Jump to content

Antriebswellen(manschetten) BX Turbodiesel


BX9000
 Share

Recommended Posts

Tag,

1. Passen in den Turbodiesel-Break (Ez '92) Antriebswellen von einer Saugdiesel-Limo (ez '90)?

2. Muss ich zwangsläufig die ganze Welle tauschen, wenn die Manschetten seit einer unbestimmten Zeit undicht sind? Woran erkenne ich ggf., dass ein Tausch nötig ist?

Grüße,

David

Link to comment
Share on other sites

Tag,

1. Passen in den Turbodiesel-Break (Ez '92) Antriebswellen von einer Saugdiesel-Limo (ez '90)?

2. Muss ich zwangsläufig die ganze Welle tauschen, wenn die Manschetten seit einer unbestimmten Zeit undicht sind? Woran erkenne ich ggf., dass ein Tausch nötig ist?

Grüße,

David

zu 2: Nein. BX Wellen sind unglaublich robust. Neue Manschetten und neues Fett genügt

Link to comment
Share on other sites

Zu 1: ja

Zu 2: wenn die Wellen keine Geräuse machen (knacken bei Fahrt mit großem Lenkeinschlag) reichen neue Manschetten und neues Fett aus. Die Wellen bekommt man eigentlich nur mit grobem Vorsatz kaputt...

Link to comment
Share on other sites

Moins,

zu 2 : beim 14 er und 19 er BX kann man das Außengelenk vorsichtig gleichmäßig runterklopfen.

am Wellenende im Gelenk ist ein Sprengring,

beim Neuteil ist er dabei, Manschette erneuern,Fett rein und vorsichtig wieder draufklopfen.

So habe ich es schon gemacht.

Besser geht es bei ausgebauter Welle, dann läuft aber das Getriebeöl raus.

Man kann es dann auch sofort mit wechseln, welches oft vernachlässigt wird.

3 : geht dieser Vorgang auch bem 16 er ? !

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel
zu 2: Nein. BX Wellen sind unglaublich robust. Neue Manschetten und neues Fett genügt

Die sollen beim BX angeblich auch aus der DDR kommen.

(aber die konnten ja nx und waren so rückständig, das man alles platt machen musste)

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

Welche hatten die kleinere Variante? 14ner?

ATW beim BX mussten wir schon öfter wechseln. Wahrscheinlich lag's daran, dass durch eine kaputte Manschette Dreck eingetreten ist.

Link to comment
Share on other sites

Die sollen beim BX angeblich auch aus der DDR kommen.

(aber die konnten ja nx und waren so rückständig, das man alles platt machen musste)

Und der böse Westen ist schuld, dass es heute keine guten Antriebswellen mehr gibt - oder über der Ukraine Passagierflugzeuge abgeschossen werden.

scnr

Link to comment
Share on other sites

BX-Antriebswellen gab es mit kleinen und großen Gelenken. Die größeren waren bei den großen Motorisierungen verbaut (GTi, 16V, TurboD), passen jedoch auch in die anderen Modelle mit XU/XUD-Motor. In Verbindung mit ABS waren ohnehin immer die großen Wellen verbaut, auch beim 16er oder Saugdiesel. Die 14er haben aufgrund der anderen Getriebe andere Gelenkwellen, jeweils mit den kleinen Gelenken. Dort ist eine Umrüstung auf die großen gelenke daher nicht möglich (und bei den geringen Drehmomenten auch unnötig). Die Außengelenke lassen sich bei allen BXen zum Tausch der Manschetten demontieren.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, das hilft schonmal sehr weiter. Das heißt dann, dass ich, wenn die Welle noch "geräuschfrei" läuft, ne neue Manschette draufzieh, neu einfette und gut ist?

David

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, das hilft schonmal sehr weiter. Das heißt dann, dass ich, wenn die Welle noch "geräuschfrei" läuft, ne neue Manschette draufzieh, neu einfette und gut ist?

David

genau, bei allen Modellen möglich, wie unser Experte weiß ;)

nur auf den neuen Sicherungsring achten, , , wichtig !

Und sofort dabei auch Getriebeöl wechseln, frisch und voll fährt besser ;)

Link to comment
Share on other sites

Ein neuer Sicherungsring ist ebenso verzichtbar wie der Ausbau der Antriebswelle zum Austausch der Manschette. Wenn die Simmerringe am Differential trocken sind läßt man die Welle drin und spart sich damit Zeit und Arbeit...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...