Jump to content

Ja! hab ihn! C6 240 mit Schiebedach!


klavierfisch
 Share

Recommended Posts

Liebe Leute,

gestern war ein schöner Tag. Nach etlichen Jahren Citroen-Abstinenz musste wieder einer her und es ist dann nach vielen Überlegungen doch wirklich ein C6 geworden. Zuvor waren Xantia V6 oder auch C5 II angedacht, nun ja, so kann es gehen. Bj. 2009, schwarz, 89000 km, vom Citroenhändler, Leasingrückläufer, die braune Lederlandschaft drin und ansonsten eben auch alles, was man nicht braucht. Absolute Wunschausstattung. Bis auf die prolligen Endrohre beim 3.0 Hdi, aber meinetwegen. Nach einigen CXen, Xm meines Vaters, mein BX und AX. Danach Skoda, einige Jahre. Zuverlässige, sparsame Traktoren. Der Oktavia knüppelhart...

Soweit, so gut. Natürlich ein paar Fragen an Euch!

Hier und da las ich hier die Meinung, insbesondere die HA beim C6 sei deutlich unterdämpft, das Heck ständig in Bewegung. Ich kann dies absolut bestätigen und empfinde dies als sehr störend. Gibt es hier Spezialisten, die eine Kugelkombi drin haben, die dies deutlich ändert? Bei den vergangenen Längslenkerachsen an der Hinterhand hatte ich den Eindruck, dass sie eher sogar noch weicher gefedert, dabei aber auch stärker gedämpft waren und somit deutlich weniger Schaukelei erzeugt haben.

Gibt es Listen, welche Drücke bzw. Dämpfungsbohrungen bei C5/C6 jeweils verbaut wurden? Für die älteren Hydropneumaten ist dies teilweise ja recht gut dokumentiert, ich habe über die neueren Fahrwerke nichts finden können, was aber durchaus auch an mir liegen kann. Sind die Hydraktivkullern bei Hydractive 3+ auch ungedämpft? Habe so die Idee, dass man hier ja durchaus etwas Dämpfung einschleusen könnte... Oder ist es einfach ganz klar, dass ich die Kugeln trotz der 200000 km Ansage von Citroen nach 5 jahren einfach rauswerfen sollte? Ganz glauben mag ich ja nicht, dass das geschaukel danach aufhören soll...

Der doch krachneue C5 Tourer meines Dads zeigt ansatzweise ähnliche Schaukeleien, aber so wild ist es wahrlich nicht wie bei meinem C6...

Für heute belasse ich es einmal bei diesen Fragen, alles andere kommt dann später mal...

Ansonsten bin ich absolut geflasht von dem Auto. Macht unglaublichen Spaß!

Liebe Grüße!

Chris

Edited by klavierfisch
Link to comment
Share on other sites

Herzlich willkommen im Forum und viel Spass mit dem Gleiter!

Bei geplanten Änderungen am Fahrwerk aber bitte bedenken, dass alle V6-C6en AMVAR haben, also eine computergeregelte variable Dämpfung. Das macht Modifikationen sicher nicht leichter...

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn geflasht? Ich werde langsam echt älter, glaube ich.

klavierfisch, das Schaukeln ist doch gerade der Reiz am C6. Das bekommst du nicht weg ohne größere Maßnahmen. In Sport-Stellung ist es aber deutlich weniger, wenn es unbedingt sein muß. Ich LIEBE die Schaukelei.

g

Link to comment
Share on other sites

Herzlich willkommen im Forum und viel Spass mit dem Gleiter!

Bei geplanten Änderungen am Fahrwerk aber bitte bedenken, dass alle V6-C6en AMVAR haben, also eine computergeregelte variable Dämpfung. Das macht Modifikationen sicher nicht leichter...

Vll kann man so sich auch die Dämpfung nach Wunsch umprogrammieren, wenn mans kann.

Link to comment
Share on other sites

Ich halte das Hinterachsenproblem für eine Folgeerkrankung nach jahrelanger Skodaexposition. Die Zeit sollte das heilen können.

Glückwunsch übrigens!

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich genau so wie Ulrich. Man gewöhnt sich sehr schnell dran und gerade dieses wippen und schunkeln wie bei einem Schiff machen doch den C6 aus. Und gerade durch das AMWAR federt die HA bei der gleichen Bodenwelle weicher als die VA.

Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch!

Ich habe am letzten Freitag die Gelegenheit gehabt, einen (recht jungen) C6 HDi240 fahren zu dürfen. Was soll ich sagen....

...fantastisch! So ein HP Gleiter ist einfach eine komplett andere Liga als ein Fahrzeug mit Stahlfederung - selbst wenn letzteres komfortabel abgestimmt ist. Auch unser Grand Cherokee mit Luftfederung kommt da bei weitem nicht mit.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Kugeln des C6 mit AMVAR sind alle ohne Dämpfereinsatz.

Theoretisch könntest du kugeln mit Dämpfung einbauen, wodurch das AMVAR natürlich deutlich eingeschränkt würde. Oder vielleicht sogar eine Fehlermeldung produziert?

Das schwingen der Hinterachse hat sich bei meinem durch einen Tausch der vorderen Kugeln deutlich reduziert. Eventuell geht das System ja von gleich verschlissenen Kugeln aus und macht bei fortgeschrittenem Verschleiß vorne die Hinterachse weich?

Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

Oder noch besser eine genaue Beschreibung der Federung.

Gruß Daniel

Edited by mygizmo
Link to comment
Share on other sites

Danke für den freundlichen Empfang und die verschiedenen Informationen.

Ich denke schon auch, ich muss mich da wieder umgewöhnen. Ich hole ihn nächste Woche und freue mich schon sehr.

Interessant jedenfalls, dass die Kugeln alle keine Dämpfung haben und alles über AMVAR geregelt wird. Kann ich davon ausgehen, dass die Kugeln nach 5 jahren und 90Tkm fällig sind? Ich denke ja, es ist eher das Alter, welches hier eine Rolle spielt. Bin mir auch nicht im Klaren, ob und inwiefern die (mittlerweile) nachfüllbar sind.

Grüße

Chris

Edited by klavierfisch
Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen C6 auf Hauptdruckspeicher Kugeln vom XM umgerüstet an der Vorderachse. Die passen vom Druck und Volumen ziemlich gut. Diese lassen sich dann auch gut auf Ventile umrüsten. Für hinten habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Eventuell Die selben kugeln und bereits vor Einbau mit Ventilen versehen und den Druck angepasst.

Achso von mir natürlich auch herzlich willkommen.

Gruß Daniel

Edited by mygizmo
Link to comment
Share on other sites

Ich habe die vorderen (verschleißen bekanntlich schneller) drei Kugeln bei ca. 80.000 km getauscht. Anschließend fand ich alles wieder viel harmonischer. Vielleicht liegt bei Dir auch ein Missverhältnis zwischen schon etwas bockiger Vorderachse und noch butterweicher Hinterachse vor.

@ Daniel: Großes Fragezeichen bei mir - das geht? Ob grüne LHM oder rote LDS ist den Kugeln egal? Wo ist der Vorteil? Der Preis? Ich meine, vielleicht später mal, wenn sich keiner mehr dran erinnert, dass mal eine Handvoll AMVAR-Autos gebaut worden sind, könnte einen das ja retten.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, das ist alles eine Frage der Gewohnheit. Ich habe beim ersten Ausgleiten mit einem C6 auch gedacht, ich werde Seekrank, aber genau DAS fand ich so unheimlich toll im Nachhinein. Nach der Eingewöhnungsphase registriert man das "Geeiere" eher wohlwollend, grinsend. In der Sportstellung verschwindet davon reichlich, aber es ist und bleibt eine extrem komfortable Reiselimousine. Alle Mitfahrer bisher wollten eigentlich nicht mehr aussteigen, nachdem sie sich an dieses "Teigknetwerk" gewöhnt hatten (sagt mal ein befreundeter Bäckermeister!).

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure Einschätzungen ;-) ich kenne das Hydropneumatenfeeling doch sehr gut und habe, denke ich mal, ein ganz gut ausgebildetes Popometer. Nach XM und BX, die ich beide doch wesentlich bockiger fand, bin ich prinzipiell sehr zufrieden mit der sicher recht weichen Abstimmung des C6. Die Vorderachse kann ich nicht als bockig bezeichnen, so dulle sind die Kgeln sicher noch nicht. Ich habe Hoffnung, dass nach einem Wechsel der vorderen Kugeln die ganze Sache wieder harmonischer ist, einige von Euch berichten ja ähnliches nach einer solchen Aktion.

Ja, ist ein absolut wunderbares Auto. Das trifft wes wirklich gut. Und ich bin froh, mir so etwas schönes gegönnt zu haben ;-)

Grüße!

Chris

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure Einschätzungen ;-) ich kenne das Hydropneumatenfeeling doch sehr gut und habe, denke ich mal, ein ganz gut ausgebildetes Popometer. Nach XM und BX, die ich beide doch wesentlich bockiger fand, bin ich prinzipiell sehr zufrieden mit der sicher recht weichen Abstimmung des C6.

Bei AMVAR ist das ja so eine Sache mit der "weichen Abstimmung": Im Gegensatz zu gleichbleibend harten Stahlfedern und den gleichbleibend weichen HP-Fahrwerken früherer Zeiten misst der C6 dank AMVAR ständig, welche Abstimmung das Fahrzeug in der aktuellen Situation braucht. Genau das ist ja das tolle!

Wenn man mit Tempo 30 durchs Wohngebiet zockelt, ist eine harte Abstimmung einfach quatsch! Der C6 schaukelt einen da gemütlich über jeden Poller. Auf der Autobahn hingegen duckt sich der Wagen ein wenig und Fahrwerk und Lenkung werden etwas direkter/straffer, sodass man auch bei hohen Geschwindigkeiten entspannt gleiten kann. Genau das ist doch der hydropneumatische Königsweg, der den C6 all den Stahlfederprügeln von ABM so weit entschweben lässt. Das ist der Grund, warum ich auch nach nunmehr fast 100.000 km noch jeden Tag mit einem Grinsen in mein Auto steige.

BennoD

Link to comment
Share on other sites

Wenn man mit Tempo 30 durchs Wohngebiet zockelt, ist eine harte Abstimmung einfach quatsch! Der C6 schaukelt einen da gemütlich über jeden Poller. Auf der Autobahn hingegen duckt sich der Wagen ein wenig und Fahrwerk und Lenkung werden etwas direkter/straffer, sodass man auch bei hohen Geschwindigkeiten entspannt gleiten kann. Genau das ist doch der hydropneumatische Königsweg, der den C6 all den Stahlfederprügeln von ABM so weit entschweben lässt.

BennoD

Alles richtig, dennoch kann man das Fahrwerk am Heck durchaus als unterdämpft bezeichnen. Die Komfortmerkmale und die Einzigartigkeit des Fahrwerks würden auch bei stärkerer Dämpfung noch gut zur Geltung kommen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, Jörg, genau das ist auch mein Eindruck.

Gerade verhandele ich mit dem Händler, ob er vielleicht doch kulanterweise vorne noch neue Kullern reinschraubt. Ich denke mal, er macht es nicht... Freitag hol ich ihn dann ab ;-)

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Ich bin ebenfalls kurz davor, mir einen 3.0 HDI 240 zu kaufen, den ich heute probegefahren bin. Ich habe dazu noch ein paar Fragen, vieleicht könnt ihr mir helfen, gerne auch mit Verweisen auf historische Threads.

Am wichtigsten ist für mich, den genannten Kilometerstand auf seine Richtigkeit zu prüfen.

Ich müsste noch eine abnehmbare AHK nachrüsten, ich nehme an, das ist kein Problem.

Mein jetziges Auto zeigt die absoluten Reifendrücke an. Da ich durchschnittlich alle zwei Jahre einen Nagel im Reifen hatte, ist mir die rechtzeitige Anzeige eines Druckverlusts sehr wichtig. Die Anzeige im C6 war nur binär, also Luftdruck ok oder nicht ok. Lässt sich der Luftdruck anzeigen? Gibt es da richtige Sensoren, also nicht einfach nur Reifenumfang über ABS gemessen?

Link to comment
Share on other sites

Leider kann ich Dir nur die letzte Teilfrage beantworten: Es sind richtige Drucksensoren montiert.Weshalb kein Druck in Zahlen angezeigt wird, verschließt sich meinem Verständnis ebenfalls. Hier wurde mal geschrieben, dass leicht zu geringer Druck nicht angezeigt wird, rapider Druckverlust bei beschädigtem Reifen dafür zuverlässig. Zu hoher Druck (bei mir gerade 3,5 bar zum Überwintern) wird auch moniert.

Ansonsten: Schlag zu solang es noch welche gibt!

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Zum KM-Stand ( wie immer zur Plausibilisierung) : Service-Heft, Rechnungen, Rückfrage beim bisher betreuenden Händler, allgemeiner Eindruck passend zum KM-Stand, wenn man einen guten Draht zu einem Citroen-Partner hat, anhand der FIN Garantiehistorie abfragen. Hast Du Anlass besonders skeptisch zu sein? Gib mal ein paar Eckwerte durch

Zur AHK: ich hab bei meinem HDI 240 auch eine montieren lassen (Bosal), ist kein Problem und man sieht ohne Kugelkopf nichts von der Kupplung

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...