Jump to content

BX: Hintere Hochdruckleitungen rott


St. Alphonzo
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

es besteht ein gewisser Handlungsbedarf, da der Bix leicht LHM pieselt.

Es handelt sich um folgende Region: hinten links über der Schwinge und dann hinter der Achse verschwindend.

1vj0.jpg

m5rc.jpg

Was speisen diese Leitungen? Bremsen? Hinteren Höhenkorrektor?

Was bietet sich an weiteren Austausch-Arbeiten an, wenn die Hinterachse schon mal abgehängt ist. Ich nehme an, dass es 3,5mm Leitungen sind. Sind im hinteren Bereich auch 6,35mm Leitungen verbaut?

Ich habe gelesen, dass diese Leitungen überwiegend NFP sind, dass es aber Anbieter gibt, die vorgefertigte Leitungen anbieten, z.B. das Rostschutzlager.

Andererseits würde es mich reizen, die Leitungen (mit erfahrener Hilfestellung) selbst zu bördeln- ob es sich "rechnet", sei mal dahingestellt. Beepro stellt wohl ein recht brauchbares Werkzeug dafür her. Wie viel Leitungsmeter würde ich für diesen Bereich benötigen (nur 3,5mm?)? Was wäre noch von nöten- Gummidichtung und Schrauben?

Als Material Kunifer? Ich habe gelesen, dass es dort durchaus Qualitätsunterschiede geben soll. Das Rostschutzlager weist darauf hin, dass es Probleme bei der AU geben kann wegen fehlender ABE. Hat das nach eurer Erfahrung irgeneine praktische Relevanz?

Vielen Dank für eure Meinung, Hinweise und Tipps.

Es grüßt euch herzlich

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

der Leitungsrott ist jetzt an der Tagesordnung, weil die Gurken ja mittlerweile

alle ein biblisches Alter erreicht haben.

Und wenn Du eine Leitung abzuschrauben versuchst, bricht die nebenan wahrscheinlichn auch gleich durch.

Die einzig vernünftige Lösung :

Bördelgerät besorgen ( Beepro ist o.k., verwenden wir auch ) sowie

für den Anfang ca 10 m 3,5er Kunifer Leitung ( vielleicht auch noch 3 m 4,5er ),

für jede Leitung 2 Verschraubungen und Gummis sowie einige Schneidringverbinder

( damit sind Abschnittsreparaturen möglich ).

Nach erfolgter Reparatur könnte man das Ganze mit reichlich schwarzer Farbe und Unterboden-

schutzwachs o.ä. einsprühen um es für die Ewigkeit zu präparieren und die Augen des

HU-Prüfers nicht unnötigerweise mit Lichtreflexen zu überlasten ...

Such Dir halt einen erfahrenen Schrauber aus Deinem Umkreis hier im Forum

( idealerweise schon mit Bördelgerät ) ,

und dann ran an den Rott

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Die Hinterachse sollte für die Aktion komplett raus, idealerweise sogar der Tank. Die 4 Leitungen von vorne bis hinten sind folgende:

-Sicherheitsventil -> Höhenkorrektor

-Höhenkorrektor -> Bremsventil

-Bremsventil -> Bremsen hinten

-Rücklauf Höhenkorrektor

Alle Leitungen sind 3,5mm, bei Ausrüstung mit ABS ist die Leitung vom ABS-Block zu den hinteren Bremsen 4,5mm dick. Beim Ausbau der Hinterachse bietet sich der Austausch folgender Leitungen noch an:

-Bremsleitungen li/re

-Federzylinderleitungen li/re

-ca. 10 cm lange Leitung zwischen Höhenkorrektor und 4fach-Verteiler

Alle Leitungen haben 3,5mm Durchmesser, einige davon (auch von den langen) sind bei Citroen sogar noch zu bekommen. Vor allem die Bremsleitungen mit den Spiralen kann man vermutlich besser kaufen als selber anfertigen, so teuer sind die auch gar nicht beim Freundlichen. Mit 10m Leitung kommt man übrigens nicht weit, jede der 4 langen Leitungen ist über 3,50 m lang und Abschnittsreparaturen sind bei dem leitungszustand i.d.R. nicht zielführend.

Link to comment
Share on other sites

bei meinem break haben wir alle leitungen ersetzt, das waren zwar 2,5 tage arbeit weil alles was nicht eintreten sollte eintrat.

jedoch bei der demontage der alten leitungen sind manche weggebrochen wie mürbteigkekse.

und es ist nicht lustig alle nase lang unter dem auto zu liegen und wieder eine leitung zu tauschen.

bei dieser gelegenheit kann man dann gleich die hinteren bremskolben überholen.

es ist ein im wahrsten sinne des wortes erhebendes gefühl daß alles neu ist. meine leitungen ließ ich mir aus kunifer anfertigen.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für eure Tipps und Hinweise. Ich werde zunächst schauen, was es beim Freundlichen an OE noch gibt und hernach über die Bördelei nachdenken. Wenn Achse und Tank raus sind, sollte ich wohl auch die Niederdruckleitungen des Rücklaufsystems erneuern und ebenso die Spritleitungen. Auf dass es die nächsten 28 Jahre halten wird.

Link to comment
Share on other sites

Die Rücklaufleitung ist ja auch ein ganz normal 3,5 er hinten gleich gebördelt wie die anderen und vorne geht sie in den Gummi über..

Link to comment
Share on other sites

sollte ich wohl auch die Niederdruckleitungen des Rücklaufsystems erneuern und ebenso die Spritleitungen.

Die Spritleitungen unbedingt ! Die gammeln auch immer bevorzugt an den Halteklammern durch.

Erneuern geht auch ohne Tankausbau : Vorne im Motorraum oben am Tankansaugstutzen abmachen, dann fliesst

nichts nach.

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Letztes Jahr gab es von den beiden Spritleitungen nur noch eine, seitdem liegt unter meinem BX neben einer neuen Leitung ein langer Schlauch vom Tank bis nach vorne, lediglich der 90°-Bogen direkt neben dem Tank ist noch von der Originalleitung erhalten...

Link to comment
Share on other sites

Diese beiden (Rücklauf-?)Leitungen verschwinden noch hinter der Achse. Wohin führen Sie? Zum hinteren HK?

Das Foto habe ich unter dem Bix liegend aufgenommen.

s57w.jpg

Und gibt es am BX überhaupt Hochdruckleitungen von 6,35mm? Dann würde ich nämlich mit dem Basis-Bördelwerkzeug von Beepro hinkommen.

Link to comment
Share on other sites

Im Motorraum gibt es einige 6,35er, z.B. die von der Pumpe zum Mengenteiler (außer für den Diesel alle NFP). An den Manschetten der Federzylinder sind jeweils 2 Leitungen aufgesteckt. Eine Entlüftungsleitung endet jeweils in der Hinterachse, die Leckölleitungen gehen oberhalb der Achse in einem Y-Stück zusammen und von dort aus rechts am Wagenboden entlang zum Oktopus an der Vorderachse. Parallel dazu verläuft die Leckölleitung des Höhenkorrektors, die ebenfalls von hinten in den Oktopus eingesteckt ist. Der Rücklauf des Höhenkorrektors ist eine der 4 Leitungen die bei Deinem BX verrottet sind, vermutlich ist es auch diese dir undicht ist, denn die anderen 3 sind Hochdruckleitungen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...