Jump to content

Unfallgebühren


Frank M
 Share

Recommended Posts

Ich hatte letzte Woche Pech.

Wollte in einer engen Straße einem entgegen kommenden LKW ausweichen.

Bei dem Manöver in eine Parklücke zu fahren habe ich mit der Spitze der hinteren Stoßstange die Frontschürze eines parkenden Nissans touchiert und einen schönen

weißen Kratzer hinterlassen.

Bei mir fehlen dafür jetzt im 5mm Durchmesser weiße Farbe an der Stoßstange.

Nun stand ich da und dachte ich bin jetzt so ehrlich und ruf die Polizei. Die kam dann auch schon 45 Minuten später.

Die schauten sich das an, schrieben einen Zettel für mich und einen klemmten sie hinter den Wischer des Nissans.

Jetzt muß ich auch noch, weil ich ehrlich bin und nicht wie viele einfach weiter gefahren bin, 35.- € Strafe abdrücken.

Für mich ist das nix anderes als eine Gebühr dafür das sich die Herrschaften die Mühe gemacht haben sich um die Aufnahme des Unfalls zu kümmern.

Die Polizisten meinte noch beruhigend. Punkte gibt es dafür nicht. Ich sagte dann nur das es ja wohl das mindeste wäre.

Nach dieser Aktion ist mir endlich klar geworden warum so viele einfach weg fahren.

1 Stunde Zeit verplemmpert, 35.- € Gebühren und den Ärger mit dem Unfallgegner der sich unter Umständen den Schaden noch vergolden lassen will.

Link to comment
Share on other sites

Wärst du eine Stunde durch die Nachbarschaft geirrt und hättest den Fahrer ausfindig gemacht, hättest du immerhin 35 Euro gespart. ;) Die hessische Polizei ist da cooler, die nehmen das telefonisch auf, fragen ob es notwendig ist, dass jemand rauskommt und informieren den Besitzer des Wagens.

Edited by Kugelblitz
Link to comment
Share on other sites

Das ist bei uns auch so! Bin mir nicht sicher, aber es kostet glaub ich 50 Euro, wenn du die Polizei zu einem Unfall (ohne Personenschaden?) rufst!

Kurios:

ich habe einen Unfall beobachtet und bin als Ersthelfer hingerannt. Eine viel befahrene Abfahrt einer Bundesstraße war blockiert und es staute bereits auf die Bundesstraße zurück. Die Unfallgegner beschuldigten sich gegenseitig und eine Frau war leicht verletzt (Kratzer und leichte Hws-Schmerzen, Rettung vorerst nicht erforderlich), also habe ich die Polizei gerufen.

Deren erster Kommentar:"Ja, und sie zahlen das wenn wir kommen?"

"Äh, nein, ich habe den Unfall beobachtet und es ist wahrscheinlich eine Aufnahme so wie eine Verkehrsregelung notwendig"

"Ja, aber wenn nicht klar ist wer zahlt, dann kommen wir nicht!"

Im Endeffekt hat dann ein Unfallbeteiligter der Polizei klar gemacht, dass er es zahlen wird und sie gefälligst kommen sollen!

Rettung musste dann doch noch kommen, weil die Beschwerden der Frau zunahmen...

Link to comment
Share on other sites

Wenn das ne Gebühr ist ..... OK !

Dann sollen die das auch so nennen und nicht als Bußgeld deklarieren. Ich habe doch nix kriminelles getan .

Aber dass ist wohl ähnlich wie mit den Blitzern. Neeiiiin, da gibt es keine Quote. Wer´s glaubt wird seelig.

Wozu zahlen wir eigentlich Steuern ?

Link to comment
Share on other sites

Das ist bei uns auch so! Bin mir nicht sicher, aber es kostet glaub ich 50 Euro, wenn du die Polizei zu einem Unfall (ohne Personenschaden?) rufst!

Kurios:

ich habe einen Unfall beobachtet und bin als Ersthelfer hingerannt. Eine viel befahrene Abfahrt einer Bundesstraße war blockiert und es staute bereits auf die Bundesstraße zurück. Die Unfallgegner beschuldigten sich gegenseitig und eine Frau war leicht verletzt (Kratzer und leichte Hws-Schmerzen, Rettung vorerst nicht erforderlich), also habe ich die Polizei gerufen.

Deren erster Kommentar:"Ja, und sie zahlen das wenn wir kommen?"

"Äh, nein, ich habe den Unfall beobachtet und es ist wahrscheinlich eine Aufnahme so wie eine Verkehrsregelung notwendig"

"Ja, aber wenn nicht klar ist wer zahlt, dann kommen wir nicht!"

Im Endeffekt hat dann ein Unfallbeteiligter der Polizei klar gemacht, dass er es zahlen wird und sie gefälligst kommen sollen!

Rettung musste dann doch noch kommen, weil die Beschwerden der Frau zunahmen...

M.W. nach muss die deutsche Polizei kommen, wenn ein Personenschaden im Spiel ist. Was bei Dir ja der Fall war. Eine zunächst leichte Verletzung kann sich ja immer auch noch im Nachhinein als schwerwiegend herausstellen. Als Verursacher hätte ich daher keine Skrupel, den Unfall mit Personenschaden zu melden, um mich im Zweifel abzusichern. Und erst recht als Betroffener, und wenn es nur eine kleine Schnittwunde im Finger wäre ;-)

Auch Arbeitsunfälle würde ich immer irgendwie festhalten.

Link to comment
Share on other sites

... Jetzt muß ich auch noch, weil ich ehrlich bin und nicht wie viele einfach weiter gefahren bin, 35.- € Strafe abdrücken...

Nach dieser Aktion ist mir endlich klar geworden warum so viele einfach weg fahren.

1 Stunde Zeit verplemmpert, 35.- € Gebühren und den Ärger mit dem Unfallgegner der sich unter Umständen den Schaden noch vergolden lassen will.

Habe ich schon genauso erleben müssen. Ebenfalls wegen eines fast vernachlässigbaren Kratzers, an einem Schrottauto. (An meinem Xantia konnte ich die Spuren wegpolieren!)

Weil ich weiterhin sehr korrekt sein wollte, hab ich den Schaden auch meiner Versicherung gemeldet, natürlich mit der Option, später als Selbstzahler meinen Schadensfreiheitrabatt zu retten.

Weil der Unfallgegner sich aber wegen des Kratzers in der Stoßstange das komplette Seitenteil seines Schrott-Vans sanieren lassen wollte, musste sogar noch ein Gutachter beauftragt werden. Der wäre ohne meine Fotos aufgeschmissen gewesen, die Polizei weigerte sich, Fotos zu machen. (Ich bin NIE ohne Kamera unterwegs!) Anders hätte ich nicht mehr beweisen können, dass es nur einen Kratzer gab, denn das Auto war inzwischen tatsächlich verschrottet worden!!!

Link to comment
Share on other sites

Aber dass ist wohl ähnlich wie mit den Blitzern. Neeiiiin, da gibt es keine Quote.

Ich habe einige Polizisten im Freundes- und Bekanntenkreis und ich kann dir sagen, es gibt eine Quote.

Link to comment
Share on other sites

@Frank M

irgendwie hast du nicht kapiert, daß du die 35 Euro als Strafe (Bußgeld) dafür gekriegt hast, weil du widerrechtlich (man darf das nicht!) und wegen Verletzen der strengen (erhöhten) Sorgfallspflicht (mit dem KFZ), gegen den Nissan gefahren bist und dadurch einen Sachschaden verursacht hast!

Und um das im Straßenverkehr (wo sowas häufiger passiert) geregelt zu vereinfachen, gibt es den Bußgeldkatalog dafür.

Wenn du als Fußgänger unachtsam bist und den Spiegel am Nissan abbrichst, bleibst du wegen dieser Fahrlässigkeit straffrei. Den Spiegelschaden must du trotzdem berappen.

Link to comment
Share on other sites

@Silvercork

Im Prinzip hast Du ja recht.

Aber eines spricht dagegen. Wäre der Nissanbesitzer vor Ort gewesen und wir hätten das so geklärt wären die 35.- € ja nicht fällig geworden.

Die Polizei bittet ja auch darum Bagatelfälle ohne sie zu klären.

Somit ist es lediglich mein Pech das niemand da war und ich auch noch ehrlich war und die Pozilei gerufen hab.

Von daher ist es für mich, auch wenn es tatsächlich ein Bußgeld ist, nur eine Gebühr das Damen und Herren meinen Unfall aufgenommen haben.

Edited by Frank M
Link to comment
Share on other sites

Aber eines spricht dagegen. Wäre der Nissanbesitzer vor Ort gewesen und wir hätten das so geklärt wären die 35.- € ja nicht fällig geworden.

Da gilt die alte Regel: wo kein Kläger da kein Richter.

Mir ist das auch mal passiert, an nem regnerischen Herbstabend auf der Danziger der heranbrausenden Feuerwehr Platz gemacht und schnell in ne Längsparklücke geschlüpft. Mit der Heckstoßstange nen 3er Golf seitlich am vorderen Stoßfänger erwischt ... leider kein abgeranztes, sondern ziemlich gepflegtes Exemplar, der Fahrer saß im geparkten Auto. Jedenfalls anfangs ;) Polizei haben wir nicht hinzugezogen, war ja ne klare Sache. Sonst hätte ich auch ein Bußgeld eingefangen (wobei ich eigentlich bisher den Eindruck hatte, daß die Berliner Polizei da gern mal ein Fünfe gerade sein läßt).

Der Golfbesitzer hat das dann wie erwartet und befürchtet in der Vertragswerkstatt richten lassen, da hab ich mich lieber in der Haftpflicht eins hochstufen lassen als das aus eigener Tasche zu bezahlen.

Grüße, Dietmar

Link to comment
Share on other sites

Die Polizei bittet ja auch darum Bagatelfälle ohne sie zu klären.

Und weil bitten nichts nutzt, kostet es jetzt immer oefter "Gebuehren". Bei Dir ist es eben dumm gelaufen. Bei mir (Hessen) hat die Polizei eine Parkrempler von mir auch telefonisch aufgenommen und hoffentlich den Besitzer informiert, der hat sich naemlich nie gemeldet. War aber auch nur ein winziger Schaden.

Doof wenn die Polizei Berlin diesen Service nicht anbietet.

Das Thema ist so ein wenig ambivalent. Einerseits drohen bei Fahrerflucht, verglichen mit anderen Sachbeschaedigungsdelikten schon krasse Strafen, andererseits wird schon bei kleinen Schaeden am eigenen heiligen Blech, ein grosser Bohei gemacht. Wenn ich sehe das Leute wegen ein paar kaputten Ruecklichtern, nicht nur eine Autobahnspur blockieren und dabei auch oft genug noch ihr Leben riskieren...

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

Ja, den Service gibt es in Berlin wohl leider nicht.

Dafür kommen sie halt dann persönlich.

Sichtlich genervt als wenn man sie gerade vom Maximiliangrill von ihrer Currywurst mit Pommes Schranke weggeholt hat.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt muß ich auch noch, weil ich ehrlich bin und nicht wie viele einfach weiter gefahren bin, 35.- € Strafe abdrücken.

weiß nicht, was du hast,

ich kenne Handwerker, die fahren für 35,- € erst garnicht los ........... :D

Link to comment
Share on other sites

weiß nicht, was du hast,

ich kenne Handwerker, die fahren für 35,- € erst garnicht los ........... :D

"Das kann man so nicht machen!"

"Das macht Ihnen keiner!"

"Dafür kommt keiner raus!"

"Kann ich nich' machen - und wenn, dann nich' für 'ne kleine Marie!"

"Bis Samstag können S'e abschminken!"

und natürlich die Variation der Variationen: "Da krieg' ich keine Teile für!"

Gruß Higgins

Edited by Higgins*
Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn Du einfach weggefahren wärst, wäre das Fahrerflucht. Insofern warst du ja quasi gezwungen die zu rufen.

Das die dich dann zu Kasse bitten.....was erwartest du denn vom "Freund und Helfer"? Das die gern kommen, wenn man die braucht oder gar helfen?

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...