Jump to content

Wer weiß was das für eine Manschette ist!?


neiya:)
 Share

Recommended Posts

Huhu, wir wollten gerade die handbremsseile wechseln, da ist uns diese Manschette hier aufgefallen. Die ist eingerissen und anscheinend total am Ende.. :( weiß einer wofür die is? Und ob man die selber reparieren kann oder es lieber in der Werkstatt machen lässt?

55e431408632714_800.jpg

7c5861408632742_800.jpg

Ich dachte mir ja leider schon dass Madame noch negative Überraschungen bereit hält :(

Link to comment
Share on other sites

Ok also falls es die lenkmanschette ist (ist übrigens die fahrerseite), ist es tatsächlich so einfach wie hier beschrieben?

(also Stange raus, Manschette ab, Manschette drauf, Stange rein..)

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?105730-Lenkmanschette-Xantia-wechseln-Wie

gibts irgend n Trick wie man die Stange löst oder einfach ziehen? Blöde frage vll aber wär cool wenn da jemand was zu sagen könnte, in dem Link geht's ja in erster Linie um die beifahrerseite, die wohl schwieriger ist.. (Puh)

Link to comment
Share on other sites

Ja, dein nachbar scheint schlau zu sein. ;-)

Kannste mal sehen.. und das wo er sich so gar nicht für Autos interessiert ;) weiß er anscheinend von seinem Sohn, der is ein versierter Schrauber :)

Link to comment
Share on other sites

Auf der linken Seite geht das mit der Lenkmanschette relativ einfach, aber Schraubererfahrug ist notwendig.:

- kauf keine "billige" Manschette beim Ebay, investier 3 Euro mehr und kauf eine bei TX1, Matzge,dem Freundlichen,...

- Wenn du den Spurstangenkopf (den Kugelgelenkkopf) los schraubst aus dem Achschenkel, dann brauchst Du einen Abdrücker.

- Dann die Kontermutter an dem Spurstangenkopf lösen !nur lösen! jetzt messen, möglichst genau.

- jetzt die Spurstange festhalten und den Kopf ´runterdrehen.

- jetzt die Kontermutter ´runterdrehen.

- jetzt die Spurstange sauber machen (Rost und Dreck runter)

- jetzt die alte Manschette runter reißen

- jetzt die Spurstange fetten und den durch die alte Manschette abgedeckten Bereich kontrollieren. Wenn Dreck drauf ist dann putzen und neu schmieren/fetten.

- jetzt die neue Manschette über die Spurstange drüberfriemeln bis sie am kleinen Durchmesser richtig sitzt

- jetzt den Großen Durchmesser auf das Gehäuse friemeln und mit einem guten Kabelstraps im Sitz sichern

- jetzt die Kontermutter auf die Spurstange auf drehen

- jetzt den Spurstangenkopf drauf drehen

- jetzt genau auf das vorherige Maß einstellen (1/10mm bedeutet schon eine erhebliche Veränderung der Spur) und kontern.

- jetzt den Kugelkopf in die Befestigungsöse und mit eigentlich einer neuen Sicherungsmutter wieder befestigen.

- Rad drauf und fahren. wenn der Wagen geradeaus zieht und das Lenkrad nicht verstellt ist freuen

wenn nicht => Achsvermessung und Spur neu einstellen lassen.

Das so zu dem "einfach zu machen"

Fred

Link to comment
Share on other sites

OH-MEIN-GOTT! :D

ääääääähhm ja ich weiß ja nicht.. Lieber in die werkstt damit hm!? ;) ich weiß ja nicht was die so nehmen dafür, aber die vorderen Bremsen, die handbremsseile und der Auspuff müssen da eh gemacht werden.. Dann kommt's (hoffentlich) darauf nicht an.. :(

aber danke Fred, falls man(n) es doch selber versuchen will ;)

Link to comment
Share on other sites

Gerne!,

hatte en bischen Zeit. Hab mich selbst gewundert wieviel Schritte das sind. Und hab bestimmt noch was vergessen.

Auto- schlossern ist ein Beruf, den man normalerweise nicht nebenbei erlernt.

Außer man sieht das als Berufung, dann geht das etwas leichter.

In der Werkstatt machen die das mit dem Ausmessen machen garantiert nicht.

Die machen zu 95% die Achsvermessung.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Die Messemethode ist haarig, muss ich als Autoschlosser mal sagen. Wenn der gleiche Spurstangenkopf wieder eingebaut wird kann man sich aber anders und auch ziemlich zuverlässig helfen.

Die Kontermutter lösen und von Hand wieder bis an den Spurstangenkopf zurückdrehen. Den Spurstangenkopf abschrauben und jetzt vom äußeren Ende der Spurstange bis zur Kontermutter messen. Am besten macht man das mit dem Tiefentaster eines Messschiebers, dessen Einstellung man dann nicht mehr verändert. Beim Wiedereinbau die Kontermutter laut Messung aufschrauben und dann den Spurstangenkopf dagegenschrauben und kontern.

Letztlich ist eine Achsvermessung aber immer die sicherste Option. Wird ein neuer Spurstangenkopf angebaut, würde ich immer eine Achsvermessung machen.

Link to comment
Share on other sites

Das mt dem Messen ist sehr grob. Leider neigen die Werkstätten gerne dazu zu das ganze Auto zu vermessen, dabei würde es reichen nur die Spur einzustellen an der Spurstange an der die Manschette gewechselt wurde.

Du kannst auch einfach die Umdrehungen vom Gewinde zählen bis der Spurstangenkopf ab ist, und dann beim Zusammenbau wieder so drauf drehen. Vorher noch eine Markierung mit dem Lackstift setzten. Wenn dann beides übereinstimmt passt's halbwegs.

Wenn die Spur nicht stimmt werden die Reifen einseitig abgefahren. Am Fahrverhalten muss man das nicht unbedingt merken.

Natürlich an Bremsen und Lenkung sehr gewissenhaft arbeiten und 2x prüfen ob alles fest ist.

Gruß

Oliver

Edited by DerProfi
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
Das mt dem Messen ist sehr grob. Leider neigen die Werkstätten gerne dazu zu das ganze Auto zu vermessen, dabei würde es reichen nur die Spur einzustellen an der Spurstange an der die Manschette gewechselt wurde.

Du kannst auch einfach die Umdrehungen vom Gewinde zählen bis der Spurstangenkopf ab ist, und dann beim Zusammenbau wieder so drauf drehen. Vorher noch eine Markierung mit dem Lackstift setzten. Wenn dann beides übereinstimmt passt's halbwegs.

Sorry, das sollte man so genau nicht machen. "Halbwegs" passend ist ein bisschen zu wenig. Und das Zählen von Umdrehungen gehört zu den untauglichsten Methoden, den Spurstangenkopf nach der Demontage wieder richtig anzubauen. Dass Prüfstände beide Achsen vermessen ist nur richtig und gut, weil beide Achsen sich gegenseitig beeinflussen. Objektiv muss man sagen: Nach solchen Arbeiten ist eine Achsvermessung die sicherste und beste Lösung und sie gehört definitiv dazu.

Link to comment
Share on other sites

@Tim,

ich hab in meiner Beschreibung extra den Punkt mit dem Messen offen gelassen. Die von Dir beschriebene Methode hab ich schon erfolgreich genutzt.

Mir ging es mehr darum Neiya die "einfache" Sache auszureden, da sie doch nicht so einfach ist.

@Oliver,

Das mit den Umdrehungen zählen ist nicht fein genug. Reicht aber den Wagen zur Achsvermessung zu bringen.

Fred

Oh da war ich sehr langsam,........

Edited by ACCM Fred
Link to comment
Share on other sites

Hallo Tim,

halbwegs ist sicher nicht 100% korrekt. Aber eine anschliessende Spurkontrolle mit so einem Gerät wäre volkommen ausreichend.

http://www.ebay.de/itm/Spureinstellwerkzeug-fur-Citroen-DS-/151383479418?pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item233f28947a

Eine Komplettvermessung finde ich da völlig übertrieben, denn der Sturz ändert sich sicher nicht. Und einigen Werkstätten bereitet die große Achvermessung Schwierigkeiten.

Viele Grüße

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Umdrehungen zählen ist, wie Tim schon schrieb, grober Unfug. Bei verschiedenen Herstellern gibt es verschieden viele Gewindegänge, da liegt man ganz leicht mal einen halben cm daneben.

Ich meß wie Tim vom Rand der Kontermutter, genau mittig und senkrecht zum Zapfen des Apurstangenkopfes, mit einem Meßschieber. Mit dem reiße ich einen Strich exakt durch die Mitte des Kugelgelenkes. Die Mitte kann man ziemlich gut im kreisförmigen Deckel des Sourstagenkopfes finden. Diese Maß übertrage ich auf den neuen Spurstangenkopf.

Für Zweifelsfälle hab ich mir eine Lehre mit Laserpointer gebaut.

Zur Manschette: Originaltiele und gute Zubehörteile haben eine Nut, die im Zahnstangengehäuse einrastet. Schlechte Manschetten kaben keine Nut und werden mit Ligarexband oder ähnlichem Murks befestigt, was auf den Citroen-Zahnstangen nicht wirklich hält. Sowas spart beim Einkauf 3 Euro und kostet in der Werkstatt eine Stunde mehr Arbeitlohn.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Umdrehungen zählen ist, wie Tim schon schrieb, grober Unfug. Bei verschiedenen Herstellern gibt es verschieden viele Gewindegänge, da liegt man ganz leicht mal einen halben cm daneben.

Das kann man nur machen, wenn der gleiche Spustangenkopf wie hier wieder eingebaut wird. Bei einem Neuen ist das natülich eine völlig ungeignete Methode.

Edited by DerProfi
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

In aller Kürze: Vorder- und Hinterachse beeinflussen sich gegenseitig (z.B Fahrachswinkel oder Radversatz). Teilweise muss darauf mit Spureinstellungen an der Vorderachse auf die Hinterachse reagiert werden. Bei hydraulischen Fahrwerken kommt noch dazu, dass die Bodenfreiheit erheblichen Einfluss auf die Achsgeometrie hat.

Man braucht sich gar kein Gerät zu kaufen. Es ist nicht verkehrt, (weniger) Geld in eine ordentliche Achsvermessung zu investieren.

Link to comment
Share on other sites

Ok ok schätzekens, ich lass es in der Werkstatt machen ;) wie gesagt, ein paar Dinge müssen da ohnehin gemacht werden, ich hoffe das kostet dann nicht die Welt und macht den kohl nicht groß fett(er) ;)

Aber er danke für den regen Einsatz und die Infos :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...