Jump to content

C 6 HDI 240 vs C 6 HDI 170


Andreas Strunk
 Share

Recommended Posts

Andreas Strunk

Hallo zusammen,

der eine oder andere hat es ja mitbekommen, daß ich überlege, meinem HDI 240 angesichts bescheidener Wintereigenschaften einen HDI 170 für den Winter zur Seite zu stellen. Dazu war ich am Wochenende in Nordfrankreich und habe mir dort einen HDI 170 Schaltwagen angesehen. Ausstattungsniveau Lignage (entspricht dem Pallas in D), EZ 10/2007, schwarzkirsch, Laufleistung 137.000 km. Ich habe das Auto aus mehreren Gründen stehen lassen, einer davon war, daß ich von der Antriebseinheit mehr als enttäuscht war. Dabei geht es mir nicht um den logischerweise zum HDI 240 bestehenden Leistungsnachteil sondern darum, daß ich den Motor als laut, brummig und stets präsent empfunden habe. Damit war ich auch nicht alleine, auch meine Begleiter sahen das genauso. Das hatte nichts mehr mit souveräner Motorisierung zu tun, Fahrspass gleich Null. Interessanterweise empfand ich den HDI 170 in diesem C 6 als erheblich lauter als im C 8, den ich mit dem Motor, allerdings mit Automatik, fast 4 Jahre gefahren bin und mit dem ich sehr zufrieden war. Umso überraschter war ich hier beim C 6

So und jetzt kommt Ihr :

ich brauche mal Stimmen von C 6-Enthusiasten, die beide Motorisierungen kennen um herauszufinden ob es an dem speziellen Fahrzeug lag oder aber bei jedem 170er so ist und ich mich demzufolge von dem Gedanken Winter-HDI 170 verabschieden kann.

Auch wenn ich grundsätzlich den Gedanken ganzjährig C 6 zu fahren weiterhin reizvoll finde, aber wenn das kein negativer Ausreisser war, bin ich nicht bereit, für den bescheidenen Antriebskomfort die Kostennachteile eines C 6 in Kauf zu nehmen. Dann fahre ich lieber im Winter weiter C 4 und freue mich im Frühjahr auf den HDI 240

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Ergänzung: gibt es im Raum Köln, Düsseldorf, Ruhrgebiet, Bergisches Land Besitzer von C 6 HDI 170, mit denen ich zu Testzwecken mal eine Runde drehen könnte?

Link to comment
Share on other sites

Ergänzung: gibt es im Raum Köln, Düsseldorf, Ruhrgebiet, Bergisches Land Besitzer von C 6 HDI 170, mit denen ich zu Testzwecken mal eine Runde drehen könnte?

Hallo,

ich fahre einen 2,2 Handschalter und bin etwas überrascht. Eigentlich ist der Wagen leise und ich bin schon den 2,7 und den 3,0 HDI gefahren.

Ich vermute fast mal, dass da was nicht stimmt. Bei meinem ist vor einigen Wochen eine Drehmomentenstütze erneuert worden und ich meine vorher grummelte der Motor etwas mehr.

Gruß arminius

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also ich würde meinen 170 Automatik auch nicht als laut bezeichnen, da ich vor Kauf auch den 2,7 zum Vergleich gefahren bin. Wie der Vergleich zum 3.0 ist kann ich leider nicht sagen.Testfahrt bei mir wäre erst im Frühjahr möglich , da sich meiner aktuell im Winterschlaf befindet. Du wohnst ja nicht weit weg von mir.

Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich habe einen C6 2,2 HDI Lignage mit Handschaltung und bin damals vor dem Kauf auch einen 2,7 HDI Automatik Probe gefahren. Meines Erachtens ist der 2,2 HDI etwas lauter, vor allem im Leerlauf und bei sehr starkem Beschleunigen, als der V6, dies ist für mich aber noch immer sehr gut erträglich. Kann sein dass bei dem betrachteten Fahrzeug etwas nicht stimmte.

freundliche Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas, ich kann leider zum empfundenen Komfortunterschied nichts substantielles beitragen- wäre aber beherzt (oder: Unverschämt!?) genug, mir mal einen der in der Umgegend stehenden c6 zu Gemüthe zu führen. (Sofern es anderwärts nichts wird). Beim Autofahren ist immer ganz viel "emotional", je nachdem, wo man gerade fährt und unter welchen Umständen (Testfahrt ist eher "ohrenspitz"). Generell ist der 2,2 sicher lauter, aber eben nicht so, als das dies "an und für sich"!!!!!!!!!!!! als störend empfunden würde. Generell ist es eine Farge des "Spielgeldes": Was möchte ich für welches Geld kaufen / kann ich erwarten? Der 2,2 ist sicher keine Dröhnkiste, aber irgendwo müssen die x-tausend Euronen ja nun stecken... Mal ganz subjektiv zum c8, mit dem ich mich einiegrma0en auskenne: Ich fuhr vor einigen Jahren einen 06 exclusive Scharf mit allem, 143tkm. Irgendwann (nee, 2011) meinte ich, den 170 probefahren zu müssen und tat dies, NL colonia, ebenso mit allem, 12tkm. Vom 170 war ich enttäuscht-- keine Frage, mein 130 mmußte bleiben (und tat das stets treu). Test ist eben eine besondere Sitaution, nur mal so, aber das weißt Du längst. Ich liebäugele dann mal immer noch mit einem c6 2,2, weil der wartungsmäßig überschaubar ist. Oder doch lieber Brot und Butter 2,7?!!??????? *Wieviel mehr ist MEHR?!*--und wovon?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe im vergangenen Jahr beinahe einen HDI170 gekauft (der Wunsch eines unvernünftigen C6 sollte durch die "vernünftigere" Motorisierung etwas kompensiert werden). Bei der Probefahrt mit dem sehr gepflegten Exemplar mit ca. 80.000 km Laufleistung stellten sich erste Zweifel ein, eben weil der Motor unter Last recht brummig wirkte. In "zeitgenössischen" Tests war der 2,2er dagegen immer als sehr laufruhig gelobt worden. Um Zweifel auszuräumen bin ich dann am Folgetag einen weiteren HDI170 zur Probe gefahren (einer von 5 in D angebotenen stand doch tatsächlich <50km von mir beim Händler). Und auch der (50.000 km Laufleistung) "brummte" beim Beschleunigen, vorzugsweise aus unteren und mittleren Drehzahlen. Da dann auch noch der Verkäufer kalte Füße bekam und seinen C6 m.W. bis heute weiterfährt (richtige Entscheidung!) ist es bei mir ein HDI205 geworden. Bereuen werde ich das wohl erstmals in vielen Jahren, wenn es keine Teile mehr für das AMVAR-Fahrwerk geben wird.

Zum HDI170 muss ich allerdings anmerken, dass ich den Motor keinesfalls als unkultiviert empfand. Eher verdirbt man sich mit dem Sechszylinder (vielleicht mit dem HDI240 noch mehr) die anderen Autos. Es ist ja schließlich allein die Laufkultur des Motors, die die Verteilung des Brennraums auf 6 statt 4 Zylinder rechtfertigt. Leistungsmäßig sind die großen Vielzylinderdiesel in den mir bekannten Geländewagen keinesfalls im Nachteil. Sie laufen nur rustikaler.

Als Winteralternative könnte ich jedenfalls mit den gefahrenen Exemplaren gut leben. Schließlich werden manche HDI205 (auch der meine) bei Kälte ohnehin etwas lauter. Was fordert man denn in F für die entsprechenden Fahrzeuge? Ich wohne leider an der falschen Ecke von D, um mal schnell dort ein Auto anzuschauen.

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Den 240er kenn ich nicht, im Vergleich zum 2,7er ist der 2,2er aber ähnlich von der Geräuschentwicklung her. Natürlich beim Gasgeben im unteren Geschwindigkeitsbereich eine Spur kerniger, als bei einem V6, aber als merklichen Komfortunterschied würde ich das nicht bezeichnen. Gerade bei Langstrecken erachte ich den "Kleinen" aber als gleichermaßen laufruhig. Es wäre jetzt nicht so, dass mir mein C6 als sonderlich unangenehm von der Lautstärke und Laufruhe her vorkäme - im Gegenteil! Mir reicht auch die Leistung mehr als völlig, aber das ist wohl zum Teil Gewöhnungs-/Erfahrungssache. Und: Der Händler meines Vertrauens hat mit meinem Wagen eine ausgiebige Probefahrt gemacht und sein Fazit war, dass er es vom 240er her in punkto Fahrkomfort auch nicht besser kenne. So gesehen ist ein Unterschied wohl nur im unmittelbaren Vergleich wirklich spürbar...

P.S.: Weil ich's mir nicht verkneifen kann - ein zweiter C6 als Winterschlampe scheint mir aber ohnehin eher ein Luxusproblem zu sein, da stören dann natürlich auch Kleinigkeiten, die zum Glück fehlen... :D

lg

grojoh

Link to comment
Share on other sites

Mensch Grojoh, Du nimmst uns nicht ernst mit unseren Luxusproblemen!

Ansonsten trifft es sicher zu, dass Fahreindrücke eine sehr subjektive Sache sind. Hätte ich den HDI170 gekauft und anschließend keine Sechszylinder gefahren, wäre ich mit der Enstcheidung sicher glücklich. Im direkten Vergleich jedoch empfand ich einen deutlichen Unterschied in der Laufkultur. Der Geräuschpegel bei mäßig schneller Autobahnfahrt wird sich dabei vermutlich nicht wesentlich unterscheiden.

Zum Fahrwerk: Beide können hervorragend entspannt gleiten, wie ich es von einem großen Citroen erwarte. AMVAR sorgt aber für einen zweiten, ganz anderen Charakter des Fahrzeugs, sobald ich "zügig" auf kurvigen Landstraßen unterwegs bin. Das war mir bei meiner Kaufentscheidung noch gar nicht so bewusst, begeistert mich aber immer wieder. Wenn immer mal behauptet wird, der C6 wäre nichts für die Landstraße: Unfug!

Letztlich muss ich aber gestehen, dass die Eindrücke aus allen Probefahrten in 2012 (4 x HDI 170, 3 x HDI 205) langsam verblassen.

Zum Luxusproblem Winteralternative hatte ich auch schon einen C5 III Tourer (allein schon aus ästhetischen Gründen) in Erwägung gezogen. Der Benziner ist im Winter und auf Stadtstrecken geeigneter und man hätte HP auch im Winter. Allein das Angebot ist bescheiden.

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Hallo zusammen,

natürlich ist das alles weitgehend subjektiv, aber der probegefahrene HDI 170 war gefühlt mindestens doppelt so laut wie der HDI 240 oder: er war geräuschmäßig nicht besser/leiser als der ebenfalls aus dem Jahr 2007 stammende C 4 HDI 110. Auch bei Tempo 130 auf der Autobahn war der HDI 170 erheblich lauter, zu berücksichtigen ist dabei allerdings noch, daß der Lignage natürlich nicht die geräuschdämmende Verglasung hat. Der HDI 240 ist im übrigen erheblich leiser als der HDI 205 wie ich bei ausgiebigen Vergleichsfahrten mit dem ACC Clubleiter Ulrich Brenken im vergangenen Sommer feststellen konnte. Leider ( oder zum Glück) habe ich mich ja selbst durch den HDI 240 "versaut" und bin entsprechend anspruchsvoll. Es geht ja eben genau darum auszuloten ob ich mit dem HDI 170 als Winterschlampe leben kann und will. Und genau dazu bin ich auf Eure Meinungen angewiesen (besten Dank dafür an dieser Stelle !) und muss jetzt nochmal sehen, daß ich mit anderen HDI 170 eine Runde drehen kann um hier Klarheit zu bekommen. Über einen C 5 Tourer hab ich auch schon nachgedacht, werde das aber wohl nicht weiter verfolgen und dann wohl beim C 4 bleiben sofern es kein C 6 HDI 170 wird.

Gruss

Andreas

PS: der C 6 in F sollte verhandelte 7.000 € kosten ( ohne Kenntnis des Themas Steinschlag Frontscheibe)

Link to comment
Share on other sites

Zum Fahrwerk: Beide können hervorragend entspannt gleiten, wie ich es von einem großen Citroen erwarte. AMVAR sorgt aber für einen zweiten, ganz anderen Charakter des Fahrzeugs, sobald ich "zügig" auf kurvigen Landstraßen unterwegs bin. Das war mir bei meiner Kaufentscheidung noch gar nicht so bewusst, begeistert mich aber immer wieder. Wenn immer mal behauptet wird, der C6 wäre nichts für die Landstraße: Unfug!

Man muss sich ja auch noch auf etwas freuen können nach dem Winter ;)

Sicher, hätte ich das Geld gehabt und dafür ausgeben wollen, wäre natürlich auch für mich der 240er die erste Wahl gewesen, zumal da auch die Verbrauchswerte wieder passen. AMVAR würde mich schon sehr reizen, auch wenn es vielleicht nur marginale Differenzen sind, die ausschließlich der langjährig geprüfte HP-Fahrerhintern erkennen kann.

Im direkten Vergleich zwischen 2,2er und 2,7er war aber der Reiz nicht so groß, dass ich mich mit Bauchweh für die größere Motorisierung entschieden hätte. Auch das Schaltgetriebe bereue ich keineswegs, sondern finde, dass der Wagen trotz der niedrigeren Leistung dadurch ein Stück weit der verlorenen Agilität im Vergleich zu den leistungsstärkeren Modellen zurückgewinnt.

Für mich ist der 170er passend wie die Faust am Auge. Dank der niedrigen Motorisierung und dem geringen Verbrauch bleibt damit auch für mich ein Traum leistbar. Und aus den Reaktionen der Mit- und Vorbeifahrenden schließe ich, dass er auch ohne 6-Zylinder, Automatik und AMVAR immer noch ein auffällig geniales Gefährt ist :)

Link to comment
Share on other sites

Ich vergaß: Ein Hauptargument gegen den HDI170 stellt der Kofferklappenbürzel dar. Der stört in meinen Augen die Linie ein wenig. Soviel zu den Luxusproblemen.

Ansonsten, Grojoh, gehe ich mit Dir konform. Auch der HDI170 ist ein höchst eigenwilliges und komfortables Gefährt. Die Leistung ist in meinen Augen allemal ausreichend.

Gruß ins schöne Wien!

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Ich habe vor ca. 3-4 Jahren einen 170er in einem Autohaus in Gütersloh zur Probe gefahren. Das Ergebnis sah so aus, dass ich einen Alfa 166 JTD mit 5 Zylinder Maschine und 140 PS gekauft habe. Ich war vom Motor, vom Verbrauch und der Geräuschkulisse völlig enttäuscht im C6. Vom Komfort war ich jedoch überzeugt. leider konnte ich keinen 2,7er Diesel damals fahren und so entschied ich mich gegen den C6 nach meinem XM. Heute fahre ich den 2,7er und bin überzeugt. Auch wenn der V6 ab und an etwas "brummelig" ist, so empfinde ich die Motorisierung als völlig ausreichend, die Geräuschkulisse als beruhigend und nicht störend. Zwar ist das Auto mit 204 PS kein Rennwagen, aber das soll der Wagen ja auch gar nicht sein. Zum "fetzen" habe ich ja noch eine Corvette für den Sommer. Der C6 mit 204 PS ist genau das, was ich mir von einer grossen Reiselimousine erwarte. Komfortabel, nie in den Vordergrund drängelnd (weder akkustisch, noch sonst wie), souverän, Gelassenhaeit vermittelnd (legeré), der Wagen nimmt irgendwie das Tempo aus dem Alltag. Näher kann ich das nicht beschreiben. Wenn ich täglich meinen C6 bewege fühle ich mich wohl, gut untergebracht, geniesse das Ambiente, die Ruhe, die das Fahren mit dem C6 ausstrahlt, und ab und an wird die dicke auch mal an der Mittelarmlehne getätschelt. Klar, die Autos sind von der Karosse so weit identisch, aber das Fahrgefühl ist in beiden (für mich) völlig unterschiedlich. Im 170er habe ich mich untermotorisiert und als Hemmnis empfunden. Es war nicht entspannend mit dem Auto zu fahren und der angezeigte Verbrauch bei dem fast 2 Tonnen schweren Fahrzeug war für mich nicht zeitgemäss. Meine dicke bewege ich ohne zu schleichen mit angezeigten 8,3 Litern Diesel und real sind es ca. 8,5-8,7 Liter auf 100 Kilometer. Für die Leistung und das Gewicht geht das für mich gerade noch so in Ordnung. Wie sich der 3,0er Diesel verhält weis ich hingegen nicht.

So weit meine Erfahrungen.

Edited by sabo2706
Hinzufügung
Link to comment
Share on other sites

Also ich fahre ne 170er mit Doppelverglasung und muss sagen, dass ich mich auf jede Fahrt mit dem Wagen freue. Für mich ist der Wagen (sobald der Motor warm ist...) sehr leise und absolut entspannend. Ich habe jetzt keinen Vergleich zum 6 Zylinder - aber kann mir auch nicht recht vorstellen, dass es so viel ruhiger drin sein wird. Vielleicht durch den Klang an sich der beim 6er bestimmt samtiger ist - aber ein Negativargument?. Verbrauch ist bei mir (gemessen..) unter 7 Liter - auch voll ok. Die Leistungsentfaltung ist unspektakulär (da wirkt mein Xantia V6 bissiger) - aber wenn man auf den Tacho schaut ist man meist schnell viel flotter unterwegs als gedacht.. Wobei ich das Gefühl habe, dass es Zeiten gibt, wo die Beschleunigung aus meinem Blickwinkel dem V6 im Xantia entspricht und diese übertrifft - und manchmal kommt sie nicht aus dem Quark. Ich schiebe das ein wenig auf die Einspritzsteuerung und die Turboladersteuerung - und bin da noch ein wenig auf der Suche nach kausalen Zusammenhängen.....

Auf der anderen Seite - wenn die 240er mit 70ps und 130Nm mehr nicht deutlich mehr "Spass" bringen würde wäre ich von dieser sehr enttäuscht. Ich denke die 205er mit Automatik wird nicht soviel flotter sein als die 170er mit Schaltung.

Untermotorisiert habe ich mich - komment von Xantia mit dem schönen V6 - nie gefühlt - eher souverain und beruhigt.

Ich glaube aber auch, dass es da eine große Streuung gibt - die 170er die wir beim Händler probegefahren sind kam auch überhaupt (gefühlt..) nicht vom Fleck...

Objektiv vergleichend kann ich das aber nicht.

:-)

(Und habe immer wieder aufs Neue die Diskussion mit meiner Frau wer denn nun c6 fahren darf...)

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte inzwischen alle 3 Diesel-Motoren im C6 und kann auch kaum einen Unterschied in der Lautstärke feststellen. Mein 170HDi war schön leise, nur bei hohen Geschwindigkeiten fing der Motor leicht zu brummen an. Der angebotene C6 war sicher nicht in Ordnung.

Obwohl ich den 240HDi in meinem aktuellen C6 klasse finde, hat mir die Leistung des 170HDi auch vollkommen ausgereicht. Mehr braucht kein Mensch.

Viele Grüße!

Martin

Link to comment
Share on other sites

Alle Sechszylinder, Diesel und Benziner. Oder anders: Nur der HDI170 nicht.

OK, gerade sehe ich, dass ich eine Sekunde langsamer war.

Link to comment
Share on other sites

Ich frage mal ganz doof, bin erst am Anfang mit dem c6: Was ist denn AMVAR?! Automobile massive variation arrière?! Alternative Motion vers Automobiles Restrictives/Rectangulaires?!? Danke fürs *Mitwissen*. Denn früher oder später möchte ich dieses distingiuerte Auto mit der unaufgeregten Autorität zmindets fahren-- und dann vermutlich auch besitzen. So ein Mist- ich hoffte insgeheim, nun jedenfalls geläutert meines Weges zu gehen- ohne an c6 denken zu müssen. Leider nun aussichtslos.-

Link to comment
Share on other sites

Ich vergaß: Ein Hauptargument gegen den HDI170 stellt der Kofferklappenbürzel dar. Der stört in meinen Augen die Linie ein wenig. Soviel zu den Luxusproblemen.

Mir persönlich ist der Bürzel sehr recht, das erinnert mich so an meine vergangenen CX. Aber auch beim CX gab es ja schon die mit und die ohne ;) Ohne Bürzel finde ich persönlich den ohnehin bereits sehr bummeligen C6-Hintern definitiv zu rund, das erinnert mich zu sehr an den A6 der 90er Jahre. Und da ich den C6 von hinten öfter stehend als bei hohen Geschwindigkeiten fahrend sehe, ist es mir lieber, wenn der Bürzel ständig "ausgefahren" ist ;) Auch die Seitenlinie gefällt mir persönlich mit Bürzel besser, das drückt den Wagen am Ende irgendwie so schwungvoll runter.

Wobei für meinen Geschmack die Kofferraumklappe insgesamt weniger zum Stil des Wagens passt. Das Öffnen/Schließen ist mir deutlich zu konventionell, bzw. trotz neuer Dämpfer zu wenig erhaben ... da hat mir das satte und fast selbstständige Schließen der Klappe beim XM wesentlich besser gefallen. Auch hier ist der C6 wieder dem CX näher gekommen - mit dem großen Unterschied der fehlenden ebenen Ladeöffnung.

lg aus dem nahezu frühlingshaften Wien,

grojoh

Link to comment
Share on other sites

Fürwahr, die Kofferklappe fällt etwas scheppernd ins Schloss, wenn man sie nicht händisch abbremst. Aber was wäre ein großer Citroen ohne solche Brüche? Die Spoilerei hat mir schon am CX nicht gefallen. Als ich meinem GTi eine neue alte Heckklappe verpassen musste, habe ich mich sehr gefreut, eine ohne Spoiler-"Nippel" aufzutreiben. Das schwarze Platikungetüm habe ich als störend empfunden. Einzig beim XM mit seinem Eighties-Design hat der "Heckflügel" irgendwie gepasst. Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Und jetzt Schluss mit Threadnapping!

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Hallo zusammen,

ich bin heute den nächsten HDI 170 gefahren, dieses Mal jetzt ein Exclusive. Das war zwar immer noch meilenweit weg vom HDI 240 aber deutlich besser als bei der Kutsche letzte Woche in Frankreich. Der Motot ist insbesondere bei niedrigen Geschwindigkeiten präsent, bei ca 2.000 u/min gab es bei beiden eine Brumm-/Dröhnfrequenz aber das war heute erträglich. Bei höherem Tempo war das dann schon eher so wie ich mir einen C 6 vorstelle.

Mal sehen, ob es nicht doch ein C 6 für den Winter wird :-)

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Na denn!! Darf ich den ggf. mal fahren?!? nene, den 170. MIR reicht das vielleicht. Bin interessiert, wie sich der 170 im c6 benimmt. Oder ob man doch mind 205V6 einsteigen muß.- Handschalter finde ICH prima, Automatik ertrage ich. Bin aus der direkten Nähe, und c6 findet man---nicht/kaum. Schon gar nicht in der Version 170.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...