Jump to content

HY mit Gas


Guest HY Espressobar
 Share

Recommended Posts

Guest HY Espressobar

Hallo hat jemand im Forum einen HY mit Gasbetrieb oder weiß eine gute Werkstatt die so einen Umbau professionell macht?

Von den Holländern fahren einige mit Gas rum.

Bin für jeden Hinweis, Tipp und gute Werkstatt dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

als ich mich vor ein paar Jahren nach einem HY umgesehen habe, war unter denen, die ich mir angesehen habe, auch einer mit einer Gasanlage. Der hatte trotzdem hier in Deutschland eine H-Zulassung und die Anlage machte auf mich nicht den Eindruck, dass sie schon mindestens 20 Jahre drin war. (Sie hatte interessanter Weise platzsparende Zylinderdruckbehälter für das Gas zwischen den Trägern unterm Fahrzeug, so dass der volle Raum im Fahrzeug zur Verfügung stand.) Ich denke, dass es bei solchen Umbauten wie immer auf den Prüfer ankommt. Wenn man das vorher abspricht ehe man Hand anlegt (oder anlegen lässt) weiß man woran man ist. Zur Not kann man dann ja auch noch mal mit einem anderen sprechen. Da ist oft irgendwo Spielraum.

P.S.:

Ich habe ihn dann aber am Ende nicht genommen, weil der Fahrersitz, wahrscheinlich wegen des Womoeinbaus, nicht mehr weit genug für meine Länge zurück zu schieben war. Außerdem wäre er weges des aufgesetzten Alkovens schon nur meine 2. Wahl gewesen.

Link to comment
Share on other sites

Bitte helft mir mal!

Worin liegt der Sinn einen Oldtimer mit einer jährlichen Fahrleistung von < 20.000 km mit LPG zu betreiben?

...wirtschaftl. wird es für die allermeisten sicher keinen Sinn machen - wenn man die Investitionskosten gegen Betriebsstoffkosteneinsparung rechnet.

Pro Gas: Abgase sind sauberer, Motoröl bleibt DEUTLICH länger frei von Eintrübung. Motorlauf (etwas) sanfter.

Kontra Gas (techn.): Die Verbrennungstemperaturen im Motor sind höher. Da es in Holland zahlreiche Gas-ID/DS gibt, wird das wohl unproblematisch sein.

Etwas weniger Leistung bei (relativ) etwas höherem Verbrauch.

Fazit: Gas ist gut - aber ich brauch's im HY auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo HY-Plus

da bin ich voll Deiner Meinung.

Ich fahre schon Jahre mit LPG. Derzeit 250.000 km mit meinem 300C Hemi von Chrysler habe also einen gewissen "Erfahrungsschatz" darüber.

Wirtschaftlich wird es >30.000 km im Jahr.

Abgase sind natürlich sauber! (PseudoichbinkeinLuftverschmutzer Gefühl)

Motoröl bleibt länger frei von Eintrübungen: Bei den vorzunehmenden Ölwechselzeiten dürfte das egal sein.

Motorlauf sanfter? bei einem HY? Da bleibt alles wie es ist. Evtl wenn man jede Zusatzstoffe wie Tune up mit verbrennt.

Ich möchte im Winter mit kalten HY Motor nicht mit LPG fahren wenn die Ölbetriebstemperatur < 80°C ist.

Da die Verbrennungstemperatur im Gasmotor erheblich höher sind werden gehärtete Ventilsitze/Ringe empfohlen.

Hat unser HY sicherlich auch nicht.

Ja, Gas ist noch gut, allerdings wird ungerechtfertigter Weise von den Tankstellenmultis an der Preisschraube gedreht!

Wenn dann die Steuerbefreiung weg ist dann wird LPG genauso teuer wie Benzin oder Diesel.

Fazit: LPG im HY: gehört da nicht rein!

Edited by cw-nue
Link to comment
Share on other sites

Guest HY Espressobar

Meine Frage war klar und deutlich,

ob jemand mit Gas beim HY unterwegs ist und ob jemand hier im Forum eine gute Werkstatt für so einen Umbau kennt?

Dies wurde ja bereits von fantaweather gleich beantwortet.

Es geht hier nicht um Sinn oder Unsinn und ob Gas nicht in den HY reingehört...warum nicht?

In Holland fahren viel HY so rum und die Amortisation ist nach ca. 1,5 Jahren im Durchschnitt erreicht.

Bei einem Verbrauch von ca. 12-14 Litern beim HY spart man mit Gas nach einem Jahr 1824 Euro bei einem Gaspreis von 0.70€

Derr Umbau bei Venturi Anlagen beim 4 Zylinder liegt bei 1500-1800 Euro.(Angebot liegt vor)

Entweder Unterbau oder linke Seite, wo das Ersatzrad montiert ist, ist genügend Platz für einen Gastank.

Weiterer Vorteil ist die Fahrerlaubnis bei Sommersmogalarm, halber Preis bezogen auf den Kraftstoffverbrauch pro Kilometer

und der Beitrag zum Klimaschutz und man kann trotzdem noch mit Benzin fahren, also zwei Treibstoffarten. (Umschalterkästchen wird montiert)

Da ich zudem noch den passenden Vergaser bereits habe,

wird es noch günstiger.

Danke für die Diskussion und den Tipp, liegt ja ganz in meiner Nähe.

Ich hätte viel lieber noch ein paar Meinungen zum Vergaser-ob der passt!

Edited by HY Espressobar
Link to comment
Share on other sites

Hast Du ein H-Kennzeichen? Das ist dann warscheinlich weg.

Gute Umbauten in Deiner Nähe macht König in Salzgitter.

Warum sollte das H-Kennzeichen dann weg sein ? Gasumbauten gab es doch auch schon in den 70 igern. Ich hatte von 1977 -1980 einen GS 1220 Club mit dem ich sehr viel unterwegs war und zog es damals in Erwägung eine Gasanlage einzubauen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Gasanlage damals schon eingebaut war, besteht die Chance das ein wohlwollender Prüfer das H-Kennezichen lässt. Bei jeder erneuten Hauptuntersuchung besteht jedoch ebenfalls die Chance das man auf eien kleinkarierten Prüfer trifft, der jederzeit das Kennzeichen abererkennen kann.

Bei nachträglich "jetzt " eingebauten Anlagen muss "Mann" schon einen wirklich SEHR wohlwollenden Prüfer finden, der ein historisch korrektes Fahrzeug attestiert.

Eigene Erfahrung.

Gruß

Hol.

Link to comment
Share on other sites

Wie ich das verfolgt habe, hat der Kollege Threaderöffner schon das H-Kennzeichen für seinen HY erteilt bekommen. Da war KEINE Gasanlage verbaut. Ist demnach im Gutachten auch nicht aufgeführt. JETZT soll eine rein, um ein gewerbl. genutztes Fahrzeug kostengünstiger betreiben zu können. Nachvollziehbar? Klar. Auch für den TÜV - die schlafen ja nicht auf Bäumen.

Wenn er eine alte Anlage, oder zumindest wichtige Teile der Gasanlage aus Altbeständen zusammengesammelt hätte (Venturi-Anlagen gibt es schon sehr lange) und bei der ERSTVORFÜHRUNG dringehabt hätte, wäre sicher das Problem mit dem Eintrag nicht sonderlich groß. Aber so..?

Man kann es natürlich trotzdem versuchen. Manchmal klappen die merkwürdigsten Dinge. Viel Erfolg.

Edited by Til Stranden
Link to comment
Share on other sites

Guest HY Espressobar

Ich finde es schon toll, welche Gedanken sich manche "Kollegen" mit dem H-Kennzeichen machen.

Darum geht es überhaupt nicht- Überschrift lauter HY mit Gas und nicht HY mit Gas und dann Verlust des H-Kennzeichens!

Es ging hier lediglich um den Gasumbau und der hat sich jetzt wohl erledigt,

da der Vergaser nicht paßt und ich aus sicherer Quelle erfahren habe,

das dieses Modell in einem Gabelstabler reingehört und zu viele Änderungen erforderlich wären.

Mein TÜV Prüfer hat u.a für den HY Diesel, Bj. 1978,

damals beim Vollgutachten eine grüne Plakette erteilt und berechnet!(siehe Bild)!!!

Ich hatte keine Sicherheitsgurte drin(Vorschrift ab 1978) und mehrere Mängel...

Es gibt schon tolle Sachen beim TÜV.

Bevor der Thread hier "entgleitet" oder eine Diskussion wegen H-Kennzeichen beginnt.

Danke- ich weiß eine Fa. in meiner Nähe, mit dem Vergaser gehts nicht und gut ist es.!

Mir wäre viel wichtiger gewesen, etwas über den abgebildeten Vergaser zu erfahren. Til Sanden schreibt ...Venturi Anlagen gibt es schon sehr lange, aber scheinbar nicht für den HY...oder?

17301237ez.jpg

Edited by HY Espressobar
Link to comment
Share on other sites

Guest HY Espressobar

Zum Vergaser:

Inzwischen habe ich aus guter Quelle folgendes in Erfahrung gebracht:

Es handelt sich bei der Kennung um einen Vergaser für einen Gabelstabler: "Clark Material Handling Company" zum Betrieb mit Gas.

Die Tourenzahl Begrenzer Dose ist ein Patent von SOLEX France.

Die Bedüsung, Begrenzung und Gas und die Konfiguration ist auf den Gabelstabler abgestimmt.

Das Gasgestänge müßte ich ebenfalls wahrscheinlich anpassen/ändern.

Citroen hat den H der ersten Baureihe(bis ca. 1953) in sehr geringen Stückzahlen mit der Gasversion des Typ

SOLEX RBI mit Gasanschluss ab Werk geliefert.

Diese Ausführung mußte extra bestellt werden.

Hier hat Citroen versucht, den noch verbliebenen Holzvergasern und den Großmarkthallenkunden (mit Butangas) eine Alternative zu bieten.

Die Vergaser waren aber in der Asuführung einfacher ohne zweite Klappe und die Bedüsung /Venturi Abstimmung nur für den

11CV Perfo Motor mit Gusszylindern gedacht.

Dieses Angebot wurde wegen der geringen Nachfrage und technischer Probleme schnell aufgegeben.

Diese Vergaser sind praktisch nirgendwo mehr aufzutreiben!

Der Benzinbetrieb wird für die Startphase des Gasbetriebes benötigt.

Es ist auch darauf zu achten, dass eine Backfire Klappe in den Luftfilter beim Gasumbau mit integriert wird!

Soviel zum Vergaser- warum mich das interessiert- ich habe auch meine Espressomaschine mit LPG Gas umgebaut.

Link to comment
Share on other sites

Kann man das Forum nicht so konfigurieren, dass in Zukunft alle Beiträge vor der Veröffentlichung durch Espressobar erst gegengezeichnet werden müssen? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...