Jump to content

Glückwunsch Schwalbe!


JK_aus_DU
 Share

Recommended Posts

Ja, die Schwalbe. Hatte ich auch mal eine vor 14 Jahren.

Absolut Kult. Einziges Manko die Bremsen.

Zudem gab es nach Aussage eines gelernten DDR-Bürgers wohl zwei Sorten Schwalben.

Welche die immer laufen und welche die halt nicht .....

Ich hatte die zweite Sorte . Soff ständig ab und ich hatte mindestens ein mal die Woche den Vergaser in der Hand.

Selbst Schwalbenkenner konnten an dem Zustand nix ändern.

Nach einer Gefahrenbremsung wo ich mich fast hingelegt hab wurde sie verkauft.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stone

Na, dann war das heute früh ja eine Jubiläums-Fahrt; hatte ich garnicht bemerkt.

Ich fahre mein Schwälbchen alltags, sofern das Wetter mitspielt.

Die frisch spendierte "West-Bereifung" hat schonmal einen Quantesprung beim Handling vollbracht.

Das große Manko Bremsen werde ich jetzt durch neue Bremsseile und neue geschlitzte Beläge hoffentlich auch vertrauenswürdiger gestalten können.

Ich mag meine (zuverlässige) Schwalbe!

Beste Grüße,

Stone

Link to comment
Share on other sites

Zudem gab es nach Aussage eines gelernten DDR-Bürgers wohl zwei Sorten Schwalben.

Welche die immer laufen und welche die halt nicht .....

Die erste Sorte ist die KR51/1, gebläsegekühlt und mit innenliegender Zündspule (innenliegend meint im Motorgehäuse). Diese Zündspule ist äußerst zickig, eine Weile war sie nicht mehr lieferbar, jetzt aber wieder. Dafür ist der Motor durch die Gebläsekühlung thermisch problemlos. Die zweite war die KR51/2, fahrtwindgekühlter Motor mit außenliegender Zündspule. Hier ist die Zündung problemlos, aber der Motor ist in der Schwalbe etwas arg verblecht für gute Fahrtwindkühlung, daher sollte man im Hochsommer den Motordeckel zwischen den Trittbrettern abnehmen.

Wenn Du einmal die Woche den Vergaser in der Hand hattest, dann hattest Du vermutlich Rost im Tank. Das Problem haben leider alle Simsons.

Gruß

Frederik

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stone

Hy Fredo,

bei der 51/2 ist neben der elektronischen (kontaktlosen) Zündung der 4. Gang auch noch ein nicht unwesentliches Feature (das ich leider nicht besitze).

Aaaaber, wie gesagt, die Alltags-Schwalbe läuft problemlos, die Zweit-Schwalbe besticht durch eben jene oben beschriebene Stotterei und Unzuverlässigkeit..

Katterknatter rängräng,

Stone

Link to comment
Share on other sites

Hy Fredo,

bei der 51/2 ist neben der elektronischen (kontaktlosen) Zündung der 4. Gang auch noch ein nicht unwesentliches Feature (das ich leider nicht besitze).

Aaaaber, wie gesagt, die Alltags-Schwalbe läuft problemlos, die Zweit-Schwalbe besticht durch eben jene oben beschriebene Stotterei und Unzuverlässigkeit..

Katterknatter rängräng,

Stone

Richtig, den gebläsegekühlten gab es nur mit drei Gängen. Die meisten KR51/2 haben 4-Gang, aber nicht alle. Den fahrtwindgekühlten Motor gab es ebenfalls mit drei Gängen.

Und mit der Elektronikzündung bin ich mir gar nicht sicher, ob es die in der Schwalbe ab Werk je gab. Es gab die S51electronic, aber ich erinnere mich nicht an eine KR51electronic. Aber die kontaktlose Zündung ließ und lässt sich ja bei der Schwalbe problemlos nachrüsten.

Eigentlich bin ich gar nicht so ein großen Fan der Schwalbe, ich mag diese Sitzposition wie auf dem Klo nicht (jedenfalls fürs Zweirad fahren, fürs Klo find ichs ok....). Als Jugendlicher als man bei jedem Wetter mit dem Zweirad fahren musste, war die Schwalbe natürlich besser als die S51, weil nur die Oberschenkel vom Regen, nicht aber die Unterschenkel vom aufgewirbelten Wasser nass waren. Heute beherberge ich zwei viel zu selten bewegte S51. Und mit dem selten bewegen kommen die Probleme wie verklebte Schwimmernadelventile, Rost im Tank, plötzlich undichte Benzinhähne und so weiter.

Gruß

Frederik

Edited by fredo78
Link to comment
Share on other sites

Schön, dass so viele hier echte Erlebnisse mit der Schwalbe haben. Bin nur mal kurz bei einem Bekannten damit gefahren. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht ohne Charme.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stone

Ja, genau die undichten Benzinhähne führe ich gerne mal an: man kauft keinen kpl. Sprithahn, sondern für (geschätzte) 65 Cent das passende Korkdichtungsteil. Da kann man dann getrost überlegen, ob einem das Porto zu kostspielig ist ;-))

Ansonsten war ich (Wessi) bisher der Ansicht, daß alle 51/2 4-Gang, Fahrtwindkühlung UND elektronische Zdg. hatten...

Bei www.schwalbennest.de o.ä. werde ich mich mal schlauer machen...

Aber momentan steht der Brems- und Kupplungswechsel an (wobei diese Federrunterdrückerei bei der Kupplung schon einiges an Kreativität fordert - guter Tipp dafür??).

Also weiterhin immer ne Handbreit 1:33 im rostigen Tank!

Beste Grüße,

Stone

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stone

Wer weiß,

laut Herstellerangaben (Jagd und sonstige Waffenfabrik VEB Soundso) ist 1:33 vorgegeben.

Link to comment
Share on other sites

Dark Angel

Gibt es jemanden im Raum KS/GÖ der sich gut damit auskennt? Habe eine vollrestaurierte hier, die noch zusammengebaut werden muss

Link to comment
Share on other sites

In Berlin gab es zu der Zeit noch eine Hand voll Tankstellen die das fertige Gemisch angeboten haben. War so ne kleine rote ? Säule wenn ich mich recht erinnre. Die Tanke gibt es jetzt auch nicht mehr. Da steht jetzt der Klotz vom BND.

Die Schwalbe wurde dann durch die Aprilia Habana Custome ersetzt die grad frisch auf den Markt kam. Die steht immer noch vorm Haus und muss auch mal wieder ein bissl Liebe bekommen.

Edited by Frank M
Link to comment
Share on other sites

So ein grünes UNgeheuer habe ich 1988 zur Jugendweihe von meinem Opa gekriegt. Blöd war, daß man erst mit 15 den Führerschein machen konnte.

Zum Glück gabs viele LPG-Strassen.

Bis zum Führerscheinerwerb hatte das Vogelvieh schlappe 36 tkm auf der Uhr (übernommen mit 6 tkm).

Danach kamen, bis ich 18 war nochmal ca. 70 tkm drauf.

War schön !

Link to comment
Share on other sites

Wer weiß,

laut Herstellerangaben (Jagd und sonstige Waffenfabrik VEB Soundso) ist 1:33 vorgegeben.

Hallo,

stimmt. Trifft aber nur auf die Kr 51/1 (die mit dem gebläsegekühltem 3-Gang-Motor) zu. Die Kr51/2 mit dem fahrtwindgekühltem Motor (4 Gang= M541 & 3 Gang=M531) sollen mit 1:50 Gemisch gefahren werden. Grund hierfür war das Pleullager welches bei erstgenannter Baureihe noch als Gleitlager bei der zweiten Baureihe als Wälzlager ausgeführt war.

Was die Zündung betrifft gibt es zwei Optionen: 6V-Unterbrecherzündung und 6V -Elektrozündung.

LG Mehrfach_Schwalbenbesitzer Kleini

Link to comment
Share on other sites

Ja, genau die undichten Benzinhähne führe ich gerne mal an: man kauft keinen kpl. Sprithahn, sondern für (geschätzte) 65 Cent das passende Korkdichtungsteil. Da kann man dann getrost überlegen, ob einem das Porto zu kostspielig ist ;-))

Ansonsten war ich (Wessi) bisher der Ansicht, daß alle 51/2 4-Gang, Fahrtwindkühlung UND elektronische Zdg. hatten...

Bei www.schwalbennest.de o.ä. werde ich mich mal schlauer machen...

Aber momentan steht der Brems- und Kupplungswechsel an (wobei diese Federrunterdrückerei bei der Kupplung schon einiges an Kreativität fordert - guter Tipp dafür??).

Also weiterhin immer ne Handbreit 1:33 im rostigen Tank!

Beste Grüße,

Stone

ich gebe zu, dass ich trotzdem gerne komplette Benzinhähne tausche, weil meistens innen das Sieb auch noch hin ist, manchmal das Röhrchen nicht mehr zu befestigen ist etc. Aber Du hast schon recht, wirtschaftlicher ist Deine Variante.

Zum Gemisch: Ich dachte immer, dass der gebläsegekühlte generell 1:33 braucht, der fahrtwindgekühlte generell 1:50. Aber auch das ist falsch. Die späten gebläsegekühlten nehmen auch schon 1:50 (wohl ab 1976), genau wie alle fahrtwindgekühlten. Schau mal, ob Deine Betriebsanleitung zum Baujahr Deiner Schwalbe passt.

Tatsächlich gab es auch in der Schwalbe die E-Zündung ab Werk (Modell KR51/2L), aber eben auch den fahrtwindgekühlten 3-Gang-Motor (KR51/2N).

Übrigens: Auch Wessi, immerhin aber mit fünf Jahren Ostwohnerfahrung incl. Einheiratung nach Sachsen...

Gruß

Frederik

Link to comment
Share on other sites

RaRaRasputin

Ich hatte mit 14 eine feuerrote Schwalbe mit automatischer Fliehkraftkupplung. Auf dem Weg in die Schule im Nachbardorf haben wir uns wilde Rennen geliefert. Das waren schon heiße Zeiten damals ...

Derzeit hab ich noch einen Essi hier rum stehen, quasi den Vorgänger der Schwalbe. Da ist gemüliches Cruisen angesagt. Mit dem großen Schwingsattel hat der Essi durchaus ein citroeniges Fahrverhalten ....

Link to comment
Share on other sites

Citronenbändiger
Hallo,

stimmt. Trifft aber nur auf die Kr 51/1 (die mit dem gebläsegekühltem 3-Gang-Motor) zu. Die Kr51/2 mit dem fahrtwindgekühltem Motor (4 Gang= M541 & 3 Gang=M531) sollen mit 1:50 Gemisch gefahren werden. Grund hierfür war das Pleullager welches bei erstgenannter Baureihe noch als Gleitlager bei der zweiten Baureihe als Wälzlager ausgeführt war.

Was die Zündung betrifft gibt es zwei Optionen: 6V-Unterbrecherzündung und 6V -Elektrozündung.

LG Mehrfach_Schwalbenbesitzer Kleini

Uuups , das muß ich dringend unserem Lukas erzählen . Hat er doch eine 71ger Schwalbe (3 Gang -Gebläsekühlung ) , die er immer mit 1:50 füttert und auch so ganz problemlos läuft . Da soll er mal künftig mehr Öl reinmischen . Gut , das ich über diesen Thread gefallen bin . Gruß , Georg .

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...