Jump to content
  • Der ACC-Jahreskalender 2022 kann ab sofort bestellt werden

    Für nur 16 Euro plus Versand kann der neue Kalender des André-Citroën-Clubs bestellt werden:

    Bestellung

    Der Kalender wird ab dem 25.11. versandt, so dass er rechtzeitig zum Weihnachtsfest ankommen wird.

    alle_kl.jpg

     

    Herzlich willkommen beim André Citroën-Club!

     

    Wir begrüßen Sie/Dich recht herzlich auf einer der aktivsten Webseiten rund um Citroën im deutschsprachigen Raum. Mehr als eine Million Zugriffe pro Jahr auf die ACC-Website sprechen für sich.

    Wir bieten für die Fans und Freunde der Marke die Plattform, für ihr Hobby die notwendigen Informationen zu erhalten oder sich untereinander auszutauschen!

    Zitat aus der "kommunikativen Seite" der ACZ, unserer Clubzeitung: Der André Citroën-Club (ACC), Deutschlands ältester Citroën-Club - vormals CC Wiesbaden, gegründet am 5. Januar 1961 - existiert von jeher ohne Satzung oder e.V.-Eintragung und hat stattdessen seit Jahren die bei weitem meisten Mitglieder (über 3500) der Citroën-Clubszene in Deutschland, genannt ACCM.

    Er wird seit dem 5. Januar 1982 im Team geführt, vertritt alle Baujahre und Typenreihen von 1919 bis zum aktuellen Stand, ist unabhängig und unkommerziell. Alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig.

    Er hilft bei der Ersatzteilbeschaffung, gibt typenbezogene Ratschläge und pflegt den Kontakt der Mitglieder durch monatliche Regionaltreffs sowie zwei nationale Treffen pro Jahr: An Pfingsten und im September.

    Die Clubzeitung ACZ erscheint 4-mal pro Jahr (Januar, April, Juli, Oktober); private Gelegenheitsanzeigen sind - auch für Nichtmitglieder - kostenfrei.

    Wir wünschen Ihnen / Euch viel Spaß beim Durchstöbern der Website - und freuen uns, wenn wir uns hier oder bei einem unserer Treffen wiedersehen!

    Ihr/Euer ACC-Team

  • Neueste Beiträge

    • p1000
    • bluedog
      Atomkraft begeistert mich auch nicht. Anders als Du halte ich aber Elektromobilität für die nächste Zukunft und nicht erst dann, wenn der Strom dafür 100% grün ist. Die Elektroantriebe sind derart effizient, dass man mit einem e-Mobil moderner Bauart sogar dann pro Liter Treibstoff weiter kommt, wenn man ihn in einem Notstromaggregat zur Stromerzeugung verbrennt und damit einen Auto-Akku lädt, als wenn man den gleichen Liter in den Tank eines Verbrenners füllt. Es ist also schlicht Unsinn, auch nur einen Tag länger als nötig zu warten, den Individualverkehr zu elektrifizieren. Abschaffen ist ja eben keine Alternative. Also muss das nächstbeste reichen. Dass Tavares da auf dem Holzweg ist, ist schon länger so. Soweit ich weiss, wurde der berühmt dadurch, bei jedem Einzelteil möglichst den letzten Cent wegzusparen, was verschiedene seiner ehemaligen Arbeitgeber an den Rand des Ruins brachte, weil geplante Obsoleszenz eben nicht nur Preise senkt, sondern auch Kundenvertrauen unwiderruflich vernichtet. Nun hat man Autos, die fast auf den km genau dann kaputtgehen, wenns der Hersteller will, und wenn nicht, dann jedenfalls keinen Tag später. Damit hat man aber auch ausschliesslich Verbrennungsmotoren im Angebot, die für den Kunden teuer, weil unterhaltsaufwändiger als eigentlich nötig sind. Genau die Motoren aber kann man eben nicht in Hybride einbauen, mit denen dann die Kundschaft zufrieden ist. Weil selbst zuverlässigste Verbrenner der teuerste Teil am Hybrid sind. Solche aber hat Stellantis im ganzen Konzern nicht. Und dann verpennt man auch noch, dafür zu sorgen, dass Genügend zeitgemässe Batteriezellen verfügbar sind. Die Zutaten für eine alles andere als heitere Konzernzukunft, wenn mans auch noch mit der halbherzigen Software macht, die in den Fahrzeugen Anwendung findet, so ganz ohne Updates, die sich auch nur mit mässigem Aufwand aufspielen liessen, während man etwa das Motoröl wechseln würde.
    • Reiner2302
      Hallo,  Eine Frage, Gibt es Modelle bei denen die Handbremse auf der linken Seite im Motorraum ist oder hat da jemand gebastelt?
    • fluxus
      Du kennst nicht die gerade verkündete Linie der EU, die auf Atomkraft setzt? Guck Dich auch mal weltweit um, die Atomkraft wird leider eine Renaissance erfahren. Beispiel Frankreich: https://www.sueddeutsche.de/politik/atomenergie-frankreich-macron-1.5461073  Wenn ich  das lese, kann ich Stellantis nur Beifall klatschen, dass sie eben nicht so schnell auf E setzen.  Ich hab auf das tote Pferd gesetzt, ganz bewusst, wie Ihr es von mir zu Eurem Ärger kennt. Meinen neuen Diesel-508SW habe ich jetzt seit Mitte November. Zum Glück fährt er wenig, ich bin ja kein Vielfahrer mehr.   fl.  
    • p1000
      Was heißt das genau, neue Software auf die BSI geladen? Eine dazu passende Ferncodierung kann nur der Händler updaten.    Das funktioniert nur zu 100 %, bei gleicher Ausstattung des Fahrzeugs und wenn die BSI den gleichen Softwarestand hat.    Dieser Parameter muss auf nicht vorhanden stehen, beim C5 III wird der "Höhenregler" nicht von der BSI überwacht, bzw. ist bei Stahlfahrwerk nicht verbaut. Die BSI kann auch noch in anderen Fahrzeugen verbaut sein, z. B. C4 Picasso I, Jumpy III oder Peugeot, daher der aufgeführte Parameter. 
×
×
  • Create New...