Jump to content

ganz doofe Fragen


matthias65
 Share

Recommended Posts

Hmmm, auf die Gefahr hin das ich mich hier zum Deppen mache.

Ich hab ein paar Sachen am Xantia (x2 1.8 16v break) entdeckt die ich nicht zuordnen kann.

Am linken Hebel (Lenkrad) ist am "Kopf" so ein "Reindrücker" (rechts ist es die heizbare Heckscheibe). Was macht der?

An der Rücksitzbank sieht man an der Rückenlehne Plastikteile mit Schnur dran ? Wassen das?

Ich hab ne Klima. Ist da Kühlmittel drin? Wann sollte man das mal tauschen?

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Also was den Knopf betrifft: Das ist die ehemalige (bei französischen Autos) übliche Betätigung für die Hupe. Wer immer solche Autos gefahren hat wie ich vermisst das sehr und man tappt immer wieder da drauf, bevor man dann in die Lenkradmitte haut. Irdendwo habe ich mal eine Anleitung gesehen, wie man das umbaut...

Bei der Rücksitzbank kann ich gerade nicht nachschauen, zu dunkel...

Klimaanlage: Natürlich ist da Kühlmittel drinn; wenn die KA geht, nichts machen, nur ab und zu mal einschalten, auch im Winter. Manche lassen die Anlage alle 1 - 2 Jahre warten, aber solange sie funktionert...

bon weekend

hercule

Link to comment
Share on other sites

Hi hercule,

danke für die Antwort!

Dat hupt nicht...Hupen tut die Lenkradmitte. Das heißt also das Ding ist ohne Funktion?

Klima geht und nix machen ist mir recht ;-)

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Falls du am linken Lenkstockhebel tatsächlich einen Taster für die Hupe hast, ist auch ein entsprechendes Symbol aufgedruckt. Und dann ist der Hebel ursprünglich in einem X1 verbaut gewesen. Beim X2 gibt es nur noch eine ein wenig einfedernde Atrappe des Hupknopfes.

Die Hupe saß übrigens nicht nur früher dort, sondern z. B. ist sie im aktuellen Dacia Sandero genau an dieser Stelle. Und im X2 meines Sohnes auch, auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin, weil es sich dort wesentlich angenehmer hupt als wenn man Schläge auf´s Lenkrad ausführen muß.

Klimaanlage - ja natürlich gibt es ein Kühlmittel, es heißt R134A. Wenn die Kühlleistung nachläßt, denkt man ans Nachfüllen, ansonsten gibt es keinen Handlungsbedarf.

Die Plasteteile mit Schnüren, beim Break, zeig doch mal ein Foto.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hi Thorsten,

Die Plasteteile mit Schnüren, beim Break, zeig doch mal ein Foto.

Zum Bilder machen komme ich frühestens morgen wieder zu.... Es ist schwarz, flach (so aus dem Gedächnis ca 2x6cm in der Größenordnung) hängt an einer Schnur und ich habe mindestens zwei davon ungefähr links und rechts neben der Mittellehne......vielleicht zieh ich einfach mal dran. :-)

(((Gib irgendwie noch einiges zu entdecken. Unterm Beifahrersitz befinden sich z.B. ordentlich verlegt mehrere Kabel....da zieh ich aber nicht dran, vielleicht ist das der Schleudersitz :-))))

schönes WE , Matthias

Link to comment
Share on other sites

Das können eigentlich nur die Aufnahmen für die Gurtschlösser sein, damit man diese nicht suchen muss, wenn man mal die Sitze umgeklappt hat. Müssten dann aber drei Stück sein, und Schnüre habe ich da an meinem noch nicht gesehen. Ich meine bei mir sind die festgeclipst......

Gruß

Karl-Heinz

Edited by khs2212
Link to comment
Share on other sites

... Und im X2 meines Sohnes auch, auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin, weil es sich dort wesentlich angenehmer hupt als wenn man Schläge auf´s Lenkrad ausführen muß....

Ich drücke auch immer wieder vergebens auf den Blinkerhebel, erst dann auf's Lenkrad... :( Ich versteh Cit, nicht warum durfte der nicht an der gewohnten Position bleiben?

Wieviel Aufwand ist das?

LG Gabriel

Link to comment
Share on other sites

Autotester bemängeln immer, wenn etwas nicht funktioniert wie sie es kennen.

Denn Autotester können nicht lesen, deshalb ist die Bedienungsanleitung zwecklos.

Und Autotester stufen sich selbst als nicht lernfähig ein, deshalb schließen sie es aus daß man sich an Besonderheiten eines Autos gewöhnt und sie vielleicht irgendwann gut findet, wenn man ein Auto kauft und jahrelang damit fährt.

Der deutsche Autokäufer schließt sich mangels eigenem Verstand dem Wesen der deutschen Autotester vollumfänglich an und glaubt, was der Autotester schreibt.

Ich denke, daß es teurer ist, die Hupe in die Prallfläche zu bauen.

Rückrüstung:

Passenden Lenkstockhebel besorgen, fehlenden Pin am Stecker belegen, diesen mit dem Huprelais verbinden, falsche Verbindung von der Prallfläche zum Relais kappen, fertig.

Was ärgere ich mich beim Schrauben ständig über diese X2-Hupe, ich bin so oft unbeabsichtigt am Hupen wenn ich in der Gegend tätig bin.

Link to comment
Share on other sites

Was ärgere ich mich beim Schrauben ständig über diese X2-Hupe, ich bin so oft unbeabsichtigt am Hupen wenn ich in der Gegend tätig bin.

Ich vermute, du schlägst ständig deinen Kopf aufs Lenkrad, frustriert von der miesen Qualität aller X2? ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich drücke auch immer wieder vergebens auf den Blinkerhebel, erst dann auf's Lenkrad... :( Ich versteh Cit, nicht warum durfte der nicht an der gewohnten Position bleiben?

Wieviel Aufwand ist das?

LG Gabriel

Wie Torsten schon schrieb: Die Autozeitschriften wollten das so, und Citroen legte mehr Wert auf Auto-Absatz als auf den Ort der Hupe.

Es ist nicht nur bei Testern so, daß sie sich beleidigt fühlen, wenn mal etwas nicht normal ist. Journalisten im allgemeinen erwarten, daß alles so ist, wie sie es kennen, und Jugendliche im besonderen fühlen sich belästigt, wenn sie mit etwas Ungewöhnlichem konfrontiert werden. Grotesk, aber überall zu beobachten.

Link to comment
Share on other sites

Rückrüstung:

Passenden Lenkstockhebel besorgen, fehlenden Pin am Stecker belegen, diesen mit dem Huprelais verbinden, falsche Verbindung von der Prallfläche zum Relais kappen, fertig.

wenn schon denn schon. Ich hätte dann aber auch gern einen etwas französischeren Hupton. "Ohlala" oder "Ale hop" ...meinetwegen auch einen zeternden Luis De Funes. :-)

Matthias

Link to comment
Share on other sites

. . . Journalisten im allgemeinen erwarten, daß alles so ist, wie sie es kennen, und Jugendliche im besonderen fühlen sich belästigt, wenn sie mit etwas Ungewöhnlichem konfrontiert werden. Grotesk, aber überall zu beobachten.
Und das ist leider schon seit Jahrzehnten so. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie Citroen verbal von allen Printmedien "vermöbelt" wurde, weil man gewagt hatte im GS einen Lupentacho zu verbauen.

Auch dem BX mit den Sateliten erging es, glaube ich, ähnlich.

Nun bin ich leider nicht nur alt sondern auch noch gelernter Journalist, aber was da von den "Kollegen" so teilweise kommt, bringt mich regelmäßig zum Kopf schütteln. In sofern ist für mich auch die ganze Geschichte rund um den ADAC in keinster Weise überraschend. Aber was soll´s; ändern werde ich das nicht mehr können.

Link to comment
Share on other sites

Für den Lupentacho gibt es, jenseits von "ist Kult" und "sieht lustig aus", auch kein Argument. Rundinstrumente sind besser ablesbar. Und gut ablesbar zu sein, ist mit Abstand die wichtigste Anforderung an einen Tacho. Den Lupentacho kann man super ablesen, wenn man gerade konstant 120 fährt, oder so. Zwischen zwei Zahlen wird es schon unangenehmer, und wenn man dabei dann auch noch stark beschleunigt oder bremst, und die Zahlen nur noch vorbeirauschen, wird es endgültig schwierig.

Zudem sieht man einer Zahl, ohne sie bewusst wahrzunehmen, nicht an, ob sie eine große, oder eine kleine Geschwindigkeit repräsentiert (außer z.B. beim Sprung von 2 auf 3 Stellen). Der Zeigerposition eines Rundinstrumentes dagegen schon.

Selbst wenn man nur so kurz hinguckt, dass man die Zahlen gar nicht lesen kann, gibt einem die Position des Zeigers noch immer auf sehr intuitive Weise eine sehr genaue Vorstellung der Geschwindigkeit, und zwar unabhängig von Beschleunigungs- oder Bremsmanövern.

Dieser intuitive Kanal fehlt auch den leider wieder modern gewordenen Digitaltachos.

Ich fürchte, in Sachen Lupentacho würden diese starrsinnigen Journalisten von jedem Ergonomie-Experten Recht bekommen. ;)

Die Hupe dagegen hat Vor- und Nachteile.

Im Blinkerhebel: im ersten Moment erreichbar, ohne den Griff am Lenkrad zu lockern. Dafür aber sehr unpraktisch, wenn man während des Hupens lenken muss (z.B. ausweichen). Dann bewegt sich der Hupknopf nämlich plötzlich relativ zum Lenkrad, man muss die Hand wegnehmen, und drückt dann ohne Handauflage auf diesem unglaublich wabbeligen Blinkerhebel herum.

In Lenkradmitte (mit dem Daumen bedienbar): Daumen anheben lockert den Griff am Lenkrad. Dafür bewegt sich die Hupe aber relativ zum Lenkrad nicht, die Handauflage bleibt bestehen, und man kann beide Hände am Lenkrad halten, auch wenn man ausweichen muss.

Ich würde sagen: Punktsieg für die Hupe in Lenkradmitte. Ich mag die Andere aber trotzdem lieber. :D

Edited by highharti
Link to comment
Share on other sites

Für den Lupentacho gibt es, jenseits von "ist Kult" und "sieht lustig aus", auch kein Argument. Rundinstrumente sind besser ablesbar. Und gut ablesbar zu sein, ist mit Abstand die wichtigste Anforderung an einen Tacho. Den Lupentacho kann man super ablesen, wenn man gerade konstant 120 fährt, oder so. Zwischen zwei Zahlen wird es schon unangenehmer, und wenn man dabei dann auch noch stark beschleunigt oder bremst, und die Zahlen nur noch vorbeirauschen, wird es endgültig schwierig.

Zudem sieht man einer Zahl, ohne sie bewusst wahrzunehmen, nicht an, ob sie eine große, oder eine kleine Geschwindigkeit repräsentiert (außer z.B. beim Sprung von 2 auf 3 Stellen). Der Zeigerposition eines Rundinstrumentes dagegen schon.

Selbst wenn man nur so kurz hinguckt, dass man die Zahlen gar nicht lesen kann, gibt einem die Position des Zeigers noch immer auf sehr intuitive Weise eine sehr genaue Vorstellung der Geschwindigkeit, und zwar unabhängig von Beschleunigungs- oder Bremsmanövern.

Dieser intuitive Kanal fehlt auch den leider wieder modern gewordenen Digitaltachos.

Ich fürchte, in Sachen Lupentacho würden diese starrsinnigen Journalisten von jedem Ergonomie-Experten Recht bekommen. ;)

Die Hupe dagegen hat Vor- und Nachteile.

Im Blinkerhebel: im ersten Moment erreichbar, ohne den Griff am Lenkrad zu lockern. Dafür aber sehr unpraktisch, wenn man während des Hupens lenken muss (z.B. ausweichen). Dann bewegt sich der Hupknopf nämlich plötzlich relativ zum Lenkrad, man muss die Hand wegnehmen, und drückt dann ohne Handauflage auf diesem unglaublich wabbeligen Blinkerhebel herum.

In Lenkradmitte (mit dem Daumen bedienbar): Daumen anheben lockert den Griff am Lenkrad. Dafür bewegt sich die Hupe aber relativ zum Lenkrad nicht, die Handauflage bleibt bestehen, und man kann beide Hände am Lenkrad halten, auch wenn man ausweichen muss.

Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen ;)

Link to comment
Share on other sites

...wobei mir, wenn ich echt ausweichen muss, das hupen dann auch egal ist :-D

Wenn ich den Peugeot fahre und hupen will, dann betätige ich am lenkstockhebel die spracheingabe, sage "scheisse" und das auto antwortet mit "ich habe sie nicht verstanden", oder so.

Wenn ich beim C4 hupen will...weiss grad ganricht was der knopf da macht...irgendwas am radio.

Dass Citroen bzw. PSA relativ unkonstant ihn der bedienung ist kann man aber vorwerfen. Ich fahre regelmäßig XM (am meisten), BX, Xantia, C4 (den alten mit feststehender narbe) und 407. Gut ok, der XM hat da gerade eigenheiten mit der Handbremse und dem Lichtschalter, heckscheibenwischer ist beim XM und BX ein knopf, bei allen anderen am lenkstockheben...dann noch ob das abblendlicht bei zündung aus anbleibt oder nicht (XM schaltet auf abblend, aber bei dem ist dann noch die tachobeleuchtung immer an, is auch verwirrend)) oder sogar, wenn man beim PUG mit lichtsensor fährt und es nicht selber anschaltet, an der schranke mal komplett ausgeht...und so sachen wie entriegeln der Haube und dann das aufstellen, das ist echt bei allen anders :-D

Max

Edited by XMechaniker
Link to comment
Share on other sites

Und die Auflösung bei Tageslicht:

Das können eigentlich nur die Aufnahmen für die Gurtschlösser sein, damit man diese nicht suchen muss, wenn man mal die Sitze umgeklappt hat.

Genau!

Die Kabel unterm Beifahrersitz scheinen mit dem airbag zusammen zu hängen.

Lupentacho mag praktische Nachteile haben. Diese werden aber ästhetisch mehr als wett gemacht!

Langsam werde ich "Citrön konservativ" :-) Ich glaub ich bin alt!

Matthias

Link to comment
Share on other sites

wenn schon denn schon. Ich hätte dann aber auch gern einen etwas französischeren Hupton. "Ohlala" oder "Ale hop" ...meinetwegen auch einen zeternden Luis De Funes. :-)

Matthias

Bei mir und meinem Sohn sind Kompressorhupen aus früheren Xantia-Modellen eingebaut :-)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...