Jump to content

Mit dem Cactus bekommt mich Citroen als Kunden zurück


Recommended Posts

thorstenkarl

Es ist ein bisschen erschreckend. Ich bin ein ziemlich schlimmer Auto-Verrückter mit immerhin sechs Oldtimern (darunter auch zwei Citroen: eine DS und ein Ami Super). Als Firmenwagen, den ich mir zum Glück ganz und gar selbst aussuchen darf, bewegte ich mich bislang in der etwas gehobeneren Mittelklasse (Volvo V60 D4, Peugeot 407 Coupé, Citroen C5 V6 Hdi, und zurück zu Volvo V60 T4). Zwar läuft die Leasing für den Volvo noch ein Jahr, aber irgendwie steht für mich schon fest: der nächste Firmenwagen wird ein C4 Cactus.

Und warum das? Nun, würde ich den Volvo, mit dem ich ziemlich zufrieden bin (insbesondere mit dem Händler/Werkstatt) wieder nehmen, würde der Kaufpreis sich auf stattliche 52.000 Euro summieren. Das bedeutet, dass ich den Wagen monatlich mit 520 Euro versteuern müsste - 1%-Regelung sei Dank. Nun habe ich auf der Techno Classica im C4 Cactus gesessen und es stellte sich sofort ein "Eigentlich braucht kein Mensch mehr Auto"-Gefühl ein. Da der Cactus laut Konfigurator in Deutschland mit immerhin 110 Pferden angeboten werden soll, dürfte er auch halbwegs autobahntauglich sein. An Ausstattung hat er erstaunlicherweise alles, was für mich wichtig ist. Auch so eher seltsame Dinge wie Hillholder (Ich wohne am Berg und muss da einparken) und Rückfahrkamera. Außerdem gibt es offenbar ein offenbar neues (und hoffentlich endlich funktionales) Navi, kuschelige Sitze, Internetanbindung mit Stauwarn-Funktion, ein witziges und unpeinliches Äußeres, genug Kofferraum, Türen, Räder, und was ein Auto sonst so braucht. Und das alles, wenn man es sich zurechtkonfiguriert, für rund 30.000 Euro weniger als der Volvo kostet. Ich komme auf 23.000 irgendwas Euro für einen schwarzen Cactus mit 110 PS Benziner, braunem Leder und einmal Alles bei der Ausstattung. Dass er dann "nur" ein Fünfgang-Schaltgetriebe hat, finde ich gut. Sechs Gänge sind nach meinem Dafürhalten kompletter Unsinn. Ich habe bei meinen alten Autos mit vier Gängen nie das Gefühl, dass da ein Gang fehlt.

Insgesamt und unter dem Strich: Daumen hoch, Citroen. Gut gemacht!

Wenn er nun auch noch so gut fährt, wie ich hoffe, dann fahre ich ab kommendem Jahr Cactus, habe gute Laune und muss 300 Euro weniger versteuern als bisher.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Freddy
...und es stellte sich sofort ein "Eigentlich braucht kein Mensch mehr Auto"-Gefühl ein.

Das Gefühl hatte ich beim ersten Probesitzen in Haarlemmermeer auch. Als (u.a.) 2CV-Fahrer bin ich aber auch nicht sonderlich verwöhnt, was Zusatzausstattungen angeht.

Grundsätzlich nimmt der C4-Cactus die Philosophie des 2CV auf. Das gefällt mir. Klar, dass heute etwas mehr drin ist, als 1948 bei der Ente.

Da der Cactus laut Konfigurator in Deutschland mit immerhin 110 Pferden angeboten werden soll, dürfte er auch halbwegs autobahntauglich sein.

Der C4-Cactus ist sicherlich voll autobahntauglich. Die Höchstgeschwindigkeit beim 110-Pferder wird wohl im Bereich 200 km/h liegen. Ich bin jetzt mal grob von meinem X1.0 ausgegangen, welcher bei höherem Gewicht und "nur" 101 Pferden immerhin 189 km/h schafft. Wer deutlich schneller als 200 km/h fahren möchte, sollte sich keinen C4-Cactus zulegen.

An Ausstattung hat er erstaunlicherweise alles, was für mich wichtig ist. Auch so eher seltsame Dinge wie Hillholder (Ich wohne am Berg und muss da einparken) und Rückfahrkamera. Außerdem gibt es offenbar ein offenbar neues (und hoffentlich endlich funktionales) Navi, kuschelige Sitze, Internetanbindung mit Stauwarn-Funktion, ein witziges und unpeinliches Äußeres, genug Kofferraum, Türen, Räder, und was ein Auto sonst so braucht.

Mehr brauche ich auch nicht, eher noch weniger. Alles was nicht drin/dran ist, kann auch nicht kaputt gehen. ;)

Insgesamt und unter dem Strich: Daumen hoch, Citroen. Gut gemacht!

Volle Zustimmung!

Link to comment
Share on other sites

Ich freu mich schon aufs Probesitzen und Probefahren. Ich bin ein wenig skeptisch, ob die Sitze für mich (1.90 mit langen Beinen) geeignet sein werden, da ich in vielen größenmässig vergleichbaren Autos (Dacia Duster, Fiat 500L, ...) nicht gut sitzen kann. Mal sehen. Bald soll er ja auch in den Schauräumen auftauchen.

Link to comment
Share on other sites

LeMonsieur

Ich bin auf den C4 Cactus auch gespannt Gleiches gilt auch für den neuen C1 als Airscape (Faltdach) und 82PS VTI Motor sowie dem aufwändigen Bordcomputer. Mit den kommenden Modellen hat CIT zwei heisse Eisen im Feuer - sofern der ganze Software-Kram auch sauber funktioniert. Bitte, bitte, bitte verbockt es nicht wieder.

Link to comment
Share on other sites

in der BRD ist es momentan erstaunlich ruhig um den Cactus.

auch zwei mal quer durch Frankreich in der vergangenen Woche,hab ich keinen Cactus gesehen. (nur Kaktüsser ;-)

als der DS5 vorangekündigt war,hatte ich in France schon einige Prototypen gesichtet.

bin auch gespannt bis er dann mal endlich live zu betrachten sein wird.

uwe

Link to comment
Share on other sites

sofern der ganze Software-Kram auch sauber funktioniert. Bitte, bitte, bitte verbockt es nicht wieder.

Ich würde mir wünschen, dass es (so wie bei Fiat, zumindest für Teile der Software) die Möglichkeit eines Firmware Updates durch den Kunden, zB per USB Stick, gibt, und natürlich regelmässige Updates. Ich glaube, dass das Zeug in den ersten Modellen klaglos funktionieren wird, glaubt niemand ernsthaft, siehe Diskussionen zum neuen C4 Picasso und dessen Elektronikspielereien. Auch muss man ja berücksichtigen, dass es in Verbindung mit Funktionen wie Audio Streaming und Telefonie Updates auf der "anderen Seite" (Android, iOS) gibt, die zu Problemen führen können. Ich will da nicht jedesmal in die Werkstatt damit.

Link to comment
Share on other sites

...

Sechs Gänge sind nach meinem Dafürhalten kompletter Unsinn. Ich habe bei meinen alten Autos mit vier Gängen nie das Gefühl, dass da ein Gang fehlt.

...

Das sehe ich völlig anders. Mir sind 5 Gänge zu wenig, ich habe ständig das Gefühl, noch einmal hochschalten zu müssen, um mit niedrigeren Drehzahlen fahren zu können. Ich habe es lange Jahre mit 2 C3 (HDi 70 und HDi 110) und C5 (HDi 110) erlebt, 5-Gang-Getriebe möchte ich nicht mehr.

Mir gefällt der Cactus - der Papierform nach - auch, aber solange es kein gescheites Getriebe zu einem gescheiten Dieselmotor gibt, kann er mir gestohlen bleiben. 6 klassisch handgeschaltete Gänge, das brauche ich. Vom EGS bin ich kuriert, nie mehr, egal, wie das Ding jetzt heißen mag ... schade eigentlich für den Cactus.

fl.

Edited by fluxus
Link to comment
Share on other sites

picassoHDI

Es kommt aber mehr auf die jeweilige Übersetzung des Ganges an, natütlich je mehr Gänge desto feiner.

Beim neuen C3 (82VTi) ist der 5te Gang im Stadtverkehr überhaupt nicht mehr anwendbar - erst ab 70km/h aufwärts, es ist ein Gang für die Landstraße/Autobahn. - die Schaltvorgabe sagt es auch nicht anders-

Hingegen beim C3 Picasso (95VTi) ist der 5te schon bei Tempo 100km/h überfordert.

Link to comment
Share on other sites

So isses. Der letzte Gang (völlig egal, ob es der 4., 5. oder 6. ist), muss nur ohren-, nerven-, geldbeutelschonend lang übersetzt sein. Wenn ein Motor ausreichend elastisch ist, braucht man nicht möglichst viele Gänge. In der allgemeinen Meinung hat sich - Presse sei Dank - leider festgesetzt: Viele Gänge = gut = sparsam.

Wenn ein Motor aber kaum nutzbares Drehzahlband hat wie diese aufgeladenen Traktormotoren, dann braucht es natürlich ganz ganz viele mögliche Übersetzungen.

Gruß

Frederik (der selbst nach langer Selbstüberwindungsphase einen Ölbrenner im VW Bus fährt und dort im 6-Gang-Getriebe wühlen muss).

Link to comment
Share on other sites

Ich nutze den 5. Gang im C5 höchst selten. Springe gleich in den 6.

Mir würden 5 Gänge dicke reichen. Das ist eben anders als beim Fahrrad. Da muss man ja selber treten. Und auf Dauer ist man nicht so elastisch wie ein Motor.

Cactus kann kommen.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

So isses. Der letzte Gang (völlig egal, ob es der 4., 5. oder 6. ist), muss nur ohren-, nerven-, geldbeutelschonend lang übersetzt sein. Wenn ein Motor ausreichend elastisch ist, braucht man nicht möglichst viele Gänge. In der allgemeinen Meinung hat sich - Presse sei Dank - leider festgesetzt: Viele Gänge = gut = sparsam.

Viele Gänge = gut = sparsam. Sagt die Presse. Und die schreibt es von den Pressemappen der Hersteller ab.

Was sie nicht dazusagt: Das viele Schalten geht zur Lasten der Kupplung.

Und der verfrühte Wechsel der Kupplung kostet ein Vielfaches der Treibstoffersparnis.

Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

Es kommt doch immer auf die Übersetzung des größten Gangs an, nicht auf die Anzahl der Gänge. Natürlich sind die Abstufungen gröber bei 5 Gängen, aber das würde mich nicht abschrecken.

Mir hat der Cactus in Holland auch sehr gut gefallen, habe mich gewundert, wie viel Auto für den Preis geboten wird, schönes Interieur!

Grüße

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

silvester31

Das mit den Gängen ist nicht so einfach.... ;-)

Im Jumper fehlt mir der 6. Gang deutlich, da man beim Gleiten auf der AB bei 120 deutlich Sprit sparen könnte, für die Endgeschwindigkeit wäre er wahrscheinlich überflüssig. Diesel, 100 PS.

Bei unseren beiden PKW sieht das etwas differenzierter aus. Der ZX mit 90 PS TD braucht nicht wirklich den 6. Gang, der Motor ist so ruhig, daß das erst über 160 was bringen würde und

wahrscheinlich kaum Effekt auf den verbrauch hätte, da man an Steigungen dann eh den 5. bräuchte.

Im krassen Gegensatz dazu ist der Ford Fusion mit 1.6er Sauger und 100 PS. Der ist bei 120 deutlich lauter als der ZX mit (angeblichem) Rumpelmotor, dazu noch in einer eher unangenehmen

Brummfrequenz. Dem hülfe beim Gleiten ein 6. Gang deutlich.

Aber warten wir mal ab, was die ersten Probefahrer berichten über den Cactus ! Zumindest für den "großen" Diesel würde ich mir aber auch den 6.Gang wünschen.

Mal sehen, vielleicht kann ich meine Frau nächstes Jahr dazu überreden. Dann hat der Fusion 150.000 km runter und man kann anfangen nachzudenken...

Link to comment
Share on other sites

Es kommt doch immer auf die Übersetzung des größten Gangs an, nicht auf die Anzahl der Gänge...

Grüße

Thorsten

Es kommt sehr wohl auch auf die Anzahl der Gänge an. Schliesslich gibt es SEHR unterschiedliche Motorcharakteristiken. Die reichen von Dieselmotoren mit einem nutzbaren Drehzahlband von nur gut 2.000 Touren bis zu hochdrehenden Benzinern, wo der Motor eine Spanne von 6.000 Touren abdecken kann!
Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

Das stimmt natürlich. Ich dachte in erster Linie an das Drehzahlniveau bei höheren Geschwindigkeiten.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir den Cactus auf der AMI in Leipzig angeschaut. Anhand der Fotos dachte ich er wäre zu groß für mich. Leider gab es für den keine Probefahrt. Habe dann mir den letzten Probefahrttermin für den Tag für den Grand C4 Picasso bekommen. C1 Airscape hatten sie dort als aktuell neuen Wagen da und der C3 Cabrio machte auch eine gute Figur.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...