Jump to content

RFV Zahnriemenwechsel, kriege die Riemenscheibe nicht ab


Plan B
 Share

Recommended Posts

Hallo,

beim "neuen" Motor hätte ich gerne auch einen neuen ZR verbaut. Leider ist die zentralmutter, die die Riemenscheibe hält, nicht aufzukriegen.

Ich habe mir von einer Cit-Werkstatt ein "Blockierwerkzeug" für die KW geliehen. Ein Stück alten Anlasserzahnkranz mit einer angeschweißten Lasche... Das Ding wird mit einer Schraube am Block festgemacht. O.K., soweit.

Ich habe dann auf die Zentralmutter der Riemenscheibe meinem Schraubenschlüssel gesetzt und wie blöde mit dem Fäustel auf den Schlüssel gedroschen. Irgendwann hat es nachgegeben. Die Schraube, die das Blockierding hält, hat es weggebogen. Die Zentralmutter hat sich kein bischen bewegt. Hurra. Toll. Wunderbar.

xant-kw-blockiert.jpg

schraube-krumm.jpg

Dem Schwachkopf, der die dämliche "untere Zahnriemenabdeckung" und das wir-ballern-die-Zentralmutter--mit-einer-eingeklebten-Schraube-unlösbar-auf-die-KW konstruiert hat, wünsche ich Krätze am Hintern und zu kurze Arme zum Kratzen. Sorry, aber ich habe über diesen Mist einfach schon zuviel fluchen müssen.

Ich hab' den Motor jetzt mit dem alten Zahnriemen zusammengebaut, denn ich muß möglichst bald raus aus meiner Halle.

Der Motor ist aber bloß die halbe Miete. Die andere Hälfte ist ein großes Puzzle aus allen möglichen Teilen, zum großen Teil Hydraulik. Wahrscheinlich werde ich mit verschiedenen Fragen hier aufschlagen ;-) Zum Schluß soll übrigens ein Xanta x2 rauskommen. Idealerweise einigermaßen funktionstüchtig...

Bis dann.

Plan B

Edited by Plan B
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

"Ordentlich" ist richtig! Ich habe mir extra für diese Riemenscheiben einen Schlagschrauber mit 1100Nm Lösemoment gekauft. Damit geht das dann auch.

Link to comment
Share on other sites

Entenholgi

wie Tim schon schrieb: Für solche Problemfälle reicht nicht nur ein Schlagschrauber, es muss ein leistungsstarker (!) sein.

Weiterhin muss der Kompressor ausreichend dimensioniert sein.

Ich kann nur jedem ambitionierten Schrauber raten, in diese Ausrüstung zu investieren, auch wenn ee teuer ist. In Momenten wie oben beschrieben werdet Ihr Euer Werkzeug lieben.

Grüße

Holgi

Link to comment
Share on other sites

ACCM idefix

... es kommt halt (wie so oft) nicht auf lange anhaltende große Kräfte sondern den starken kurzen Impuls an.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

... oder man baut sich ein Haltwerkzeug für die Seite der Riemenscheibe, was so lang wie der Drehmomentschlüssel ist. Bei der obigen Lösung ist der kurze Impuls wichtig, denn ich weiß nicht, was die Hauptlager dazu sagen, wenn man da länger Druck drauf gibt.

Gruß Michael

Link to comment
Share on other sites

... oder man baut sich ein Haltwerkzeug für die Seite der Riemenscheibe

Habe ich auch schon drüber nachgedacht. Konkrete Vorschläge?

Plan B

Ich bin schon froh, dass ich der Halle noch Lichtstrom habe. Druckluft ist beim besten Willen nicht drin.

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo,

bleibt nur noch, den Block in den Kofferraum und zu einem großen Kompressor mit großem Druckluftschrauber zu fahren.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

ach, beim eingebauten motor reicht es völlig von oben durch die getriebeöffnung mit einem ausgedienten haubendämpfer/öffner (alternativ geht auch ein grosser schraubendreher oder ein flacheisen ...muss halt nicht zu breit sein und in die verzahnung passen) die schwungscheibe zu fixieren und den rest übernimmt dann die megaratsche an der schraube ...erst vor 2 tagen wieder so praktiziert

und meinen hauptlagern wars anscheinend wurscht wie lange (ok, war nicht sehr lang denn ich bin nicht der schmächtigste) und wie stark ich da drücke

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

mit dem fäustel dreschen bringt bei der schraube übrigens gar nichts, die lacht da drüber ;)

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Ich bin schon froh, dass ich der Halle noch Lichtstrom habe. Druckluft ist beim besten Willen nicht drin.

Ein kleiner 230V Kompressor (8bar) reicht aus, um die Schraube mit einem guten Schlagschrauber zu lösen. Im schlimmsten Fall musst Du ein paar Ladezyklen abwarten, bis die Schraube raus ist. Entscheidend ist aber der erste Impuls, das klappt dann schon.

Link to comment
Share on other sites

spätActiva

Ich habe dieses Problem bisher mit einem billigen 300-Nm-Schlagschrauber für den Zigarettenanzünder und gefühlten 1000 Schlägen gelöst - früher oder später setzt sie sich in Bewegung!

Gruß Stefan

PS: das ist kein qualifizierter Rat, sondern ein 'Tatsachenbericht' :) Falls so ein Teil zur Hand ist, einfach mal probieren - geduldig probieren. Aber auf keinen Fall für diese 'Anwendung' erwerben, gelle?!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

bleibt nur noch, den Block in den Kofferraum und zu einem großen Kompressor mit großem Druckluftschrauber zu fahren.

Gruß Herbert

LKW-Werkstatt :)
Link to comment
Share on other sites

Ich habe dieses Problem bisher mit einem billigen 300-Nm-Schlagschrauber für den Zigarettenanzünder und gefühlten 1000 Schlägen gelöst - früher oder später setzt sie sich in Bewegung!

Gruß Stefan

PS: das ist kein qualifizierter Rat, sondern ein 'Tatsachenbericht' :) Falls so ein Teil zur Hand ist, einfach mal probieren - geduldig probieren. Aber auf keinen Fall für diese 'Anwendung' erwerben, gelle?!

Der hat mir damals (vor 5 Jahren) auch gehilft, ist aber einer mit Batterieklemmen. (Conrad.de, ca 50€) Hatte für eine Kompressor keinen Platz.

Extra dafür gekauft.

Grüße

Fred

Edited by ACCM Fred
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...