Jump to content

Werksbesichtigung bei Citroen ??


c5neuling
 Share

Recommended Posts

na schon eingeschneit ?

mal so eine frage: gibts eigentlich werksbesichtigungstouren bei citroen (speziell die fertigungsstätte von den hp-cits wäre für mich interessant) ?

bei den deutschen herstellern ist sowas "gang und gäbe" - hingegen von den französíschen herstellern hört und liest man eigentlich nur wenig bis gar nichts.

sicher die anreise nach frankreich ist nicht gerade ein tagesausflug.

schönen abend noch.

Link to comment
Share on other sites

Hi

Verspreche dir nicht zu viel davon.

Habe Beruflich (und durch einen dummen zufall) das BMW Werk in Regesnburg besucht. Die Normale Führung wie für alle.

Wie werden die Kofferkalppen des 3èrs zusammen geschweis und geklept, Einbau diverser Teile in den Innenraum und dann Hochzeit von Antriebsstrang und Karoserrie. Dann schnell raus und ein Getränk.

War nicht wirklich interesandt.

Mir stellte sich danach nur die frage warum ein BMW so Teuer ist wenn da SOVIELE angelernte Kräfte arbeiten.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde eine Werksbesichtigung generell nicht uninteressant. Vor allem die Fertigung der Autoindustrie würde mich schon sehr interessieren. Inwiefern wird das Gelernte von der FH in der Industrie umgesetzt?

Grüße

René

Link to comment
Share on other sites

so ähnliches habe ich mir auch grad gedacht - accm pnck.

betreffend "teuer": der name/die marke bmw ist teuer und die bezahlt der treue-bmw-fahrer brav ohne zu murren...

Link to comment
Share on other sites

@c5neuling: Ich habe mal im VW-Werk gearbeitet (Mosel) und mir die dortige Sorgfalt angeguckt. Also ich vermute mal, daß bei anderen Herstellern nicht auf so kleine Details geachtet wird, wie dort.

Das grenzte für mich schon an Pingeligkeit.

Und desrum vielleicht auch der höhere Preis.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Es gab zumindest ab und an mal Werksbesichtigungen. Ich weiß aber nicht mehr ob nur für Gäste wie Reporter oder ob sich jeder anmelden konnte, glaube aber ersteres.

Wenn man nicht gerade Reporter ist oder bei einem Zulieferer für PSA arbeitet, hat man z.Zt. wohl eher schlechte Karten.

Der ACC wollte mal eine Besichtigung des Werkes in Vigo (?) organisieren, aber Citroen und ACC kamen nie über die Planungsphase hinaus.

Andererseits kann ich verstehen, daß man nicht "jeden" einfach so reinläßt weil Besuche durchaus den Ablauf stören können. Schade finde ich es dennoch.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Tobias Nolde ACCM

@pnck

Also ich finde eine Werksbesichtigung generell sehr interessant. Ich war auch zweimal bei BME in Regensburg, habe aber wohl eine interne Führung bekommen. War spannend!

@

c5neuling

Man merkt den Qualitätsunterschied definitiv! Fahr mal einen neuen BMW 3er und dann einen Cit oder Peug ! Natürliuch zahlen meine Kunden gerne mehr für einen BMW!

Link to comment
Share on other sites

oh, da habe ich wohl in eine offene wunde gestochen - (tobias)

freilich sieht man einen qualitätsunterschied. ABER, wenn ich mir den kleinen polo (ist zwar kein bmw, aber auch eher premium) genauer anschaue, der in unserer familie fährt (fairerweise muss ich noch sagen, das klein-polo schon drei jahre hinter sich hat), dann komme ich ins grübeln.

ab werk - wie er noch neu war - hing der dachhimmel SICHTBAR schludrig eingepasst im fond. der händler sagte lapidar - da kann man nix machen. und ich kam mir ehrlich gesagt etwas verar... vor.

blinkerglas vorne rechts immer feucht - ab neuzustand. austausch brachte nix - seither resigniere ich.

weiters blättert der ach so tolle und so hochgelobte softlack (kunststoffbeschichtung) an der fahrertür ab.

weiters bläht sich die kunststoffverkleidung im fond sichtbar auf (ist zwar nur einen halbe-hand-grosse stelle, aber die sieht man).

das sind zwar alles nur kleine "pingeligkeiten" - die aber täglich ins auge stechen und weh tun. vorallem bei dem preis der für einen kleinen polo hinzulegen ist.

von den etwas "überforderten" kundendienstmannen an der front rede ich nicht (habe da mehrere vw-händler bei mir getestet).

solche verarbeitungsdifferenzen bei meinem c5 - ja gibt es - aber da sehe ich drüber hinweg - vorallem wenn ich den günstigen kaufpreis in die höhe halte !

und was noch wichtig ist: die kundenkommunukation und -betreuung bei meinem cit-händler STIMMT !

wie ich noch volkswagenkunde war, hatte ich nicht ganz den eindruck.

warum bemühen sich die "nicht-premium-hersteller" nur so und die "premium-marken" behandeln kunden (also mich) eher mit einem arroganten unterton.

ich will da jetzt nicht jammern und rumzicken. ABER so sind halt meine persönlichen erfahrungen.

bei meinem cit-händler fühle ich mich gut betreut - da werde ich sogar mit handschlag begrüsst und verabschiedet !!

dabei bin ich ein äusserst pflegeleichter kunde, der sehr sehr grosszügig mit mängel und menschlichen fehlern umgeht.

Link to comment
Share on other sites

Tobias Nolde ACCM postete

[i@

c5neuling

Man merkt den Qualitätsunterschied definitiv! Fahr mal einen neuen BMW 3er und dann einen Cit oder Peug ! Natürliuch zahlen meine Kunden gerne mehr für einen BMW!

da vatern einige bmw fuhr, weiss ich sehr wohl das die bmw bestens verarbeitet sind. rest siehe im anderen posting..

Link to comment
Share on other sites

Also bei Seat in Spanien war das mit der Besichtigung relativ einfach, ein Anruf um den Termin zu vereinbaren und das Ding lief. Wir wurden empfangen, haben ein Video gesehen allerdings auf englisch. Das lag daran, dass laut der deutschsprechenden Seat-Mitarbeiterin, die uns führte das totale "Overbooking" herrschte, naja. Wieso naja? Offensichtlich handelte es sich bei der guten Frau um eine Alkoholikerin, auf jeden Fall hätte sie nur mal kurz gegen ein Flamme husten müssen und der Laden wäre in die Luft geflogen.

Dann gings in die Fertigung, wir haben alles von Anfang bis zum Ende gesehen, vieles wurde erklärt, die ganzen Anlagen stammten aus Wolfsburg. Statt 2er G*lfen liefen in Spanien aber Seat Ibiza, Inca (Kasten-Ibiza) und Toledo vom Band. Zum Abschluss gab es noch eine Fragestunde und ein Buch über den Seat Toledo (auch auf englisch), das mein Klasenlehrer dann freundlicherweise an mich abgetreten hat. Damals wusste ich zwar das Citroën existiert, hatte aber noch keine Zuneigung zu der Marke. Die üblichen dummen Vorurteile halt.

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

@c5neuling

Aber sicher gibt es Werksbesichtigungen bei Citroën!

Allerdings ist es sehr schwierig, diese selber für eine Gruppe zu organisieren. Citroën gibt sich hier eher zugeknöpft und wenn man als "Privat-Organisator" ausgerechnet den falschen Zeitpunkt erwischt, darf man nur das Presswerk besichtigen. Ist mir selber so ergangen, als ich vor vielen Jahren einmal eine grosse Gruppenreise nach Aulnay (bei Paris) organisiert habe. Damals wurde dort der ZX gefertigt und weil gerade Umstellung auf einen neuen Modelljahrgang mit Facelifting war, durften wir eben nur gerade die Halle mit den grossen Pressmaschinen durchlaufen.

Citroën Schweiz hat aber in den letzten drei Jahren für interessierte Kundinnen und Kunden Werksbesichtigungen organisert. So war ich letztes Jahr in der Geburtsstätte meines C5 in Rennes (Frankreich, Bretagne) und dieses Jahr in Vigo (Spanien), wo der C15, Berlingo, Peugeot Partner und Picasso produziert werden. Die Reisen sind zwar nicht ganz billig, aber für echte Freunde der Marke ein Muss.

Vielleicht solltest du dich mal an die Marketingabteilung bei CDAG wenden. Mit ein bisschen Glück und wenn genügend Interesse vorhanden ist (was ich nicht bezweifle) führt eventuell auch CDAG mal ein solcher Anlass durch. Oder der ACCM mit dem angeblich "heissen Draht zu CDAG" klopft mal dort an!

Gruss aus der Schweiz

Markus

Link to comment
Share on other sites

Apropos:

Gemäss Auskunft von Citroën sind derzeit und bis auf weiteres keine Werksbesuche möglich. Dies aufgrund der Einführung zahlreicher Neuheiten (C5 und Picasso Facelifting, C6, C4), welche in nächster Zeit auf den Markt kommen werden.

Selbst bei unserer Besichtigung in Vigo, welche diesen Herbst stattfand, durften wir die Picasso-Produktion nicht besuchen. Offenbar standen dort bereits facegeliftete Modelle für die Produktionseinführung 2004 rum. Wir wurden ganz vorsichtig daran "vorbeigeschickt" und durften "nur" die separate Berlingo-Fertigungslinie betrachten. Aber es war trotzdem ein Erlebnis .....

Markus

Link to comment
Share on other sites

Eine reine Citroen-Werksbesichtigung wird bei PSA auch bald nicht mehr möglich sein, da die Citroen- und Peugeot-Modelle in Zukunft gemeinsam vom Band laufen. Da kann man dann z. B. die Fertigung von C4 und Peugeot 307 gleichzeitig sehen. Es wird also keine reinen Citroen-Produktionsstandorte mehr geben. Der C4 kann aus Sochaux stammen und der 307 aus Aulnay oder Rennes ( nur mal so als Beispiel )

Gruß

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Ein Onkel von mir ist Inschenör bei einer Firma, die große Teile der Produktions-

anlagen für PSA bauen, liefern, aufstellen und warten. Der darf da _immer_ rum-

springen. Immer! Voll gemein! Und das schlimmste ist: Er interessiert sich nicht

die Bohne für PSA!!!! Perlen vor die ... .

Er wird auch dabei sein, wenn das neue C1-Werk eingerichtet wird (In CZ, oder?).

Irgendwann nimmt er mich mal mit, sagt er...

Aber vielleicht kann ich ihm ja ein paar Fotos (Ja, er darf...) aus den Rippen leiern.

Bis dann,

Ullrich

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...