Jump to content
  • Neueste Beiträge

    • bx-basis
      Er fährt aufgrund der geringeren Masse, des kürzeren Radstandes etc. auf jeden Fall vollkommen anders...
    • musikinstrum_ente
      Das ist am einfachsten zu bewerkstelligen: Am Blinkrelais ist ein nicht genutzter Kontakt R (répétiteur), meistens grün markiert. Von dort aus legst du eine Leitung zur Kontrollleuchte, die dann nur noch Masse benötigt  Ich habe mich mit der Warnblinkanlage im Ami8 noch nicht tiefer beschäftigt, aber so wie ich es verstanden habe willst du den vorhandenen Schalter wieder verwenden. Wenn ich mich nicht irre gibt es für Ami8 keine Stromlaufpläne. Das tolle am Schaltplan für 1969 ist allerdings, dass die Leitungen nummeriert (Gleiche Nummer = gleiche Leitung, d.h. wenn eine Leitung an mehrere Verbraucher geht (z. B. Blinkerschalter, Blinker links vorne, Blinker links hinten), tragen sie die gleiche Nummer). Damit solltest du das nötige Dauerplus finden.   @jozzo_danke für die Erklärung. Das nenne ich mal konsequent. Beim 2CV wurde ja für die Exportmodelle auch der Parklichtschalter zum Warnblinkschalter umfunktioniert. Wenn @CitroChristian das als Vorbild nehmen möchte kann ich mal nachschauen wie ich das an einem 2CV-Kabelbaum von 1970 mit EZ in D vorgefunden habe.
    • matgom
      Punkt 1 Fertigungstoleranzen gibt es Grundsätzlich bei jedem Bauteil, bei elektrischen Innenraumbaugruppen gibt es auch eine Geräuschprüfung mit Toleranzen, das kann so ausarten das ein hoher Prozentsatz der Produktion im Prüfraum subjektiv auf Geräusch nachgeprüft werden muss. Grund dafür u.a. Punkt 1. Habe tausende Teile nachgeprüft.
    • soleil
      alternative Fakten
    • fredo
      Ah, und um den Kabelbaum zwischen Steuergerät und ABS Block auszuschließen habe ich mir Prüfleitungen für Pin 8 und 19 gezogen. Auch hier 6,5 Volt.
×
×
  • Create New...