humbraumerweiterter 1,2 Liter ist!?

Der BX hat nur die absolute Minimalausstattung, was mich aber nicht stört.

Macht es bei den niedrigen BX 14 Preisen überhaupt Sinn, sich ein Fahrzeug mit Bastelbedarf zu kaufen?

Allerdings dürfte es einem 6er im Lotto gleich kommen, einen BX 14 im perfekten Wartungszustand zu finden.

Was meint Ihr - soll ich ihn nehmen oder nicht?

Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Hilfe!

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

40 Euro sind ganz bestimmt viel zu teuer. Dafür kann man schließlich einmal zu zweit essen gehen. Nimm den bloß nicht. Völlig überteuert.

Oder ist der BX viel zu günstig? Schließlich kann man durch Volltanken den Wert mehr als verdoppeln. Also lieber gar nicht tanken, sonst könnte man schon zweimal essen gehen.

Link to comment
Share on other sites

Naja so als Randbemerkung, die üblichen Probleme sind die Zentraleinspritzung , die kostet gebraucht 60 Euro und der Ölverlust ist höchstwahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung, schau Dir die Kupplung an und teste ob die noch sauber greift, die Hydraulikleitungen entlcnge der Hinterachse links und dann kauf... Rü ( Schokoriegel sind im Lidl sehr günstig...)

Link to comment
Share on other sites

Was erwartest Du für 40.- Euro. ???

Das erinnert mich an letztes Jahr.Da habe ich den Peugeot 309 meines Onkels

ins Internet gesetzt...

Erstzulassung 1990 aus 1. Hand absolut KEIN Rost 71000 Km Original

mit 4 funkelnagelneuen Reifen,neuer Batterie,TÜV und AU neu.....

Mein Onkel hat den Wagen für 350.- € angeboten weil er die Garage brauchte...

Die lieben Interessenten die da kamen waren so unverschämt,das

wir den Wagen fast in die Presse gesteckt hätten....

Allein die Reifen hatten 4 Wochen zuvor 280.- Euro gekostet.....

Einer hat doch allen ernstes gefragt,ob wir nicht noch eine CD Anlage

zum Auto hätten......

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Die Kupplung greift noch sauber. Ich hoffe, dass sie es auch noch ein Weilchen tut.

Ich habe mich nun über Nachmittag dazu entschlossen, den BX zu nehmen.

So kann ich wenigstens meine Bastelkenntnisse etwas weiter vertiefen.

Natürlich sind 40 oder auch 100 oder 200,- € nicht viel für ein komplettes Auto.

Das Problem ist nur, dass ich eigentlich kein Bastelauto haben wollte, diesen nun aber praktisch "aufgedrängt" bekomme.

Ich denke aber, dass es gerade bei einem BX 14, bei dem selbst bei einem tadellosen Exemplar

die Montage eines Satzes Winterreifen in Richtung wirtschaftlichem Totalschaden geht,

es eigentlich wenig Sinn macht, sich ein Bastelexemplar zu kaufen.

Selbst wenn dieser BX tadellos erscheinen würde, 1er Hand und werkstattgepflegt wäre,

würde der Verkäufer wohl kaum mehr als 6 oder 700,- € dafür bekommen.

So gesehen macht es eigentlich wirklich keinen Sinn, sich so ein Bastelauto zuzulegen.

Die reinen Materialkosten für den Wartung- und Reparaturrundumschlag dürften,

wenn tatsächlich die ZKD und die Einspritzeinheit fällig werden, bei rund 300,- € liegen.

Dafür habe ich dann aber die Gewissheit, dass der Zahnriemen, die Wasserpumpe, etc. neu sind.

Etwas irritiert hat mich, dass es so klang, als ob Ihr mich für einen alten Geizhals haltet,

der am liebsten noch Geld dafür haben will, das Auto zu nehmen!?

Habe ich das etwa falsch verstanden?

Ich finde eine kleine Wirtschaftslichkeitsrechnung durchaus legitim.

Nur weil man ein Groschengrab geschenkt bekommt, muss man es ja wohl nicht zwingend nehmen, oder?

Wenn ich die Reparaturen von einer Werkstatt ausführen lassen müsste, wären sicherlich schnell 700,- oder

mehr Euro weg. Der TÜV würde trotzdem im April auslaufen, und der Gesamtzustand wäre auch

kein Stück besser. Ich denke nicht, dass das sonderlich sinnvoll wäre!?

Na ja, ist auch egal. Ich hoffe einfach, dass ich den ggf. nötigen Austausch der ZKD hin bekomme.

Ich betrachte den BX einfach als Bastel-Lernobjekt. ;-)

@kroack:

Rüdiger, danke für Deinen Beitrag. Wenn ich den BX habe, werde ich mir erst einmal sämtliche Steckverbindungen ansehen.

Sollte ich dort nicht fündig werden, wird wohl die Einspritzeinheit fällig.

Kann ich das bei Dir eine kaufen? Der Preis wäre i. O..

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Fruit of Dawn

Ich wird mir das Teil nicht holen weils mit meinen Fähigkeiten keinen Sinn macht, aber für dich sollte das durchaus interessant sein.

Einen BX an dem gar nix zu machen ist gibt es eh nicht im dreistelligen Bereich. Teile für BX sind billig, endlos viele Schlachter...Nur die Arbeit ist teuer und DU kannst beim 14er BX wirklich alles selber machen.

Das der Wert de BX bei aller Liebe nicht steigt, sei dahingestellt...

Machs, ich habs auch getan, siehe unten...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik
Fruit of Dawn postete

Teile für BX sind billig, endlos viele Schlachter...Nur die Arbeit ist teuer und DU kannst beim 14er BX wirklich alles selber machen.

Danke für die Blumen! :D

Ich HOFFE eher, dass ich alles selbst machen kann. ;-)

Bei meiner bisherigen C15-Schrauberei habe ich schon so manche Arbeit doppelt und dreifach gemacht.

Das insbesondere deshalb, weil es mir an Erfahrung fehlt, ich mich gleichzeitg aber nicht mit Murks abgebe.

Ich wünsche mir allerdings, dass der vielleicht nötige Tausch der ZKD nicht wieder zu einer der

schmerzhaften Lektionen wird. Heute Nachmittag habe ich, nachdem ich den BX-Haynes zum

Download aufstöbern konnte, irgendwie richtig Lust zum Schrauben bekommen,

was mich dann auch zu der Entscheidung, ihn zu nehmen, bewogen hat.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Was spricht dagegen den BX zu fahren und im April zu entscheiden, wie es weitergeht. Diese auf den Euro genaue Ermittlung ob es Sinn macht ein Auto zu reparieren, anstatt sich das nächste zu kaufen (und das Spiel wieder von vorne zu beginnen), habe ich noch nie verstanden.

Link to comment
Share on other sites

Fruit of Dawn

Also ich fang ganz bei null an, außer E-Schweißen natürlich, ein bißchen Lehrgeld muß halt sein...wobei es natürlich einen unterschied macht ob man seinen BX genervt in der Garage zurücklassen kann, oder darauf angewiesen ist.

Ich bin geradezu entsetzt, was ich mitlerweile alles selbst machen kann...

Igendjemand postet hier: Der Schrauber wächst mit den Aufgaben.

Für die Kollegen bleibt es eh unverständlich wie man Cit fahren kann... "Aber, wenn sie mehr Geld hätten..."

Link to comment
Share on other sites

Was besseres als ein fahrbereites Alles-Wurscht-Auto zuerst für den Winter, und dann für erste Schraubübungen am offenen Motor, kann einem doch gar nicht passieren?! Ist dir die Schonung eines besseren Autos die 40 Euro nicht wert? Auch wenn sich die Rübe gelegentlich mal verschluckt?

Spätestens wenn dir im Winter einer drauffährt, rentiert sich das doppelt - erstens kriegst du weit mehr als deine 40 Euro von der Versicherung, zweitens ist dein anderes, schöneres Auto nich putt.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hi Dirk!

ACCM Dirk Pinschmidt postete

Was spricht dagegen den BX zu fahren und im April zu entscheiden, wie es weitergeht. Diese auf den Euro genaue Ermittlung ob es Sinn macht ein Auto zu reparieren, anstatt sich das nächste zu kaufen (und das Spiel wieder von vorne zu beginnen), habe ich noch nie verstanden.

Genau das will ich eigentlich nicht. Ich will kein Auto haben, mit dem ich noch ein Zeit fahren kann

und es dann wegwerfen oder wegschenken muss. Außerdem fahre ich kein Auto, bei dem die

Sicherheits- und Zuverlässigkeitsrelevanten Dinge nicht in Ordnung sind.

Genau deshalb interessiere ich mich schon jetzt für die möglichen Reparaturkosten.

Der BX muss sich in einem ordentlichen technischen Zustand befinden und nicht nur mit

Ach und Krach bis April durchhalten.

Ich brauche eigentlich auch nicht dringend ein anderes Auto.

Ich sehe mich einfach locker nach einem anderen Fahrzeug um, weil ich meinen

C15 nicht mehr unbedingt brauche und doch lieber ein Auto möchte, mit dem ich komfortabel

auch mal längere Strecken fahren kann.

Deshalb die Überlegung Bastelauto kaufen und heile machen oder gleich ein besseres Fahrzeug kaufen,

was ich ursprünglich auch vor hatte. Wie gesagt - ich habe mich nun für die Bastelvariante entschieden.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo "Fruit of Dawn" und "Peter M.",

so habe ich mir das heute auch gedacht. Ich hole morgen den BX ab, behalte aber erst einmal meinen C15.

In den nächsten Wochen mache ich mich dann (hoffentlich erfolgreich) über den BX her.

Ein günstigeres Übungsobjekt lässt sich tatsächlich kaum finden.

Wenn dann alle Defekte behoben sind, muss ich mich dann aber leider doch von meinem C15 trennen,

weil ich den mit dem BX belegten Tiefgaragenstellplatz wieder für den Visa meiner Freundin räumen muss. ;-)

"Der Schrauber wächst mit den Aufgaben." <-- hmm.. da könnte etwas dran sein.

In jedem Fall ein schöner Spruch!

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

@Dirk:

Stimmt. Sorry. Ich habe in Peters Post "zuerst" und "dann" überlesen.

Wie auch immer. Ich mach ihn jetzt heile.

Also - ich habe ihn gestern abgeholt. Ein Traum von einem Auto!

Er federt butterweich und erscheint mit außergewöhnlich leise im Innenraum. Jedenfalls ist er kein Vergleich

zu meinem alten BX oder gar meinem C15. Außerdem beschleunigt so unglaublich gut,

dass ich kaum glauben kann, dass er nur 75 PS hat.

Auf der Überführungsfahrt musste ich dann nur noch Kleinigkeiten zur Mängelliste hinzufügen:

- der Auspuff hat irgendwo ein winziges Loch

- die Rücklichter blinken beim Blinken mit

- die Instrumentenbeleuchtung funktioniert nicht

Das Problem, dass er kein Gas annehmen soll, ist noch immer nicht aufgetreten.

Lediglich als er noch kalt war fiel mir auf, dass er nicht so richtig losfahren will.

Hierzu werde ich mich mal um den Temperaturfühler kümmern.

Ansonsten habe ich heute festgestellt, dass das Öl tatsächlich von der defekten Zkd herrührt.

Ich freue mich jedenfalls schon auf die Schrauberei und werde noch diese Woche mit der Demontage

des Zylinderkopfes beginnen. Ich denke, dass ich mir hier das perfekte Bastelübungsobjekt

zugelegt habe. Wenn der Reparatur- und Wartungsstau beseitigt ist, habe ich sicherlich ein komfortables

und zuverlässiges Auto. Ich kann kaum erwarten, bis ich endlich damit fertig bin.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Oliver,

ok.

Die Rücklichter blinken mit weil die beiden Massepunkte hinter den Rückleuchten gepflegt werden wollen. Alles sauber schmirgeln und Fett drauf.

Die Instrumentenbeleuchtung ist komplett aus? Dann ist vielleicht nur der Dimmer (befindet sich in der Lenksäulenverkleidung, schwarzes Rändelrad) auf dunkel gestellt.

Bonne Chance beim Wiederbeleben.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oliver,

willkommen im Club! Ich habe seit einer Woche meinen geschenkten und frei Haus gelieferten 14er zugelassen. Für TÜV und AU musste ich ein Loch im Auspuff schweissen und den Bremslichtschalter reparieren.

Die Prüfungen hat er fast mängelfrei bestanden, der TÜV-Prüfer monierte leichten Ölverlust.

Fazit: Der bestfedernste BX, den ich bisher gefahren habe - superweich! Und die Beschleunigung der kleinen Maschine hat mich ebenso positiv überrascht, wie Dich! Habe mich an früherer Stelle im ACI zu diesem Thema mal umgehört, und durchweg gleiche Erfahrungsberichte verzeichnet.

Was jetzt noch an meinem BX nervt, sind Kleinigkeiten: Tacho ohne Funktion, Stabilager vorn rechts poltert, Ausrücklager rasselt ein bischen und die Heizungsbeleuchtung geht nicht.

Tipp zur Instrumentenbeleuchtung: wenn es nicht der Rheostat (Dimmer) ist, sind vermutlich ALLE Birnen durchgebrannt (war bei unserem 16er auch so).

Ansonsten: Glückwunsch zu einem kleinen, aber feinen BX zum Sondertarif.

Viele Grüsse

Henning

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...