Jump to content

Pflanzenöl mit dem C5 2.2 HDI (2001)?????


Guest C5_Break_2,2_HDI_Exclusive
 Share

Recommended Posts

Guest C5_Break_2,2_HDI_Exclusive

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Pflanzenöl und dem HDI?

Kann man da beimischen oder sollte man die Finger davon lassen?!

Gruß & Danke

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Da gibt es ein Forum für: http://www.fmso.de

Wenn ich mir die Anzahl der HDI Fahrer und die Anzahl ihrer Kilometer anschaue, wäre ich nicht überzeugt.

http://www.rapsdb.de/view.php?offset=50&sort=&marke=CITRO%CBN

Bei Peugeot Fahrzeugen sieht es nicht besser aus.

Aber: Warum sollte man noch mit Salatöl fahren? Die Steuerbefreiung ist weg und der Preis mittlerweile höher als der Dieselpreis.

Und die Kanisterbetankung bei Aldi extrem unpraktisch...

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Die Citroen aus Link 2 haben alle keine Common Rail Einspritzung mit Drücken weit über 1000 bar, sondern eine normale Verteilereinspritzpumpe. Die kann man eher mit PÖL fahren. Ab den Hdi-Modellen würde ich das ganz sicher nicht machen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Jo, funktioniert bei'm 2.2er HDI. Hab' ich knapp 100.000km gemacht.

Bis 10% Beimischung überhaupt keine Veränderung.

10% - 20% Beimischung leichter Leistungsverlust aber ohne Motorkontrollampe.

über 20% Beimischung sporadische Startprobleme wenn's frühs unter 10°Celsius war.

Hab's allerdings nur von März bis Oktober / November beigemsicht und den Anteil des PÖLs an die Außentemperaturen angepasst.

Viele Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Bis 10% Beimischung überhaupt keine Veränderung.

10% - 20% Beimischung leichter Leistungsverlust aber ohne Motorkontrollampe.

über 20% Beimischung sporadische Startprobleme wenn's frühs unter 10°Celsius war.

Was bringt denn eine 10-20% Beimischung? Rapsöl kostet hier im Schnitt 1,19€, das sind so ca. 0,60-1,20€ Ersparnis pro Tankfüllung, bei hohem Dieselpreis vielleicht auch mal 2€ oder so. Dafür dann der Aufwand mit den Flaschen, die Startprobleme und das Risiko für die Einspritzpumpe und evtl. weitere Bauteile? Pöl lohnt sich doch nur bei den richtig alten Dieseln die das Zeug dann auch pur tanken können, aber im Moment auch nicht mehr so richtig, wären ja bei dem aktuellen Dieselpreis grad mal etwa 6€ pro vollem Tank beim C5, aber dafür auch 60 einzelne Flaschen einzufüllen, das dauert bestimmt nicht unter 30 Minuten das in den Tank zu bekommen. Mir kommt es so vor als ginge die Ersparnis im Rauschen des Dieselpreises unter.

Ich probiere im Moment mit E85-Mischungen im Benziner rum, da kommen immerhin 15-20€ pro Tankfüllung zusammen die man dort sparen kann, das ist schon eher im spürbaren Rahmen finde ich, zumal man das auch normal an der Zapfsäule tanken kann.

Edited by oOOosashoOOo
Link to comment
Share on other sites

Dann mach's halt einfach damit Du Dein Geld nicht der Mineralölindustrie in den Rachen wirfst sondern den Landwirten...

Ich hab's vor ein paar Jahren so gemacht, da hat PÖL noch um die 70ct gekostet.

Muß jeder für sich selbst entscheiden, für mich war's jeden ct wert!

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Vor allem will ich mein Geld nicht in die Injektor- und Pumpenindustrie stecken.

Ich rate jedem Commonrail-Motor-Besitzer dringend ab, mit Pöl zu panschen. Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab bei meinem C5 mit 100.000km angefangen und ihn bei ca. 200.000km verkauft. Mit erster HD Pumpe, ND Pumpe und erstem Satz Injektoren. Nur nicht mehr der erste FAP, der mußte aber auch nicht außerplanmäßig getauscht werden, wo ich eigentlich am ehesten mitgerechnet hätte...

Versuch macht klug...

:)

Link to comment
Share on other sites

Aber: Warum sollte man noch mit Salatöl fahren? Die Steuerbefreiung ist weg und der Preis mittlerweile höher als der Dieselpreis.

Und die Kanisterbetankung bei Aldi extrem unpraktisch...

Weil man das Zeug nicht zwingend bezahlen muss. Unser Restaurant wirft literweise Frittenöl ab, das wird gefiltert und dann im alten 1,9TD verfeuert. In den HDi kippe ich das aber auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ok wenn man das in den Wagen "entsorgen" kann gibt es immerhin einen offensichtlichen finanziellen Vorteil. Auch dürfte es im Restaurant wahrscheinlich dann problemlos in grössere Gebinde abgefüllt werden. Das ist dann bei weitem nicht so ätzend wie 50-60 1 Liter Flaschen zu je 1,19€ zu kaufen. Was ich aber nicht verstehe: Wenn es Steuerhinterziehung ist Heizöl zu tanken, wie sieht es denn dann mit PÖl aus? Egal ob altes Frittierfett oder frisch vom Supermarkt...

Link to comment
Share on other sites

Heizöl wird weniger besteuert, weil es zum Heizen vorgesehen ist ... und nicht zum fahren.

Bei Salatöl o.ä. gibt es keine zu entfallende Mineralölsteuer, weil es an für sich kein Kraftstoff ist ...

Link to comment
Share on other sites

Bei Salatöl o.ä. gibt es keine zu entfallende Mineralölsteuer, weil es an für sich kein Kraftstoff ist ...

Im Gegensatz zu früher wird seit einigen Jahren auf Pflanzenöl als Krafstoff (Pöl) auch Steuer erhoben -

der Satz stieg von von 2006 bis 2012 von 0 auf 18,5 ct/l und dann 2013 auf 45,03ct und wird an den verbliebenen

Pöl-Tankstellen direkt erhoben- die Öllobby und Schäuble haben gewonnen.

Über die Verwendung von nicht als Kraftstoff versteurtem Pflanzenöl heist es auf www.zoll.de :

...

Hinweis

Steuerrechtlich ist grundsätzlich folgendes zu beachten:

Sobald durch Sie das Pflanzenöl zur Verwendung als Kraftstoff bestimmt wird, entsteht die Energiesteuer und Sie werden Steuerschuldner. Sie sind nach dem Energiesteuergesetz dazu verpflichtet, bei Ihrem zuständigen Hauptzollamt eine Steueranmeldung abzugeben und den Steuerbetrag zu entrichten.

TorstenX1 weiss darüber bestimmt mehr ...

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...