Jump to content
  • Abstimmung über die Fotos für den ACC-Kalender 2022

    Bis zum 24. Oktober 2021 kann jeder registrierte Forenteilnehmer über den Inhalt des neuen Kalensers abstimmen!

    Dazu ruft Ihr einfach das erste Bild der Kalenderfotogalerie auf und klickt rechts auf die Sternchen entsprechend Eurer persönlichen Bewertung (0 bis 5 Sterne). Jeder Stern zählt. Am Ende wird die Anzahl der Sternchen zusammen gezählt und die Reihenfolge der Gewinnerbilder ermittelt. Wenn eine Bewertung abgegeben ist, klickt man auf den Pfeil nach rechts (oder tippt auf der Tastatur die "Pfeil-nach-rechts"-Taste) und bewertet das nächste Bild, bis man alle Bilder durchgearbeitet hat. Danke schon jetzt für Eure Mühe und Zeit für diese Aktion!

    Jeder kann beliebig viele Stimmen abgeben, aber jeder darf nur mit einem Account abstimmen.

     

    Herzlich willkommen beim André Citroën-Club!

    Wir begrüßen Sie/Dich recht herzlich auf einer der aktivsten Webseiten rund um Citroën im deutschsprachigen Raum. Mehr als eine Million Zugriffe pro Jahr auf die ACC-Website sprechen für sich.

    Wir bieten für die Fans und Freunde der Marke die Plattform, für ihr Hobby die notwendigen Informationen zu erhalten oder sich untereinander auszutauschen!

    Zitat aus der "kommunikativen Seite" der ACZ, unserer Clubzeitung: Der André Citroën-Club (ACC), Deutschlands ältester Citroën-Club - vormals CC Wiesbaden, gegründet am 5. Januar 1961 - existiert von jeher ohne Satzung oder e.V.-Eintragung und hat stattdessen seit Jahren die bei weitem meisten Mitglieder (über 3500) der Citroën-Clubszene in Deutschland, genannt ACCM.

    Er wird seit dem 5. Januar 1982 im Team geführt, vertritt alle Baujahre und Typenreihen von 1919 bis zum aktuellen Stand, ist unabhängig und unkommerziell. Alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig.

    Er hilft bei der Ersatzteilbeschaffung, gibt typenbezogene Ratschläge und pflegt den Kontakt der Mitglieder durch monatliche Regionaltreffs sowie zwei nationale Treffen pro Jahr: An Pfingsten und im September.

    Die Clubzeitung ACZ erscheint 4-mal pro Jahr (Januar, April, Juli, Oktober); private Gelegenheitsanzeigen sind - auch für Nichtmitglieder - kostenfrei.

    Wir wünschen Ihnen / Euch viel Spaß beim Durchstöbern der Website - und freuen uns, wenn wir uns hier oder bei einem unserer Treffen wiedersehen!

    Ihr/Euer ACC-Team

  • Neueste Beiträge

    • vvalo
      Habe seit einigen Wochen mit meinem C5 ein relativ schwer zu verstehendes Problem, hier die Beobachtungen:  Das Auto hat vorher immer absolut problemlos gestartet, dann urplötzlich nur noch ein Relaisgeräusch beim Anlassen, Anlasser dreht überhaupt nicht mehr. Mehrmals geprüft, erfolglos. Pannendienst kam und hat mit einfachem Kabel einfach Strom von der Batterie auf den Magnetschalter des Anlassers gegeben. Sprang sofort an. Da es Wochenende war, habe ich, zuhause angekommen eine einfache Schaltung zusammengebaut:  Magnetschalter über ein Relais und Start-Taster im Innenraum angesteuert. Das ist prinzipiell nicht schlecht, bloss etwas heikel, da man so auch in unpassenden Situationen starten könnte (Motor läuft bereits, Automatik nicht in N oder P-Position).  Nach einigen Tagen bin ich in die Citroën-Vertretung gegangen, die haben einiges (zB. Zündschloss) getestet, dann schlussendlich eine defekte Sicherung gefunden, diese ersetzt und für sie war es wieder gut. (Frage: wieso brennt eine Sicherung durch? grübel!) Leider weiss ich aber auch nicht, um welche es sich gehandelt hat.  Es hat relativ gut funktioniert, aber - wiederum plötzlich - startete er abermals nicht mehr. Diesmal aber ein etwas anderes Symptom:  beim ersten Startversuch klappt es in ca 40% der Fälle, beim 2. Versuch (mit Schlüssel dazwischen ganz zurückdrehen oder auch nur in erste / 'Zündungs'-Position) in 98% der Fälle und spätestens beim allenfalls notwendigen 3. Versuch geht es. OK, es geht, aber müsste nicht sein...  Tester in der Werkstätte hat keine Fehlfunktionen ausgespuckt, weder in der Motorsteuerung / Anlasser etc noch Fenstersteuerung oder Klima/Heizung (weiter unten) Weitere Beobachtungen:  - Beim erfolglosen Anlassen habe ich das Gefühl, er zieht trotzdem viel Saft von der Batterie, auch ohne Anlasser, denn die Armaturenbeleuchtung wird etwas schwächer. Zudem klickt es vernehmlich (Relaisgeräusch). - Batterie habe ich bereits gewechselt, dann war das Problem erst wie weg, kam dann aber wieder.  Weitere Problemchen:  - Fensterheber VL (Fahrertür) lässt sich manchmal nur stückweise betätigen, steckt öfters, mit mehrfacher Schalterbetätigung (5-8x) kriegt man das Fenster auf. Schliessen geht meist besser, andere Fenster laufen meines Wissens normal. Bei ausgeschaltetem Motor läuft das Fahrertür-Fenster sauber auf und zu. - Heizung /Lüftung ist sehr schwach. Vor allem, wenn es heiss ist... Ventilator läuft normal, in Stufen geregelt, alle Stufen bis MAX. Luft von der Klima kommt eiskalt, von der Heizung schön warm, aber nur ein schwaches Lüftchen. (Klappensteuerungsfehler?) Für sachdienliche Informationen bin ich sehr dankbar.  Könnte evt das ganze durch ein Spannungsproblem hervorgerufen werden? Wäre etwas unplausibel, da sich das Anlasserproblem ja bei nicht laufendem Motor (Alternator / Spannungsregelung inaktiv) zeigt. Oder fehlerhafte Steckverbindungen? Schlechte Kontakte? Wo wären dann die plausibelsten Steckverbindungen?
    • sola fide
      Die H-Kennzeichen-Regeln können sich ändern; wir wissen nicht, ob, wann und inwiefern sie es tun. Folglich können wir nur von dem ausgehen, was momentan gilt. Wohl alle Benziner im XM und Xantia hätten im Augenblick keinen Vorteil vom H-Kennzeichen. Beim BX sieht’s wohl wegen der Euro-Einstufung bei einigen Modellen anders aus; verbessert mich, wenn ich Unsinn rede. Bei allen Dieseln jedoch ist das H-Kennzeichen ein finanzieller Volltreffer. Ich bete, daß ich meinen in fünf Jahren ummelden kann.  Ich habe bislang auch immer gehört, daß nur zeitgenössische Gasanlagen verbaut werden dürfen. Der sportliche junge Mann in diesem und in diesem Video baut aber in seinen Ford F-150 von 1990 eine Prins VSI ein, wie mir scheint, und behauptet, er hätte das mit seinem TÜV-Prüfer geklärt und behalte das H-Kennzeichen. Gas Nagel hat auch nichts dagegen. Unsere Forums-Gas-Experten könnten bei Interesse ja mal einen Ausflug nach Viersen machen, um nachzufragen, wie das denn geht.
    • zitronabx
      Ich habe das auch schon mehrfach gemacht. Geht auch bei Fahrzeugen ohne Klima. 
    • silvester31
      Märchenstunde
    • Marcel_
      Hat geklappt und der LDS Stand ist perfekt. Danke!
×
×
  • Create New...