Jump to content

V-MAX Limiter beim C5 165 HDI FAP entfernen


ACCM Alexander Fromm
 Share

Recommended Posts

ACCM Alexander Fromm

Liebe Kollegen,

hat jemand Erfahrung, wie man das V-Max Limit beim C5 wegbringt. Läuft das über den Drehzahlbegrenzer oder gibt es im Zentralcomputer einen Geschwindigkeitsbegrenzer, deren Programierung sich über den Servicecomputer in der Werkstatt beeinflussen bzw. nach oben hin verändern lassen können. Danke für evtl. Tip´s oder Hilfsangebote.

Gruß

Alexander

Link to comment
Share on other sites

Ups, der HDI 165 wird begrenzt, ab Werk? Auf welche Spitze denn?

Viel mehr als geschätzte 220 km/h würde er doch auch unbegrenzt nicht rennen, wo ist denn da der Sinn?

Link to comment
Share on other sites

Der Abstand zur vmax des nächststärkeren wird so künstlich vergrößert, damit der 165er nicht aus Versehen bergab mal an einem 200er HDi vorbeizieht und dessen Besitzer damit in eine tiefe seelische Krise stürzt... Au-Weh macht das übrigens ebenfalls.

Link to comment
Share on other sites

Beim C5 mag die Abgrenzung zu den stärkeren Modellen noch zutreffen. Mein C4 2.0 HDI 150, welcher die stärkste Diesel-Motorisierung im C4 darstellt, ist bei 207km/h abgeregelt bei 3750rpm. Kraft wäre sicherlich für mindestens 215+x km/h vorhanden, man merkt einfach wie er in den Begrenzer fährt. Dieser Begrenzer lässt sich bei Musketier auch nicht aufheben. Ich habe mal davon gelesen, dass das was mit Abgasnormen etc. zu tun hätte, weiß da vlt. jemand etwas genaueres?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das hat meist Gründe in der Abgasnorm bzw. in der eingebauten Abgasentgiftung. Mein 207CC VTI 120 ist auf 190 km/h begrenzt statt der bis dahin üblichen 200 km/h. Irgendwie ist es doch auch logisch, eine schneller ansprechende Abgasentgiftung einzubauen, als das letzte Quentchen Bleisohlenfestigkeit zu realisieren. Mich stört das in keiner Weise.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Irgendwie ist es doch auch logisch, eine schneller ansprechende Abgasentgiftung einzubauen, als das letzte Quentchen Bleisohlenfestigkeit zu realisieren. Mich stört das in keiner Weise

Da hast du wohl recht. Letztendlich sind die paar km/h am Schluss völlig egal. In die Geschwindigkeitsbereiche kommt man verkehrsbedingt sowieso nicht so häufig und ob es dann nun 200, 207 oder 215 sind im Endeffekt uninteressant. Ein guter Durchzug in sinnvollen Geschwindigkeitsbereich ist eher interessanter und ist auch das, was an meinem HDI 150 so Spaß macht.

Link to comment
Share on other sites

Der Abstand zur vmax des nächststärkeren wird so künstlich vergrößert, damit der 165er nicht aus Versehen bergab mal an einem 200er HDi vorbeizieht und dessen Besitzer damit in eine tiefe seelische Krise stürzt... Au-Weh macht das übrigens ebenfalls.

Dafür fällt man als Neubesitzer eines 165er in die seelische Krise weil man unter gewissen Bedingungen im 140er schneller war :-(

Link to comment
Share on other sites

Mein C4 2.0 HDI 150, welcher die stärkste Diesel-Motorisierung im C4 darstellt, ist bei 207km/h abgeregelt bei 3750rpm. Kraft wäre sicherlich für mindestens 215+x km/h vorhanden, man merkt einfach wie er in den Begrenzer fährt. Dieser Begrenzer lässt sich bei Musketier auch nicht aufheben.

Wenn Du sonst keine Probleme hast ....

mfg Klaus

der bei seinen ca 10 letzten Autos die Höchstgeschwindigkeit nie ausgetestet hat

ohne dass messbare Einbussen bei der Lebensqualität aufgetreten wären ...

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

Wenn Du sonst keine Probleme hast ....

mfg Klaus

der bei seinen ca 10 letzten Autos die Höchstgeschwindigkeit nie ausgetestet hat

ohne dass messbare Einbussen bei der Lebensqualität aufgetreten wären ...

wenn man nicht lesen kann...

Letztendlich sind die paar km/h am Schluss völlig egal. In die Geschwindigkeitsbereiche kommt man verkehrsbedingt sowieso nicht so häufig und ob es dann nun 200, 207 oder 215 sind im Endeffekt uninteressant. Ein guter Durchzug in sinnvollen Geschwindigkeitsbereich ist eher interessanter und ist auch das, was an meinem HDI 150 so Spaß macht.

Wenn du schon Leute anpöbeln willst dann doch bitte die "richtigen", der TE will hier den Limiter loswerden, nicht ich. Ich wollte bloß den technischen Hintergrund dazu wissen, ist das so verwerflich?

Mal ganz davon abgesehen, dass das es dir völlig egal sein kann ob hier jemand Vmax und mehr fahren will oder nicht. Wenn man sonst keine Probleme hat... Was soll das denn?

Btw.: Wie willst du denn bitte beurteilen können, dass deine Lebensqualität nicht besser wäre, wenn du mal die Höchstgeschwindigkeit deiner Autos ausgetestet hättest?

MfG Kai

der absolut kein Verständnis für solche Kommentare hat...

Link to comment
Share on other sites

Ich denke mal nicht dass die Abgasnorm der Grund ist sondern die Abgasreinigung. Bei den letzten km/h geht der Kraftstoffverbrauch exponentiel nach oben. Das führt dann aber auch dazu dass das Abgas ensprechend "schwärzer" wird. Ich bin zu lange aus dem Geschäft raus aber kann mich dran erinnern das es früher zu Problemen kam wenn zuviel Russ in den Filter kam. Wahrscheinlich wäre nach ein paar km Vollgas der Filter soweit voll dass danach die V-max bei 80km/h wäre da es im Notprogramm weiter ginge.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

so ein Diesel hat ja nicht nur einen FAP, sondern auch einen Oxydationskatalysator. Man kann jetzt überlegen, welches Teil bei Dauervollgas zuerst abbrennt, wenn es so ausgelegt ist, daß es möglichst schnell warm wird.

Auch Benziner ohne FAP werden in der Höchstgeschwindigkeit limitiert, um Schäden zu vermeiden. Beim Diesel kommt sicherlich hinzu, daß man auch heute noch keinen Sensor hat, mit dem man Rußbildung im Betrieb dauerhaft und kontinuierlich messen kann.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ACCM Alexander Fromm

Liebe Kollegen,

danke für die Beiträge zu meinem Thema. Ich wollte eigentlich hier in diesem Technikforum keine philosophischen Diskussionen anstossen, sondern eifach nur technische Tips, wie ich dem Limiter rausbekomme. Mit dem Abgas bzw. der Schadstoffreglung kann das weniger zu tun haben. Denn der z.B. motortechnisch vollkommen identische Peugeot 508 HDI 160 (Co2: 129, Emmissionklasse: EU 5), so habe ich es mir von meinem PSA-Händler sagen lassen, rennt ohne Limiter 226 Km. Auf die "Limiter-Idee" bin ich eigentlich nur gekommen, da ich genau dieses Fahrzeug als Mietwagen hatte und der Tacho bei Vollgas 240 Km anzeigte. Bei meinem C5 ist tachomäßig bei 210 Km schluss, was laut einem angeschlossen Tom-Tom-Navi ca. 205 waren. Ich bin wirlich kein Tempofetischist oder Umweltsau (Durchschnittsverbrauch laut Bordcomputer auf den letzten 8000 Km 5,5 l), aber wenn man eine Auto mit den entsprechenden Potential hat, würde es mich zumindest einmal interessieren warum das beim C5 so ist und der fahrwerkstechnisch unterlegene Peugot 508 226 Km "rennen" darf!

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

das mit dem Limiter ist zur Zeit auch eine Sache die mir Kopfzerbrechen bereitet.

Wir fahren einen C5 Tourer HDI 165 FAP Bj.2011

Da wir sehr oft auf Strecken im Bayrischen und Württembergischen unterwegs sind, die auch freigegeben sind, ist es schon sehr oft aufgefallen, dass er einfach bei den angegebenen 212 Km/h Schluß macht und man merkt wie die Leistung plötzlich "verpufft" und man sehr stark das Gefühl hat, dass da eigentlich noch mehr kommen wollte.

Das "warum man es will" sei erstmal dahingestellt und jeder hat seine Gründe.

Technisch gesehen lautet die Frage also weiterhin: Geht es oder geht es nicht?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...